Information ausblenden

dat recorder

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von conga, 22.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. conga

    conga Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.06
    Punkte:
    11
    11
    Hallo Leute,
    bin relativ neu im Metier und möchte fürs Mastering gerne einen gebrauchten DAT-Recorder nutzen. Da es nun bspw. bei ebay von sony über onky bis tascam und fostex und auch in allen Preislagen alles gibt, wüßte ich gerne ob alles dat-recorder fürs Mastering geeignet sind, oder ob man hier bspw. tascam/fostex als speziell dafür hergestellte Geräte nutzen sollte,
     
    conga, 22.04.06
    #1
  2. STUDIOCREW

    STUDIOCREW

    Registriert seit:
    24.08.05
    Punkte:
    1.767
    1767
    hallo

    wie soll denn dein mastering setup aussehen?
    wofür brauchst du den DAT?

    Gruß
    Studiocrew
     
    STUDIOCREW, 22.04.06
    #2
  3. conga

    conga Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.06
    Punkte:
    11
    11
    Oh sei mir nicht böse, ich habe keine Ahnung von einem Setup.
    Ich möchte meine vorhandenen songs nicht im Rechner abmischen, sondern gerne extern auf einen dat-recorder. Ich benutze Sonar le und bin wie gesagt absoluter Neuling!
    Tschuldigung - abmischen ist wahrscheinlich falsch ausgedrückt, das Speichern des Mix soll auf dat erfolgen
     
    conga, 22.04.06
    #3
  4. STUDIOCREW

    STUDIOCREW

    Registriert seit:
    24.08.05
    Punkte:
    1.767
    1767
    hi

    warum willst du deinen Mix den du schon im Rechner hast noch auf Dat speichern(ok als
    Sicherungskopie)

    aber was willst du dann wie mastern????
    ich versteh nicht wirklich deinen Arbeitsablauf..... willst du die Einzelspuren aus dem Compi dann über einen Hardwaremixer mischen und das Ergebnis auf Dat bringen oder wie???
    du nimmst in Sonar auf und mixed auch da, oder?


    gruß
    Studiocrew
     
    STUDIOCREW, 22.04.06
    #4
  5. conga

    conga Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.06
    Punkte:
    11
    11
    Hallo,
    ich möchte meine midispuren nicht auf audio umwandelnda ich Probleme mit meinen verwendeten Synthesizern im sonar habe, sondern meinen kompletten mix (audio+midi) auf dat speichern. Ist mir sympathischer als der mixdown(?) im Rechner.

    danke
    conga
     
    conga, 22.04.06
    #5
  6. STUDIOCREW

    STUDIOCREW

    Registriert seit:
    24.08.05
    Punkte:
    1.767
    1767
    hallo

    um deine Spuren auf Dat zu bekommen wird dir meiner Meinung nach nix anderes übrigbleiben als Audio und MIDI Spuren(als Audio) zu bouncen, oder als stereoMasterspur zu überspielen.
    Midi Daten sind nur Steuersignale und enthalten keine Audioinformationen.
    Du hörst die Midispuren nur wenn du sie mit einem Midiklangerzeuger abspielst, sei es im Rechner als Vst´s oder durch Steuerung von Hardwareklangerzeugern durch Midi.

    Ich versteh nicht wie du Midispuren auf DAT speichern willst???, es sei denn als Audio!!!

    Gruß
    Studiocrew

    abgesehn davon willst du MASTERN ODER MIXEN???
     
    STUDIOCREW, 22.04.06
    #6
  7. Red_Baron

    Red_Baron

    Registriert seit:
    28.02.05
    Punkte:
    211
    211
    Bis vor noch nicht allzu langer Zeit war's bei grösseren Studios üblich, ein DAT ins Presswerk zu schicken. Bloss leiteten die CD Brenner das Aussterben des DAT Standards ein, und mit den CF Recordern dürfte es damit wohl endgültig vorbei sein.

    Aber um auf die eingangs gestellte Frage zurückzukommen: Ich würde wenn schon eher zu einem "Pro" Gerät mit AES/EBU, keiner SCMS Kopiersperre und v.a. +4dB Analog Eingängen raten, mit Tascam oder Fostex liegst Du da sicher richtig. Onkyo oder Denon stellten bloss Consumer bzw. Hifi Geräte her, Finger weg. Bei Sony oder Technics musst Du genau Acht geben, die stellten für beide Märkte (Pro + Consumer) Geräte her. Faustregel: Wenn AES/EBU, dann kein SCMS.
     
    Red_Baron, 22.04.06
    #7
  8. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Tascam DA30 Und alle Geräte von Fostex sind zu empfehlen.

    Ich selbst besitze den DA30 (1.Version).
    Er funktioniert seit 1992 ohne Probleme.
     
    fmo, 22.04.06
    #8
  9. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Hmmm, würde dir auch nicht gerade zu einem DAT-Recorder raten.

    2 Nachteile:
    - das Medium hat ausgedient.
    Das heißt: Serviceleistungen könnten problematisch werden.
    DAT-Medien werden nicht immer einfach zu bekommen sein, zumal es große qualitative Unterschiede zwischen den angebotenen Tapes gibt (meist bekommt man die eher schlechtere Consumer-Ware...)
    - Wenn du dein Master auf DAT machst, ohne die Synths vorher als einzelne Audiotracks vorliegen zu haben, kannst du deine Synth-Sounds auch später nicht mehr gezielt nachbearbeiten. Du hast somit kein vollständiges und flexibles Backup deiner Arrangements.

    Ich würde eher dazu raten, die von dir angesprochenen "Probleme mit deinen verwendeten Synths im Sonar" anzugehen. Kannst ja mal beschreiben, was für Probleme das sind.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 23.04.06
    #9
  10. conga

    conga Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.06
    Punkte:
    11
    11
    Hallo cos,
    das wäre ne längere Geschichte. Wie gesagt bin ich Einsteiger und habe einige songs mit Freeware "Anvil Studio" erstellt. Als ich mir dann ein Edirol UA 25 gekauft habe, lag Sonar LE bei, welches mir ganz gut gefallen hat. Nun sind jedoch sämtliche Spuren mit Microsoft Wavetable als Synthi gespeichert gewesen, und bei Übernahme durch Sonar war dieser Synthesizer auch wieder als Output eingestellt - ein umwandeln von Midi auf Audio ist damit jedoch nicht möglich - ohne das eine andere Alternative sich hätte einstellen lassen. Mittlerweile habe ich mir Roland Soundcanvas besorgt, in den bestehenden Spuren (die aus Anvil) läßt sich dieser jedoch nicht als Output einstellen. Die einzige Möglichkeit die ich nun gefunden habe, ist eine neue Spur zu erzeugen und als Output Roland SCV einzustellen, die bestehende Midispur zu kopieren und in die neue Spur einzufügen (Jedoch erzeugt Sonar jedesmal zwei neue Spuren und ich habe keine Ahnung warum und ob ich dann eine dieser Spuren wieder löschen kann). Die so neu erzeugte Midispur läßt sich dann zwar auf Audio umwandeln, läuft aber mit den anderen vorhandenen Spuren nicht syncron.

    Das Problem der Nachbearbeitung habe ich nicht gesehen. Ich denke, daß wenn ich den DAT-Recorder an die Soundkarte anschließe ich damit genauso aufnehmen kann wie mit einem HiFi-Tape-deck, so daß ich einfach mein Endprodukt über die Soundkartenausgänge auf Band bannen kann, ohne die Absicht diese dann noch mal bearbeiten zu müssen (Endmix?).

    Grüße
    Conga
     
    conga, 23.04.06
    #10
  11. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Es war eigentlich schon vorher klar, daß es hier um etwas ganz anderes geht.
    Es geht um das zuweisen von virtuellen Klangerzeugern innerhalb einer Sequenzersoftware.

    Ein Endmix wird nicht aufgenommen, sondern exportiert.
    Das mit dem Aufnehmen kannst Du nat. machen.
    So hat man ja in den letzten 50 Jahren in jedem Studio gearbeitet.
     
    fmo, 23.04.06
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.