Caruso Iso Bond im ganzen Studio?

P

producer123

Registriert
20.09.23
Beiträge
46
Reaktionen
10
Punkte
78
Hallo, aktuell plane ich mein Bedroom Studio. Ich würde mich riesig über ein Feedback freuen!

Denkt ihr, der Raum ist so sinnvoll geplant? (Deckensegel sowie ggfs. Diffusoren an der Rückwand habe ich erstmal nicht eingezeichnet)

Ich würde immer jeweils 3x Caruso Isobond 100mm Platten übereinander kleben und die dann wie im Raum platzieren. Ich hätte also überall 300mm Breitbandabsorber.

Caruso 040 hat einen Strömungswiderstand von 5.000 Pa*s/m² und eine Dichte von gerade mal 20kg/m3, was sich gut anbieten würde. Alternativ könnte ich auch Steico Holzfaser verwenden, welche ebenfalls mit einem GFR von 5.000 daher kommt und eine Dichte von 60kg/m3 besitzt. Allerdings würden Caruso Absorber deutlich weniger Aufwand bedeuten. Bei den Basstraps für die Ecken habe ich noch keine ultimative Lösung, da ich auch keinen Anbieter außer HOFA kenne welcher Naturfaser einbaut. Die aktuellen Eckentraps wären Basotect Traps von MW Acoustics, vor die ich aber nochmal irgendetwas stellen würde, weil Basotect alleine nicht ausreichen wird wie ich gelesen habe. (ich möchte auf keinen Fall Mineralwolle verwenden, auch wenn ich weiß dass kein großes Risiko besteht.)

Anbei befindet sich noch eine Absorptionskurze (ich habe mich für 30cm Dicke und 15cm Luft entschieden, nachdem ich viel mit dem Calculator getestet habe, der optimalste Fall überhaupt wären 30cm Dicke + 30cm Luft gewesen)

-> Jedoch musste ich einen Kompromiss finden, weil ich ja auch noch Platz haben möchte im Raum!

Der Raum ist generell 5x4 Meter groß und hat eine Höhe von 2,40 M. Vielen Dank für die Unterstützung, ich bin neu in der Welt der Akustik!
 

Anhänge

  • absorptionskurve.png
    absorptionskurve.png
    504,4 KB · Aufrufe: 193
  • raumskizze.png
    raumskizze.png
    569,2 KB · Aufrufe: 132
Zuletzt bearbeitet:
Denkt ihr, der Raum ist so sinnvoll geplant
mhh..

15cm Luft entschieden,
das ist ein theoretischer Rechner. Praktisch kannst du den Luft-effekt kaum berücksichtigen, da du eine nahezu vollständig geschlossene Fläche bräuchtest damit der Luftspalt sinn macht.

Eine Platte kostet knapp 33€, was ist dein Budget?

1695199875825.png

Bei den Basstraps für die Ecken habe ich noch keine ultimative Lösung
Der Bassbereich <120 Hz ist aber das Wichtigste in der Studio-Planung. Man brauch unheimlich viel Absorption, um die tiefe Frequenzen zu absorbieren. Zuerst musst du die Raummoden im Raum herausfinden. Dann kannst du gezielt, dort wo die überhaupt auftreten absorbieren. Danach kannst du dich um die Mitten und Höhen kümmern.
Wenn dein Budget ausreichend ist, würde ich dir empfehlen einen Akustiker zu nehmen. Der kann dir das planen, ggf. messen und ein Konzept an die Hand geben, welches du selbst umsetzen kannst.

@Ralfe13 hatte so einen Service in Anspruch genommen und sehr gute Ergebnisse erzielt. Mit einfach loslegen und 100te Euros in die Platten zu stecken fänd ich fahrlässig. Einige hier im Forum haben preiswerte Kontakte, wo Experten dir helfen können.

Deckensegel sowie ggfs. Diffusoren an der Rückwand habe ich erstmal nicht eingezeichnet
ich bin verwirrt was ist das denn an der Hinterwand? Ein Deckensegel sollte wenn über dir und den Lautsprechern angebracht werden. Dort möchtest du die Erstreflektion vermindern. Bei Diffusoren solltest du dir vom Experten helfen lassen. Die machen oft nicht bei jeder Stelle oder überhaupt in jedem Raum sinn.
 
Der Bassbereich <120 Hz ist aber das Wichtigste in der Studio-Planung
Hallo Andi, danke für deine Antwort. Ob man jetzt 30cm Steinwolle ohne Luftschlitz oder ob man Caruso nimmt spielt keine Rolle, Steinwolle würde laut dem Rechner mit und ohne Schlitz sogar schlechter performen. Ich selber werde ja auch Messungen durchführen. Denkst du wirklich, dass die Absorber keine Wirkung im Bassbereich erzielen werden? Dann würden es ja keinerlei Breitbandabsorber von gängigen Modulherstellern... Dass man in einem Homestudio ohne aktive Bassfallen etc überhaupt sehr viel unter 100 Hz machen kann bezweifle ich.

Mal angenommen, der Luftschlitz funktioniert nicht, was ich nicht vermute. Dann wäre der Absorptionsgrad bei 100 Hz trotzdem 0,8 und wäre somit effektiv. Wenn der Spalt aber funktioniert, wären die Platten viel weiter unten schon effektiv. Und wenn ich Akustik bei zB GIK Akustik oder HOFA kaufen würde, dann wären die Absorber viel schlchter in der Performance. Und ich rede von den fettesten Wandabsorbern welche die Firmen anbieten.

Ich hätte, selbst wenn die Absorber stehen danach immer noch 3000€ Budget um die Ecken noch weiter zu behandeln. Aber für normale Breitbandabsorber habe ich doch schon die beste Lösung präsentiert, was Platz und Wirkung mit meinem Vorhaben angeht oder nicht? Danke für deine Antwort!

Wie gesagt, du siehst es ja in der Ecke links unten. Dort passt nur eine 40cm breite Basstrap rein. Da muss man erstmal eine finden, welche nicht mit Mineralwolle gefüllt ist. Bei der Mineralwolle gäbe es natürlich eigene, das möchte ich aber nicht. Wie bereits erwähnt denke ich auch nicht, dass Basotect Traps dann in 3 Ecken für den Bass ausreichen, deshalb würde ich ja direkt noch ein paar weitere Caruso Platten davor stellen. Dann würde ich messen. (Bzw. schon davor, aber eine Messung geht aktuell nicht, weil der Raum noch vollgestellt ist mit Möbeln und das Setup an der kürzeren Wand ist.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn dein Budget ausreichend ist, würde ich dir empfehlen einen Akustiker zu nehmen
Das Problem ist, dass ich im tiefsten Osten in einem Dorf wohne. Der nächste Akustiker der sich mit Schallabsorption auskennt (es gibt ja auch Akustik die quasi Räume schalldicht machen) wäre ziemlich weit entfernt. Da würde ich mich dämlich bezahlen, wenn jeder Kilometer + Arbeitsaufwand abgerechnet wird. Ich möchte die Challenge selber annehmen, ist ja nicht so als würde ich keine vorher/nachher Messungen durchführen und experimentieren.
 
mhh..


das ist ein theoretischer Rechner. Praktisch kannst du den Luft-effekt kaum berücksichtigen, da du eine nahezu vollständig geschlossene Fläche bräuchtest damit der Luftspalt sinn macht.
Der Andi hats gesagt. Vielleicht findest du auch eine Lösung die dir besser gefällt. :)
 
Der Andi hats gesagt. Vielleicht findest du auch eine Lösung die dir besser gefällt. :)
Mit was sollte ich denn deiner Meinung nach die Wände ausstatten, wenn nicht mit 300mm Caruso. Mit 300mm Steinwolle?
 
Wahrscheinlich wäre es das Beste, dass ich mir erstmal ein Messmikrofon bestelle und den Raum komplett leer stelle (später soll auch nichts außer das Bett drinnen stehen, überall soll Akustik hin) und wie auf dem Bild anordne. Setup an die kürzere Wand etc. Dann schaue ich weiter, was genau ich bestelle.
 
Wahrscheinlich wäre es das Beste, dass ich mir erstmal ein Messmikrofon bestelle und den Raum komplett leer stelle (später soll auch nichts außer das Bett drinnen stehen, überall soll Akustik hin) und wie auf dem Bild anordne. Setup an die kürzere Wand etc. Dann schaue ich weiter, was genau ich bestelle.
Vor dem Messen kannst du gar nicht wissen wo, was und wieviel hinkommt oder nicht.
 
hatte ich gar nicht erwähnt aber wird billiger sein.
Meine Aussage zum Luftschlitz ist unabhängig von dem Material was du letztendlich nimmst. Ich rate dir nur ohne 15 cm zurechnen. Stell ihn auf 0. Ich würde auch nicht mehr als 10 cm zur Wand lassen.
laut dem Rechner sogar schlechter performen
naja ob jetzt 5 oder 6 kPa/m² der spezfische Durchströmungswiderstand ist, ist fast egal. Bei einem Geringerigem, kann die Schallwelle tiefer ins Material eintauchen und kann demnach wirksamer bei ausreichender Dicke absorbiert werden. Hier sprechen wir 80- 100 cm Tiefe.

Bei deinem vorhanden Budget würde ich wirklich dir von jemanden mit Ahnung (ich habe keine Ahnung, klugscheißer hier nur rum) ein Konzept ausarbeiten lassen.

tiefsten Osten in einem Dorf wohne
Den Raum akustisch ausmessen kannst du selber - dafür brauchst du nur ein Messmikrofon (z.B. Behringer ECM8000) und Stativ. Auswerten mit Berücksichtigung deiner Wünsche (keine Steinwolle z.B. oder Fenster muss geöffnet werden können etc.) kann dann der Experte.
Denkst du wirklich, wenn ich die Absorber schonmal bestelle und aufstelle dass diese keine Wirkung im Bassbereich erzielen werden?
Da du oft "Ecke" und "Traps erwähnst: Eine kurze Erläuterung: Die axiale Raummoden entstehen nicht in den Ecken. Sie entstehen zwischen zwei Wänden. Vorder und Rückwand. Linke Wand/ Rechte Wand. Decke und Fußboden. Dort entstehen deine Raummoden. Absorbieren muss man diese Raummoden großflächig. Für tiefe Frequenzen braucht man halt auf der gesamten Fläche viel Material. Wenn du jetzt 24 Caruso Isobond Platten auf der Rückwand hast, werden die selbtsverständlich etwas absorbieren. Wie viel kann ich dir nicht sagen, deshalb der Experte. Ich bezweifle allerdings, dass sie deine Raummoden schon in den Griff bekommen.

