Information ausblenden

esi maxio 032 oder rme hdsp 9652

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von carlson, 09.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. carlson

    carlson Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    11
    11
    Hallo zusammen,

    in näherer Zukunft plane ich, mir eine neue Soundkarte und ein passendes System zuzulegen. Bisher war ich mir ziemlich sicher eine [p=167]RME HDSP 9652[/p] zu kaufen. Ich besitzte von Behringer das DDX 3216 mit jeweils zwei ADAT-IN und ADAT-OUT. Entscheident war bisher vor allem die Zuverlässigkeit des Systems und insbesondere gut funktionierende Treiber.
    Jetzt habe ich aber zufällig die ESI MAXIO 032 entdeckt. Die hätte den Vorteil, dass sie wohl in Zukunft auch mit PCI-E funktionieren wird oder dies bereits kann. Jedenfalls habe ich von der Karte noch kaum was im Netz entdeckt. Deshalb meine Fragen:
    1. Laufen die Treiber stabil?
    2. Gibt es Empfehlungen für die Hardwarekonfiguration? (Ich wollte mir eigentlich einen AMD Athlon X2 4400+ zulegen, als Board das ASUS A8V benutzen, das ich bereits besitze, ...)
    3. Welcher Karte würdet Ihr den Vorzug geben.
    Für Antworten wäre ich sehr dankbar, da ich noch kaum was über die ESI gehört habe.

    Vielen Dank und Grüße

    Carlson
     
  2. carlson

    carlson Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    11
    11
    Kann mir niemand was über die ESI MAXIO 032 sagen?

    grüße carlson
     
  3. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    ich hatte vor nicht allzu langer zeit einen thread zur maxio eröffnet, es gibt hier anscheinend niemanden der das gerät hat. Ich bekomme es in ein paar tagen und schreib dann bischen was dazu.
     
  4. carlson

    carlson Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    11
    11
    ... das wäre super!
    Es gibt auch im Netz oder bei Foren keinerlei Berichte/Empfehlungen oder ähnliches. Habe nichts gefunden. Nur in der Zeitschrift Beat 12/05 gibt es einen Testbericht. Ich habe mir schon überlegt, ob ich mir diese Zeitschrift nachbestelle. Naja, jedenfalls vielen Dank. Die paar Tage kann ich noch warten.
     
  5. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    diese ausgabe bekommst du auf www.beat.de gratis zum download. Die beat finde ich aber nicht besonders hilfreich was hardware test angeht.

    ich rechne damit dass die maxio am donnerstag da ist
     
  6. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    aus ein "ein paar tagen" sind leider fast 2 wochen geworden :)
    weiss nicht ob du dich schon entschieden hast, aber heute ist die Maxio angekommen. Werd mal bischen experementieren und wenn noch interesse besteht auch ein paar zeilen dazu schreiben.
     
  7. carlson

    carlson Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    11
    11
    ... nein, habe mich noch nicht entgültig entschieden, auch wenn ich mir bereits die PC-Komponenten zugelegt habe, die ein wenig auf die Hammerfall zugeschnitten sind. Trotzdem wäre ich Dir für ein paar Zeilen recht dankbar.

    Grüße carlson
     
  8. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    ok, bericht folgt :)
    aber was mich jetzt ganz stark interessieren würde: was meinst du mit "pc-komponenten auf hammerfall zugeschnitten"? welche wären das und wieso gerade bei hammerfall?
     
  9. marcoman

    marcoman

    Registriert seit:
    24.03.05
    Punkte:
    1.587
    1587
    Gerne!

    Stimmt teilweise wirklich, aber nicht pauschal.

