Information ausblenden

Einsteiger-Synth

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von malles, 23.05.21.

  1. malles

    malles Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    5.545
    5545
    malles, 23.05.21
    #1
  2. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    8.826
    8826
    so ne minitröte wird doch schnell langweilig
    leg noch was drauf dann gibt es Blofeld, Mininova oder eben einen Cobalt 8
     
    Rec0rder, 23.05.21
    #2
    malles bedankt sich.
  3. malles

    malles Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    5.545
    5545
    Tasten sind schon genug da, also der Blofeld interessiert mich am meisten. Nur 500,- sind ein stolzer Preis, auch wenn viel geboten wird.
     
    malles, 23.05.21
    #3
  4. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    3.197
    3197
    Meine Meinung ist, dass wenn man sich solche Hardware nicht wirklich leisten kann, sollte man gar nicht erst damit anfangen, sondern bei U-he Diva und Co. bleiben.
     
    BodoH, 23.05.21
    #4
  5. malles

    malles Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    5.545
    5545
    oder Waldorf Nave?
    ja gut, dann habe ich es nicht wohl besser verdient. Schluss mit dem Synthiekram und den alten Eierschneider rausgeholt.8-)
     
    malles, 23.05.21
    #5
  6. zille1976

    zille1976 Gesperrter User Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    6.291
    6291
    "Hey ich möchte mit Recording anfangen. So ein Zoom Interface ist doch zum Anfang ganz gut."

    "Ja schon, aber ein ProTools System kann doch viel mehr."

    "Ohh, kostet aber 5.000 Euro"

    Merkste schon, dass deine Aussage ein klein bisschen dumm ist?
     
    zille1976, 23.05.21
    #6
  7. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    2.318
    2318
    Ich würde noch ein bisschen auf das Korg minilogue XD Modul sparen.
    Oder, auch wenns Keyboards sind, Novation Mininova oder Basstation 2.

    Mit den low-low Budget Kisten hatte ich immer nur kurz Spaß.
     
    Lessismore, 23.05.21
    #7
    pitto bedankt sich.
  8. malles

    malles Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    5.545
    5545
    Gut, man sollte nicht schnell den Spaß dran verlieren, das ist mir schon wichtig
    Be Amazon gibts den Blofeld für 356,- , ist aber nicht auf Lager(?) sonst Fünfhundert. Und den Minilouge XD gibts auf Audionetworx für 524,-
    Von der Sound-Struktur sagt mir der Blofeld deutlich mehr zu, liegt vielleicht an unserem gesetzten Alter. -Scheint ja schon länger auf dem Markt zu sein.
    Bin schon mal was schlauer!
     
    malles, 23.05.21
    #8
  9. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    3.809
    3809
    Ist ja bei vielen Geräten so, dass man sie mit dem Editor besser bedienen kann als am Gerät selber und dann kann man wirklich gleich einen guten VSTi Synth nehmen.

    Ohne ihn selber zu haben und ja es ist kein VA aber der Microfreak ist sicherlich sehr interessant, der kann recht viel ungewöhnliches Zeug aber auch tatsächlich ganz viel VA-Sounds, grade wenn man mal so bei Youtube die Trance-Presets anhört.
     
    ollo123, 23.05.21
    #9
    malles bedankt sich.
  10. malles

    malles Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    5.545
    5545
    ja damit kann man sich auch vom Klang-Charakter her anfreunden. Aufs Experimentieren kommts auch an. Wäre nur noch ein Netzteil in der vollen Dosenleiste.
     
    malles, 23.05.21
    #10
    pitto bedankt sich.
  11. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    62.352
    62352
    Spezialempfehlung: Dreadbox Typhon!

    Kost so um die 350,-

    Abgesehen davon dass er monophon ist, kann er gefühlt alles. Die Klangerzeugung vollanalog und die Steuerung komplett digital (Das heißt es gibt ein Display für alle Funktionen und die Möglichkeit Presets abzuspeichern!!

    Was auch notwendig ist, denn jeder 3 Modulatoren (wahlweise Envelope, LFO, 32-StepSeq oder S+H) kann bis zu 24 parameter gleichzeitig ansteuern. Darüber hinaus, kann man die Destinations auch im Menü austauschen, also man kann da eigentlich jeden erdenklichen parameter reinpacken, auch die von den 3 Effektsekionen.