Ohne Messungen (leerer Raum mit deinem Studiotisch, Lautsprechern) kann dir hier eh keiner helfen. Vielleicht meldet sich ja @Ralfe13 und rückt seinen Kontakt raus ;)

Ganz nebenbei deine Lautsprecher stehen ja recht weit von der Wand entfernt, hast du schon einmal etwas von SBIR gehört?

Ich möchte mit dieser Antwort bei bestem Willen nicht besserwisserisch auftreten, ich möchte dir nur klar machen, dass einfach drauf los stürmen vielleicht nicht das Beste ist.
 
Vor dem Messen kannst du gar nicht wissen wo, was und wieviel hinkommt oder nicht.
Okay dankeschön. Dann werde ich nächste Woche viele Messungen Messung machen, nachdem der Sperrmüll hier war und das Setup richtig steht. Ich würde die besten Messungen bei perfekter Schreibtisch- und Speakerposition dann nochmal posten, entweder hier oder in einem neuen Thread.
 
Ganz nebenbei deine Lautsprecher stehen ja recht weit von der Wand entfernt, hast du schon einmal etwas von SBIR gehört?
Ja das habe ich. Ich dachte nur, bei 5M Raumlänge kann man sich in den vorderen 38% des Raumes positioniernen, ohne dass der Speaker Probleme bekommt. Ich hatte mal gelesen, wenn der Speaker mehr als 30cm von der Wand entfernt steht funktioniert es gut, und wenn er 20cm davon entfernt steht soll man das Setup komplett an die Wand positioneren. Ich möchte ja auch noch Platz für Absorber haben an der Wand.

Ich habe recplay schon geschrieben, dass ich erstmal Messungen durchführen werde, nachdem der Raum leer ist und richtig steht. Aktuell ist mein Setup nicht so positioniert, wie auf dem Bild gezeichnet. Ich danke euch für die Denkanstöße, und "besser wissen" tust du keineswegs. Ich werde mich mit der Thematik SBIR nochmal ausführlich beschäftigen.

Was wäre denn, wenn ich bei den Messungen die besten Ergebnisse erzielen würde wenn die Speaker ganz vorne an der Wand stehen? Wäre es dann nicht schlimm, dass direkt hinter den Speaker kein Platz mehr für Akustik ist. Du meintest ja, im Idealfall sind alle Wände komplett auf die axialen Moden optimiert. Es ist ja immer ein Zusammenspiel von 2 bzw mehreren Wänden.
 
Bzgl. auf dem Dorf und Akustiker: Ich habe meinen Raum (Container, siehe Thread https://recording.de/threads/20ft-buerocontainer-akustisch-optimieren.239320/ ) von dem gleichen Akustiker planen lassen, wie @Ralfe13 . Du bekommst da eine Anleitung, wie genau Du messen musst und schickst ihm das. Darauf basierend kann er einen Entwurf machen, wie es aussehen soll. Wenn ihr Euch dann einig seid, bekommst Du eine komplette Anleitung, wie Du das selber bauen kannst. Da muss keiner vorbei kommen. Es ist auch meiner Meinung nach kein rausgeschmissenes Geld... ich würde behaupten, wenn Du ohne Erfahrung im Akustikbau alles selbst machst, wirst Du durch Trial&Error deutlich mehr Geld verbrennen, als der Akustiker für die Planung berechnen würde. Wenn du Interesse hast, PM an mich, dann kann ich Dir gerne die Kontaktdaten geben. Ein Erstgespräch kostet ja auch erstmal nichts ausser etwas Zeit.
Bzgl. Deiner Aussage, dass man im Homestudio keine ordentlichen Werte unter 100Hz hinbekommen kann muss ich Dir auch widersprechen, schau Dir die Messungen in meinem Thread an, schau Dir den Thread von @Ralfe13 und die entsprechenden Messungen an.
So oder so, wie auch hier schon ebenfalls angemerkt wurde, ohne zu wissen, welche akustischen Probleme Du in Deinem Raum tatsächlich hast, wird Dir auch niemand sagen können ob Deine geplanten Maßnahmen funktionieren werden.
 

Ähnliche Themen

TheLifeChangingDilla
Antworten
9
Aufrufe
1K
TheLifeChangingDilla
TheLifeChangingDilla
S
Antworten
4
Aufrufe
1K
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
R
Antworten
11
Aufrufe
2K
Gel Mitglieder 16064
G
K
Antworten
2
Aufrufe
2K
kakashi
K

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben