Information ausblenden

ENGL Powerball 2 - Geräusche trotz Standby!

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Obsolet, 11.09.19 um 21:02 Uhr.

  1. Obsolet

    Obsolet Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.452
    2452
    Hallo!
    Mein ENGL Powerball 2 macht mir grad etwas Sorgen. Selbst wenn dieser im Standby verweilt, kommt es periodisch zu Störgeräuschen: Rauschen, 50Hz Brummen und dazu dunkles Knistern bzw. Kratzgeräusche, etwas ähnlich, wie ein defektes Poti. Nur seltsam eben, dass der Verstärker sich im Standby befindet. Alle Regler (Lautstärle Endstufe, Vorstufe, Klangregelung, Noisegate, FX Loop) haben keinen Einfluss auf die Art noch auf die Lautstärke der Geräusche. Die Lautstärke ist zwar nicht sehr hoch, aber es ist schon deutlisch wahrnehmbar. Es hat auch keinen Einfluß, ob am Eingang oder selbst am Boxen Ausgang ein Kabel angeschlossen ist.
    Nach einiger Zeit verschwinden die Störgeräusche, kommen aber nach wenigen Minuten, wieder für wenige Minuten, wieder. Wenn man den Amp während der Geräusche aus dem Standby schaltet, hört man in dem Moment ein sehr deutliches 50Hz Brummen.
    Ich habe alle Schalter/Regler mehrfach betätigt (Korrosion), jedoch hat sich nichts geändert.
    Wenn ich über AMP spiele, merke ich eigentlich nichts negatives, klingt alles in Ordnung und alle Kanäle (4) funktionieren problemlos. Der Verstärker steht nur im Studio bei normaler Luftfeuchtigkeit und ist immer Staubgeschützt, wenn er nicht in Verwendung ist.
    Irgendeine Idee? Gut kann das mMn nicht sein, denn eigentlich sollte im Standby nichts an den Ausgang gelangen...

    Danke für Hinweise...

    Gruß
    Sascha
     
  2. Obsolet

    Obsolet Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.452
    2452
    Ich hatte jetzt jemanden unter der Bochumer ENGL Marketing Adresse erriecht, wo ich noch vor 2 Jahren meinen AMP abgeben konnte zur Reparatur (war ein anderer Fehler), was leider nun nicht mehr möglich ist. Der nette Mitarbeiter hat mir aber zumindest seine Einschätzung gegeben, was es sein könnte: die Röhren der Vorstufe. An sich wundert es mich ein wenig, da der AMP kaum Betriebsstunden aufweist und im Vergleich hatte mein uralter Marshal AMP, den ich auf zahlreichen Konzerten und Proberaum Sessions gequält hatte, nie solche Probleme.
    Aber sei es drum. Nun suche ich verzweifelt im Ruhrgebiet einen fähigen AMP Techniker (Finkhäuser kenne ich), der mir das Teil mal kontrolliert und ggf. repariert. Allerdings kosten Vorstufen Röhren nicht die Welt und ich frage mich, ob ich diese nicht selbst wechseln könnte?
    Mir ist bewusst, dass Röhrenamps nur von Fachleuten gewartet werden dürfen, aufgrund der hohen Spannungen ist es auch gefährich, aber ich habe zumindest bei einem anderen AMP schonmal die Röhren kontrolliert bzw. entfernt und wieder eingesetzt, unter den gebotenen Vorsichtsmaßnahmen.
    Lieber wäre mir natürlich die Arbeit eines Profis. In Bochum Wattenscheid soll es jemanden geben, aber die Telefon Nummer, die ich bekommen habe, antwortet nur mit AB im Moment (ohne Nennung des Names etc.).
    Vielleicht kennt hier ja jemand einen Shop / Techniker, der einen ENGL reparieren könnte. Nach Bayern schicken will ich den nicht...

    Danke & Gruß
    Sascha
     
  3. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    23.332
    23332
    Der Techniker in Bochum (-Wattenscheid), bei dem nur ein AB drangeht, könnte Markus Becker sein. Den hätte ich Dir auch empfohlen. Irgendwann geht sicher auch mal kein AB dran, sondern Herr Becker selbst.
     
