Information ausblenden

DIY Skyline Diffuser

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von gimmick, 26.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. gimmick

    gimmick Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.07
    Punkte:
    370
    370
    hey Leute,

    ich wollte mir für meinen REC room ein paar Diffuser bauen.
    Da kaufen etwas teuer ist kam nur Selbstbau in Frage.
    Hier nun die Anleitung:

    Materialaufwand/Kosten für 16 Stk.:

    -15 Platten XPS 125x60x5 cm in weiß – 7 EUR pro Platte
    http://shop.baustoff-diskonter.at/
    -5 Tuben Pattex Kleber – 10,99 EUR pro Tube
    -16 Stk. Graupappe 60x60cm – insgesamt ca. 25 EUR
    -5m Konstantan Draht 2,8Ohm/m – ca. 3 EUR
    -der Rest war umherliegendes Material zum improvisieren (Bretter…WD40)


    Berechnet wurde das Ding Hier:

    http://www.mh-audio.nl/DiffusorCalculator3.asp?km=5&kl=16&calc=Calculate+Diffuser#result


    Aber wie die Platten in diese kleinen Teile schneiden? Styroporschneider, war die Antwort.
    Die Dinger kosten aber auch so an die 300 EUR, also kam wieder nur Selbstbau in Frage.
    Hier meine Lösung:
    In den 2 ITEM Profilen sind jeweils 2 ITEM Nuten, an die das Holzbrett (quer) geschraubt ist. Unten am Holzbrett sind 2 Metallwinkel mit Einkerbungen als Führung (mit kleiner Säge reingeritzt) für den Schneiddraht. Der Draht wird mit einer Feder gespannt (Feder zum Längenausgleich – Wärmedehnung) und mit M6 Schrauben „irgendwie“ befestigt. Auch die beiden Pole sind einfach irgendwie mit den M6 Schrauben mitgeschraubt. Ich war ja wirklich verwundert, dass dieser Pfusch so gut funktioniert hat!
    Zum erhitzen des Drahtes diente ein geschnorrter Trafo mit dem so ne Halogen Spot Lichterleiste betrieben wurde. Der Trafo liefert 12V bei 230V Primär und hat ca. 200W.
    Die Item Profile hab ich, damit die Nuten darin gleiten, mit WD40 eingesprüht.

    Hier Fotos:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Und so sehen die Schnittflächen aus…

    [​IMG]

    Hier ein Video vom Schneidvorgang:
    http://s176.photobucket.com/albums/w166/etpilote/?action=view&current=Video0009.mp4

    Und dann gings auch schon „flott“ dahin….

    [​IMG]

    Dann Verkleben…

    [​IMG]

    …und schon sind 16 Stk. fertig…!!

    [​IMG]

    Ok. Es hat ca. 30 Mannstunden gedauert. Also so schnell geht’s dann doch nicht. Doch mit dem Gedanken, dass Diffuser in der Größe ca. 200 EUR kosten, und meine Diffuser pro Stk. nur ca 12 EUR,….., tja,…das motiviert doch unheimlich ?!
    Nächste Woche werden die Diffuser im Raum angebracht. Ich bin ja schon so was von gespannt auf die Wirkung – optisch wie aksutisch!


    Wenn jemand fragen hat, nur zu!

    Lg, Gimmick
     
    gimmick, 26.06.12
    #1
    L0rdVetinari, DaVogi, KoolKolle und 8 andere bedanken sich.
  2. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.974
    5974
    Der Schneiderbau ist ja cool. :)
     
    dudex, 26.06.12
    #2
  3. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    wow...toll gemacht! cooler schneider!
     
    karumba, 26.06.12
    #3
  4. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    in meinem architekturstudium hatte ich mit den styrocuttern oft gearbeitet. thumbs up, dass du dir so ne hilfskontruktion gebastelt hast! DIY at it's best :)
    wär cool, wenn du später noch posten würdest, wie die wirkung der diffussoren ist....
     
    metropolis, 26.06.12
    #4
  5. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    WOW, mein ALLERGRÖSSTER Respekt !!
     
    ralvieh77, 26.06.12
    #5
  6. lazymarc

    lazymarc

    Registriert seit:
    20.05.10
    Punkte:
    2.598
    2598
    superklasse
     
    lazymarc, 26.06.12
    #6
  7. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Kann ich mal mit meinem Styropor bei dir vorbeikommen? :D
     
    stefangeidel, 27.06.12
    #7
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.098
    36098
    Hi Gimmick,

    also die Styroporschneidemaschine ist ja mal sowas von cool.

    Mich würde noch interessieren, für welchen Frequenzbereich Du den Diffusor berechnet hast.

    Clemens
     
    clemenserwe, 27.06.12
    #8
  9. DaPaul

    DaPaul

    Registriert seit:
    28.04.12
    Punkte:
    234
    234
    Sehr schön Gimmick!

    Mal eine allgemeine Frage: Diese Diffusoren bauen ja einige auch aus Holz. Wie beeinflußt das Materialwahl die Akustik? Mir wäre solche leichte Lösung an der Wand auch lieber als ein Holzmonster. :)
     
    DaPaul, 27.06.12
    #9
  10. gimmick

    gimmick Themenersteller

    Registriert seit:
    19.02.07
    Punkte:
    370
    370
    hey

    @clemensvill
    steht eh oben in der beschreibung:
    http://www.mh-audio.nl/DiffusorCalculator3.asp?km=5&kl=16&calc=Calculate+Diffuser#result

    @DaPaul
    ich denk mal, dass XPS für tieffrequente diffusion ungeeignet sein wird. meine diffusor reichen angeblich (berechnet) von 1075 bis 3440 Hz. in dem Bereich wird XPS als material ok sein.

    mb-akustik ( http://www.mbakustik.de/main.php?target=1-7-7_diffusoren ) bietet diffusoren aus EPS an. Die Baugröße ist fast gleich den meinen :) oder umgekehrt :)

    lg,..
     
    gimmick, 27.06.12
    #10
  11. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.209
    6209
    Coole Sache. Ich wollt schon mal QRD Diffusoren aus Holz nachbauen. Sieht meiner Meinung nach schöner aus und ist stabiler. Hab auch schon nen Prototypen zuhause....Leider finde ich niemanden der für einen realistischen Preis die Holzteile ausfräsen kann.Und meine Versuche mit Kreissäge + Anschlag waren nicht sauber genug. Muss halt sehr präzise sein, sonst passt die Kiste am Ende nicht zusammen.
    Material ist 3mm Birkensperrholz...einfach danach zusammenstecken und die Böden einkleben. Normalerweise müsste man die Stückkosten (ohne Arbeitszeit) auf unter 25 Euro halten können.

    Hat da von euch irgendwer ne Idee wie man die Nuten am besten einfräst ? Oder hat irgendwer ne CNC Maschine und nix zu tun ?


    [​IMG]
     
    Sampa, 27.06.12
    #11
  12. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Wenn du genug Abnehmer findest, sollte das relisierbar sein, will sagen, du findest Käufer
    für 100 Stück, dann sollte ein vernünftiger Preis machbar sein.

    Das HOFA Dingen ist nixx für dich ?
     
    ralvieh77, 27.06.12
    #12
  13. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.209
    6209
    Die Teile von der HOFA kosten ja 60 Euro / Stück, dachte mir das geht mit DIY auch billiger :D
     
    Sampa, 27.06.12
    #13
  14. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Ich hatte auch mal nachgedacht, hier in Frankfurt, als Hochpreisstadt kaum machbar.
    Die HOFA Dinger waren mir für den Preis zu klein.
     
    ralvieh77, 27.06.12
    #14
  15. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    3mm ist eigentlich ein ideales Maß, um das auf einer großen Formatkreissäge zu sägen. An der Säge hast Du auch hinreichend genaue Anschläge, um das genau zu sägen. So eine Formatkreissäge hat eigentlich jeder bessere Tischler.

    Also erst mal die Nuten zum Zusammenstecken der aufrechten und der Waagerechten Teile. Die inneren Nuten sind aufwendiger da sie ja normalerweise nicht durchgehend sind und unterschiedliche Abstände haben.

    Da gibt es die Möglichkeit das per Schablone mit der Oberfräse von Hand zu machen, das ist aber sehr zeitaufwendig. An einer großen Tischfräse mit Integralanschlag könnte man das etwas schöner hinbekommen.

    Wenn Du die also selbst bauen willst, so solltest Du schon jemand mit einer Tischlerei kennen. Wenn Du dann aber Maschinenstunden und Material rechnest, kommst Du mit Sicherheit nicht sehr viel billiger als bei den Hofa-Dingern weg. Jedenfalls nicht bei kleineren Stückzahlen.
     
    dryman, 27.06.12
    #15
  16. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Vielleicht finden sich hier im Forum ja genug Abnehmer, damit sich die Sache auch finanziell lohnt.
     
    ralvieh77, 27.06.12
    #16
  17. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Also ein Bekannter von mir hat eine CNC-Fräse in seiner auch sonst sehr gut ausgestatteten Tischlerei. Wenn da also wirklich Interesse ist, könnte ich mal fragen, wie die Konditionen aussehen.
     
    dryman, 27.06.12
    #17
  18. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.385
    37385
    hi,

    die lösung mit dem styro-schneider is sehr gut improvisiert.
    alle achtung :)


    diffusoren aus styrodur ohne weitere oberflächenbehandlung ist nur für sekundären einsatz zu gebrauchen.

    leider nicht bei der rückwand der regie.
    da brauch es weit mehr masse und oberflächenimpedanz damit ein diffusor tief genug wirken kann.

    für den einsatz in der aufnahme oder an der decke der regie im hinteren teil sind die leichtgewichte absolut tauglich.

    ich hab auch versucht einen 2D-QRD für meine designserie zu entwickeln.

    mit styrodur wie hier im thread gezeigt ist arbeitszeit und materialkosten vertretbar.
    leider ist das ergebnis vom aussehen nicht verkaufbar.
    man kann es nicht sauber genug schneiden, verkleben und lackieren um mit konkurenzprodukten mithalten zu können wie dieses hier:
    http://www.hoerzone.de/shop/multifuser-dc2-weiss-inhalt-6-stck-von-vicoustic.html

    mein designversuch sah so aus.

    [​IMG]

    [​IMG]

    vom weiten auf einem foto sieht man die unzulänglichkeiten leider nicht.
    aber die beiden produkte nebeneinander gelegt sind schon verschiedene welten.

    das ganze aus holz is dann nochmal um ein vielfaches zeitaufwendiger.

    daher hab ichs persönlich erstmal aufgegeben und verbessere lieber meine 1D designs

    [​IMG]
     
    Black_Bender, 27.06.12
    #18
    ralvieh77 bedankt sich.
  19. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Wie wär's denn (nur mal so n Blitzgedanke) die Teile aus Kantholz (anstelle von Styrodur) zu bauen? Müßte man ja auch lediglich mit ner Säge sauber ablängen und dann die einzelnen Teile aneineder und auf ne Trägerplatte kleben....

    Wobei ich jetzt keinerlei Ansätze und Vorstellungen hinsichtlich der Kosten habe. Aber alleine vom baulichen Aufwand her wäre das mEn nicht dramatisch aufwändiger....oder überseh' ich dabei was?
     
    metropolis, 27.06.12
    #19
  20. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Zumal ich es schon sehr ordentlich finde optisch, muss es ja nicht ums verkaufen gehen ;)
    Interesannt wäre vielleicht die Wirkung und wie man diese messen will.
     
    the_Emre, 27.06.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.