Cubase, Logic, Cakewalk, Digital Performer...??


W
WP
Registriert
08.12.02
Beiträge
81
Punkte Reaktionen
0
Punkte
105
Hallo zusammen.

Nachdem ich ja schon einige hilfreiche Antworten zu meiner Frage bezüglich eines neuen, aber preiswerten Computersystem für einfache Homerecording-Anwendungen bekommen habe, möchte ich jetzt noch mal eine Frage in die Runde werfen:

Wer durchschaut die Produktpaletten der Sequencer-Software-Anbieter? Ich tendiere ja - wie schon im ersten Posting erwähnt - dazu, 'Cubase' (welches??) für den neuen PC zu erstehen...allerdings nur deshalb, weil es das einzige Programm ist, das ich ein bisschen kenne.

Spontan fallen mir außer 'Cubase' noch 'Logic' und 'Cakewalk' ein. Ach ja, in einem halbwegs professionellem Tonstudio hab ich auch mal den 'Digital Performer' von MOTU gesehen.

Gibt es in vergleichbarer Qualität noch Alternativen?

Und noch viel wichtiger:

Welche verschiedenen Versionen werden in der *aktuellen* Produktpalette verkauft?
Bei 'Cubase' fällt mir ja schon mal 'VST' und 'SX' ein...

Kann mir jemand einen Überblick über die verschiedenen Programme geben und sie preislich einordnen?

Besten Dank schon mal im Voraus,
Gruss,
Henric
 
czernebog
czernebog
Registriert
26.11.02
Beiträge
223
Punkte Reaktionen
0
Punkte
255
Juten Tach..

im Grunde genommen unterscheiden sich die von dir genannten Programme nicht so sonderlich stark voneinander und man könnte auf allen das gleiche machen, obwohl natürlich jedes Programm seinen Schwerpunkt hat.

Cubase 5 VST/32:
Meiner Meinung nach am besten für Jingles/ Werbung, etc. geeignet. Daher alles was irgendwie mit dem Zusammenfügen von einzelnen Sounds/Sprach-/Musikschnipseln vebunden ist, geht auf diesem System am einfachsten.
Im Hinblick auf VST-Instrumente nimmt sich dieses Programm nicht mehr so viel mit Logic..

Logic 5 Platinum:
Mein Favorit bei Audioaufnahmen. Das einzige was mir hier fehlt ist ein SoundReplacer wie in ProTools, aber ansonsten ideal um Mehrspuraufnahmen zu fahren, zu editieren und zu mischen.
Des weiteren hat man riesige Möglichkeiten was das interne Routing betrifft.
Logic 5 ist aber die letzte für den PC erschienen ist, da emagic von apple übernommen wurde und jetzt ausschließlich für den mac entwickelt. Da Nr.5 aber schon sehr ausgereift ist, könnte man sich das Teil trotzdem für den PC zulegen.

Digital Performer:
Hab' ich bisher noch nicht mit gearbeitet, soll aber sehr Pro Tools ähnlich sein, läuft aber ausschließlich auf 'nem Mac.

Das alles sind hier meine Ansichten/Erfahrungen. Wie schon eingangs erwähnt ist jedes System ähnlich und man sollte die Programme anhand von Demosversionen (oder ähnlichem) vor dem Kauf testen und sich diese am besten von Leuten zeigen lassen, die damit arbeiten, um wirklich die Feinheiten/Vorteile der unterschiedlichen Programme mitzukriegen.

