Information ausblenden

Das perfecte windows xp!

Dieses Thema im Forum "Windows und Musik" wurde erstellt von knightonabicycle, 18.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. knightonabicycle

    knightonabicycle Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.07
    Punkte:
    388
    388
    Hallo forum-user!

    Ich habe mir mal überlegt, dass es doch megapraktisch wäre ein Windows-XP Cd zu haben bei der wirklich nur das installiert wird das ich brauche um cubase zu verenden. Also wirklich nichts anderes von designs bis zu internetbrowser. Einfach nur soetwas wie ein grauer Bildschirm mit einem Cubasesymbol zum starten. Einfach nur das Grundgerüst. Das hat sich doch bestimmt schon jemand anderer auch schon gedacht......Also...gibt es soetwas??? Wäre doch toll!

    mfg Benjamin
     
    knightonabicycle, 18.09.08
    #1
  2. MassiveHouse

    MassiveHouse Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.01.08
    Punkte:
    412
    412
    MassiveHouse, 18.09.08
    #2
  3. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    für die installation von einem usbstick (zB für eeepc) wurden auch tools entwickelt, mit denen man alles unnötige (helpdatenen, unnütze treiber, designs...) weglassen kann.
    ist auf jeden fall eine interessante option.. obwohl.. wie oft setzt du neu auf?

    never toucch a running system....
     
    chrizzle, 18.09.08
    #3
  4. knightonabicycle

    knightonabicycle Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.07
    Punkte:
    388
    388
    ich setzte eh nicht so oft neu auf aber vielleicht wäre es ein tolles project so eine boot cd zu machen bei der man aber den rest auch weglassen kann. Ist sicher praktisch für viele. Mich wundert es sowieso dass es nicht schon sowas gibt.
     
    knightonabicycle, 18.09.08
    #4
  5. ulumulu

    ulumulu

    Registriert seit:
    20.05.08
    Punkte:
    1
    das tool das du suchst nennt sich nlite
     
    ulumulu, 18.09.08
    #5
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.169
    35169
    Stichwort unattended Installation, ich installiere in meiner Firma die Arbeitsstationen schon seit Win 2000 auf diese Weise.

    Servicepacks und sonstige Updates/Patches kannst Du Dir mit auf eine neue Installations-CD (Slipstream) packen und automatisieren. Mit dem Installationsmanager baust Du Dir dann noch eine SIF-Datei, mit der Du die relevanten Parameter und Optionen (ob z.B. Messenger, Games, etc. installiert werden sollen) für die Installation an das Setup übergeben kannst.
    Zusätzlich zu installierende Treiber (z.B. Soundkarte, Graka, etc.) würde ich an dieser Stelle auch gleich noch integrieren. Am Ende der Installation lassen sich auch weitere Skripte oder Setups ansteuern, hier könntest Du bspw. per Batchdatei gleich noch überflüssige Dienste stoppen oder per REG-Datei auf deaktiviert setzen...
    Ein paar Infos dazu findest Du bspw. auf dieser Seite.

    Die SiF-Datei hat den Vorteil, daß ein "echtes" Setup läuft und die Installation recht leicht für weitere Konfigurationen anzupassen geht. Bei den meisten Anwendern geht es aber lediglich um genau eine Kiste, da halte ich ein Image einer frischen Installation per Ghost, Acronis, o.ä. für den einfacheren Weg.
    Du installierst den Rechner dazu einfach sauber, passt Dir alles so an wie Du es haben magst (incl. relevanter Software etc.) und ziehst Dir dann ein Image der Platte auf einen anderen Datenträger, z.B. eine externe Festplatte.
     
    tomric, 18.09.08
    #6
  7. knightonabicycle

    knightonabicycle Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.07
    Punkte:
    388
    388
    ok ist alles gar nicht so einfach wie ich mir das vorgestellt hab. da ist es dann wahrscheinlich echt sinnvoller das image der frischen installation zu backupen. Ok DANKE!
     
    knightonabicycle, 18.09.08
    #7
  8. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.242
    3242
    Ok, man muss sich schon wenig damit befassen, aber es lohnt sich.

    Ich - als ziemlicher PC-Amateur - habe mir außerdem mit der Paragon Festplatten Manager Suite 2008 ein XP-Multibootsystem (BÜRO und MUSIK) eingerichtet, sodass die Musikpartition komplett vom Office-Rechner mit Internet, E-Mail, ICQ etc. getrennt ist.

    Außerdem wird nun mit derselben Software regelmäßig ein Backup gemacht.

    Mein System läuft und Cubase-Abstürze gibt's auch nicht mehr.

    Kann ich nur jedem empfehlen!
     
    unifaun, 18.09.08
    #8
  9. knightonabicycle

    knightonabicycle Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.07
    Punkte:
    388
    388
    ich habe einen Wechselrahmen für festplatten. hab die eine Festplatte nur mit Cubase und die andere nur mit Internetzeugs und so. Auch ganz praktisch.
     
    knightonabicycle, 18.09.08
    #9
  10. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Ich benutze dafür den XP-ISO-Builder. Ist keinderleicht zu bedienen das Teil. Damit kann sich jeder sein eigenes "perfectes" WindowsXP zusammenstellen.
     
    Kuno, 18.09.08
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.