Drum-Recording...?


randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Tach zusammen!

Ich will demnächst mal wieder eine Aufnahme mit meiner Band starten. Da wir - wie immer - keine Kohle haben, wollen wir zumindest die Vorproduktion bei mir im Homerecording-Studio machen.

Ich kann leider nur 4 Spuren gleichzeitig aufnehmen...deshalb meine Frage:

Wie würdet ihr das Drumset (Standart: 3 Toms, Bass, Snare, Ride, Splash, 2xCrash) auf vier Spuren recorden?

Ich dachte so:
Spur 1: Bassdrum & Hihat
Spur 2: Snare
3 & 4 stereo: Toms & Overheads

Bass und HH auf eine Spur weil die ja frequenzmäßig am wenigsten miteinander zu tun haben und so vielleicht nachträglich doch noch besser bearbeitet werden können.

Oder soll ich doch besser die HH mit in die Stereosumme bringen? Dann hätte sie aber die gleichen Effekte wie die Toms und die Becken drauf - ich werde natürlich trocken aufnehmen und erst beim Mischen die Effekte reinhauen, logen.

Irgendwelche Anregungen?

Danke und Gruß, Randy
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
Hi

also es hat sich bei meinen ersten 8-Spur produktionen schon vor Jahren die Aufteilung 1. BD 2. Snare 3-4. OH, Toms, HH bewährt.
Die HH brauchst Du nicht wirklich solo, denn auf den OH ist davon genug drauf..wenn icht kannst Du die HH ja bei der Aufnahme schon etwas lauter machen. Am wichtigsten ist aber BD und Snare getrennt zu haben, denn die will man komprimieren und am meisten EQn...denk auch daran, dass Du die Toms schon ein bissel EQst..denn auf der Stereospur würde ich nur nen Lo cut setzen um die BD etwas rauszuhaben und ansonsten nur obenrum was Luft machen, damit man die becken und HH schön hört......aber ist auch alels eine Sache der Mikrofonie und und und ;-)
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Tach!

Beim Runtermischen der 9 (10) Mikros auf vier Aufnahmespuren sollte ich dann wohl so vorgehen:

Spur 1: Bass-Drum mit destruktivem EQ und Komp.

Spur 2: Mix aus Snare (Schlagfell/Resonanzfell) mit destruktivem EQ und Komp. - evtl. phasengedreht

Spur 3 und vier: Stereosumme aus den restlichen Mikes:
- Overhead Links mit destr. EQ und Low Cut – PAN ganz links
- Overhead Links mit destr. EQ und Low Cut – PAN ganz rechts
- Tom 1 mit destr. EQ und absenken der Bass-Drum-Resonsanz – PAN ganz links
- Tom 2 mit destr. EQ und absenken der Bass-Drum-Resonsanz – PAN mittig
- Tom 3 mit destr. EQ und absenken der Bass-Drum-Resonsanz – PAN ganz rechts
- HiHat mit destr. EQ und Low Cut – PAN leicht links

Gates habe ich leider nicht, aber ich brauche auch nicht unbedingt einen 90er Jahre-Direktsound – ich kann mich auch mit einem 70/80er Jahre Fett-Raum-Sound anfreunden ;-) deshalb auch das evtl. Mikro Nummer 10: ein Großraumgesangsmikro, dass ich so 3-4 Meter entfernt mittig vors Set stellen und mittig in die Stereosumme einbauen würde – das will ich halt mal ausprobieren...

Die extremen PAN-Einstellungen am Recording-Mischpult sind notwendig, da ich sonst das PAN am Aufnahmegerät nicht mehr einstellen kann (Tom 1 wäre zum Bsp. Von vorn Beginn an auch auf Spur 4 und nicht nur auf Spur 3, was heissen würde, es kommt von links UND von rechts und das immer, das wäre ja Müll ... ;-)

Ich weiss, es gibt besonders beim Aufnehmen von akustischen Drums keine Allheilrezepte aber doch bestimmt noch ein paar Grundregeln und Tipps... was meinen die Experten dazu?

Danke und Gruß, Randy
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Reaktionen
3
Punkte
1.041
hi, randy!

paar anmerkungen:

bassdrum und snare würde ich eigentlich ganz unbearbeitet aufnehmen und den rest hinterher am rechner machen (äh, d.h., nimmst du überhaupt mit dem computer auf??). die beiden snaremics phasenverdreht und auf eine möglichst genau symmetrische aufstellung achten.

bei den anderen beiden spuren machen die eqs natürlich sinn, weil du ja alles zusammen hast und nicht mehr einzeln bearbeiten kannst. aber eher vorsichtig sein, zuviel weggenommen klingt nicht gut und kriegst du nur schwer wieder ausgebügelt.

zu den pan-einstellungen: overheads klar ganz rechts und links. der rest muss so, kommen, wie man das drumset von vorne hören würde. also: hihat leicht <i>rechts</i>, die toms je nach aufstellung von relativ weit rechts (aber nicht ganz!) bis etwas links. die müssen auf beiden spuren kommen, damit sie ins stereobild passen!

ich kann dir noch raten: nimm dir jede menge zeit zum sound ausprobieren! zigmal aufnehmen und anhören, passen die toms ins klangbild passen, ist auf der sanrespur nicht zu viel vom rest, sind die overheads richtig in position. kann anstrengend sein, aber lohnt sich, wenn man beim mischen nicht merken muss, dass irgendwas echt komisch klingt:)!

viel spaß beim aufnehmen!

martin
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Hi martin!

Ich nehme mit dem 8-Spur HDD Recorder auf... ;-)

Das mit den PANs im Mix ist schon klar... aber beim aufnehmen muss ich sie ganz extrem links/rechts einstellen, da doch sonst das z.B. das Toms 1-Signal auch auf dem rechten Stereokanal habe und da gehört es beim Aunehmen nicht hin - wenn ich dann beim Aufnahmegerät den PAN der linken Stereospur mittig setze, ist das Toms 1 auch wieder mittig und ich kann es dann frei im Raum verteilen - also halb links. Genauso ist es ja mit dem Tom 3.
Die HH nicht links, sondern rechts - LOGO ;-)

Danlke für deine Tipps!
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Reaktionen
3
Punkte
1.041
hi, randy!

nee, nee, hat schon so gestimmt, wie ich meinte;-)!
du nimmst mit spur 3 und 4 ja eine stereospur mit verschiedenen sachen auf. der pan von spur 3 muss also letztlich auf ganz links, der von spur 4 auf ganz rechts.
du musst also mit den pan-einstellungen am mischpult die endgültige position im stereobild einstellen. wenn du dann alles auf einer stereospur (pan am recorder extrem) hast, kannst du daran ja einzeln nichts mehr ändern! sonst schiebt's ja deine overheads mit in der gegend rum, wenn du ein tom verlegen willst - und das willste ja nicht!

gruß, martin
 
Daniel
Daniel
Registriert
10.12.02
Beiträge
127
Reaktionen
0
Punkte
128
Ich kanns halt doch net lassen ;-)

Vorproduktion?

1 Kick
2 Snare
3 Toms
4 HiHat und OH

Bei ner Vorpro muß es ja nicht stereo sein :)
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Hi Martin!

Du hast natürlich nicht unrecht, aber bei deiner Variante kann ich die Stereogeschichte nacher nur schmaler machen, nie breiter. Bei meiner kann ich nachher frei wäheln; von total mono (PAN beim Recorder auf 0) bis extrem Stereo und totale Trennung von links&rechts (Pan bei Recorder auf -12/+12 o.ä.)
Und es liegt meiner Meinung nach in der Natur der Sache, dass wenn die Toms breiter werden, auch die Overheads breiter werden - so wäre es ja in "echt" auch...

