Information ausblenden

Drums zu laut

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von mosqua, 21.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mosqua

    mosqua Themenersteller

    Registriert seit:
    09.01.04
    Punkte:
    115
    115
    Hallo Kollegen,

    ich bin gerade beim Aufnehmen mit meiner Band. Wir nehmen bei einem Kollegen auf und wollten das Schlagzeug abnehmen da stellte sich heraus das so ziemlich alle Pegel zu laut waren. Wir sind mit den Mics ins Mischpult (Behringer 24Kanal), dass das Signal bei XLR Eingängen bei linksanschlag der MicPreamps +10dB Verstärkt. Soundkarte ist die Hoontech DSP 1010 bei der die Eingänge nicht runtergeregelt werden können. Wir haben dann andere Preamps genommen und sind teilweise in den Line-Eingang des Mischpults. Werden Drum-Mics überhaupt verstärkt und bekomme ich Einbußen im Sound wenn die Pre-Amps bzw. Eingänge ganz runtergeregelt sind??? Vielleicht haben wir auch was falsch gemacht deshalb bitte ich euch kurz um Ratschlag. Weiß noch jemand wie in professionellen Studios aufgenommen wird. Werden separate Pre-Amps oder generell die Mischpult-Eingänge benutzt?

    Danke schonmal
    MfG Mosqua
     
    mosqua, 21.02.06
    #1
  2. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.742
    15742
    Grüße.


    preamps NICHT aufzudrehen ist normalerweise eher ein klanglicher vorteil... denn Du hast weniger rauschen, weil Du nicht heftig verstärken musst.

    in professionellen studios werden schon die mischpulteingänge verwendet, allerdings auch externe preamps, sofern diese klanglich erwünscht sind... aber das ist ein anderes thema. ;) es sollte normalerweise problemlos möglich sein, drum-mics an ein mischpult anzuschließen.

    hat das pult evtl. pad-schalter? die sorgen für eine vorbedämpfung und machen das signal leiser, damit man es besser einrichten kann... oder gibt es vielleicht an den mics solche schaltungen?


    Der Gruß

    Griffin
     
    InSomnius, 21.02.06
    #2
  3. rastii

    rastii

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    111
    111
    Hi,

    wie geht ihr denn vom Mischpult in die Soundkarte?


    Gruss

    rastii
     
    rastii, 21.02.06
    #3
  4. eadg

    eadg

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    123
    123
    Mit'n Kabel! :D
     
    eadg, 21.02.06
    #4
  5. rastii

    rastii

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    111
    111
    ... ach so ich dachte Bluetooth ... :nonono:
     
    rastii, 21.02.06
    #5
  6. eadg

    eadg

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    123
    123
    Geht auch! ;) :D
     
    eadg, 21.02.06
    #6
  7. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    hat denn das pult auch schon mit dem pegel nix anfangen können oder war da noch alles im grünen bereich. wenn ja dann liegts wohl an der klassischen wahl von verschiedenen referenzpegeln. bevor ich weiter aushole sag zuerst mal, ob die signale schon im pult übersteuert haben oder erst im rechner.

    ich muss für bassdrum und snare auch meist ein pad aktivieren wenn der drummer ordentlich prügelt.

    lg
    flox
     
    floxe, 21.02.06
    #7
  8. mosqua

    mosqua Themenersteller

    Registriert seit:
    09.01.04
    Punkte:
    115
    115
    servus floxe,

    im Pult ist denke ich soweit alles in Ordnung erkennt man ja an der LED. Die leuchtet zwar schon recht früh ist aber wie bei einem normalen Signal. PADs am Mischpult habe ich keine gefunden und an den Mics sind keine dran. Vom Mischpult gehen wir mit ganz normalen 30cm Klinkenkabeln vom Insert Mischpult in den Eingang Soundkarte. Muss mal bei Thomann schauen ob es solche PADs auch extra gibt. Super jetzt muss man Mics verstärken und auch noch abdämpfen

    MfG mosqua :| :x :eek: :D
     
    mosqua, 22.02.06
    #8
  9. rastii

    rastii

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    111
    111
    Hi,

    das Problem wird sein, dass die Inserts zuviel Power weiterleiten - deshalb fragte ich, wie du das verkabelt hattest. Hast du irgendwelche Subgruppen - Ausgänge oder andere? Versuch es mal über die, dann siehst du, ob es so besser ist.

    Mfg

    rastii
     
    rastii, 22.02.06
    #9
  10. mosqua

    mosqua Themenersteller

    Registriert seit:
    09.01.04
    Punkte:
    115
    115
    Hi rastii,

    danke für den Typ, werd ich gleich mal ausprobieren...

    MfG mosqua
     
    mosqua, 22.02.06
    #10
  11. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    genau, vielleicht gibts ja faderabhängige ausgänge (direct out, subgruppen oder so)...

    ansonsten schau mal in der anleitung vom mixer nach (welcher isses denn genau), ich denk da wird drinstehen, dass die inserts auf +4dbu ausgelegt sind... die ESI wohl auf -10dbv.

    lg
    flox
     
    floxe, 22.02.06
    #11
  12. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Das ist ganz normal .

    Der Headroom Deines analogen Behringer-Mixers beträgt +28 dB.
    Analoge Signale verzerren erst bei sehr hohen Pegeln.
    Wenn Dein Signal also hin und wieder mal +10 oder sogar noch mehr erreicht,
    dann ist das ganz normal und überhaupt nichts besonderes.

    Die 0dbFS und die 0dB am Behringer-Mixer sind zwei völlig verschiedene Dinge.
    Beide Pegel haben verschiedene Maßeinheiten.
    Es gibt keine Möglichkeit der Umrechnung von Digitalen und Analogen Pegeln.
    (Man kann also nicht sagen analoge +15dB sind gleich
    digitale -1dB oder so, sowas geht nicht .)

    Das wird hier im Forum sehr oft mißverstanden.
    Wenn das analoge Signal mit +10dB aus dem Mixer herauskommt, dann ist das doch ein sehr guter Wert.

    Du darfst das nicht mit einem digitalen Pegel verwechseln.


    Fazit : Alles ist vollkommen in Ordnung.
    So wie es ist muß es sein.
    Es gibt also garkeinen Grund für Dich,
    Dir irgendwelche Gedanken zu machen.
     
    fmo, 08.03.06
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.