    Grüße

    Marco
     
  10. carlson

    carlson Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    11
    11
    Naja. Ich habe mir von ASUS das inzwischen etwas ältere Board A8V-Deluxe gekauft (da sowohl GeForce 4 als auch PCI-E Grafikkarten ein weinig Probleme machen sollen). Weitere Komponenten:
    Prozessor: AMD Athlon64 X2 4400+
    Speicher: 2 GB Corsair CL2
    Festplatten: 1x 160 GB (System) und 1x 250 GB (Audio), beide von Hitachi und beide SATA
    Grafikkarte: Matrox Millenium P650

    Auch wenn diese Komponenten wohl generell für Soundbearbeitung recht gut funktionieren dürften, wurde mir von einigen Hammerfall-Benutzer diese Konfiguration empfohlen, bei denen es ohne Probleme läuft. Und eine andere Soundkarte heißt nicht unbedingt, dass dies genauso funktoniert.
     
  11. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    ah, jetzt verstehe ich worum es dir geht.

    du musst aber beachten was die maxio alles hat was du bei rme noch dazukaufen musst. Das wären wandler für 2 I/Os, kopfhörer- und mikroverstärker, das alles in sehr ordentlicher qualität.
     
  12. carlson

    carlson Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    11
    11
    Die Ein- und Ausgänge habe ich. Ich verwende von Behringer das DDX 3216 mit einem ADAT-Interface mit jeweils 2 I/Os. Ich brauche also auf jeden Fall eine Karte mit mindestens zweimal ADAT I/O. Die RME hat drei und die ESI sogar vier. Das mit dem zusätzlichen MikroPreamp wäre natürlich schon klasse.
     
  13. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    Sodale, erstmal eine grobe vorschau und bischen technik, die genauen technischen angaben kann sich ein jeder ja rausgoogeln

    Die karte bringt keine treber für macosx mit

    Bei der verarbeitung nichts zu bemängeln. Stabiles und sauber verarbeitetes breakout aus metal, die breakoutbox kann zusammen mit einem zweiten gerät in einer rackwanne mit 1HE untergebracht werden.

    OUTs: Die beiden ausgänge sind in klinke und xlr ausgeführt. Die klinke-ausgänge liefern allerdings nur consumerpegel!! Für studiopegel an den OUTs müsste man über einen XLR->klinke adapter verbinden.
    INs: Die beiden XLR/Klinke kombi-eingänge arbeiten natürlich mit studiopegel.

    Die breakoutbox arbeitet ohne externes netzteil, die stromversorgung erfolgt über die PCI-Karte. (im gegensatz zur ESI1010 funktioniert auch phantomspeisung ohne netzteil)

    Die PCI karte ist die gleiche die auch im 1800€ teuren Maxio XD verwendet wird. Diese berechnet audiosignale per DSP, entlastet also die CPU bei der aufnahme.
    Hier findet man 4 E.D.I anschlüsse und einen M.D.I anschluss, mehr dazu später. Maximal 32 Kanäle

    Wandler: dynamikumfang AD 123db, DA 120db. 192kHz bei 24bit. Diese sollen eines der highligts der maxio sein, aber da ich von technischen angaben auf papier nicht allzu viel halte interessiert mich hier vor allem ob es einen deutlich hörbaren unterschied zwischen juli oder maya+preamp von jamaha 10/2 und der maxio gibt. Wandlertechnisch ist zumindest der abstand zur alten audiotrak maya theoretisch riesig, bei der juli wird es sich herausstellen. Werde mal versuchen einen vergleich mit audiofiles auf die beine zu stellen.

    Bei der treiberinstallation habe ich mich sofort wohl gefühlt, schaut genauso aus wie bei meiner alten audiotrak maya. 1mb kleines treiberpacket, nach der installaion belegt das control panel 3mb im arbeitsspeicher. Alles sehr kompakt, so wie ich es mag:)

    Aufgeräumtes und professionell aussehendes controllpanel (diesesmal im gegensatz zur meiner alten maya, wenns interessiert: klick :D)

    das zweite bild ist das DirectWire panel (wie auch von @juli und ESI1010 bekannt) für die 32 kanäle

    [​IMG]