@Daniel: auch ne Lösung, aber ich finde auch bei der Vortpro. sollten die Drums strerereo sein... ;-)

Gruß, Randy
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Reaktionen
3
Punkte
1.041
hi, randy!

ich, geb's nicht auf, hehehe;-):

das problem ist: für die overheads ist es eigentlich fast schon zwingend, dass die overheads extrem rechts/liegen. du hast ja ne stereomikrofonie, bei der das signal immer auf beiden mikros liegen, nur unterschiedlich stark. insofern solltest du's gar nicht "schmäler" machen als ganz extrem, sondern schön breit.

wenn du dagegen eine tom ganz links legen würdest, klingt das unnatürlich, da du normal ja auch was über beide ohren hörst, wenn auch auf dem linken stärker. wenn du jetzt dein pan etwas zurücknimmst, löst du zwar das problem, zeihst aber die overheads mit rüber - effekt: tom steht weiter links als der ganze rest vom schlagzeug (und da würde der drummer ja gar nicht rankommen :-D ).

fazit: mit dem pan kannst du schon die stereobreite im nachhinein variieren - die toms müssen, bezogen aufs stereobild der overheads, trotzdem auf ihren 'richtigen' platz, also nicht ganz an den rand!

martin
 
ptr22
ptr22
Registriert
28.08.02
Beiträge
1.993
Reaktionen
0
Punkte
2.169
Muß Neil mal bestätigen!

Wenn Du von vorn auf ein Drumset schaust, siehst Du ja, daß die Toms meist weiter innen als die Becken sind. Würdest Du jetzt die Toms soweit nach außen legen wie die Becken, klingt es definitiv unnatürlich. Ist vielleicht mal ein witziger Effekt, aber nicht wenn es einigermaßen real klingen soll!

Außerdem wirst Du es nicht vermeiden können über die Overheads etwas von den Toms mit reinzubekommen. Taucht der Klang einer Trommel an verschiedenen Orten zugleich auf klingt es nicht wie bei lang klingenden Sachen wie Gitarre oder Stimme breiter, sondern strange (das 1. Tom hängt ja meist ziemlich in der Mitte und durch die Einzelabnahme willst Du es nach rechts tuen - Mitte und rechts vermischt=oje)! ;-)

Willst Du wirklich das Stereobild verbreitern, gibt es dafür Plug Ins, mit denen Du das noch im Nachhinein machen könntest.

Grüße, P.
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Ok Leute...

Ich hatte ja nie vor die Toms extrem in den Raum zu stellen, sonderm schon ganz „normal“ halb links bis halb rechts, logo. Und diese Breite könnte ich bei meiner Version auch nachträglich wählen.
ABER: Das mit den noch breiter im Raum agierenden Becken habe ich nicht bedacht... die würden bei meiner Version ja immer genau „über“ den Toms hängen und so geht zum einen Stereophonie verloren und es klingt in der Tat komisch - insofern habt ihr völlig recht! Danke also für den Hinweis.
Eigentlich ist es ja auch egal, ob ich die Breite der Toms nachher noch wählen kann – wenn sie beim Recorden passen, ist doch OK.

Nur das mit dem Auftauchen des Klangs an verschied. Orten verstehe ich noch nicht, Mann?!? Selbst wenn ich mein "falsche" Methode angewandt hätte, wäre das Tom1 trotzdem nicht an zwei Stellen im Bild, sondern sogar eher an EINEM Platz - durch das Tom-mike und durch das OH-Mike die in gleicher PAN-Position stehen. Oda?
Aber keine Sorge - ihr habt mich bekehrt ... ;-)

Gruß, Randy
 
ptr22
ptr22
Registriert
28.08.02
Beiträge
1.993
Reaktionen
0
Punkte
2.169
Ja na klar, theoretisch richtig. Aber der Sinn der Overheadmikrofonierung ist ja auch das Stereobild natürlich einzufangen. Also hängt jetzt auch davon ab, ob Du AB oder XY mikrofonierts, aber generell passiert da ja mehr als ein Mikro per PAN ganz nach links und eins nach ganz rechts zu legen.
Durch die Laufzeitunterschiede kommt ja schon das wie stark links oder rechts zustande.

So, nehmen jetzt die Overheads das Tom sozusagen mehr in der Mitte auf und Du drehst das Tommikro per Pan in eine extreme Außenposition, müßte es ab da seltsam klingen.

Ich hoffe mein SchreibWirrWarr ist einigermaßen verständlich?!

Grüße, P.
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Aha, verstanden. Logisch eigentlich. Aber wie gesag, ich will die Toms ja auch nicht extrem ins PAN setzen - ich hatte nur einen anderen, "falschen" Denkansatz. Ich bin bisher nie so "analytisch" an ne Drumaufnahme rangegangen.
Würded ihr AB oder XY vorziehen. Ich hätte halt AB gemacht und dabei das linke OH ziemlich auf die Ride gerichtet, da die oft untergeht. Das linke OH so, dass sichs gut anhört - ausprobieren halt.
 
ptr22
ptr22
Registriert
28.08.02
Beiträge
1.993
Reaktionen
0
Punkte
2.169
Hatte bisher auch immer AB, werd aber wahrscheinlich zu XY wechseln, da das mit dem angehmeren Stereobild stimmt, aber leider auch das mit den Laautstärkeunterschieden, bin mir also noch nicht ganz sicher. Da liegt nämlich derzeit mein Problem:

Hab bei meinem Setaufbau die Becken ein wenig doof zum Aufnehmen hängen. Um genau zu sein, hängt mein Ridebecken weiter innen als das rechte Crash, Splash, China. Neulich hat der Toning. in einem Studio ein wenig darüber gejammert, da das Crash und der Rest aus dem direkten Mikrofeld des Overheads verschwindet, nur das Ride präsent genug ist (war XY Mikrofoniert). Also Becken vertauscht, Crash wie sonst üblich innen, Ride außen und > ging.
Blos leider spielt es sich so nicht so doll! :-(

Jetzt werd ich mich mal bei uns im Studio mit den zwei Varianten (AB & XY) genauer auseinandersetzten und Stunden mit Mikrowinkeln, Positioierung verbringen... ;-)

P.
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Reaktionen
3
Punkte
1.041
hi!

ich habe bisher mit xy gute erfahrungen gemacht, ist eigentlich auch relativ unproblematisch zu positionieren (naja, von solchen speziellen problemen wohl abgesehen...;-)). ab ist ja laufzeitmikrofonie, die kann wohl bei overheads auch probleme geben wegen phasenunterschieden ->auslöschungen - hab ich aber selber noch nicht ausprobiert, also keine ahnung, wie schlimm das ist.

martin
 
N
NULL
Guest
Moin moin!
Also, jetzt gebe ich meinen Senf dazu:

Spur1-BD
Spur2-SD
Spur3 und 4-OH (bin zu XY gewechselt ),Toms,HH

Da du die OH, Toms und HH auf zwei Subs routen mußt, kannst Du die per Subinserts noch bearbeiten. Die BD und die SD würde ich schon ein wenig gaten, daß will aber gekonnt sein! Closingknacksen. Ich würde soviel wie möglich an den Soundeinstellungen basteln, da man Später echt Probleme bekommt die einzelnen Sachen wie Toms, OH,etc. nachzuschleifen. Wenn du z.b. später meinst die Toms noch zu kompr., dann kompr. du automatisch den Rest, welche sich auch auf den Spuren befinden, mit und das kann soundtechnisch ins auge gehen.......viel glück
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Hallo nochmal,

@demonman:
Ich werde die BD und die Snare beim Nachbearbeiten gaten und komprimieren, da ich mit Gates/Komp. noch nicht so in Übung bin - ich hab zwar kein "richtiges" Gate, aber mein Komp hat eins drinne. Die Sterereospur mit den Toms usw. will ich nicht komp. - ich finde bei Toms kommen Dynamik-/Lautstärkeunterschiede gut.

Ich freu mich schon auf die Aufnahmen - ich hab auch dank dieses Formums viel dazugelerent seit der letzten... ;-)

Thema XY: Wie positioniert ihr die Mikes?

Gruß, Randy
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
1K
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
FredTadge
Antworten
46
Aufrufe
3K
Entone
Entone
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
3K
tim_heinrich
tim_heinrich
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
2K
goldline
goldline
stun_tune
Antworten
1
Aufrufe
605
recording-man
recording-man
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben