CPU Last bei PC reduzieren - Tipps gesucht


ksoa
ksoa
Registriert
17.07.09
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
326
Punkte
3.477
Hello,

wer hat mit der aktuellen Version von Ableton (11.1.1) nach wie vor mehr CPU Spikes als ihm/ihr lieb ist?

Irgendwie finde ich nur uralte Threads zum Thema Performance-Optimierung, speziell für/gegen CPU Spikes in Ableton. Aus dem Thread über Ableton Patches werde ich auch nicht schlau - bei wem nun welcher Patch zu mehr/weniger Spikes führt, und ob nun mit 11.1.1 alles passen müsste.

Mich würde vor allem interessieren:

IN WINDOWS:

- Welche Stellschrauben habt ihr bei Windows (11 Pro in meinem Fall zusammen mit Intel i7-11800H Laptop) entdeckt? Gibt es da wichtige System Änderungen, die über das „Energiestatus = Beste Leistung“ hinausgehen? Evtl. Einstellungen im Bios?

- welche Tools gibt es, um einzelne Prozesse/Dienste aufzufinden, die unnötig CPU Leistung verbrauchen? Der Taskmanager ist mir da nicht detailliert genug. DPC checker kenne ich – ist aber ja nur gut zur Übersicht. Dort habe ich 1000us. Bei Latencymon ist ‚highest‘ 640us.

IN ABLETON / auch anderen DAWs:

  • Wie schnell kommt ihr an die CPU Grenzen? Bei mir geht das leider relativ schnell, da reichen 5-6 VSTs die viel Rechenleistung brauchen und gleichzeitig arbeiten. Z.b. 5 verschiedene Synthesizer von Native Instruments, Omnisphere, und ein WAVES Ovox plugin auf vocals. Das reicht schon, um die CPU peaks herzbeizuzaubern.
  • Dementsprechend: Wie geht ihr damit um? Arbeitet ihr oft mit „Freeze Track“? für mich ist die funktion völlig unbenutzbar, da ich zurzeit primär live musiziere. Den einzigen Ausweg den ich derzeit sehe: Nur max. 2 Instanzen von einem großen Host plugin wie Komplete Kontrol offen haben, dort dann je nach Bedarf den gerade benötigten Synthi/Sample-Library auswählen und spielen, und das als Audio-Clip aufzeichen in einem anderen Track. Ohne Midi-Clips ist man halt viel unflexibler, weil man nicht nach Aufzeichnung des Clips irgendwas am Sound des Synths schrauben kann. Erst wenn man den Synthi wieder lädt, und neu einspielt, mit anderen AUtomations-Input, erst dann hätte man eine neue Clip-Variante. Wer sonstige Geheimtipps für Live-Musizieren mit vielen CPU Hungrigen VSTs hat, immer her damit.


Vielen Dank für Hilfe
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
11.943
Punkte Reaktionen
7.614
Punkte
35.071
Irgendwie finde ich nur uralte Threads zum Thema Performance-Optimierung
Ich glaube das liegt daran, das es schlicht nicht mehr wichtig ist/den Unterschied macht.

Hier gibt es einen Thread irgendwo mit einer ausführlichen PDF-Anleitung zum Tunen. :schulterzuck:
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.174
Punkte Reaktionen
7.886
Punkte
35.072
Wie schnell kommt ihr an die CPU Grenzen? Bei mir geht das leider relativ schnell, da reichen 5-6 VSTs die viel Rechenleistung brauchen und gleichzeitig arbeiten. Z.b. 5 verschiedene Synthesizer von Native Instruments, Omnisphere, und ein WAVES Ovox plugin auf vocals. Das reicht schon, um die CPU peaks herzbeizuzaubern.

Also ich habe kein Ableton aber das was du da beschreibst ist sehr merkwürdig da dein Prozessor nicht so schwach ist.

Mein Hauptinstrument ist u-he Diva und das nicht wenig.
Auf jeder Spur ein SSL Channelstrip und hier und da andere Plugins.
CPU ist nicht annähernd im Grenzbereich. Ich arbeite sinnvollerweise mit 128 Samples als Buffer, könnte aber auch weiter runter.

Hast du auch die komische Buffersize von 32 Samples die manche so zwingend benötigen weil sie so unglaublich schlecht kompensieren können? Wenn ja, schraube da etwas hoch.

Hier meine CPU ganz unten mit rotem Kreis, rechts ein Ausschnitt von 14 Spuren von knapp 40 Spuren:
1.png
 
MartyK
MartyK
Registriert
12.08.02
Beiträge
4.508
Punkte Reaktionen
424
Punkte
6.225
Also ich habe kein Ableton aber das was du da beschreibst ist sehr merkwürdig da dein Prozessor nicht so schwach ist.

Mein Hauptinstrument ist u-he Diva und das nicht wenig.
Auf jeder Spur ein SSL Channelstrip und hier und da andere Plugins.
CPU ist nicht annähernd im Grenzbereich. Ich arbeite sinnvollerweise mit 128 Samples als Buffer, könnte aber auch weiter runter.

Hast du auch die komische Buffersize von 32 Samples die manche so zwingend benötigen weil sie so unglaublich schlecht kompensieren können? Wenn ja, schraube da etwas hoch.

Hier meine CPU ganz unten mit rotem Kreis, rechts ein Ausschnitt von 14 Spuren von knapp 40 Spuren:
Anhang anzeigen 111260
Was hast du denn für eine Mörder-CPU?
 
MartyK
MartyK
Registriert
12.08.02
Beiträge
4.508
Punkte Reaktionen
424
Punkte
6.225
AMD Ryzen 9 - 5900X.
12 Kern Prozessor.
Wow, hört sich sehr schnell an. Ich habe aktuell einen Intel i7 6700k - zu dem Zeitpunkt waren die Ryzen-CPUs noch alle sehr neu, aber ich konnte bzw. wollte nicht warten (hatte davor auch schon einen AMD-PC).
Gibt es keine Probleme bei dir in Verbindung mit dem Prozessor?
Nutzt Cubase die 12 Kerne optimal aus? Ich habe in der Vergangenheit gelesen, dass das bis dahin nicht der Fall war.
 
ksoa
ksoa
Registriert
17.07.09
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
326
Punkte
3.477

Danke, schau ich mir an! Interessant ist schonmal, dass dieser Guide von "Gigperformer" ist. Diese Software hatte ich mir schonmal angeschaut - anders als Ableton ist dort zb das RAM (und CPU) management VIEL besser, weil instrumente, obwohl noch abrufbar in der Liste, aus dem RAM "entladen" werden können. Nur leider gibt's dort keine üblichen DAW Funktionen , geschweige denn Looper.

Also ich habe kein Ableton aber das was du da beschreibst ist sehr merkwürdig da dein Prozessor nicht so schwach ist.
ich finde das auch merkwürdig, und habe in Cubase eine bessere Performance als in Ableton! Wenn mir nun viele Nutzer sagen würden, dass sie in Ableton eben nicht mehr als 5-7 "dicke" VSTs laden können, ohne dass es zu Problemen kommt, dann wäre ich immerhin etwas "beruhigt", wenn auch enttäuscht.
---
interface ist übrigens RME Babyface 44.1khz, @128 buffer size
-
PS: die plugins, die bei mir zuletzt in Summe zu CPU peaks führten:
- Komplete Kontrol - Drumlab
- Komplete Kontrol - Analog Dreams
- Komplete Kontrol - IndiaDiscoverySeries
- Komplete Kontrol - TRK01Bass
- WAVES - Ovox auf einer Audiospur
---- > das ist wirklich nicht viel, finde ich
 
Zuletzt bearbeitet:
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.174
Punkte Reaktionen
7.886
Punkte
35.072
Gibt es keine Probleme bei dir in Verbindung mit dem Prozessor?
Nutzt Cubase die 12 Kerne optimal aus? Ich habe in der Vergangenheit gelesen, dass das bis dahin nicht der Fall war.
Nein, ich habe an sich keine Probleme. Weder mit Bitwig noch mit Nuendo.

So sieht es aus wenn mein Projekt läuft. Nebenbei ist Browser auf und so.

3.png
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.174
Punkte Reaktionen
7.886
Punkte
35.072
ich finde das auch merkwürdig, und habe in Cubase eine bessere Performance als in Ableton!
Dann liegt es wohl an Ableton.

Also Bitwig und Nuendo sind bei mir ähnlich von der Auslastung.
 
ksoa
ksoa
Registriert
17.07.09
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
326
Punkte
3.477
1.jpg

2.jpg

Das ist auch prinzipiell eine seltsame Sache: Dass a) die CPU Average Anzeige auf mindestens +15% höhere Werte als im Taskmanager ersichtlich kommt, und b) die orangene CPU Overload/Peak Anzeige aufleuchtet, während mir der TaskManager nichts davon mitteilt.
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.174
Punkte Reaktionen
7.886
Punkte
35.072
Das ist auch prinzipiell eine seltsame Sache: Dass a) die CPU Average Anzeige auf mindestens +15% höhere Werte als im Taskmanager ersichtlich kommt, und b) die orangene CPU Overload/Peak Anzeige aufleuchtet, während mir der TaskManager nichts davon mitteilt.
Das ist normal. Der Taskmanager zeigt immer weniger an.

Deine DAW muss ja in Echtzeit bestimmte Aufgaben lösen. Je kleiner dein Buffer desto größer die Belastung.
Das Zeitfenster ist nicht wie beim exportieren deines Songs unendlich.

Du merkst z.B. wenn du auf dem Master Plugins hast die mit Oversampling arbeiten und Latenzen verursachen das die CPU in die Knie geht.

Ich vermute das du auf deinem Master viele Plugins hast oder sonst wo auf einer Spur die dein Problem verursachen.

Hier habe ich z.B. diese Plugins auf dem Master mit Oversampling:
4.png


Wenn ich diese ausschalte dann fällt die CPU bei mir noch weiter runter.

Auf deutsch: bist du jemand der viele Plugins auf einer Spur verwendet, dann solltest du schauen mehr DAW Plugins zu verwenden oder andere Plugins die keinen Saft ziehen.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
14.400
Punkte Reaktionen
9.705
Punkte
43.624
Anhang anzeigen 111263
Anhang anzeigen 111264
Das ist auch prinzipiell eine seltsame Sache: Dass a) die CPU Average Anzeige auf mindestens +15% höhere Werte als im Taskmanager ersichtlich kommt, und b) die orangene CPU Overload/Peak Anzeige aufleuchtet, während mir der TaskManager nichts davon mitteilt.
Wieso ist die GPU 0 auf 92 % ausgelastet und die GPU 1 auf 0 %. Das ergibt für mich keinen Sinn. V.a. wieso überhaupt die interne Intel GPU läuft, wenn Du einen dedizierten NVidia Grafikchip hast?
 
boogie2266
boogie2266
Registriert
26.10.20
Beiträge
1.412
Punkte Reaktionen
790
Punkte
3.862
Wieso ist die GPU 0 auf 92 % ausgelastet und die GPU 1 auf 0 %. Das ergibt für mich keinen Sinn. V.a. wieso überhaupt die interne Intel GPU läuft, wenn Du einen dedizierten NVidia Grafikchip hast?
Vielleicht ist es ein Notebook, da läuft die Nvidia nur, wenn sie gebraucht wird.
 
ksoa
ksoa
Registriert
17.07.09
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
326
Punkte
3.477
Das ist normal. Der Taskmanager zeigt immer weniger an.
alles klar!
mit diesem Gedanken im Hinterkopf muss ich die Prozesse die neben Ableton laufen nochmal ganz anders begutachten, weil ihr Einfluss auf Abletons CPU auslastung nicht per Taskmanager widergespiegelt wird.

