Information ausblenden

Digitech JamMan Stereo für Live-Playback.

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von WorkFloh, 22.01.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.471
    1471
    Hallo,

    auf der Suche nach einer halbwegs günstigen und zuverlässigen Live-Playback Lösung, bin ich über dieses Teil hier gestolpert:

    https://digitech.com/en/products/jamman-stereo

    Hat den jemand?
    Mich würde interessieren wie die Qualität des ausgespielten Signals ist. Gibt es da irgendwelche Einbußen oder komische Besonderheiten?
    Gibt es vllt. jemanden der den für ähnliche Zwecke benutzt?

    Es ist ja nicht gerade die übliche Standard-Lösung, ein Looper als Playback-Player.
    Aber angesichts der Spezifikationen (10 Minuten Länge pro Loop, 35 Minuten interner Speicher, bis zu 16 Stunden via SD-Karte) finde ich das schon ganz reizvoll und besser als Laptop, (teurer) Sampler etc.

    So wie ich es verstanden habe, sollte das Teil als Playbackschleuder ja ganz gut funktionieren. Oder habe ich da was übersehen?

    LG
    workfloh
     
    WorkFloh, 22.01.19
    #1
  2. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.057
    15057
    genau die gleiche idee hatte ich auch: jamman nur als playback gerät zu benutzen. irgendwann kaufe ich mir das ding... für playbacks dürfte jamman solo xt ausreichen. jm stereo ist für so was "overdressed", behaupte ich mal.
     
    diagnostix, 22.01.19
    #2
    WorkFloh bedankt sich.
  3. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.471
    1471
    Naja, ich finds halt ganz nett, das Playback unauffällig mit dem Fußtaster zu starten. Das geht mit dem Solo XT eher nicht.
    Der Preisunterschied liegt bei ca. 50,- zwischen den beiden Geräten. Das wäre mir die Fußtaster-Option schon wert, plus, die Möglichkeit den Looper auch mal als Looper zu nutzen...wenn mans mal brauchen sollte.
    Zur schnellen Ideenfindung schon ne gute Sache.
     
    WorkFloh, 22.01.19
    #3
    diagnostix bedankt sich.
  4. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.471
    1471
    Ist vielleicht dann doch jemand in Besitz von diesem Teil und kann was dazu sagen?
    :)
     
    WorkFloh, 22.01.19
    #4
  5. rufio

    rufio

    Registriert seit:
    12.03.10
    Punkte:
    384
    384
    Hallo Workfloh,

    Ich nutze diesen Looper, aber nicht als Playbackschleuder.
    Die Audio Qualität ist in Ordnung wenn man mit 16bit und 44.1khz zufrieden ist.
    Die verfügbare Software ist schon etwas älter und nicht eine gerade ein Beispiel für intuitive Bedienung, läuft aber ohne Probleme auf meinem Win10 System.
    Abfeuern von Back Tracks sollte kein Problem sein.
    Gruß
     
    rufio, 23.01.19
    #5
    WorkFloh bedankt sich.
  6. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.471
    1471
    Danke für deine Antwort, @rufio .

    16 Bit / 44.1 kHz ist vollkommen in Ordnung.
    Da das Teil aber mehr ein Gitarren/Gesangs Gerät ist, frage ich mich nur, wie es mit Material umgeht, was dann auch etwas tiefer tönt. Bass, Bassdrums, aber auch HiHats...wie gesagt, komplette Playbacks.

    Ich glaube ich probier das einfach mal aus.

    Danke und Gruß.
    workfloh
     
    WorkFloh, 24.01.19
    #6
  7. SteKrae

    SteKrae Gainstager

    Registriert seit:
    04.08.04
    Punkte:
    1.685
    1685
    Ich habe den Jamman. Die Software funktioniert, ist aber von der Bedienung her fürchterlich. Zur Eigenbegleitung soweit zu gebrauchen. Qualität ok. Innerhalb einer Band rate ich davon ab. Per Fußpedal in der Steuerung zu ungenau.

    Da empfehle ich den Cymatic Audio Live Player LP-16. 24 Bit, 16 Spuren. 1 Spur für den Click des Drummers und alles 100% synchron. Playlist mit automatischen Übergängen möglich. Für 100 Euro mehr ein deutlicher Mehrwert. Auf dem Markt ist mir zu dem Preis keine Alternative bekannt.
     
    SteKrae, 24.01.19
    #7
    WorkFloh bedankt sich.
  8. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.471
    1471
    Danke dir, @SteKrae .

    Das Cymatic Teil hatte ich natürlich auch auf dem Schirm. Aber aktuell ist es eben eine Budget-Frage.
    Deshalb der JamMan.

    Was meinst du mit "Qualität okay"? Bezogen auf was? Verarbeitung, Klangqualität?
    Ich fragte ja nach der speziellen Eigenschaft des Klangs.

    Wie gesagt, ich möchte das nicht als Looper benutzen, sondern für Playbacks!
    Das sind dann komplett fertige Drums zum Beispiel.

    Die starte ich dann nicht mitten im Song irgendwo ein, während woanders ein Synth-Arpeggio läuft, sondern das Playback gibt en Takt an und startet den Song und läuft bis zu zum Ende durch.
    Darum verstehe ich den Einwand "zu ungenau" nicht ganz.

    Wie genau meinst du das?

    LG
    workfloh
     
    WorkFloh, 24.01.19
    #8
  9. SteKrae

    SteKrae Gainstager

    Registriert seit:
    04.08.04
    Punkte:
    1.685
    1685
    Zu ungenau habe ich auf den Bandkontext bezogen. Wir haben das mal in unserer Band genutzt. Die Quote den Punkt des Playbacks einigermaßen nach dem Einzählen des Drummers zu treffen lag bei 50%. Wenn Du solo unterwegs bist und dir ein Playback mit Einzähler machst, ist das natürlich kein Problem.

    Die Verarbeitung ist grundsätzlich gut. Negativpunkt wäre für mich die etwas zu lauten Click Geräusche der Fußschalter. Da gibt es deutlich besseres auf dem Markt. Den Druckpunkt selber finde ich gut.

    Die Soundqualität ist für live gut. Ob die Kick oder der Bass etc. gut zu hören sind, hängt vom Mix des Playbacks und der PA ab. Der Jam Man spielt das ab, was er soll.

    Zu beachten ist noch, dass der Jam Man zum Laden des nächsten Songs etwas Zeit braucht. Übergangsfreies Weiterspielen oder Playlists wie beim LP-16 sind mit dem Jam Man nicht möglich.
     
    SteKrae, 24.01.19
    #9
    WorkFloh bedankt sich.
  10. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.471
    1471
    Danke für deine Einschätzung, @SteKrae .
    DAS wollte ich ja wissen, das da keine großartigen Klangverluste zu erwarten sind und es genauso klingt wie man es gemixt hat.
    Manchmal haben ja Geräte dieser Gattung irgendwelche Klangverluse durch Wandler und was weiß ich.

    Naja, ich probiers einfach mal aus.
     
    WorkFloh, 24.01.19
    #10
  11. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    AndiPaulo, 24.01.19
    #11
  12. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.471
    1471
    Hey @diagnostix, falls es dich interessiert.

    Habe mittlerweile zwei Geräte ausprobiert. Dachte beim ersten es wäre defekt.

    Ich habe es nicht hinbekommen, meine Playbacks zu transferieren!
    Probiert habe ich es mit Win 10 (x64) und Mac (10.13).

    Habe wirklich alles probiert...sogar dieses Silverlight Plugin (hatte ich irgendwoe gelesen) installiert, bei beiden Systemen..es ging einfach nicht. Unter Windows hat sich mal GAR NICHTS getan, Datentransfertechnisch, unter Mac habe ich ab und zu ein File rüber geschoben bekommen, das landete...naja, irgendwo, nur nicht da wo es hinsollte. Dann ging es mal wieder nicht (überwiegend).

    Eine einzige Katastrophe!

    Natürlich habe ich auch verschiedene USB-Kabel probiert.

    Aber ich muss dazu erwähnen, dass Mac nur bis 10.12 unterstützt wird.
    Keine Ahnung ob es bis dahin sauber funktioniert.

    Naja, das sind jetzt meine Erfahrungen. Vllt. hilft es dir ja weiter.
     
    WorkFloh, 28.01.19
    #12
    diagnostix bedankt sich.
  13. SteKrae

    SteKrae Gainstager

    Registriert seit:
    04.08.04
    Punkte:
    1.685
    1685
    Du hast die entsprechende Software von Digitech in der neusten Version v2.3.5 installiert?! Bei mir
    funktioniert der Transfer unter Windows 10 64 Bit problemlos.
     
    SteKrae, 28.01.19
    #13
    WorkFloh bedankt sich.
  14. rufio

    rufio

    Registriert seit:
    12.03.10
    Punkte:
    384
    384
    Hallo,
    hier funktioniert es perfekt.
    Win10 x64 1809.

    Du solltest Library, Internal und External zur Auswahl haben. Wave Files mit 16bit/44.1khz per drag&drop oder "Add" zuerst in die Library, und dann per drag &drop an die entsprechende Speicherposition. Wenn du die Optionen öffnest kannst du auch gleich single oder loop und den fade mode wählen. Wahrscheinlich hängt es nur an einer Kleinigkeit.
    Gruß
    Ralf
     
    rufio, 28.01.19
    #14
    WorkFloh bedankt sich.
  15. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.471
    1471
    @SteKrae und @rufio .

    Ja, habe die neueste Software heruntergeladen und ja, habe es auch (unter anderem) genauso probiert, wie von @rufio beschrieben.
    Und auch auch verschiedenen anderen Wegen.

    Hatte auch das das Gefühl....irgend ne Kleinigkeit....irgendwas übersehen...also alles mögliche ausprobiert...hat alles nichts gebracht.

    Eine Frage, funktioniert das bei euch beiden auch mit längeren Files? Also Playbacks die, sagen wir mal 6 -8 Minuten gehen?

    *Edit*: Ich frage mich ernsthaft wie es sein kann, das ich im Netz nirgends Probleme darüber lese, wie ich sie gerade habe.
    Manche murren über die Software und deren Bedienung...zu umständlich...naja, okay, von mir aus.
    Sehe ich jetzt nicht das Problem.

    Aber bei mir funzt das ja ganz und gar nicht.
    Vermutlich habe ich irgendwann mal einen Dienst (Win) deaktiviert, um das System zu "optimieren", der mir jetzt einen Strick draus dreht.
    Nur, welcher könnte das sein?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.19
    WorkFloh, 29.01.19
    #15
  16. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.057
    15057
    @WorkFloh
    danke für dein hinweis. hab deswegen gegoogelt und ordentlich beiträge gefunden über dein problem. die sw von digitech scheint ziemlich buggy zu sein - aber es könnte auch an den usern liegen, dass das ding nicht funktioniert.
    ein workaround ausm netz:
    1. jm muss beim start des rechners bereits eingeschaltet und angeschlossen sein.
    2. erst dann sw starten.
    3. und wenn es nichts hilft, dann (zitat ausm netz):
    "Hallo,
    das Song importieren ist möglich, du musst die MP3 Dateien dazu in WAV,bzw. WAVESOUND umwandeln! Dann schließ du den Jamman via USB an deinen Computer an, dort sollte dann ein Ordner "JAMMAN" erscheinen, den dann öffnen! Wichtig ist das du vorher ein paar einfache Loops erstellst, diese werden dir dann als LOOP1 usw. angezeigt, diesen öffnen, dort sind dann 2 Dateien, einmal der LOOP als Wavesound-Datei und ein Textdokument! Den LOOP löschen und deine umgewandelte Datei einfügen! WICHTIG: Diese musst du als LOOP benennen, nicht den Namen des Songs oder so, das erkennt der Jamman nicht! Die Textdatei auch dabei lassen, sonst läut es nicht! Das geht eigentlich sehr gut und schnell! Ich habe so fast 70 Backtracks auf dem Jamman, die ich live abrufe! Klappt prima!

    Die Alternative wäre, den Song einfach über Aux in aufnehmen!"
     
    diagnostix, 29.01.19
    #16
    WorkFloh bedankt sich.
  17. rufio

    rufio

    Registriert seit:
    12.03.10
    Punkte:
    384
    384
    :schulterzuck: UPnP Device Host?

    Edit:
    Ja, das habe ich zwar nur einmal ausprobiert .. aber das geht!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.19
    rufio, 29.01.19
    #17
    WorkFloh bedankt sich.
  18. En A I Zeh Ka E

    En A I Zeh Ka E

    Registriert seit:
    13.08.17
    Punkte:
    1.961
    1961
    Nein, nichts übersehen. Ich benutze dem JamMan Stereo genau dafür. Praktisch mit dem Fußschalter und die Software ist unspektakulär, aber praktisch/einfach zu bedienen. (Win10, 64bit)
    Ob kurze oder lange files ist Würstchen, solange Platz auf dem Speicher ist, der durch die zusätzlich externe SD recht luxuriös ist. mp3`s liest er (bei mir zumindest) nicht ein, nur wav. Bin sehr zufrieden mit dem Teil. Wie du sagst, die perfekte Playbackschleuder.
     
    En A I Zeh Ka E, 29.01.19
    #18
    WorkFloh, mwa und diagnostix bedanken sich.
  19. WorkFloh

    WorkFloh Themenersteller

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.471
    1471
    Danke euch, @diagnostix , @rufio und @En A I Zeh Ka E .

    Habe es nun nochmal probiert, mit den von euch genannten Vorschlägen.
    Unter Win UPnP Device Host aktiviert und gestartet. Nichts.
    Rechner (mit angeschlossenem JamMan) gestartet. Nichts.
    Es findet unter Win einfach so gar kein Datenaustausch statt. Null.

    Unter Mac, ja, da habe ich zwei kürzere Loop (so ca. 30 sek.) drauf bekommen.
    Längere Files (so ca 5 Min)....funktioniert nicht.
    Es scheint, als würde immer wieder die Connection unterbrochen, das Device neu initialisiert.
    Auf jedenfall geht es nicht. Bei mir.

    Wir bei euch denn der JamMan als normaler Datenträger angezeigt, im Exlorer?
    Bei mir erscheint da nichts. Weder unter Win, noch unter Mac.

    Klar, das aufnehmen über Aux, bzw dii Inputs, das geht.
    Das nützt mir aber nicht so viel.
    Gerade wenn man mal schnell ein Set variiren muss.

    LG
    workfloh
     
    WorkFloh, 29.01.19
    #19
    diagnostix bedankt sich.
  20. En A I Zeh Ka E

    En A I Zeh Ka E

    Registriert seit:
    13.08.17
    Punkte:
    1.961
    1961
    nein, wird bei mir auch nicht angezeigt. Hatte mir erst den Jam ManagerXT rutergeladen und als Desktopsymbol abgelegt. Sobald der JamManStereo mit dem PC verbunden wird, kann man alles ganz normal mit dem Manager durchführen. Eigentlich geht das ganz fix. Library anlegen und anschl. aus dieser alles, wie gewünscht, auf die jeweiligen Speicher ablegen.
     
    En A I Zeh Ka E, 29.01.19
    #20
    WorkFloh bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.