Eigenen Reimekatalog anlegen

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von R-Kelly, 13.10.18 um 10:15 Uhr.

  1. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    2.751
    2751
    Moinsen,

    oft beginne ich einen Text einfach brainstorm mäßig mit willkürlichen Wörtern die mir zum jeweiligem Thema einfallen und schreibe dazu auch schon Reime auf die mir direkt zu den Wörtern einfallen. Auch die Reimschemen varrieren hierbei oft. Also reine Endreime, Assonanzreime, Doppelreime etc.

    Über die Jahre ist da also schon einiges zusammen gekommen, was total ungeordnet und chaotisch in irgendwelchen iPhone Notizen und Word-Dateien zum jeweiligem Thema rumschwirrt. (Hasse es mit der Hand rumzukritzeln, daher ziehe ich elektronische Hilfsmittel vor)

    Jeder Texter hat ja so seinen eigenen Stiel und seinen eigenen Wortschatz im Petto. Nun ist mir die Idee gekommen, ob es vielleicht gut wäre, diese ganzen chaotischen Brainstorm Wörter, alphabetisch und nach Reimen zu sortieren, mit der Möglichkeit auch Suchbegriffe eingeben zu können, so wie es bei Online Reimlexikas eben auch der Fall ist.

    Wie und mit welcher Software ließe sich sowas am besten realisieren?

    Was haltet ihr von der Idee generell, macht das überhaupt Sinn oder besser gleich auf Online Lexikas zurückgreifen?

    Gibt es elektronische Hilfsmittel die ihr nutzt, die das Texteschreiben etwas vereinfachen können?

    Also ich bediene mich manchmal an Synonym oder Antonym-Katalogen
     
  2. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    13.309
    13309
    bei manchen Online-Lexika kann man fehlende Reimwörter dazuschreiben. Hab zwar jetzt kein Beispiel, erinnere mich aber, das schon gelesen zu haben. Vielleicht kannst du deine "Schätze" dann ergänzend hinzufügen. :)
     
    R-Kelly bedankt sich.
  3. Percy_Pösch

    Percy_Pösch PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    1.136
    1136
    Reimemaschine.de
     
    R-Kelly bedankt sich.
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.066
    13066
    R-Kelly bedankt sich.
  5. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    13.309
    13309
    Ein eigenes Reimlexikon lohnt sich wohl nicht. Mich inspirieren immer Reimwörter, die eben NICHT auf meinem Mist gewachsen sind. :)
     
  6. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    2.751
    2751
    naja aber es gibt halt eben auch viele eigene Reimkreationen die erst im Kontext Sinn ergeben, die man so in keinem Reimlexion findet. Gerade bei Assonanz und Doppelreimen kann oft vorkommen.
     
  7. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    13.309
    13309
    Ja, mag sein. Bastle dir doch einfach eine Word-Datei mit absteigend sortierten Worten. Da kannst du dann immer neue Worte einfügen und der Computer sortiert das allein. :)

    Einfach eine Word-Datei öffnen, die Worte untereinander schreiben, markieren und auf "alphabetisch Sortieren" klicken.

    upload_2018-10-13_14-8-48.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.18 um 14:09 Uhr
    R-Kelly bedankt sich.
  8. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    13.309
    13309
    Siehst du das Symbol, wo oben das A steht, darunter das Z und rechts davon ist ein Pfeil? Da musst du draufklicken, dann sortieren sich die Worte in der Liste von selber. :)
     
    R-Kelly bedankt sich.
  9. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    16.117
    16117
    und was ist mit texterinnen?


    (sorry, der lag so verführerisch aufm elfmeterpunkt herum :-D )
     
    R-Kelly und jet2 bedanken sich.
  10. Hörnchen

    Hörnchen Tonträger

    Registriert seit:
    11.09.18
    Punkte:
    340
    340
    Er ist halt Ein Leihe mit eigenem Stiel ?
     
  11. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.476
    10476
    Naja, auf "www. echtreim.de " wirst du mir Assonanzen überschwemmt.

    Da ich mich aber schon lange fragte, wie man Freestyle rappt, habe ich irgendwann mal einige Tage intensiv studiert, wie Reimeketten gebaut sind. Nun habe ich einige Baustile im Kopf und kann ohne Wörterbuch aus dem Bauch eine grosse Zahl Reime blitzschnell durchspielen. Vielleicht melden sich ja auch noch einige unserer Rapexperten zum Thema Freestyle-Vorbereitung zu Wort.

