Equalizer einstellungen !!!!!

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Bulew, 01.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Bulew

    Bulew Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    46
    46
    Ich wollte mal fragen ,wie man die Equalizer Frequenz einstellen soll ,wenn man eine sehr schwer zu verstehende Stimme hat ?
    So weit ich weiß ,muss man die Bässe raus nehmen und mehr Höhen aufdrehen.
    Wo zu sind die einzelnen Frequenzen da ?? ( HIGH , MID , FREQ und LOW )
    Was ist was ????

    Welche Einstellungen sind fürs Rappen und fürs Singen gut ?
    Könnt Ihr mir was empfehlen ???

    danke im vorraus
     
  2. Cebulva

    Cebulva

    Registriert seit:
    22.09.05
    Punkte:
    221
    221
    lol warst schneller als ich :p
    wollte ich eben auch schreiben
     
  3. Utz

    Utz

    Registriert seit:
    27.04.05
    Punkte:
    980
    980
    Bässe raus und Höhen rein stimmt net ganz.


    Zu viele höhen betonen zB bloßß Zischlaute und starke Konsonanten und führen zu mehr Rauschen. Die Sprachverständlichkeit erhöht man eher mit den Mitten.


    Aber damit kannstes alleine nich machen.

    Probier mal nen Kompressor!
    Google nach dem "KJARHUS classic" kompressor. der hat n preset das heißt "vocal definition". das kann man für den anfang zum Probiern ganz gut verwenden, um sich damit vertraut zu machen.


    Hörbeispiel?
     
  4. DJGravityBochum

    DJGravityBochum

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    3.715
    3715
    Ne genaue einstellung gibt es nicht weil jede stimme anderes ist!!
    Einfach ausprobieren !!! was am besten kommt
     
  5. corsabrush

    corsabrush

    Registriert seit:
    16.01.06
    Punkte:
    807
    807
    kilick einfach mal auf den Link, der ist super geeignet für dich, denke ich.

    Link
     
  6. Cebulva

    Cebulva

    Registriert seit:
    22.09.05
    Punkte:
    221
    221
    wir haben im TB 101 einen kompressor den wir aber nur geringfügig aufdrehen wollen damit es noch authentisch klingt
    das einzige problem ist mit dem eq...
    wo man wie drehen soll
     
  7. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    10.894
    10894
    soweit ich das weis bzw. gelesen habe liegt die "Verständlichkeit"
    in den Mitten.

    mfg
    TheOutlawTorn
     
  8. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    so um die 3-4khz leicht breitbandig anheben
     
  9. nicp

    nicp

    Registriert seit:
    17.09.04
    Punkte:
    64
    64
    Moin,

    glaube, dass da mal Grundlagen erklärt werden sollten:

    High, Mid und Low sind definierte Frequenzbereiche. Mit Freq. wird normalerweise die Frequenz, die bearbeitet werden soll, herausgesucht.
    Das bieten aber nur Semi- oder vollparametrische EQ.

    Semi-EQ bieten die Möglichkeit, die Frequenz und den Grad der Anhebung (in db) anzuheben.
    Vollparametrische EQ haben darüber hinaus die Möglichkeit, den sogn. Q-Faktor zu wählen.
    Damit wird die Steilflanke (also die Frequenzbereiche, die rund um die gewählte Frequenz) eingestellt. Je höher, desto mehr werden die Bereich rund herum angehoben.

    Ich kenne den verwendeten Preamp nicht, aber mit den Mitten kommst Du in der Regel weiter. Aber vorsicht! Mitten klingen schnell nervig und blechernd! Ausserdem werden schnell Zisch-Laute verstärkt!

    Beim richtigen Einsatz (Ratio um 4:1) sorgt ebenfalls der Kompressor für Verbesserung der Sprachverständlichkeit, weil der Gesang insgesamt lauter gefahren werden kann, weil er konstanter ist. Lauter = verständlicher.
    Also immer miteinsetzen. Bei der Aufnahme weniger (2:1) bei der Nachbearbeitung gerne mehr. Aber selbst darauf achten, dass der Gesang noch Dynamik hat und nicht tot klingt.

    Such im Forum mal Tipps für das richtige Einstellen des Komp.

    Weiter: Gutes Mikro unabdingbar!!! Bei einem guten Mike brauchst Du mit dem EQ nur noch wenig machen und braucht nur akzentuieren.

    Gruß, nicp
     
  10. Gnarf

    Gnarf

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    1.598
    1598
    Ich hebe bei stimmen immer breitbandig (!) bei 800Hz und ca. 2500Hz leicht an. So setzt sich die Simme besser im Mix durch. Aber, wie der DJ schon geschrieben hat: jede stimme ist anders! Aufs ausprobieren kommt es an.

    Ansonsten: Beachtet ruhig den Tip mit dem Kompressor. Ihr habt ja auch einen im Sequencer, oder? das ihr den vom TB101 nur leicht benutzt ist richtig, aber danach könnt ihr nochmla mit nem softwarekompressor rüber. Versuchts mal.

    Gruß,

    Florian
     
  11. PaBo

    PaBo

    Registriert seit:
    23.12.05
    Punkte:
    289
    289
    der Link von corsabrush ist super einfach erst mal das einstellen und dann anpassen das sind schon sehr realistische Empfehlungen

    Für Rap eventuell um die 980 bis 1.2 Khz leicht anheben

    und auf jedenfall n Kompressor drauf

    Jo greetz

    PaBo
     
  12. Cebulva

    Cebulva

    Registriert seit:
    22.09.05
    Punkte:
    221
    221
    also ich kenn mich da leider so gut wie garnicht aus...
    Wenn die Regler jetzt genau in der mitte Liegen heißt dass dann 0 ?
     
  13. PaBo

    PaBo

    Registriert seit:
    23.12.05
    Punkte:
    289
    289
    Wenn du damit meinst das die Podis beim den EQ auf 12 Uhr stehen jep das ist 0 nach rechts + nach links -
     
  14. Cebulva

    Cebulva

    Registriert seit:
    22.09.05
    Punkte:
    221
    221
    okay
    also wenn sie alle auf null stehen hörte sich das bisher irgendwie am besten an...
    vielleicht war der zusammenhang aber zwischen denen nicht gut
    also mitte hochdrehen um verständlicher zu kommen
    und was kann man mit höhen und tiefen machen?
     
  15. PaBo

    PaBo

    Registriert seit:
    23.12.05
    Punkte:
    289
    289
    Was für einen EQ benutz du denn nen Software ? Oder nen festen am Pult ? Und was für einen dann ? semiparametisch oder nen ganz normalen 3 Band EQ ?

    Greetz

    PaBo
     
  16. boris8000

    boris8000

    Registriert seit:
    11.07.04
    Punkte:
    1.598
    1598
    Hallo,

    vielleicht kannst du mit diesen Werten ja auch etwas anfangen:

    Sprechstimme:
    Schlanker bzw. fülliger machst du eine Stimme durch eine ABsenkung bzw. Anhebung bei 180-300 Hz.
    Mehr Sprachverständlichkeit erreichst du durch eine Anhebung bei 2-4 kHz.

    Singstimme:
    Für einen volleren Sound: 100-140 Hz.
    Deutlicher wird die Stimme bei 4-5 kHz.
    Die Zischlaute liegen bei 7-11 kHz.

    Aber der EQ kann nie eine ungünstige Mikrofonaufstellung oder einen mäßigen Klang wettmachen. Er sollte nur zur korrektur des Klanges und der Anpassung des Gesamtbildes genutzt werden. In maßen!
     
  17. Cebulva

    Cebulva

    Registriert seit:
    22.09.05
    Punkte:
    221
    221
    Der EQ ist am meinem Mic Preamp (TB 101)
    Es gibt dafür 3 Regler
    1: 80 Hz
    2: 1.8kHz
    3: 8kHz

    also bei 2 wird die stimme deutlicher
    bei 3 sind die zischlaute und so
    und bei 1 für einen volleren sound oder boris8000?
     
  18. boris8000

    boris8000

    Registriert seit:
    11.07.04
    Punkte:
    1.598
    1598
  19. Cebulva

    Cebulva

    Registriert seit:
    22.09.05
    Punkte:
    221
    221
    okay ist eigentlich alles geklärt
    danke an alle die sich für uns Zeit genommen haben =)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.