    Obsolet bedankt sich.
  4. Obsolet

    Obsolet Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.452
    2452
    :) Der ist es in der Tat. Wollte nur nicht vorschnell Namen verbreiten ;)
    Danke für die Bestätigung. Ich bleibe dann mal dran. Ein Satz Vorstufen Röhren (ENGL ECC83, 1x FQ, 3x Selected) kostet immerhin schon 110 EURO :(
     
  5. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    23.332
    23332
    Dann mach das mal. :)

    Übrigens - und das ist jetzt völlig Off-Topic - ist es immer wieder faszinierend, wie bei den Audiobeispielen auf der Thomann-Seite jeder Amp gleich klingt. So auch der Engl Powerball II, wo ich gerade mal geguckt und gehört habe. Wenn die ein Demo von einem Grundig-Kofferradio oder sogar einem Rowenta-Toaster einstellen würden, würde es identisch klingen. OT Ende. Sorry.
     
  6. Obsolet

    Obsolet Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.452
    2452
    OT tbc > LOL ;) Gleiches ist mir auch schon immer aufgefallen, auch bei Gitarren...daher ist dieser Service für mich schon immer ohne Wert - OT Ende :)
    P.S. noch immer AB...
    Noch eine eher OnTopic Frage: ein ECC83 ist lt. Technischer Information keine "Selected" sondern "Standard". Allerdings kann man die wohl gar nicht so erwerben. Würde da eine "Selected" nicht auch den Dienst in gleicher (besserer?) Weise verrichten?
    Zur Selbsttausch der Röhren: leider weiss ich ja nicht, ob es die Eingangs FQ ECC83 (V5) ist, oder alle, oder das "Selected" Paar (V6&7) oder die Phasen-Umkehr Röhre (V8) ist...kann man wohl schwer so einfach feststellen...:schulterzuck:
     
  7. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    23.332
    23332
    Ich kann Dir das mit den Röhrenbezeichnungen leider nicht beantworten, auch wenn ich selbst ein paar Röhrenamps besitze. Besser ist es vielleicht ohnehin, mal zu warten, bis Du den Techniker Deines Vertrauens (wer auch immer das am Ende sein wird) sprechen kannst und ihn auch danach zu fragen. Und/oder z.B. mal bei Tube Town umsehen, dort auch mal nachfragen und zur Unterhaltung deren Röhren-FAQ lesen - vielleicht ist ja schon was Interessantes dabei.
     
    Obsolet bedankt sich.
  8. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    11.869
    11869
    Würde ich mir nie kaufen. Engl, Mesa Boogie und die anderen Amp Hersteller produzieren keine Röhren, sondern kaufen auch nur bei den großen Röhrenherstellern, kleben dann ihr Markenlogo drauf und verlangen gleich mal das Doppelte. Vorstufenröhren kann man problemlos selbst wechseln, hab ich bei meinem Engl auch schon gemacht. Wichtig natürlich: Amp aus, Kabel aus der Steckdose und vorsichtig sein.
    Auf eine Selektion oder "V1-Tauglichkeit" musst Du wirklich nur bei der ersten Vorstufenröhre achten, weil dort die meiste Verstärkung stattfindet und daher dort die Güte besonders wichtig ist. Welche diese ist, steht bei Engl normalerweise im Manual. Für alle anderen Vorstufenröhren kannst Du "normale" ECC83/12AX7 verwenden. Ich würde ohnehin nicht alle auf Verdacht wechseln. Falls es sich hier wirklich um einen Defekt handelt, ist wahrscheinlich nur eine Röhre betroffen. Ich würde mir vielleicht 1-3 Röhren mal bestellen und durchwechseln. Dann siehste schon, ob sich was tut. Ich kann JJ empfehlen. Also z.B. sowas für die erste:
    https://www.tube-town.net/ttstore/jj-12ax7-ecc83s-v1.html
    und dann sowas für die anderen Positionen:
    https://www.tube-town.net/ttstore/jj-12ax7-ecc83s.html
    Kannst natürlich auch mit verschiedenen anderen Herstellern herumprobieren. Die klingen alle ein bisschen anders (die Unterschiede sind aber sehr subtil). Tube Town hat da auch eine Übersicht:
    https://www.tube-town.net/info/doc/tt-tubemap.pdf
    Und ein Tool, bei denen gleich Röhren passend für den Amp empfohlen werden:
    https://www.tube-town.net/cms/?Info/Tube-Map_Online
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.19 um 20:02 Uhr
    Obsolet und sts bedanken sich.
  9. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    23.332
    23332
    @Entone: Gute Infos, damit kann ich auch was anfangen!
     
    Entone bedankt sich.