Information ausblenden

Celeron 1,8 ghz, 512 MB DDR schnell genung für Recording?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Simon77, 31.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Simon77

    Simon77 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.06
    Punkte:
    158
    158
    Hey!

    Unser neuer Proberaum / unser Studio, wird bald fertig sein,
    hab dort jetzt nen Nebenraum mit Fenster zum Aufnahmeraum.

    Bisher hab ich immer meinen Laptop (p4, 2,4 ghz) zum Aufnehmen benutzt und meinen Rechner daheim zum Abmischen.

    Jetzt möchte ich einen festen Rechner, mit Hercules 16/12 Firewire Interface dort stehen lassen zum Aufnehmen, Abmischen möchte ich aber nach wie vor zu hause.

    Ist ein Celeron mit 1,8 Ghz, 512 MB DDR Ram und IDE Festplatte schnell genung zum Aufnehmen (max 10 Spuren gleichzeitig, 24 Bit)

    OS ist Win XP
    Sequenzer ist Magix Samplitude 8 Pro.

    Hab den Rechner jetzt geschenkt (30€) bekommen und würde einfach gern wissen ob es sich lohnt ihn dafür neu aufzusetzen...

    Gruß

    Simon
     
  2. 666Phil

    666Phil

    Registriert seit:
    13.06.06
    Punkte:
    2.560
    2560
    Ein bisi mehr ram darfst du ihm auf jeden Fall spendieren....

    lg
     
  3. Simon77

    Simon77 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.06
    Punkte:
    158
    158
    meinst du 1 GB Ram würde passen?
     
  4. 666Phil

    666Phil

    Registriert seit:
    13.06.06
    Punkte:
    2.560
    2560
    Kommt drauf an, was du damit vorhast.
    In meinem Studiorechner hab ich 2 GB Ram und stoße trotzdem öfters an die Schmerzgrenze !
    Zum reinen Aufnehmen dieser 10 Spuren gleichzeitig genügt das sicherlich !

    lg
     
  5. Simon77

    Simon77 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.06
    Punkte:
    158
    158
    Ich will den Rechner wie gesagt nur zum Aufnehmen verwenden, d.h. ich brauch eigentlich kaum VST`s, zum Abmischen benutz ich nen AMD X2 3800 + mit 2 GB Ram und Sata Platten, der geht dann eigentlich schon recht gut.

    Meine Sorge bei dem alten Rechner lag eigentlich eher beim Prozessor, Celeron ist halt doch irgedwie nix gescheites...

    Dank dir,

    Gruß

    Simon
     
  6. Woodstock

    Woodstock

    Registriert seit:
    22.07.02
    Punkte:
    1.884
    1884
    Hallo,

    zum Aufnehmen reicht das auf alle Fälle. Da würde auch ein P3 mit 500 MHz reichen...
     
  7. HippieGriller

    HippieGriller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Ich habe mit einem PII 400 und 128 MB SDRAM 5 Spur Aufnahmen mit Steinberg Audio XT gemacht... ging auch. Und das ist ca. 10 Jahre her...
     
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Hab auch mal mit nem PII-400 gearbeitet (Samplitude 5.5), mit SCSI drunter gingen 16 Spuren simultan ganz locker...
     
  9. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Moin,
    ich habe auch mal mit nen 486´er 8 Spuren parallel aufgenommen und wiedergegeben, das war auch kein Problem dank eines 5000DM Systems von Digidesign ... vor 14 Jahren :D

    Der Celeron sollte schon irgendwie ausreichen. RAM reicht u.U. auch, das musst du aber ausprobieren. Niedige Latenzen sind nicht möglich. Je niedriger die Latenz, desto mehr CPU Performance. Die 1,8 Celerone haben aber so gut we gar keine Performance.
    Wenn du ne DSP Karte hättest, z.B. von RME, wäre das aber relativ egal, weil die Audio Berechnung nicht an die CPU geht. Bei anderen Karten ohne DSP sieht es da schon schlechter aus.
     
  10. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    10 Spuren gleichzeitig aufnehmen sollte damit m.E. problemlos gehen, solange keine zusätzlichen VST/VSTi mit ins Spiel kommen sollen.

    Gruß
    Werner
     
  11. Simon77

    Simon77 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.06
    Punkte:
    158
    158
    ja, natürlich hatte ich auch mal nen PII 333 mhz, aber des is halt 10 Jahre her...

    Ich möchte trotz Celeron vernünftig Aufnehmen können, sprich mit geringer Latenz usw. wenn nicht kauf ich mir ne andere Kiste...

    Wie auch immer, hab jetzt ein neues Windows drauf. Montag kommt die Firewirekarte und 1 GB RAM rein und dann werd ichs einfach mal probieren.
     
  12. Jote

    Jote

    Registriert seit:
    01.07.06
    Punkte:
    2.291
    2291
    Latenz? Gedanken verschwenden bzgl. Latenz wird bei einem reinen Recording-PC erst nötig, wenn man Softwaremonitoring betreiben will mit internen Effekten oder Amp-Simulationen etc.. Gehe über ein Mischpult und nutze dieses zum Monitoring, das hat 0 Latenz. Falls ihr über Klick spielt, dann ist das kein Problem, der Klick kommt aus dem PC und wird im Mischpult auf die Kopfhörer gemischt. Alles andere benötigt ein verdammt schnelles Interface und einen aktuelleren Computer, ansonsten ist schnell Frust angesagt.

    Zum recorden von 10 Spuren reicht es. IDE Festplatte sollte mind. 5400 U/min haben, besser 7200. Bei 4200 kann (muss nicht) es zu Problemen kommen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.