Information ausblenden

Die Jurte: Das perfekte Studio?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von KoolKolle, 21.12.19.

  1. KoolKolle

    KoolKolle Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.516
    61516
    Ich möchte nicht mehr lange in einer Stadtwohnung wohnen. Bei uns stehen die Zeichen gerade alle auf "Alternatives Wohnen". DIe Zeit ist reif dafür. Als geschlossene Gruppe suchen wir uns ein Grundstück und eine Regelung mit dem lokalen Bauaufsichtsamt, damit wir eine Genehmigung erhalten, im Großen und Ganzen in sogenannten "fliegenden Bauten" zu wohnen (nein, nein, leider kein Zeppelin). Diese Lebensweise ist naturnah, klimafreundlich und günstig.

    Ich möchte jetzt nicht mit euch über den Sinn oder Unsinn solcher Vorhaben diskutieren und auch nicht über die rechtliche Regelung. Ja es ist nicht leicht sich für so etwas eine Genehmigung zu holen, aber es ist definitiv möglich und wir haben auch einen Plan.

    Natürlich soll auf diesem Grundstück auch mein kleines Studio stehen. Zur Auswahl als Behausung stehen Wohnwagen, Bauwagen, "Tinyhouse" und zu guter letzt die mongolische Jurte. Wenn ich mir ausmale wie die akustische Beschaffenheit in einem Wohnwagen oder einem Bauwagen sein muss, dann grauselts mich.

    Aber eine mongolische Jurte, das ist doch eigentlich das perfekte Studio, oder nicht?

    Als Basis kommt ein runder Holzpodest auf den Boden, mit Dampfsperre von unten, das wird dann ein geschlossener Dielenboden. Auf diesen wird das Grundgerüst aufgestellt. Ein Scherengitter aus Holzlatten als Wand und ein Wunderschönes Dach, das von unten wie eine Sonne aussieht. Dazu wird eine mehr oder weniger ganz normale Haustür in einen rahmen gebaut:

    [​IMG]

    Das ist das Grundgerüst. Dann kommt zunächst eine Schicht Stoff von innen.

    Dann die Isolierung - Die Mongolen verwendeten Schafswolle - ich werde wahrscheinlich Thermohanf verwenden. Der ist günstiger, wird mit Natron versetzt, ist also brandsicher und schimmelresistent. Ich gehe jetzt mal aus von einer Schichte Thermohanf, die so ungefähr 10 cm beträgt. Da muss ich mich aber noch genauer informieren.

    Nach der Thermoschicht kommt dann noch ein wasserdichter Stoff, wie man ihn auch für Tipis nimmt.

    [​IMG]


    Wie man hier sieht, da steht dann auch für gewöhnlich ein Ofen drin und für das Dach gibt es eine Lichtkuppel zu kaufen, 3-fach-isoloiert. Man kann auch noch wietere Fenster einbauen, aber Dach und Tür würde mir reichen als Lichteinfall.

    Von innen sieht so eine Jurte dann so aus:

    [​IMG]

    Also der Holzboden, das Holzgitter, dahinter Stoff, 10 cm Thermohanf und nochmals dickerer, schwerer Stoff.

    Der Durchmesser meines Studiozeltes wird so 5 oder 6 m betragen, das ergibt eine Grundfläche von 28 m².

    So eine Jurte kostet 10-12.000 Euro, wenn man sie direkt in der Schweiz "bezugsfertig" kauft. Aber man kann so eine Jurte auch gut selber bauen, die Zeit möchte ich mir nehmen - damit kostet meine Behausung nur wenige Tausend Euro - soviel wie ein alter gebrauchter Kleinwagen. Das Teuerste sind der Stoff, der Thermohanf und solche Dinge wie die Lichtkuppel.

    Es wird noch eine Weile dauern bis ich mal die Gelegenheit haben werde, in so einem Zelt zu stehen. Trotzdem möchte ich mich nicht abhalten lassen, das ganze Vorhaben durchzuplanen.

