Information ausblenden

epiphone les paul....verstimmt sich alle 5 min.

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von natport, 07.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. natport

    natport Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.06
    Punkte:
    157
    157
    hallo,

    ich hätte da ein kleines anliegen und zwar geht es da um meine epiphone les paul, die ich jetzt ca. 4 jahre habe. das problem ist das sich die gitarre wirklich alle paar minuten verstimmt und ich dreh langsam durch.
    ich war der meinung das ich doch zumindest genug ahnung vom aufbau einer gitarre habe um dieses problem zu beheben, anscheind habe ich mich da aber wohl getäuscht :d.

    bevor ich die gitarre nun zur reperatur bringe und haufenweise geld bezahle, wollte ich mich mal informieren ob ihr eine idee habt.
    die gitarre verstimmt sich nicht nur ein bißchen sondern wirklich extrem (teilweise bis zu 3 halbtönen und mehr), es geht da hauptsächlich um die g,b und hohe e saite.
    die g saite ist am schlimmsten, ich habe irgendwie das gefühl das die mechanik nicht mehr all zu fest ist.... kann ich mir nicht wirklich erklären, habe zwar die ersten jahre täglich stundenlang gespielt, aber das sollte eine gitarre doch abkönnen!?

    ausgebaut habe ich die mechanik schon einmal, bißchen holzleim rein und wieder eingebaut :D, hat natürlich nicht geholfen, bin offen für alle vorschläge..

    den vorschlag neue gitarre kaufen bitte sparen, habe gerade ne neue western d.h. geld ist alle :d.....

    danke euch
     
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    wie alt sind die saiten, schonmal nen anderen satz ausprobiert?

    die mechaniken sind oft ein schwachpunkt der epis, kann also gut daran liegen, sowas kann man aber auch selber wechseln normalerweise.. nur anordnung und lochdurchmesser beachten.... deine aktion mit holzleim usw find ich komisch, wie war/ist das, die mechanik ansich wakelt oder wie?

    andere gründe sind sonst halt auch noch sattel (ist der ordentlich gekerbt -> passend zur saitenstärke.... die hälfte der seite soll "in" der kerbe liegen, nicht mehr nciht weniger) oder ein problem bei steg/saitenhalter (eher unwahrscheinlich, aber einfach mal genau inspizieren!)

    is die gitarre in letzer zeit mal umgefallen oder so? sitzt der hals fest in der tasche?
     
  3. RoggnRulez

    RoggnRulez

    Registriert seit:
    26.07.07
    Punkte:
    265
    265
  4. JonnyD

    JonnyD

    Registriert seit:
    29.10.06
    Punkte:
    130
    130
    Hi!

    Tausch doch die Stimmmechanik (Wirbel) aus. Kostet auch nicht die Welt. Hat mich bei meiner Ovation ca 35 € gekostet.

    Viel Erfolg, JonnyD
     
  5. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Hatte das bei einer LP-Kopie auch, andere Mechaniken rein und gut wars...
     
  6. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
  7. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.840
    11840
    STOP!:D
    die epi mechaniken sind net die besten aber auch net der letzte schrott.
    (kommt aber auch auf das genau modell an)

    ich würde als erstes mal gucken ob die saiten richtig aufgezogen sind,
    man glaubt es kaum aber hierbei kann man eine menge falsch machen!;)

    zum zweiten würde ich überprüfen ob die mechaniken fest sitzen.
    wenn net schrauben anziehen.

    neu aufgezogene saiten verstimmen sich generell schnell.

    alte bis zu tode ausgedehnte saiten können die stimmung oft net mehr halten.


    n paar infos mehr bitte! saitenmarke, gitarrenmodell, allgemeiner zustad der gitarre etc.

    mfg
    Torn
     
  8. natport

    natport Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.06
    Punkte:
    157
    157
    danke für die antworten, also es ist eine epi lp std. mit groover mechaniken...
    ernie ball 10er saiten, zustand befriedingend (was immer das heißen kann)

    saiten habe ich schon oft gewechselt und diese sind wirklich 1a aufgezogen :D, hatte mit meiner anderen gitarre nie solche probleme, deswegen kann es daran nicht liegen.

    und ja die mechaniken wackeln in der tat ein wenig, ich habe das gefühl als wenn sich der lochdurchmesser mit der zeit vergößert hat!?

    und nein die gitarre ist mir noch nie hingefallen / umgefallen :D.

    naja, ich schau mal ansonsten spar ich und kauf ne neue, danke euch!!
     