Hoffe dich nicht verwirrt zu haben :)
Bis denn
 
N
NULL
Guest
Tja...so häufig diese Fragen auch gestellt und beantwortet werden bleiben sie aber doch mehr oder weniger persönliche Erfahrungsberichte. letztendlich wird kaum zu umgehen sein seine eigénen Erfahrungen zu machen oder sich doch sehr intensiv (lernaufwendig) mit derMaterie auseinander zu setzen. Vor allem dabei kannst für deine Vorhaben nur gewinnen. Also hier nun mein persönlicher Erfahrungsbericht der sich lediglich auf die performance reiner Audioaufnahmen stützt:
Meine ersten Audioaufnahmeversuche startete ich mit Onboardsound (AC 97 innerhalb des VIA KT 266 Pro 2 Chipsatzes) und Cubase VST 32 5.01 Es war schlcihtweg eine Katastrophe. Das Programm stieg bei den Aufnahmen ständig aus und schien für meine Zwecke auch zu komplex (und teuer). Nicht viel anders waren die Erfahrungen mit Pro Logic Plantinum 5.1 Ich räume durchaus ein, dass auch manch Bedienungsfehler ein besseres Ergebniss damals verhindert hat. Vor einiger zeit habe ich dann Cakewalk Sonar Start (kostenlos bei www.klemm-music.de ) benutzt um erste 4-6 Spuraufnahmen zu machen. ..und es lief. das Programm erschien mir auf Anhieb auch leichter zu bedienen. Vielleicht ist das einzigste Manko, dass es bei weitem nicht so bekannt ist wie die beiden "Grossen". Inzwischen hatte ich selbst mit Onboardsound 4 Titel in annehmbarer Qualität eingespielt und war bei diesen Arbeiten so von dem Programm überzeugt, dass ich mir die Vollversion 2.0 XL für nur 198 Euro gekauft habe (und bis heute nicht bereuht). Ich sehe die Unterschiede der beiden"Grossen" zu Cakewalk Sonar eher darin, dass sie sehr komplex sind und viele Möglichkeiten bieten, die aber ein Recordinganfänger bei Leibe lange nicht nutzen wird. Diese Komplexen Möglichkeiten nehmen Systemresourcen in Anspruch und verhindern durch ihre Vielzahl von Optionen eine leichte "intuitive" Bedienung. Auch dies sind häufig auch Gründe für Verzweifelung an dem doch sehr interessanten Thema "Homerecording".
Deshalb meine Empfehlung:
Ich würde mich langsam an das Thema heranarbeiten und für den Anfang ein oder 2 Schwerpunkte setzen z.B. Audio/MIDI. Alles auf einmal zu wollen bringt ausser Frust und Chaos garnix...jedenfalls keinen Spass.

Bevor du so eine dickes Sequenzerprogramm kaufst würd ich dir eine Freeware oder ein preislich günstiges Basispaket empfehlen. Empfehlungen hierzu bekommst du im neuen KEYs Sonderheft. Wenn du dich dann eingearbeitet hast und genauer weisst wo deine Schwerpunkte liegen kannst du ein aktuelles Programmpaket besser selbst einschätzen bzw. weisst eher worauf es dir ankommt. Damit schmeisst du kein Geld für Optionen raus, die du nicht nutzt und die dein System nur unötig belasten. Alles voraus sehen zu wollen ist Illusion wenn man von der Materie selbst zu wenig weiss bzw. Erfahrungen hat. Auch in Sachen Stabilität etc. wird es sehr auf dein persönlich vorhandenes Computersystem ankommen..mit allem was dazugehört. Zu jeder Meinung die du hier als allgemeingültige Aussage bezüglich eines Sequenzerprogrammes hörst wirst du in anderen Foren Gegenmeinungen hören. Also scheue dich nicht deinen Weg mal selbst zu suchen :)) ..manchmal nervt es ...aber es bringt auch viel Spass vorwärts zu kommen. Egal auf welchem Level, mit welcher Software oder MIDI/Audio/Softsynth etc. Nur anfangen und drannbleiben, dass ist der beste Rat den ich geben kann.

Finde die Möglichkeiten
gitano
 

Ähnliche Themen

tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
13K
tim_heinrich
tim_heinrich
H
Antworten
11
Aufrufe
1K
MountainKing
MountainKing
Can
    • Danke
  • Artikel
Antworten
11
Aufrufe
36K
oove
oove

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben