Information ausblenden

C11 neue Features

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von oove, 23.12.20.

  1. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
    Leider komme ich erst jetzt dazu die neuen Features auszuprobieren.

    Folgende Anforderung: Ich möchte aus 43 Spuren eine Auswahl an Spuren zusammen als eine Spur exportieren.
    Danach im nächsten Stapel die gleiche Auswahl mit einer kleinen Änderung, statt Kanal 39 soll Kanal 40 dabei sein. Oder vielleicht Track Versions.

    Es geht darum, einen Kunden Varianten zu bouncen, die mit einem Grundbesteck an Playback kommen, aber nicht mit allen Spuren. Geht das nicht?

    In der Kanalauswahl "mehrere" exportiert er mir die markierten Spuren einzeln - ich wollte aber einen Stem.
    In der Kanalauswahl "einzelne" kann ich nur immer eine Spur anhaken.
     
    oove, 23.12.20
    #1
    mwa bedankt sich.
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    43.201
    43201
    Wenn ich das richtig verstanden habe, Oove...
    Ein Stereofile mit einem Stem, darin ausgewählte Spuren.
    Und dann ein weiteres Stem, hier eine Spur zugeschaltet.
    Also zwei Stereofiles sind zu erstellen, richtig?
    Wegen der einen zugeschalteten Spur (die vorher ja gemutet war), renderst du das einfach 2x aus der Summe,
    das 2. Mal dann halt mit der zusätzlichen Spur.
    Der Kunde erhält also wie angefordert 2 Audiofile-Varianten.
    oder was genau ist das Ziel?
     
    rkdk, 23.12.20
    #2
    oove bedankt sich.
  3. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
    Ja ich glaube Du hast es richtig verstanden.

    Also beispielsweise aus 43 Spuren soll

    Spur 1-5 und 35 in einem Stereofile landen
    danach Spur 1-5 und 36
    danach Spur 1-5 und 37

    usw bis 41

    Noch schöner wäre, wenn (wie eigentlich richtig) nicht echte Varianten Spuren für sowas benutzt werden müssten, sondern Trackversions nacheinander abgearbeitet werden.

    Ich dachte sowas kann man jetzt ohne im Projekt herumzupfuschen im Exportfenster machen und diese Varianten auch als Batch in Auftrag geben.

    Wie das in Handarbeit geht ist mir klar, ich bin mir nur nicht sicher, ob ich die neuen Features richtig verstanden habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.12.20
    oove, 23.12.20
    #3
    rkdk bedankt sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    43.201
    43201
    Ja, das neue C11 Render Export Feature muss ich mir beizeiten auch noch mal genauer anschauen. Bin derzeit noch primär auf 10.5
    Trackversions sind ja eher mehr Kompositionshilfen, also alternative Takes oder Events.
    Aber verstehe natürlich, was du mit deinem Vorhaben meinst, also dem nacheinander Zuschalten.
     
    rkdk, 23.12.20
    #4
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    57.095
    57095
    Und einfach die übrigen Tracks muten?
     
    muffy, 23.12.20
    #5
  6. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    43.201
    43201
    Als vielleicht ja gangbare Idee auf die Schnelle... "Solo Ablehnen" (Strg+Alt) auf den Spuren 1-5 aktivieren, als feststehende Instanz.
    Dann einfach "Solo" die jeweils hinzukommende Spur 35 dazuschalten plus den Audio Stereo Export ausführen.
    Mit Pfeiltasten dann die anderen 36-41 durchsteppen.
    Export.JPG

    Weiss nicht, ob du damit etwas anfangen kannst. Aber per Hand muss man je Bounce in diesem Falle wohl doch machen. Geht ja auch recht schnell. So oft braucht man das sicherlich auch nicht. Gibt Schlimmeres, denke ich.
     
    rkdk, 23.12.20
    #6
    ModulationMatrix bedankt sich.
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    43.201
    43201
    überlege gerade, ob irgendwie was mit Auswahl und Render Export ginge. Aber es ja dann doch gehüpft wie gesprungen - man muss eh den Export jeweils für sich auslösen... Umbenennung ja sowieso stets inklusive.
     
    rkdk, 23.12.20
    #7
  8. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
    Eben, es wäre ja so, dass der Batch sich bestimmte Mixereinstellungen merken müsste.
    Aber danke nochmal für diesen Solo defeat Hinweis. Den Shortcut vergesse ich immer.
    Das ist im Moment das beste.
     
    oove, 23.12.20
    #8
    rkdk bedankt sich.
  9. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    10.725
    10725
    @oove Schreib doch mal C11 in den Themenkopf, damit man nicht alles lesen muss, um zu wissen, um welche Cubase Version es sich handelt.
     
    mwa, 23.12.20
    #9
    oove bedankt sich.
  10. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
    Das mit den Stems funktioniert irgendwie nicht so wie ich das erwartet hätte. Natürlich geht das was vorgeführt wird, aber das ist nicht was ich brauche. Unter Presets hatte ich mir vorgestellt, dass man ein Format samt Speicherort voreinstellen kann.
    Bei mir landen Mixe immer in einem bestimmten Ordner auf einem Netzlaufwerk, Samples auf einem lokalen Laufwerk, usw.

    Der Samplertrack stürzt bei mir seit Anbeginn sofort ab, wenn ich ein Sample reinziehe. Cubase ist plötzlich weg. Vollkommen von der Bildfläche verschwunden. Also auch schon bei Version 9 oder 10 oder so, als der Samplertrack erschien. Ich konnte den noch nie nutzen.

    Zum Skalenassistenten habe ich noch keine richtige Meinung. Die Funktionalität gabs im Logical Editor schon vorher. Hier ist es natürlich besser zu sehen. Aber so ganz grundsätzlich bin ich als Musiker immer etwas skeptisch, wenn es ein Programm möglich macht, ohne Gefühl und ohne Ahnung irgendwelche technischen Regeln durch Technik vorgeben zu lassen. Fühlt sich für mich komisch an. Praktisch ist es natürlich, wenn man weiß was passiert.


    Die Pitch Rasterung ist echt ein Segen. :)
    und auch Shortcut Alt V für Autonationen an die selbe Zeitposition in anderen Spuren pasten.:)

    Frequency funktioniert für mich (der immer größere Dosis braucht) besser als Fab Pro Q3

    Supervision ist auch Sahne

    Die Notenverbesserungen sind auch cool, aber leider nur marginal. Vieles von den gebotenen Sachen gabs schon vorher, nur versteckter.
    Trotzdem bin ich dankbar dafür, dass endlich nach so langer Zeit mal was passiert ist.

    Morgen teste ich weiter.
     
    oove, 23.12.20
    #10
    mwa bedankt sich.
  11. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
    Squasher ist doch eigentlich ein MB kombinierter 3 Band Compressor / Expander / Gate, den man sehr schnell einstellen kann und großen Effekt hat. Ich mag ihn.

    Imager - kannte ich schon von Ozone - fast das gleiche Konzept - 4 Bänder können getrennt gepannt werden (wide, L/R)
    4 separate Korrelationsanzeigen.und Pan pro Band ist neu

    Super Vision: Kann mir jemand erklären, wie der Herr im Video seine Anzeigen einfärbt?
    Bei mir erscheint die Option nur in Ausnahmefällen.
    Aber er kann das Oszilloskop, Panorama Anzeige oder den Analyzer färben. Geht bei mir nicht.

    Sein Oszilloskop kann rosa sein
    upload_2020-12-26_18-1-5.png

    oder orange

    upload_2020-12-26_18-17-23.png

    meins bleibt standard blau
    upload_2020-12-26_18-1-47.png

    Spectral Layers hatte ich schonmal erwähnt. Finde ich sagenhaft, wie easy das funktioniert. Wie man mit dem Stift und den ganzen Werkzeugen umgeht, muss ich natürlich noch üben.
    Störgeräusch entfernen zb.
    Störgeräusch einzeichnen ist ja keine Kunst :)

    Im Noteneditor habe ich gerade die kleine Bar gefunden, mit der man direkt ohne den Editor zu verlassen, Velocity, Notenlänge und Anzeigelänge verändern kann. Das ist natürlich schon jut. Wie so immer, wenn nämlich irgendetwas nicht gut erreichbar ist, macht man es auch nicht.

    Alles in allem habe ich wirklich mehr und mehr das Gefühl, man braucht nichts anderes mehr kaufen. Alles was en vouge ist, wird irgendwie integriert, wenn der Aufwand vertretbar ist und die Lizenzen es erlauben.
     
    oove, 26.12.20
    #11
  12. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    1.638
    1638
    Nach meiner anfänglichen Freude über dieses neue Feature bin ich inzwischen zu meiner alten Arbeitsweise zurückgekehrt: 1. Bildschirm Noteneditor, 2. Bildschirm Key-Editor. Beide laufen synchron. Das neue kleine Bar-Fensterchen ist mir doch zu fummelig, insbesondere wenn die Noten dicht beieinander liegen.
     
    akStudio, 26.12.20
    #12
    oove bedankt sich.
  13. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
    ok, wie konnte man nochmal 2 Editoren gleichzeitig öffnen?
     
    oove, 26.12.20
    #13
  14. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    43.201
    43201
    Dieses neue Plugin ist für mich eines der besten Onstock Plugins. Es gibt zudem für jedes einzelne Band noch eine eigene zufahrbare Sättigungsstufe. Das ist ein echtes Sounddesign Tool.


    So ist es. Imager entspricht exakt dem Effekt in Ozone.
    Nur dass der Imager in Cubase noch die erweiterte Option besitzt, dass man jedes Band noch einzeln im Panorama verschieben kann.


    Dies ist der OBERHAMMER, so etwas Onboard in einer DAW zu haben, meiner Meinung nach. Etwas Vergleichbares findet man z.B. bei iZotope mit Insight. Insight kostet UVP alleine schon knapp 200,- Euro... nur mal so. Wenn man dann noch bedenkt, dass SuperVision im Update mit dabei ist und fest integriert in Cubase ist. Nix zu meckern. Echt nicht.
    In Nuendo 11 übrigens noch erweitert, dort gibt es nochzusätzliche Messanzeigen für Sprache/Film/Mehrkanalton u.a.


    Ja, definitiv ebenfalls ein Top Tool. Das ist nicht nur ein sehr gutes Restaurationswerkzeug, man kann es auch fein für Sounddesign Aufgaben verwenden.
    Daher bin ich der Meinung, dass man über Cubase Version 11 und den Updatepreis wahrlich echt nicht meckern kann. Es ist ja immer so - nicht jeder Anwender benötigt das alles, und wird zumal ja auch nicht gezwungen jedes Update mitzumachen.
     
    rkdk, 26.12.20
    #15
    Dodo_I und oove bedanken sich.
  16. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.929
    6929
    So ist das immer mit den Erwartungen ;-)
    Aber ... beim Cycle-Marker/Multikanal-Export scheint sich der Export die ausgewählten Kanäle (ich habe mit Gruppen getestet) zu merken.
    Klickt man auf die Jobs in der Queue, dann kann man die gewählten Busse sehen.
    Die Exportordner kann man ja festlegen und die merkt sich die Jobqueue auch.

    Was fehlt, dass man die Jobs bei Bedarf deaktivieren kann.
     
    NurEinPing, 26.12.20
    #16
    rkdk und oove bedanken sich.
  17. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
    Wieso wird im Handbuch von Spectral Layers (One), welches in C11 integriert ist auf Videos von Spectral Layers 7 Pro verwiesen?
    Da werden Dinge vorgeführt, die definitiv nicht mit der in Cubase integrierten Version funktionieren.

    Deessing zb., oder unmix in Tone / Transient / and Noise Layers?
    Automated Peak or Click Repair? usw.

    Gibt es relevante Anwendungstutorials für Spectral Layers ONE?
    Ich finde das nur im Rahmen der Schnellüberblicke der neuen Features und da geht is immer um Voice / Band Separation
     
    oove, 27.12.20
    #17
  18. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
    hab was gefunden:



     
    oove, 27.12.20
    #18
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    43.201
    43201
    Das finde ich auch sehr unglücklich, ist mir auch schon aufgefallen. Ich habe zwar selber auch SL7, aber für C11 Neulinge, welche sich in SL One einarbeiten wollen, ist das in dieser derzeitigen Form schwierig.
    Und so erhält man, mit den bekannten Videos zur 11, quasi den Eindruck, dass One nur Gesang separieren kann. Was ja nicht stimmt. Da sollte flott nachgelegt werden. Manual und kurze YT Tutorials mit Beispielen wären gut.
     
    rkdk, 27.12.20
    #19
    oove bedankt sich.
  20. Verney

    Verney

    Registriert seit:
    05.02.15
    Punkte:
    378
    378

    Genau das Problem habe/hatte ich auch. Und noch schlimmer: ich habe sogar Spectral Layers Pro 6 (ich würde ggf. vielleicht auch auf 7 upgraden), das Programm SL 6 Pro war nämlich kostenlos bei einem Samplitude Upgrade dabei und das gesamte Upgrade war, nebenbei bemerkt, billiger als Spectral Layers 6 Pro (im Folgenden nur noch als SL 6 Pro bezeichnet) alleine... - Aber nun kann ich es in Nuendo (genau wie vermutlich auch in Cubase) sowieso nicht nutzen, denn ARA 2 geht in Nuendo ja nur mit Spectral Layers One (Vers 7.0....irgendwas - aber eben nur Spectral Layers ONE)

    Ich bin fast verrückt geworden und habe mir den halben Abend versaut, weil ich die Werkzeuge (Insbesondere den Radiergummi) nicht finden konnte, die im Handbuch zu sehen waren. Bis ich plötzlich drauf kam, dass ich zwar SL Pro 6 besitze und installiert habe, aber - zumindest aus Nuendo heraus - trotzdem nur mit SL One arbeiten kann. Auch als VST Plugin scheint SL 6 nicht mit Nuendo zu laufen.

    Der Support hält sich bislang mit einer Antwort zurück.

    Also hier noch einmal meine Frage an´s Forum: Kann ich SL 6 Pro nun nur noch als stand allone Software nutzen? Das macht doch eigentlich keinen Sinn, wenn VST-Plugins nicht mit dem Flaggschiff der Steinberg Software zusammen funktionieren... (?)

    Irgendwie scheint das Programm SL 7 Pro einiges zu können und die grafische Darstellung ist verführerisch - aber richtig genutzt habe ich es - aus besagten Gründen - noch nicht ... Irgendwie erschließt sich mir wohl auch die Bedienphilosophie noch nicht so richtig.