Information ausblenden

Cubase 5 und BCR2000 Zuweisung

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von DavidDivo, 19.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    Hallo an alle Forummitglieder,

    Ich habe folgendes Problem.

    Ich nutze den BCR2000 damit ein Sänger sich seinen eigenen MIX erstellen kann.

    Dafür habe ich 2 Potis vom BCR2000 zum Stereo Out 2 u. 3 als generischen Controller in Cubase zugewiesen.

    Somit kann ich mit den beiden Potts die beiden Stereo Outs getrennt voneinander steuern.

    Das Problem ist aber, sobald ich eine neue Audiospur ins Projekt einfüge, so verschiebt sich die Zuweisung des Controllers um einen Kanal zurück und plötzlich steuere ich mit den beiden Potis am BCR nicht Stereo Out 2 u. 3 sondern Stereo Out 1 u. 2.

    Und je mehr Audiospuren ich im Projekt erzeuge, um so weiter rutsch die Belegung zurück.

    Gibt es eine Möglichkeit das ganz zu umgehen, bzw. die Potis fest zu zuweisen?

    Der BCR ist via USB verbunden.


    Vielen Dank schonmal.

    David
     
    DavidDivo, 19.10.12
    #1
  2. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Ja gibt es, benutze den Control Room !

    Damit kannst du Control Room Presets unter den VST Verbindungen anlegen.
    Musst dich etwas mit der Materie beschäftigen.

    Mein BCR2000 Generic Remote Preset für Cubase kennst du schon (s.U.)?
     
    Beatback, 19.10.12
    #2
    DavidDivo bedankt sich.
  3. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    Hallo Beatback,

    danke für deine Antwort.

    Den Control Room nutze ich schon voll umfänglich.

    Allerdings stehen mir beim Direct Monitoring über mein MR816 die Studiosends nicht zur Verfügung, da das Signal direkt zu den Stereo Outs von Cubase geroutet wird.

    Vielleicht ist es ja doch möglich nur ich habe noch nicht herausgefunden wie.

    Danke für dein Angebot mit dem Remote Preset aber für Monitoring und Mixing nutze ich nen Mackiecontrol und nen CC121.

    Werde mir dein Preset dennoch mal anschauen. :)

    Gruss David
     
    DavidDivo, 19.10.12
    #3
  4. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Das Problem bei der Generic Remote ist das die Zuweisungen immer auf die jeweiligen indexe der Kanäle zeigen .
    Beispielsweise kannst du dir das so vorstellen:
    Bass Spur 1
    Drums Spur 2
    Vocals Spur 3

    Du lernst jetzt deinen Controller in der Generic Remote auf die Drumspurlautsärke an.
    Jetzt erzeugst du eine neue Audiospur-> diese verschiebt jetzt die Indexe.
    Nun hast du:
    Neue Audiospur 1
    BassSpur 2
    DrumSpur3
    Vocals Spur 4

    Du würdest jetzt mit dem Lautstärkeregler die Bassvolume steuern, weil die jetzt den Index 2 bekommen hat.

    Das Problem habe ich bei mir nur so gelöst, das ich mit der "Auswahl" Option arbeite.
    Meine Controls arbeiten dann auf den Index der ausgewählten Spur.

    Was anderes ist der Control Room, dort habe ich ein festes Preset erstellt mit dem ich immer arbeite.
    Wenn man im Projekt eine neue Audiospur erzeugt beliben die Indexe des Control Rooms bestehen.

    Deshalb glaube ich nicht, das du das so in den Griff bekommst.
    Du müsstest wahrscheilich auf das Direct Monitoring über die MR verzichten und über die DAW ein Direct Monitoring mit der DAW Latenz machen.
    Wenn du allerdings bei der Aufnahme immer das Uhrensymbol mit den Klammern drückst (verzögerungsbereich einschränken) bleibst du bei deiner eingestellten Buffersize von der Latenz her.
    Die Latenz der Plugins wird dann umgangen.
     
    Beatback, 19.10.12
    #4
    DavidDivo bedankt sich.
  5. DavidDivo

    DavidDivo Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.09
    Punkte:
    218
    218
    Ja genau das hatte ich ja bemerkt, das sich die Kanäle nach hinten verschieben.

    Ich habe gerade ne Lösung gefunden. :)

    Ich lass mir im Arrangerfenster die Stereo Outs als Spur anzeigen und habe sie dann ganz nach oben verschoben, somit fügen sich alle neu erzeugten Spuren erst nach den Stereo Out Spuren ein und die Zuordnung zwischen Remote und Spurindex bleibt erhalten.

    Die Funktion mit der Uhr (verzögerungsbereich einschränken) werde ich auch mal noch probieren.

    Damit hast du gleichzeitig eine zweite Frage die ich allerdings noch gar nicht gestellt hatte beantwortet. :) Danke schonmal.

    Und zwar ist mir aufgefallen das ich bei mittlerer CPU Auslastung durch viele Plugins auf anderen Spuren und gleichzeitig sehr niedrig eingestellter Buffersize (32 Samples) eine hörbare Latenz beim Einsingen hatte und ich konnte mir nicht erklären wieso. So mit sollte sich das damit auch lösen lassen und ich werde das Direct Monitoring über Cubase realisieren können, da ich durch die Studiosends viel flexibler bin.

    Vielen vielen Dank. :)
     
    DavidDivo, 19.10.12
    #5
  6. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Du kannst z.B. bei Cubase in den Plugin Informationen in der Spalte Latenz sehen wieviel Samples ein Plugin an Verzögerung braucht.

    Du kannst in den Programmeinstellungen von Cubase sogar einstellen ab welchem Schwellenwert ein Plugin mit Latenz mit dem UhrInKlammern-Schalter "gebypasst" wird.
    Programmeinstellungen->VST->Schwellenwert für Verzögerungsausgleich
     
    Beatback, 20.10.12
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.