Wieso ist die GPU 0 auf 92 % ausgelastet und die GPU 1 auf 0 %. Das ergibt für mich keinen Sinn. V.a. wieso überhaupt die interne Intel GPU läuft, wenn Du einen dedizierten NVidia Grafikchip hast?
gute frage Entone
Etwas, was ich bisher aussen vor gelassen habe, weil es die Beschreibung meiner Situation verkompliziert hätte:
bei mir läuft Touchable Pro. Ich habe mal getestet, ob es irgend was an der CPU Situation verbessert, wenn statt interner die NVIDIA den job übernimmt. Doch das macht nichts aus bezüglich cpu. Am meisten GPU wird übrigens laut Taskmanager vom "Desktopfenster-Manager" verbraucht, mit fast 50%. -und das offenbar nach wie vor per interner GPU.
touchable GPU dings.jpg

-----------------------------
 
ksoa
ksoa
Registriert
17.07.09
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
326
Punkte
3.477
Jetzt habe ich nochmal im Detail geguckt, und die zwei wesentlichen Komponenten gefunden, die am meisten CPU beanspruchen.

Auf Platz 2 ist traurigerweise mein geliebtes TouchablePro, was ich erst vor kurzem überhaupt zum Laufen gebracht habe (Monitor 2 zeigt mir Ableton in normaler Form, und mein Touchscreen ist fürs Controllen per Touchable)
Das fügt um die 10% CPU Last in Ableton hinzu, und interessanterweise erhöht es auch 5% CPU Last von Ableton im Taskmanager!
MIT TOUCHABLE
ableton cpu mit touchable.jpg

ableton touchable1.jpg

OHNE TOUCHABLE:
ableton cpu ohne touchable.jpg

ableton ohne touchable1.jpg



Auf Platz 1 ist lustigerweise ein bestimmter Sound, namentlich "Bubble boi", gespielt vom Komplete Kontrol VST (Analog Dreams)
Sobald der seine Midi noten abspielt, schlägt die CPU anzeige von Ableton um sage und schreibe 20% höher aus.

bubble boi 32 prozent.jpg


Ohne Bubbleboi:

bubble boi weg 10 prozent.jpg



Also... in diesem Sinne kann ich nur als Fazit sehen, dass ich bei Live-Performances wohl nie mir unbekannte Sounds aus dem Browser benutzen sollte - wenn ich solche "bubble boi" kandidaten umgehen möchte.
Da wünsche ich mir manchmal echt ein Standalone Komplete Kontrol Keyboard mit exzellent aufeinander abgestimmter Hardware/Software, bei der garantiert 10+ instrumente gleichzeitig spielen können, ohne dass einem ein Bubble-boi alles zerschießt.

Sollte jemand auch Komplete Kontrol + Analog Dreams haben, gerne testen, ob der Bubble Boi bei euch ähnliche Wirkung hat!?
 
Zuletzt bearbeitet:
solokeyboarder
solokeyboarder
Registriert
16.12.04
Beiträge
690
Punkte Reaktionen
529
Punkte
2.319
Sollte jemand auch Komplete Kontrol + Analog Dreams haben, gerne testen, ob der Bubble Boi bei euch ähnliche Wirkung hat!?

Kann ich auch mit Studio One so bestätigen. Dieses Patch zieht fast so viel CPU-Leistung wie Pharlight oder Straylight, bei mir sind es je nach Interface-Einstellung mindestens ca. 25% in der DAW, 7% auf der CPU (Core i7 8700 K). Liegt also nicht an der DAW, sondern an NI.
 

Anhänge

  • Auslastung_Analog-Dreams.png
    Auslastung_Analog-Dreams.png
    2,8 MB · Aufrufe: 61
Zuletzt bearbeitet:
ksoa
ksoa
Registriert
17.07.09
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
326
Punkte
3.477
Kann ich auch mit Studio One so bestätigen. Dieses Patch zieht fast so viel CPU-Leistung wie Pharlight oder Straylight, bei mir sind es je nach Interface-Einstellung mindestens ca. 25% in der DAW, 7% auf der CPU (Core i7 8700 K). Liegt also nicht an der DAW, sondern an NI.
WOW, danke fürs Testen! Was für ein Patch, haha!
ich habe da scheinbar ein Händchen dafür, gerade solche Patches zu mögen bzw. eine Vorliebe für CPU oder RAM Giganten - sehr zu Lasten der Performance, haha
Besonders angetan haben es mir z.b. die keyscape creative patches, da freut sich der RAM:

honest heart.jpg
 

Oft gelesene Themen

Oben