    Beim nächsten teil gehts in die praxis:) Ich darf vorausschicken dass bisher alles sehr vielversprechend aussieht

    edit:
    Verwendete Hardware:
    AMD 3000+ 3GHz
    Asrock 939 A8X-M (tochterfirma von asus, im low-end bereich angesiedelt)
    1Gig Ram, Kingston (2x 512)
    2x Samsung 80GB SATA
    Auf diesem system läuft die karte bisher stabil und ohne irgendwelche probleme (unter cubase SL3, Tracktion 2)

    korrektur/ergänzung: Anscheinend lassen sich doch keine weiteren 032 breakoutboxen an die PCI karte anschliessen, zumindest nicht über die 4 E.D.I anschlüsse.

    Diese anschlüsse auf der PCI karte sehen wie firewire aussehen, aber die entsprechenden eingänge sind nur den grossen maxio XD geräten vorbehalten. Die kleine breakoutbox des 032 wird aber über M.D.I angeschlossen und davon ist nur ein anschluss auf der PCI karte vorhanden. Es soll trotzdem möglich sein mehrere 032 breakouts zu betreiben, wie, das werde ich noch rausfinden.

    nochmal edit:
    das system lässt sich nur mit weiteren EX800 geräten erwetern (das sind die wandler aus dem grossen maxio XD system). NICHT mit den kleinen 032 breakouts. Davon kann an die PCI karte nur ein stück angeschlossen werden. Ist für mich zwar nicht wichtig weil das gerät genug erweiterungsmöglichkeiten per ADAT bietet, aber trotzdem schade.

    Bei der neuen treiberversion lässt sich der puffer auf bis zu 32 samples runterdrehen was bei 44100 kHz eine latenz von 0,726ms ergibt :) Nicht besonders praxistauglich, aber eine erwähnung wert.
     
  14. carlson

    carlson Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    11
    11
    Vielen Dank erstmal! Hört sich ja ganz vielversprechend an. Mich würde allerdings auch interessieren, mit welchen PC-Komponenten Du arbeitest.
     
  15. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    So, weiter gehts mit teil 2 der erfolgreichen maxio reihe :)

    - Latenztest in cubase SL3 auf der oben genannten hardware, allerdings 512 mb RAM weil der 2. riegel derzeit ausgebaut ist. 44,1 Khz, 24 bit:
    Aufnahme von 3 Spuren gleichzeitig, 2 davon sind audio-monospuren, die 3. eine midispur mit dem LM7 VSTi als out.
    Ergebnis: Verwendbare latenz 1.088 ms bei 48 puffergrösse. Währenddessen geht die CPU auslastung nicht über 20%

    Der Kopfhörerausgang ist zumindest bei meinem modell etwas wackelig, mehr habe ich an der verarbeitung nicht auszusetzen.

    Bei den beiden eingänge sind jeweils 3 LEDs, die sich für einen ersten gain-check eignen. Ernsthaft einpegeln lässt sich damit freilich nicht, dafür gehts im controllpanel umso besser. Wobei ich doch gern eine grössere anzeige mit mehr zwischenschritten hätte.

    Habe die karte jetzt seit einer woche, keine probleme, keine abstürze, alles funktioniert wie es sollte. Empfehlung!

    edit: Die preamps fangen erst bei einem genau zu 90% aufgedrehten poti an zu rauschen. Vorher absolute stille
     
  16. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    und wie siehts mit der verstärkung aus? die octane-preamps rauschen auch erst ab 7/8, aber dafür liefern sie im letzten achtel auch nochmal 15db oder so... ich hasse es, wenn potis derart schlecht gestaffelt sind.

    lg
    flox
     
  17. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    tja, hier leider nicht anders. Von 90 auf 100% geht der rauschtepich schon ziemlich rauf was auf eine unausgewogene verstärkung des letzen 10tels gegenüber dem rest hindeutet.

    Mehr als zu 2/3 aufedreht habe ich den gain allerdings noch nicht gebraucht und da gibt es weit und breit kein rauschen. Aber du hast ja allerlei exotische mikros :)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.