    Meine Überlegung ist: So eine Zelt dürfte doch eigentlich eine traumhafte Nachhallzeit haben, oder liege ich da falsch?

    Zu "tot" dürfte es eigentlich auch nicht sein, durch den Holzboden.

    Also könnte ich mir sämtliche akustischen Maßnhamen sparen wenn ich diese Form der Behausung wähle für mein Studio, dacht ich mir so. In einem Bauwagen oder Wohnwagen würde der Spaß wahrscheinlich erst anfangen - und bis so ein Vehikel genügend ausgestopft ist mit Dämmaterial, ist nachher gar kein Platz mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.19
    KoolKolle, 21.12.19
    #1
    SoulFrontier, Dodo_I, Sascha Franck und 2 andere bedanken sich.
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.680
    51680
    Bilder sind down
     
    holgi, 21.12.19
    #2
  3. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    12.803
    12803
    Hey @KoolKolle

    Kann dir bei der technischen Sache nicht helfen, aber die Idee an sich ist mega.
     
    TheButcher, 21.12.19
    #3
    KoolKolle bedankt sich.
  4. KoolKolle

    KoolKolle Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.516
    61516
    Jurt_au.png Jurt_ger.png Jurt_in.png
     
    KoolKolle, 21.12.19
    #4
    TheButcher und holgi bedanken sich.
  5. matlo

    matlo

    Registriert seit:
    26.03.13
    Punkte:
    602
    602
    Ich vermute mal das es keinen Nachhall gibt. - - > Regengeschützte Freiflächen Aufnahme also. Ich weiss es aber wirklich nicht. Ich war noch nie in so einem Zelt. Die Frage werden ehr die Umgebungsgeräuche sein, wenn ihr Aufnehmen wollt oder auch wie tolerant die Nachbarn sind.
     
    matlo, 21.12.19
    #5
    KoolKolle bedankt sich.
  6. KoolKolle

    KoolKolle Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.516
    61516
    Ich war leider auch nicht in so einem Zelt, das werde ich sobald wie möglich nachholen, schließlich will ich die Katze nicht im Sack kaufen (bauen). Bin echt neugierig wie das Feeling in so einem "Raum" ist und wie er klingt.

    Zum Thema Umgebungsgeräusche und Lärm nach außen habe ich mir auch ein paar Gedanken gemacht. Zunächst einmal gehe ich davon aus, dass 2 Lagen dicker Stoff mit einer 10cm Schicht Thermohanf gar nicht mal so schlecht als Basis sind, zuzmindest für den gröbsten Krach.

    Dann gibt es die Idee, das Dach der Jurte ca 70cm überhängen zu lassen und eine Lage Brennholz drumherum aufzubauen. Das muss schließlich auch irgendwo stehen 8und auch regengeschützt). Natürlich verbraucht man das auch, aber ein gewisser Puffer soll immer vorhanden zu sein.

    Dann möchte auf dem Grundstück um das Zelt drumherum noch einen natürlichen Wall mit Erdwällen, aufgeschichteten Ästen und allerlei Rankpflanzen/Hecken errichten, schon als Wind und Sichtschutzgründen alleine, aber auch wegen Insekten, Vögeln und eben aus Lärmschutzgründen. Ein richtig gemütlicher Platz also, auch vor dem Studiozelt.

    Das alles ist natürlich auch etwas abhängig von dem Grundstück was wir kriegen, aber ein Platz für mein Studiozelt ist halt auch Vorrausetzung. Das Grundstück muss aus verschiedenen Gründen eine gewisse Größe aufweisen für unser Projekt, ein festes Gebäude mit sanitären Anlagen, Gemeinschaftsräumen soll es auch geben. DIe Lage des Objekts (am Rand einer Ortschaft oder "Aussiedlerhof") sollte gewisse Freiheiten ermöglichen. Wir sind noch auf der Suche und es kann auch noch eine Weile dauern. Aber es gibt durchaus schon Kandidaten.

    Achso: Der Krach ist auch nur mittel, da ich keine Bands bei mir aufnehme, zumindest nicht normalerweise. Also normalerweise kein Schlagzeug etc. Aber die Musik über die Lautsprecher wird schon eine gewisse Lautstärke haben, so wie in einer Wohnung auch.
     
    KoolKolle, 21.12.19
    #6
    Dodo_I bedankt sich.
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.068
    24068
    Kann dir auch nicht weiterhelfen, finde aber ebenfalls, dass das eine total geile Idee ist. Und die Jurte auf deinen Bildern sieht ja innen mal richtig super aus (wobei es für mich persönlich vermutlich ein größeres Fenster sein müsste, denn ich finde wenig so prima wie den Blick ins Grüne).
    Hast du eine grobe Vorstellung von dem Zeitrahmen, in dem das stattfinden soll? Würde ich nicht verpassen wollen, wenn du uns vom Vollzug berichtest.
     
    Sascha Franck, 21.12.19
    #7
    Dodo_I und KoolKolle bedanken sich.
  8. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    23.185
    23185
    ich wäre beinahe mal dauerhaft in einer jurte gelandet...
    (nicht nur zum obertonsingen)

    denke, daß das beheizen einer jurte relativ aufwendig ist.
    die energieeffiizienz bei dünnen wänden wird nicht unbedingt optimal sein für andere heizmethoden als den holzofen.
    auch bei guter technik wird man mit temperaturschwankungen zu kämpfen haben.
    aus diesem grunde bin ich - obwohl die idee gut klingt - eher skeptisch.
     
    jet2, 21.12.19
    #8
    Dodo_I, Schlumpfpeter und KoolKolle bedanken sich.
  9. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    5.214
    5214
    Heya!

    Von mir auch erst mal einen Daumen hoch für das Vorhaben.
    Ich habe sehr viele freunde, die auf die gleiche Weise leben und damit extrem glücklich sind. Viele von ihnen machen auch Musik und mussten sich dadurch alternative Studiolösungen überlegen.
    Die meisten, auch wenn sie in Zelten oder selbstgebauten Hütten leben, haben sich für ihr Studio aber für einen Bauwagen entschieden. Die Isolierung und Einrichtung war viel einfacher. Außerdem gab es, gerade hier in Berlin, Leute mit fertigen Konzepten, die einem geholfen haben.

    Deine Idee finde ich extrem spannend! Ich hoffe hier kommen gute Ideen und Tipps zusammen, die dir und anderen helfen können.
    Auf jeden Fall schon mal viel Glück und Erfolg für deine Lebensplanung. Richtig angepackt kann das die ultimative "Freiheit" für einen selber bedeuten.

    Grüße
     
    equivocal, 21.12.19
    #9
    SoulFrontier, Dodo_I und KoolKolle bedanken sich.
  10. KoolKolle

    KoolKolle Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.516
    61516
    Der endgültige Umzug wird planmäßig im Frühjahr 2021 stattfinden, vielleicht auch schon früher, das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das Jahr 2020 möchte ich aber nutzen für eine Testepisode und den Bau der Behausung(en). Ein fließebnder Übergang ist geplant.

    Es soll eine Wohn- und Schlafjurte geben für mich und meine Freundin und eben ein Rückzugsort für mich und mein Studio, in einer seperaten Behausung.

    Die Isolierung ist wirklich so eine Sache in der kalten Jahreszeit. Ich möchte nicht in meinem Studio schlafen, daher würde die Jurte nachts nicht beheizt. Ich kann schon verstehen, warum man sich stattdessen für einen Bauwagen oder dergleichen entscheidet... Aber von der Arbeitsatmosphäre her und den (zu erwartenden) klanglichen Bedingungen fände ich eine Jurte mit Abstand am besten. DIe ganze Konstruktion ist quasi ein Absorber mit Holzboden, ohne Wände drumherum...

    Die Geräte und die Temperaturschwankungen, das ist wahrscheinlich wirklich der größte Knackpunkt.
    Es würde mich gar nicht mal so sehr stören, wenn ich erst einmal den Ofen anschmeißen müsste und dann halbe Stunde bis Stunde warten, bevor ich "loslegen" kann im Winter. Aber kann man das den Geräten überhaupt zumuten?

    Feuchtigkeit dürfte eigentlich kein Problem sein, das Holz und der Thermohanf dürfte genügend Kondenswasser absorbieren.
     
    KoolKolle, 21.12.19
    #10
  11. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    2.104
    2104
    Temperaturschwankungen haben meinen Geräten im Bunker-Studio noch nie geschadet. Dem Drumset auch nicht. Kommt natürlich auch drauf an was man so hat.
     
    djdeveloper, 21.12.19
    #11
    Dodo_I bedankt sich.
  12. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.695
    20695
    Wie einbruchsicher ist das Ganze denn? Du willst ja nicht, dass Deine schönen Studiogeräte Füße bekommen...
     
    Entone, 21.12.19
    #12
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  13. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.434
    32434
    Guter Punkt, es sei denn, die Jurte steht irgendwo im nirgendwo, wo wirklich niemand hinkommt und zudem der Abtransport des Diebesguts nur mit Spezialfahrzeugen erfolgen könnte.
     
    sts, 21.12.19
    #13
  14. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.791
    52791
    Goil, ich komm zur Einweihungsparty.
     
    Kosaken-Kaffee, 21.12.19
    #14
    stereolli und Schlumpfpeter bedanken sich.
  15. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Spannende Sache, viel Glück dabei!

    Ich hab früher probiert Studio im LKW zu machen. Ich wusste noch nix von Raumakustik. Am Hörplatz war kaum Bass vorhanden, den gab´s nur 2 m vor dem Mischpult. Kondenswasser hat mir einige Geräte ranzig gemacht. Platz gab´s auch net genug.

    Ich glaub auch daß Jurte die bessere Lösung is.
    Falls der Raumklang zu trocken is kannste ja ein paar Diffusoren rein stellen.
     
    AndiPaulo, 21.12.19
    #15
  16. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    5.214
    5214
    In solchen Wohnprojekten entsteht eine Community die in der Regel auf sowas achtet. Ich weiß, das klingt für viele Bausparvertragsfüchse hier komisch, es funktioniert aber meistens.
     
    equivocal, 21.12.19
    #16
    KoolKolle bedankt sich.
  17. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Außer Samstag abends, da sindse alle weg...

    Aufstellungs-Ort für die Jurte is wichtich, luftig & sonnig genug, sonst gammelt sie weg.
    Aber das weisste bestimmt selber.

    Kannst du irgendwo in ne aufgebaute Jurte rein? Dann könntest du mal ne Messung machen. Is bestimmt hochinteressant.
    Die vielen kleinen Reflektionen von den Latten mit regelmässigen Abständen könnten vielleicht Ärger machen.
     
    AndiPaulo, 21.12.19
    #17
  18. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    5.214
    5214
    Wenn ich nicht genau wüsste, das ich ausgerechnet dir das nicht erklären muss... ;-)
     
    equivocal, 21.12.19
    #18
  19. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.831
    8831
    Bei uns gibt's ne Gruppe die jeden Sommer für ne Woche ne Jurte aufbaut und darin kulturelle Veranstaltungen anbietet.
    Hab da drin auch schon Konzerte miterlebt, hat schon einen ganz besonderen Charm.
    Leider zu der Zeit nicht sooo auf die akkustischen Verhältnisse geachtet..
    (Die ist auch nicht isoliert soweit ich weiß, weil ja nicht zum drin Wohnen gedacht..)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.19
    suboptional, 21.12.19
    #19
  20. Solex

    Solex Bit-Steller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    1.886
    1886
    und wie löst du das mit dem Strom?
     
    Solex, 21.12.19
    #20