Information ausblenden

Chords als Midi-Daten via Plugin?

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von BluesBrother, 06.11.19.

  1. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    240
    240
    Ich suche nach einem VST Plugin oder etwas in der Richtung, was mir eine Library an Chords liefert, die ich dann per Drag and Drop anordnen kann oder in den Midi-Editor bekomme. Meine Keyboards Skills sind zu schlecht, als das ich Unmengen an Chords spielen könnte. Ich bin eigentlich Gitarrist. Da gehen viele Chords und ich habe sogar einen Midi-Controller, um die an die DAW zu schicken. Ich merke aber, dass ich wirklich mal eine Vielzahl an möglichen Chords auf die schnelle als Midi-Daten ausprobieren möchte, ohne die irgendwo einspielen zu müssen. Zumal neue Chords auch für die Unterarme anstregend werden, wenn man sie ewig hält und neu übt. Ich hoffe ihr versteht, worauf ich hinaus will. Gibt es so etwas als VST Plugin oder ähnliches?
     
  2. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    dafür gibt es Midi Packs mit verschiedenen Chords, die man per Drag n Drop spielen kann
     
  3. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    17.919
    17919
    Loop_Breaker und sts bedanken sich.
  4. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    26.545
    26545
    Cthulhu ist aber ein schöner und eingängiger Name. Hoffentlich haben nicht bald alle VSTs solche Namen, weil alle anderen Namen schon belegt sind. Sonst haben wir es bald mit dem Compressor zSüthprosfl oder dem Reverb Ak-Ziplosiewrto2 zu tun.
     
    Dodo_I bedankt sich.
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.171
    21171
    Google den Namen mal...
     
    rkdk und sts bedanken sich.
  6. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    1.529
    1529
    Mir würde da noch Scaler einfallen. Und natürlich Toontracks Ezkeys.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  7. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    26.545
    26545
    Ah. Interessant. Danke für den Hinweis.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  8. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    49.115
    49115
    Metallica hat das mal vertont.

     
  9. Erwin

    Erwin

    Registriert seit:
    04.05.06
    Punkte:
    1.210
    1210
    Furchtbare Horrorliteratur, hab ich als Jugendlicher gelesen.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  10. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.810
    8810
    BluesBrother und Loop_Breaker bedanken sich.
  11. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.705
    5705
    Cubase :)
    Ja ich weiss ist kein Vst, aber praktisch die Akkordspur
     
    Glutamatjunkie und Loop_Breaker bedanken sich.
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    32.877
    32877
    Nein, das ist Erwachsenenliteratur. Obwohl ich ebenfalls bereits mit 12 oder 14 Jahren den Lovecraft mit seinem Cthulhu las. Finde ich immer noch wundervoll, dort besonders die eher unbekannteren Romane der Schauerromantik dieser Zeit.
     
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    16.421
    16421
    Finde das ja ganz furchtbar (geil auch, dass gerade David Guetta da als Werbeträger auftaucht) und hätte nie gedacht, dass ich sowas mal empfehle, aber was soll's:
    https://mixedinkey.com/captain-plugins/
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  14. Dasound

    Dasound

    Registriert seit:
    29.06.12
    Punkte:
    514
    514
    Welche DAW hast du denn, die das nicht kann?
     
  15. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    4.613
    4613
    In Cubase würd ich ganz klar die Akkordspur/Akkordpas... verwenden.

    Manche Keyboards haben ein "Chord Memory".

    Kommt auf die Musik an, aber wenn man es auf die C Dur bzw A Mol Tonleiter (nur weisse Tasten) verschieben kann, und nur Dur oder Mol Akkorde verwendet:
    Grundtöne suchen > 5 Finger nebeneinander auf weißen Tasten legen > Der Daumen ist der GrundTon, der KleineFinger die Quint = PowerChord > Stinkefinger auch noch dazu nehmen, dann hat man entweder einen Dur oder einen Mol Akkord (was theoretisch sogar gleich der richtige Seien könnte)
     
  16. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.171
    21171
    Jedes mal wenn ich auf der Seite bin, bin ich kurz davor dass zu kaufen :D
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    16.421
    16421
    Man könnte sich auch, wenn man wirklich nur die reinen Akkorde - ohne rhythmisches Beiwerk also - braucht, einmal die Mühe machen, sich ein MIDI-File anzulegen, in dem man, vermutlich dann nach Tonart sortiert, einmal alle möglichen Akkorde einspielt. Das Problem wird hier dann aber vermutlich in den Umkehrungen bestehen, die man sich dann wieder manuell zurechtschieben müsste. Ich denke, dass, wenn man sowas wirklich braucht, das Toontrack Teil oder dieses Captain Plugin aktuell tatsächlich die beste Lösung darstellen.

    Ich sage trotzdem nochmal was persönlich dazu: Ich halte es für eine enorm sinnvolle, inspirierende und kreative Aufgabe, sich das Zusammenbasteln von Akkorden selber beizupulen. Das ist a) kein Hexenwerk und b) mit einem Sequenzer, der einem dann eben alles schick gerade rückt, auch kein wirkliches technisches Problem.
    Wie gesagt, so eben meine persönliche Ansicht zum Thema.
     
    NurEinPing und Loop_Breaker bedanken sich.
  18. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.171
    21171
    Stimmt alles, wobei ich die Midi Datei Variante für relativ umständlich halte, aber eine Sache reizt mich enorm an solchen Plugins, die du nicht genannt hast.

    Vorab gesagt, selbstverständlich würde ich lieber die Akkorde flüssig spielen können und dann durch Improvisation mich zum Ziel hin probieren.
    Das kostet aber enorm viel Zeit, die ich mir nicht nehmen will, ich kann kaum bis gar nicht spielen.

    Was mich allerdings am solchen Plugins reizt, ist das die einen dazu bringen können ausgetretene Pfade zu verlassen. Ich lande oft bei ähnlichen Melodien und Akkordfolgen, wenn ich die Akkorde nun dem PC überlasse, ist es einfacher für mich, durch rumprobieren bei Folgen abseits meiner Komfortzone zu landen. Zumindest verspreche ich mir das von diesen Teilen, müsste man mal probieren.
    Dasselbe verspreche ich mir bezüglich Melodien.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.19
    Loop_Breaker bedankt sich.
  19. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    4.613
    4613
    Naja, mit den Key-Editor akkorde zurechtschieben, wenn man einen Plan hat, ist ein Kinderspiel.
    Kommt aber natürlich immer darauf an.

    Aber so "Faustregeln":
    - Ist meist nicht Schlecht wenn der Grundton vorkommt.
    - Dann sollten die Noten nicht direkt nebeneinander liegen (es seiden man will es so).
    - Wenn man 3 Verschiedene Töne hat, hat man schon einen Akkord (meistens) und wählt in cubase z.B. mit den Pfeiltasten einen Ton des Akkords und mit shift+Pfeiltasten kann man den in den Oktaven verschieben (um sich ein Voicing, nennt man das glaube ich, zu machen).
    - Wenn ein Ton nicht passt: mit Pfeiltasten so verschieben, bis er passt.
     
  20. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.171
    21171
    Ja, ist aber alles völlig statisch und man muss erstmal irre viel schieben um Akkorde im Kontext zu hören. Und das macht es ja eigentlich aus, oft klingen drei Akkorde hintereinander völlig unstimmig, aber setzt man einen ganz bestimmten vierten dahinter, passt das auf einmal alles zusammen.

    Sowas findet man nur sehr mühsam per Maus Klickerei, wenn man nicht weiß wohin die Reise gehen soll.

    Da ist es wesentlich inspirierende und vor allem schneller, wenn man einfach auf der Klaviatur rum klimpern kann und quasi Instant Akkorde hat.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.