    Das hat nicht nur den Vorteil, dass ich überall schneller reimen kann, sondern auch, dass ich mich der Ernergieabsaugung der Wörterbücher besser entziehen kann.

    Ich rate jedem engagierten Dichter, speziell die Reimbildung individuell zu studieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.18 um 18:47 Uhr
    R-Kelly bedankt sich.
  12. Hörnchen

    Hörnchen Tonträger

    Registriert seit:
    11.09.18
    Punkte:
    340
    340
    Parallel zum Musiker, der sich mindestens mit dem Quintenzirkel auskennen sollte. Dann kann man sich auch
    aus dem Kopf heraus die Begleitakkorde zu den Dur und Molltonarten ableiten.

    Sollte nicht OT sein, passte aber so schön zum Verständniss vielleicht.
     
  13. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.476
    10476
    Ja Hörnchen, diese Parallele ist völlig richtig. Ich fand allerdings nichts Theoretisches über den Reimaufbau und mußte also selber ran. Ich denke mir, etwas ähnliches machen die Freestyler ebenfalls und hüten ihr Geheimnis. Ich werde demnächst vielleicht Workshops u.a. zu diesem Thema veranstalten.
     
    R-Kelly und Hörnchen bedanken sich.
  14. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.996
    4996
    Nuance Dragon macht die Sache gut bis sehr gut. Etwas gewöhnungsbedürftig in der Bedienung per Sprache, aber fluppt auf jeden Fall.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  15. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.476
    10476
    Hallo @notebynote : wie hilft denn ein Spracherkennungprogramm beim Reimen?
     
  16. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    10.631
    10631
    es hilft nicht direkt beim reimen, sondern dabei, text schneller auf den computer zu bringen.
    (die frage war ja, ob es hilfsmittel gibt, die das texteschreiben erleichtern)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.18 um 22:19 Uhr
    R-Kelly bedankt sich.
  17. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    10.476
    10476
    Hm... @jet2 , das ist Auffassungssache. Meiner Meinung nach geht es darum, zu. B. vorhandene Stoffsammlungen möglichst optimal zusammenzufassen und flexibel und themenspezifisch auszuwerten. Klingt kompliziert, deckt sich aber mit Überlegungen, die ich auch von Zeit zu Zeit neu anstelle. Aber vielleicht interpretiere auch ich den TE falsch.
     
  18. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    2.751
    2751
    Nein stimmt schon grundsätzlich hatte ich ja 3 unterschiedliche Fragen in diesem Thread. Der ursprüngliche Gedanke dahinter war aber ein ähnlicher wie du selber auch schon angesprochen hattest, dass ich mir heute morgen überlegt habe wie ich mit dem Texten besser improvisieren (Freestylen) kann.

    Mit Melodien hab ich's wesentlich einfacher, dafür fällt mir das Texten aber schwieriger. Ich dachte mir wenn ich doch nur textlich genauso gut freestylen könnte wie melodisch dann würde der ganze Prozess viel mehr fließen. Daher kam mir der Gedanke nen eigenen Reimekatalog anzulegen und diesen dann so gut es geht auswendig zu lernen. Vielleicht tut man sich dadurch mit dem "Freestylen" leichter.
    Je nach Genre und Song sollten anspruchsvolle Texte sich natürlich nicht nur sinnlos reimen, sondern auch Emotionen, Tiefe, Storytelling, Nachdenklichkeit, Gute Laune, Blah - Vermitteln (schon klar)

    Dennoch finde ich kann das Improvisieren auch hierfür Hilfreich sein. Wenn Worte schon eine gewisse Rhythmik und Eigendynamik in sich haben, man Bilder vor seinem geistigem Auge sieht und man die Melodien mit Vokalen füllt die sich reimen (oder ähnlich klingen) und Sinn ergeben, hat man schon mal eine gute Basis.

    Es ist auch klar das es für das Songwriting und Texten kein Patenrezept gibt. Der eine macht's so, der andere macht's so und genau solche Dinge darf man doch gerne in einem Forum vernünftig ausdiskutieren.

    Ich finde einen guten Text zwar ziemlich wichtig, würde ihm aber dennoch nur die Zweitrangigkeit zuordnen. Denn so wie auch Max Martin sagt: "THE MELODIE IS THE KING!"
     
  19. Langfingerli

    Langfingerli

    Registriert seit:
    24.01.03
    Punkte:
    959
    959
    Erstaunlich, sollte der Stiel nicht deutlich verführerischer sein?
     
  20. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    10.631
    10631
    eis am stil ? :D