    Bei einem Modularsynthesizer müsste man insgesamt erst einmal 72 Patchkabel verlegen um vergleichbare Möglichkeiten zu haben! Nur dass man sich das mal vorstellen kann. Und das sind nur die 3 Modulatoren, Filter und Amp haben noch eine eigene Envelope und es gibt dann noch den erwähnten 32-Step-Sequencer.

    Also ich sage für 350 kriegt man derzeit nichts was man ansatzweise vergleichen kann.

    Anstatt 2 OSCs gibt es einen Faderknob, der zwischen 9 verscheidenen Variationen hin und her Fadet (auchFM). Selbst als Software wäre das Ding schon der Hammer, nur vom Konzept her. Und wie das alles übersichtlich in dem kleinen Display verpackt ist, echt genial!

    Achso und wegen der eingangs erwähnten Monophonie: Die 2 OSCs sind unabhängig steuerbar, dann gibt es noch einen Pitch Shifter, dessen parameter sich auch ansteuern lassen (Man denke an die Modulatoren). Wer es wissen will, der kann damit komplexe 4-Stimmige Sätze komponieren. Auch wenn man nur eine Note gleichzeitig reinschicken kann. Wäre aber eher eine NerdChallenge als komfortabeles arbeiten. Es ist halt ein monophoner Synth, aber mit ungahnten Möglichkeiten!
     
    KoolKolle, 23.05.21
    #11
    pitto und malles bedanken sich.
  12. malles

    malles Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    5.545
    5545
    kommt auf jeden in die Auswahl! Was da so raus kommt::rolleyes:
     
    malles, 23.05.21
    #12
    pitto bedankt sich.
  13. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    2.318
    2318
    Stimmt! Den Typhoon hatte ich ganz vergessen. Auch ne coole kleine Kiste. :)
     
    Lessismore, 23.05.21
    #13
    pitto bedankt sich.
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.067
    50067
    Verstehe ich schon... der Preis für Hochwertigeres ist hoch und für manche unerreichbar.
    Jedoch langweilen so kleine Dinger wie im Eingangspost auch ganz schnell und sind ebenso schnell ausgereizt. Elektromüll dann.
    Meine, es ist trotzdem besser zu sparen oder halt gebraucht zu kaufen, höherwertige Klangerzeuger.
     
    rkdk, 23.05.21
    #14
  15. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    6.863
    6863
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.067
    50067
    Das ist wahr, da hat er recht, beim Ulli Behringer wird doch jeder Geldbeutel fündig. Lohnt eh als erste Anlaufstelle...
     
    rkdk, 23.05.21
    #16
    malles und HannesMac bedanken sich.
  17. malles

    malles Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    5.545
    5545
    Ok, da habe ich Einges zu gucken. Behringer bietet bestimmt eine Menge an klassischen Varianten.
    Microfreak und Dreadbox zu bedienen traue ich mich als Anfänger aber eher zu. Zudem entdecke ich bei der Dreadbox (Oda Micro?) ein paar Klänge von einem Künstler wieder, der mich überhaupt auf das Thema gebracht hat s.u. -Beim Arturia reizen mich die berührungsempfindlichen Tasten-Felder.
    Im Moment sind die beiden Modelle kaum vorrätig. In zwei Wochen sieht es besser aus, auch von den Preisen her. Denke, zwischen den beiden werde ich mich entscheiden. Es hat sich schon gelohnt, mal rum zu fragen!
     
    malles, 23.05.21
    #17
  18. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    2.318
    2318
    Ich hatte Mal den Behringer Pro one zum testen da.
    Absolut unbrauchbar!
    Klang und Verarbeitung waren per se OK. Aber das Teil war in sich komplett verstimmt und nur über ne halbe Oktave sauber spielbar. Bei einem nagelneuen Teil echt ein Witz.
     
    Lessismore, 23.05.21
    #18
  19. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    6.863
    6863
    Viele Behringer Synthies sind ja alten Geräten nachempfunden und damit klassisch aufgebaut! Eine Bedienung ist also nicht schwer. Und du wirst ja auch Zeit haben, dich einzuarbeiten? Es wird aber bestimmt nicht dein letztes Gerät werden. Viel Spass damit, egal was du kaufst!
    Andere Frage: Mit was hast du bis jetzt Musik gemacht?
     
    HannesMac, 23.05.21
    #19
  20. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    8.826
    8826
    ist n analoger Synthi, da muss man erst ne Stunde warten bis das Gerät warm ist
     
    Rec0rder, 23.05.21
    #20