CPU Last Cubase vs. S1?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von SilentWarrior, 21.05.18.

  1. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    7.019
    7019
    Hi,

    habe folgende Frage die mich stark beschäftigt:

    Habe unter Cubase einen Song geschrieben (nur VST Instrumente) und bemerkt das die CPU Last für meinen Geschmack zu hoch ist.
    Ich habe einen AMD Ryzen 1800x (siehe Signatur...).
    Bevor jemand kommt und sagt, dass diese Anzeige bei Cubase nicht wirklich passt ect., doch, sie passt, denn Aussetzer und Knackser zeigt diese Anzeige recht gut, es leuchtet rot.

    Um es auf den Punkt zu bringen:

    Ich habe alle Midi Spuren und Presets der Instrumente in einem Ordner gespeichert und dann exakt dasselbe Projekt unter S1 nachgebaut. Zwischen diesen Projekten ist nur die DAW der Unterschied.
    Gleicher Buffer, gleicher Computer etc.

    Warum habe ich bei Cubase eine weit höhere CPU Last? Wir reden ja von gut doppelter Auslastung?

    2018-05-21 11_03_54-Window.png

    hier S1:
    2018-05-21 11_07_58-Window.png

    Sorry, aber so etwas ist für mich nicht wirklich akzeptabel und ich sehe es nicht ein, gut 25-30% mehr Auslastung in Kauf zu nehmen nur wegen, ja, wegen was eigentlich?
     
  2. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    14.520
    14520
    Wie ist Deine Einstellung im VST-Audiosystem bei Cubase:
    1. ASIO-Guard an/aus, wenn an, niedrig mittel hoch?
    2. Multiprocessor Mode an?
    3. Audioprio normal oder Boost?
    4. Gleicher Audiotreiber ausgesucht?
     
  3. EmulatorX

    EmulatorX

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    2.055
    2055
    Mittlerweile denke ich, dass jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht und diese Werte nicht miteinander vergleichbar sind.
    Im Studio One Handbuch findet man leider nicht viel darüber:
    Leistungsanzeige
    In dieser Anzeige wird die aktuelle, relative Gesamtauslastung für die CPU und Festplatten sowie die Leistung für die Instrumente und Automation angezeigt.
    Es scheint irgendeine kombinierte Anzeige zu sein, wo der Balken nicht nur die CPU Auslastung, sondern auch die Asio-Last zu berücksichtigen scheint. Reaper zeigt wohl was ganz anderes an und Cubase wohl auch und die Werte sind nach meiner Erkenntnis nicht vergleichbar.

    Wenn es rot clippt, ist die Grenze erreicht, das ist vermutlich die einzige Aussage die man im Vergleich treffen kann ;)

    Der Non Eric von MusoTalk ist mit seinem kläglichen Vergleichsversuch gescheitert:
    http://www.musotalk.de/video/cubase-vs-logic-x-pro-vs-studio-one-35-cpu-verbrauch/
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.18
  4. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    7.019
    7019
    Letzte Frage ist ja bisschen überflüssig.

    Zu Fragen 1-3:
    option.png
     
  5. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    3.471
    3471
    Hi!
    Hast Du das Win 10 Update dieser Tage aufgespielt?
    ...wenn ja, das hat mir mein Häkchen rausgeschmissen, bei den Hintergrunddiensten:
    Rechts-klicken in einem Datei-Explorer-Fenster und Eigenschaften > Erweiterte Systemeinstellungen wählen.
    Im Erweitert-Reiter des Systemeigenschaften-Fensters, Schaltfläche Einstellungen in der Rubrik Leistung.Im Erweitert-Reiter des Leistungsoptionen-Fensters,Hintergrunddienste anwählen!
     
  6. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.913
    23913
    Ist aber so, wie Emulator geschrieben hat. In Cubase ist die Leistungsanzeige keine richtige CPU-Anzeige, sondern eine durchschnittliche Audiobearbeitungslast oder ähnlich. Musste mal drüber hoovern.
    Ansonsten mal den Task Manager bemühen und dort beide Programme vergleichen.
    Damals als ich noch Studio One und Cubase aufm alten Rechner hatte, haben die sich bei Tests nicht wirklich was genommen. Cubase verteilt normalerweise sogar besser auf die einzelnen Kerne.
    Also ne doppelte Auslastung findet da nicht statt, es sei denn irgendein Plugin spinnt bei Dir rum und macht in Cubase Bambule und in Studio One nicht. Kann ich mir aber auch nicht vorstellen.

    CubAudioPerf.PNG
     
  7. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.428
    87428
    Ja, in Cubase zeigt die Anzeige die ASIO last an und in Studio One die CPU last, daher nicht vergleichbar.


    lg...
     
  8. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.913
    23913
    Dieser Tipp mit den Hintergrunddiensten war damals für Windows XP und wurde von einem RME-Mitarbeiter empfohlen. Diese Aussage wurde aber mittlerweile schon mehrmals von Seiten RME für neuere Systeme wie Windows 1, 8 und 10 revidiert.
    Diesen Move braucht man nicht mehr zu machen, wird aber immer noch weiter in den Foren und selbst von manchen Herstellern übernommen und empfohlen. (das nennt man dann wohl nen Mythos)
    Hab es selbst getestet und da ist Null Unterschied bez Performance von DAW`s.
    Siehe dazu auch Punkt 10 von Steinberg. Dort steht "nur Windows XP" in Klammern.
    https://www.steinberg.net/de/suppor...ails/kb_show/optimizing-windows-for-daws.html
     
  9. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    14.520
    14520
    Hatte ich am Anfang übersehen:
    CPU-Last ist nicht gleich Realtime Performance.

    S1 zeigt die CPU-Last an, und Cubase die Realtime Performance, was deutlich sinnvoller ist, denn:
    Bei der Realtime Performance wird der kpl. Signalweg, CPU, RAM, ASIO-Last und Co. angegeben, die reine CPU-LAst ist im Grunde sinnlos, da es durchaus passieren kann, dass es zu einem Dropout kommen kann, obwohl die CPU bei bspw. 50% ist (bspw. ein Dienst meint unbedingt ein Interupt durchführen zu müssen, gerne NVIDAs versteckter Powermizer....)

    Um die reine CPU-Last zu vergleichen, in die entsprechende Win-Anzeige Task Mnaager gehen und schauen.

    Ende vom Lied, mach' Dir keinen Kopf, funktioniert alles wie soll.
     
  10. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    3.471
    3471
    Nun, dieser Tipp wird immer noch von Native Instruments empfohlen, und ich habe genau diesen Schritt getan, nachdem das Update meine Leistung, hoch gejagt hat, danach war es wie vorher, also...!...aber jeder so wie er will!
     
  11. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.913
    23913
    Ja, muss man dann wohl testen.

    Native Instruments gibt diesen Tipp übrigens auch nur unter Vorbehalt und schreiben als Hinweis in Bezug auf Hintergrunddienste:
    Hinweis: einige Anwendungen funktionieren unter Umständen besser, wenn die Prozessorzeitplanung auf Programme eingestellt ist. Sollte sich die Audioverarbeitung Ihres Rechners nach dieser letzten Einstellung verschlechtert haben, wählen Sie bitte die ursprüngliche Einstellung Programme. Im Handbuch Ihrer Software finden Sie zumeist Hinweise, welche Einstellung für Ihre Anwendung optimal ist.

    Quelle: https://support.native-instruments....-Optimierungs-Tipps-für-die-Audioverarbeitung

    Wenn man jetzt die Empfehlung von Steinberg für Cubase (Programm) nimmt, ist wohl "Programme" (ausser bei Windows XP) wohl die bevorzugte Option.
     
  12. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    7.019
    7019
    Also, auch im Task Manager verbraucht Cubase mehr Saft. Und Cubase ist auch schneller am Limit und knackt viel früher.
    Habe ich und bei Cubase ist die Last höher. Wir können es drehen wie wir wollen.

    Laut Taskmanager liegt Cubase bei 15% und S1 bei 8-9%. Sieht auch nicht wirklich besser aus.

    Cubase benötigt für den Export vom Song 2:19min.

    S1 benötigt für den Export 0:57min.
     
  13. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    4.326
    4326
    Ich bin wirklich gespannt, was dahinter steckt.
     
  14. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    25.095
    25095
    Ich denke, Du wirst nicht drumherum kommen zwei neue leere Projekte zu erstellen und dann in beiden den Song Spur für Spur, Effekt für Effekt neu zu erstellen und nach jedem Schritt die Auslastung zu überprüfen.

    Und wie schaut's bei leeren Projekten aus?
     
  15. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    25.095
    25095
    Der Hinweis auf Informationen in der Signatur, ist in Zeiten in denen immer mehr Menschen mobile Endgeräte nutzen und man seitens eines Seitenbetreibers auch quasi gezwungen wird entsprechend die Mobilansicht zu nutzen, bei der allerdings keine Signaturen angezeigt werden, etwas sinnlos geworden.
     
  16. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.913
    23913

    AMD Ryzen 1800x, M.2 SSD 250GB Samsung 960EVO, SSD SATA3 512GB Samsung 850 Pro, 32GB DDR4-2400 Crucial, Nvidia GTX1050 TI 4GB GDDR5 passiv , Mainboard Biostar X370GTN Mini-ITX,silentmaxx® Fanless-Heatpipe-Kühlssystem (FHPCS) Win10, Cubase 9.5
     
    SilentWarrior und Signalschwarz bedanken sich.
  17. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    942
    942
    Wo ist jetzt genau das Problem?
     
  18. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    25.095
    25095
    Im Moment gibt es noch kein Problem, aktuell ist es eine Fragestellung.
     
  19. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.913
    23913
    Also, bei deinem Screenshot oben, lag Studio One bei 21%.
    Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, was und wie Du da testest und warum das jetzt von deinen ersten Screenshots abweicht.
    Testest Du einzelne Plugins?
    Kannste eh vergessen, wenn dann musst Du nen richtigen Stresstest machen.
    15% und 8-9% klingt jetzt für mich nicht nach wirklicher Auslastung. Da werden bei Dir doch keine Aussetzer kommen?
     
  20. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    942
    942
    Solange es doch kein Problem gibt, ist es doch unerheblich was irgendwelche Software-Anzeigen in den DAWs "messen".

    Spannender wäre ein Test, wie viele Instanzen einer Instrumentenspur man je DAW gleichzeitig betreiben kann, bis das System tatsächlich in die Knie geht.

    Alles andere ist doch theoretischer Mumpitz.
     
    Cruba bedankt sich.