  9. Bender24

    Bender24

    Registriert seit:
    03.10.04
    Punkte:
    367
    367
    Wenn die Verstimmung bis zu 3 Halbtönen beträgt, kann das nicht durch wackelige Mechaniken etc. kommen. Das hört sich mehr danach an, daß die dünnen Saiten rausrutschen. Abhilfe: die Saiten nicht "sauber" nebeneinander aufwickeln, sondern mit dem 2. oder 3. Gang den 1. nochmal "einklemmmen", also drüberwickeln.

    Gruß Micha.
     
  10. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    da hat der torn absolut recht! bist du dir tatsächlich sicher, dass du die richtige "wickeltechnik" und die geschwi ndigkeit beim saiten hoch ziehen einhälst?

    machst du das zu schnell, stimmt die git nicht mehr, da es zu mirko rissen und unregelmässigen dehnungen bei den saiten kommt.

    ich habe übrigens auch ne epi lp und hatte glück, denn die mechaniken waren ausserordentlich gut.

    ich stimme sie ca alle 2-3 wochen.
     
  11. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Alle 2-3 Wochen?

    Alter, bei meinem fiesen Handschweiss und der Hitze beim Proben kann ich fast nach jedem Song stimmen...wie daddelst denn du? Erschreck...
     
  12. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    mach doch mal ein foto der wichtigen regionen (stimmwirbel, sattel, steg, mechaniken...)
     
  13. Dr-String

    Dr-String

    Registriert seit:
    03.12.04
    Punkte:
    67
    67
    Ich mach das immer so, besonders wenn ich neu Saiten aufgezogen habe:
    Ich "reiße" die Saiten weg vom Griffbrett (mit Gefühl!). Meistens rutschen sie dann noch nach, dann wieder neu stimmen und das ganze von vorne.
    Das ist erstmal die einfachste und billigste Lösung.
     
  14. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422

    also erstens spiel ich immer im gleichen raum, bei gleicher zimmertemperatur und nahezu gleicher luftfeuchtigkeit.

    die saiten nach dem aufziehen nach oben zu ziehen ist eine gute methode, um das häufige stimmen zu umgehen.

    meine mechaniken sind auf der unteren seite mit einem "e" gekennzeichnet und die wirbel sind grün.

    absolut stimmstabil, bin hichzufrieden.

    potenzielle fehlerquellen nannte ich ja bereits:)
     
  15. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Im selben Raum, wie langweilig.....:)

    ist ja schon n Theater, wenn du das Ding bei dem jetzigen Wetter mit Bus und bahn quer durch die City fährst um dann lecker abzurocken.

    Aber egal, tut ja nix zur Sache.
     
  16. natport

    natport Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.06
    Punkte:
    157
    157
    danke für die antworten, aber es hilft wohl nichts ich lass die mal im laden überprüfen und wenns zu teuer wird muß ich mir wohl doch ne neue kaufen..
     
  17. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Hallo,

    ich habe auch so eine und ich bin klanglich damit sehr zufrieden, bloß genau dasselbe Problem. Ich habe mir sogar so elend teure Klemm- oder Locking Mechaniken eingebaut, no way. Weil ich aber eher ein Strat- Typ bin, nutze ich sie nur noch gelegentlich für spezielle Dinge. Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit der Sattel schuld. Viele lassen sich ihn durch einen Fachmann neu machen (man sagt aus Knochen- Material, weiß aber nicht ob das wirklich Knochen ist) und sind dann damit genauso zufrieden wie mit dem Original, das ist nicht so teuer und die Gitarre ist ja ansonsten auch wunderbar verarbeitet. Die einfachen Grover Mechaniken sind zwar nicht die besten aber auch nicht die schlechtesten und waren auch meine erste Idee- sind aber am wenigsten Schuld an der Misere. ´ne neue kaufen, wenn Du ansonsten zufrieden bist, lohnt auch finanziell nicht, lass sie von einem Fachmann prüfen und ggf. einen Sattel maßanfertigen. Sollte incl. neuer Saiten (10er Ernies sind voll o.k. !) maximal etwa 100 €, eher weniger kosten.
     
  18. natport

    natport Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.06
    Punkte:
    157
    157
    danke dir!!!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.