Information ausblenden

Braucht das Shure SM58 48V ?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Kuroneku, 14.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kuroneku

    Kuroneku Themenersteller

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    86
    86
    Na Leute.

    Ich besitze 2 Mikrofone & bei meinem Rode NT1A weiss ich, dass ich das V48 auf jeden Fall brauche beim Audio Interface.

    Aber wie schauts aus bei einem Shure SM58? Ich koennte nicht unterscheiden was sich besser anhoert, denn egal ob ich es an oder aus habe, es hoert sich nicht sehr verschieden an (beim Monitoring).
     
  2. TGud

    TGud Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.247
    11247
    Hallo Kuroneku,

    nein! Das wäre mir neu. Wenn du Pech hast, machst du es u. U. sogar kaputt.

    Gruß
    Thorsten
     
  3. jaeger-audiodesign

    jaeger-audiodesign

    Registriert seit:
    08.02.12
    Punkte:
    84
    84
    Nein, da es sich um ein dynamisches Tauchspulenmikrofon handelt.
    An der Membran des SM58 ist eine Spule befestigt, welche sich in einem Magnetspalt befindet.
    Die Schallwellen bewegen die Membran, wodurch sich dann die Spule im Magnetspalt bewegt.
    Jetzt kommt Physik Klasse 5, genau, es wird eine Spannung induziert :)
    Das Mikro nimmt aber auch keinen Schaden wenn Du die Phantomspeisung anschaltest.
    Lediglich Bändchenmikrofone überleben dies nicht.

    Gruß

    Sebastian
     
  4. Kuroneku

    Kuroneku Themenersteller

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    86
    86
    Lieben Dank!!!!!!
     
  5. mikroguenni

    mikroguenni

    Registriert seit:
    30.10.06
    Punkte:
    656
    656
    Moin,

    Bändchenmikrofone überleben das genauso!

    Gruß mikroguenni
     
  6. WillyShow

    WillyShow

    Registriert seit:
    19.11.09
    Punkte:
    151
    151
    Zumindest die mit Übertrager...
     
  7. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ jaeger-audiodesign

    "Lasset uns alte Lügen neu aufwärmen, sodass sie irgendwann zu Wahrheit werden"

    Einem Bändchen macht die Phantomspeisung nichts, denn sie liegt zu beiden Seiten an.
    Phantomspeisung wird für Bändchen (und nicht nur die) dann gefährlich, wenn die Verkabelung inkorrekt ist, also Kurzschlüsse zB dazu führen, dass die eine Seite auf Masse liegt. Dies schliesst aber die Phantompower so oder so kurz, und es müsste schon ein recht seltsames Problem in der Verkabelung vorliegen, dass ein Bändchen als Kurzschlußsicherung fungieren muss und durchbrennt.

    Meines Wissens stammt diese Geschichte sowieso noch aus der Zeit der Tonaderspeisung.......
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.