Information ausblenden

Erste Erfahrungen mit Sam ProX 5! Meinetwegen auch Erfahrungen mit 3 und 4

Dieses Thema im Forum "Samplitude & Magix Music Studio" wurde erstellt von dhinda, 04.07.20.

  1. dhinda

    dhinda Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    6.060
    6060
    Tach auch ihr Musiker, Soundtüftler und Kabelträger,
    ich habe mir erlaubt, einen Fred zu machen, indem wir unsere positive und Negative Erfahrungen mit Samplitude hier mal sammeln.
    Fortsetzung folgt...
     
    sas bedankt sich.
  2. daw-soundz mastering

    daw-soundz mastering

    Registriert seit:
    24.07.18
    Punkte:
    138
    138
    Meine bevorzugte DAW ist für das Mastering nach wie vor SAM, von Pro X2 Suite bis jetzt Pro X5 Suite, WIN 10 Pro. Die beste Neuerung war für mich der neue Plugin-Manager.
    Das einzige Manko ist, dass von gewissen Herstellern (MAAT, Acustica Audio) VST3 Plugins nicht laufen oder SAM zum Absturz bringen (Error: 0xE06D7363 (KERNELBASE.dll)). Weder die Plugin Hersteller noch MAGIX konnten mir dabei eine Lösung präsentieren. Bei S1 4 Pro laufen sie problemlos.
     
    sas und dhinda bedanken sich.
  3. pefra

    pefra

    Registriert seit:
    11.08.17
    Punkte:
    548
    548
    Da ich grad mitten in der X5 Probefahrt bin, hier auch mein Senf. Achtung, viel Text, hab grad Langeweile.

    Hatte SAM vor 20 Jahren mal auf dem Rechner, damals noch SEK'D, und war ziemlich angetan. War aber hauptsächlich mit Cubase beschäftigt, und da blieb ich dann gefühlte hundert Jahre und damit zu lange. Jetzt die X5 Demo, und ich bin wieder angetan vom Programm.

    Mag sein, dass das es aussieht wie eine alte Blechkiste (Note to self: Ja, das ist so!), unter der Haube steckt aber ein fetter Motor, der hier einwandfrei läuft und ausreichend PS hat.

    Ich find das Mischpult von SAM toll. Ich kann das Mischpult von Cubase nicht mehr sehen, dieses Marshmellow-Design insgesamt auch nicht mehr. Ständig bist du am klicken um die Sachen zu sehen, die du gerade brauchst. Ich brauch kein Mischpult, bei dem ich ständig scrollen muss und Dinge wegklicken muss, damit ich das sehe, was ich gerade brauche. X5 zeigt mir auf einen Blick, was ich sehen muss. Der Mischer von FL Studio ist noch besser, ökonomischer bei noch weniger Grundfläche, und das Teil ist voll funktional. FL Studio wird übrigens auch völlig unterschätzt, aber das, liebe Kinder, erzähl ich euch ein anderes Mal.

    Mir gefällt der Grundsound der mitgelieferten Synths extrem gut, die Teile haben beef, und ich würde mich nicht wundern, wenn etliche der Ursprungssamples irgendwann bei der Produktion mal über Band gegangen sind. Es klingt so, und insgesamt höre ich gar nicht dieses Exciter-Gesäusel oberhalb von 10 kHz, wie bei Cubase oder (extrem) Native Instruments. Da hast du Chöre, bei denen dir das Meter bei 18 kHz noch Material anzeigt. Auf welchem Planeten wurde das aufgenommen?

    Die Diskussion, ob SAM generell besser klingt als alle anderen überspringe ich hier mal, dazu gibt es schon genug Geschreibsel.

    Der Workflow insgesamt liegt mir, nach zehn Minuten bist du drin im Programm, fertig. Marker-Handling (etwas, das ich immer benötige) - perfekt. Die etwas antiquierte Oberfläche stört mich (das ist mir selbst komisch) nicht im Geringsten, im Gegenteil, ich hab endlich wieder das Gefühl, vor einem WERKZEUG zu sitzen, das mir bei der Arbeit hilft. Und SAM schreit nicht ständig ICH, ICH, ICH, schau her wie toll ich bin, jetzt kannst du sogar die Mixer Strips farbig einfärben, yeah (Cubase). Yaawnn...

    MIDI brauche ich ständig, es ist alles an Bord für meine Zwecke, und ich bin schon lange nicht mehr der Meinung, dass Cubase das einzige Wahre im Hinblick auf MIDI ist. Was da alles drin ist, brauche ich nicht. Sagen wir vielleicht 5 % davon. Oder 2.

    Für mich genial: Der Noten-Editor direkt oberhalb des MIDI-Editors, genau so will ich das haben. Ja, kann ich mir in anderen Programmen auch irgendwie stricken, mit zweitem Monitor, ich will aber nur einen.

    Independence habe ich nicht probiert, kam auch nicht mit der DEMO, aber ich hab schon genug Orchesterzeugs, und will eigentlich auch wieder weg davon. Ein Kollege hat etwa 300.000 Sample-Libraries aller möglichen Hersteller auf dem Rechner, der weiß gar nicht mehr, welche Geige er jetzt nehmen soll, was für ein Wahnsinn. Ich benutze fast nur noch Sachen von EastWest, die sich m.M nach sehr gut ineinander blenden, weil sie alle im selben Raum entstanden sind. Und ja, ich kann mit SAM arbeiten, obwohl es keinen Artikulationen-hilf-mir-Schnick an Bord hat. Ich arbeite eh anders, fehlt mir überhaupt nicht.

    Das Handling der Automationskurven ist von gestern, ich muss mit Rechtsklick für den Automationspunkt (!) ein Fenster öffnen, in dem ich dann die Kurve bis zum nächsten Punkt einstellen kann. Und ja, ich weiß, mit Pfeil rechts kann man weiter springen, aber wer will das so? (Seitenblick, Kalender, tatsächlich: 2020, aber nicht überall). Warum kann ich nicht die Bezier-Kurve direkt mit der Maus ziehen? Guckstu bei Reaper (am besten), Cubase, Logic, FL Studio, Studio One, kurz - bei allen anderen außer Ardour, aber die hängen ja noch weiter zurück.

    K 14 und alle anderen sind da. Gut.

    Die Effekt- und VSTi-Verwaltung ist völlig ausreichend, ich brauch da keinen zwei Meter breiten Soundverwaltungswahnsinn wie bei Cubase. Ich brauche allerdings auch keine 45.000 Sounds (NI Komplete), vielleicht 50 Brot- und Butter-Sounds, alles andere kommt sowieso über Mikro in echt rein.

    Die mitgelieferten Effekte sind teilweise echt gut. Ein Chorus, den ich tatsächlich einsetze, weil er so klingt, wie ich mir das vorstelle. Keine Probleme, allein mit Bordmitteln eine komplette Produktion zu tun, aktuell ein Hörspiel mit viel Text und Geräusch und auch Musik. Wir brauchen hier zunächst einmal die FUNKTION eines Kompressors, wie der genau klingt und ob der dann Sound macht, ist eine ganz andere Frage. Wir sind ansonsten eh recht zurückhaltend mit DSP-Zeugs und so, bloß weil sie Sachen von Neve und andere edle Teile nachbauen. Wir haben noch Hardware, teilweise echte und alte, will da nicht ausholen, nur ganz kurz: Wir bewegen uns bei digitalem Zeugs immer noch im Bereich der Simulation, das muss man so sehen, und das gilt für Slate, UAD, Waves und wen auch immer. NICHTS klingt wie die Hardware, die wir hier einschleifen. Punkt. Insofern bei SAM alles in dem Bereich, in dem man es erwarten kann. Gut.

    Die Probefahrt darf noch zwei Wochen dauern, dann läuft sie aus, aber das Ergebnis steht schon fest. Wir werden in Zukunft mit SAM arbeiten. Wir arbeiten hier eh auf einer logistischen Insel und machen alles komplett fertig, wir brauchen also keinen Datenaustausch mit anderen. Wir brauchen deshalb auch kein ProTools, b.t.w., dazu ganz kurz: ProTools ist super - zu AVID fällt mir nichts ein, was die Moderatoren nicht rausstreichen würden.

    KEINE Rolle bei der Entscheidung spielte die Frage, ob irgendwelche Superhelden wie Hans Zimmer oder Junkie XL auf ihrem Celeron ein Cubase mit 10.000 Spuren laufen haben. Oder waren es 100.000? Die Frage, ob wir diesen ganzen Marketing-Wahnsinn zum Beispiel von Steinberg weiter unterstützen sollten, spielte durchaus eine Rolle. Ich mag es immer weniger, wenn mir Firmen irgendein Image überstülpen wollen, das grad aktuell ist. Da ist Magix Gott sei Dank noch nicht ganz so weit.

    Das Programm ist gut. Kann man machen. Alles andere wäre Jammern auf ziemlich hohem Niveau, aber irgendwas is ja immer!

    Beste Grüße, Erdlinge, auf ins Wochenende!
     
    dhinda und sas bedanken sich.
  4. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    6.663
    6663
    Hoffentlich wird es nicht nur ein Meckerthread. Kann auch nicht ausschließen, dass ich da ordentlich zu beitrage, dass es einer wird. :D

    Interessant, bei mir laufen fast gar keine VST3 Plugins vernünftig.
    SAM stürzt zwar nicht (immer) ab, aber es kommt kein einziger Ton mehr aus der Spur, wo das VST3 geladen wurde. Übernehmen sozusagen eine Mute-Funktion. :confused:

    Die Liste wäre bei mir kürzer, wenn ich nur die aufzähle, die überhaupt laufen. Spontan fällt mir auch keines ein und müsste erst mal die finden, die ohne Probleme und Zicken laufen. Und wenn mich nicht alles täuscht, ist auch der Tenor im SAM-Forum eher der, dass VST3 nicht bis kaum läuft. Zumindest das, was ich da so zu lese.

    Starte schon gar keine VST3 Plugins mehr, höchstens aus Versehen.(*) Melodyne habe ich deshalb z.B. auch urlange nicht mehr angefasst, geschweige denn mein Upgrade installiert, was ich schon vor 2,5 Jahren gekauft habe. :rolleyes:
    Läuft ja eh nicht vernünftig, von daher.

    (*) Bin bei X4 und fand, und finde immer noch, den Wechsel der Schrift und auch der Größe schrecklich. Ich kann seither da nur noch schlecht was lesen und erkennen. (die mit dem Alter und den Jahren schlechter werdenen Augen mal außen vor gelassen).
    Z.B. der Mixer oder im Track Editor dass sieht alles für mich leicht verschwommen aus (auch mit Lesebrille) und ich habe noch X2+3 installiert und kann so auch vergleichen. Auf'm Job arbeite ich mit X1 und habe somit quasi den täglichen Vergleich.

    Deshalb ist für mich auch der Plugin-Manager nur mangelhaft zu bedienen, weil ich mich da immer verklicke, weil ich nicht erkennen kann, ob das Plugin jetzt VST2 oder 3 ist. Das ist einfach schlecht gemacht. Nur dunkel ist halt auch nicht nur cool und hip.

    Mag den Plugin-Manager aber auch so nicht, für mich ist das keine Verbesserung, da total schlechte Darstellung, in der Größe nicht anpassbar, nach dem Schließen und wieder öffnen, um ein anderes oder neues Plugin zu laden, vergisst er das man das Fenster großgezogen hatte und speichert es auch nicht ab. Spätestens wenn man das Projekt neu öffnet, ist wieder alles default.

    Das sind auch so Sachen, die ich bei SAM noch nie verstanden habe. Ganz normales und einfaches Standardverhalten, wie in jeden anderen (selbst popeligen) Windows Programm, funktionieren dort teils nicht. Was soll das?

    Mein Standard-Lieblingsbeispiel: rufe die Hilfe mit F1 auf, gucke dort nach, wozu man Hilfe benötigt, bei einem längeren Text möchte man gerne die Schritte im Programm nachvollziehen = also einstellen. Geht bei SAM nicht!!!
    Du kommst nicht, wenn das Hilfefenster geöffnet ist, auf die Fensteroberfläche von SAM. Klar, man kann das Hilfefenster kleiner machen und zur Seite schieben, dass geht glaube ich.

    Aber was soll das?
    Ich will einfach per TAB-Taste von dem einen Fenster auf das andere Fenster wechseln können, wie in jedem anderen Windowsprogramm auch. Gerade bei der Hilfe sehe ich das als wichtig an. Magix scheinbar nicht, dieser Bug existiert seit X1.

    Ach ja, ich lasse bewusst das "Pro" weg. SAM ist seit langen weit entfernt davon.
    Geht schon los.mit dem Gemecker. :D

    Nur zur Info und Klarstellung, ich mag Samplitude, arbeite gerne damit und möchte/würde es weiterhin tun. Aber es liegt halt zu viel im Argen, was sehr ärgerlich ist und einfach nur nervt. Vor allem, weil sich Bugs schon ewig und drei Tage durch die Versionen durchziehen.
    Ich will Workflow und keine Workarounds. Die aber hat und braucht man mehrfach in SAM.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.20
    dhinda bedankt sich.
  5. dhinda

    dhinda Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    6.060
    6060
    Bei mir läuft VST 3 ohne Probleme, Komisch.
    Du kannst aber alternativ aus den Midieditor die herkömmliche Liste mit VST
    Instrumenten aufrufen. Da steht dann in Klammern VST3.
     
  6. dhinda

    dhinda Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    6.060
    6060
    Also ich habe gleich im April von 3 auf 4 (Suite) geupdatet und war sehr Happy.-- Bis Gestern....:D
    Ich ziehe gerade auf einem anderen Rechner um. Als erstes habe ich Sam installiert. Alles gut. Danach habe eich meinen Falcon installiert, gar nicht gut..:confused: Ich kann Falcon nicht Standalone starten. Falcon steht im Taskmanger, aber er öffnet sich nicht. Danach habe ich Sam gestartet und stürtzt ab.:eek: Es kam eine Magix Standard -Meldung in Bezug zum Arbeitsspeicher.:lol: (Wer es glaubt..)
    Nach mehrmaligen Starten von Sam viel mir auf, das mein Yamaha Steinberg Treiber nicht aktiv war, stattdessen dieses furchteregende Magix Low Latensiiii Dingens. Ich habe es irgendwie geschafft im Startfenster auf die Audioeinstellungen zu kommen um den Steinberg Treiber zu aktuallisieren. Sam läuft ohne Probleme und Falcon startet als VST aber nicht Standalone.
     
  7. pefra

    pefra

    Registriert seit:
    11.08.17
    Punkte:
    548
    548
    *Nach mehrmaligen Starten von Sam viel mir auf, das mein Yamaha Steinberg Treiber nicht aktiv war*

    Ich hab keine Ahnung, wie das zusammen hängt, aber ich habe bis jetzt noch nach jedem (jedem!) Windows-Update den Steinberg-Treiber neu installieren müssen.
     
    dhinda bedankt sich.