Information ausblenden

Blutige Anfängerin! Was empfiehlt ihr mir?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von ladydi, 25.09.20.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.431
    12431
    flipnaut, 25.09.20
    #21
  2. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    1.450
    1450
    :welcome:

    Hast du denn schon ein Keyboard ?
    Wenn nein, dann würde ich ein gebrauchtes Keyboard mit Midi-Interface empfehlen... dann hast du bereits ein brauchbares "Sound-Starterkit" und vor allem eine brauchbare Tastatur.
    Dazu, wie bereits erwähnt, ein preiswertes zweikanaliges Interface z.B. Steinberg UR22, da ist dann eine abgespeckte Version einer DAW bereits dabei... Kopfhörer dazu und dann loslegen.
    Kreativität ist wichtiger als Gear und für den Start tuts fast jeder Rechner oder Laptop.
     
    RudeRudi, 25.09.20
    #22
  3. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.431
    12431
    Zum PC:
    Selber zusammen bauen lassen von einem Freund.
    Die einzelnen Komponenten hier im Forum anfragen oder abgucken von anderen Usern im Forum.
     
    flipnaut, 25.09.20
    #23
  4. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.431
    12431
    An sich ja, aber im Endeffekt kauft sie dann alles drei bis vier Mal sollte das Hobby sich weiterentwickeln. Das ist einfach nicht nachhaltig mit billigen Zeugs loszulegen. Das Midi Keyboard wäre in der Tat auch noch wichtig. Wenn Sie viel elektronisch macht wäre ein Ableton Push vielleicht interessant. Das ist ja ne Art Midi Tastatur ;) Dazu dann Ableton Live als DAW.
     
    flipnaut, 25.09.20
    #24
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.248
    52248

    PC Laptop / Desktop (mit AMD Ryzen, 32GB RAM), 1x 500er SSD für Windows und DAW, 1x 1000er für Audio / Libraries
    Ableton Live 10 Standard
    Focusrite Clarett 2USB
    KRK Rokit 5"er 4th Generation
    Sennheiser HD600 Headphones
    M-Audio Code 49

    ca. 2000 EUR
     
    muffy, 25.09.20
    #25
  6. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.930
    10930
    Frage:
    Welche Erfahrungen hast Du bisher mit Musikmachen/Produzieren?
     
    Carcinome, 25.09.20
    #26
  7. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    1.450
    1450
    Das kann man so sehen , - ich sehe es anders :D
    Meine Empfehlung lautete ja auch nicht drei bis viermal kaufen sondern: minimal einsteigen, prüfen ob das Hobby taugt und dann nach und nach gemäß den Ansprüchen "upgraden".
    Ich kenne in meinem Bekanntenkreis viele Hobbymusiker die in der Liga 150€ Interface basteln und Spaß haben.
    Ich kenne hingegen sehr wenige, die im Endergebnis einen großen "Qualitätssprung" machen würden, wenn sie ein dickes Apollo inkl. Plugins am Start hätten.
    Ich bleibe dabei - Kreativität ist um ein Vielfaches wichtiger als Gear.
    Allerdings kann auch Gear hin und her zum Hobby werden ... man muss sich hier ja nur etwas umsehen ;)
     
    RudeRudi, 25.09.20
    #27
    Ethersis, Carcinome, Ragu und eine weitere Person bedanken sich.
  8. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.326
    22326
    Das Budget ist einfach zu niedrig wenn erst noch ein Laptop oder Rechner gekauft werden muss.
     
    SilentWarrior, 25.09.20
    #28
  9. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    6.960
    6960
    Ich finde auch, dass 900 Taler zu knapp bemessen sind.
    Ich würde es so machen:
    Lapi für 550 - 700 € (Sowas braucht man immer)
    Steinberg UR 22 MK2 (Steinberg Cubase AI enthalten) 126 €. Das Steinberg Interface kannste auch mit einem Ipad betreiben.
    Billigen Kopfhörer für 70 - 100 €
    ...und die 900 €uronen sind weg. Aber du kannst schon mal solide anfangen.
     
    dhinda, 25.09.20
    #29
    Gel Mitglieder 12893 bedankt sich.
  10. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.243
    7243
    Ich glaube, ihr habt alle vergessen, wie ihr selbst angefangen habt. Ein refurbished Laptop von vor 2-3 Jahren reicht fürs Erste locker. Dazu Interface (möglichst inkl. Starter-Software), Kopfhörer, Mikrofon und Keyboard. Wenn eine Stereoanlage vorhanden ist, wäre das ziemlich gut. Damit kann man nämlich am Anfang auch ganz gut abhören. Sonst die Monitore aus dem Presonus-Set.

    Bei mir würde eine Anfängerausstattung in etwa so aussehen:
    - https://www.softwarebilliger.de/not...ok-intel-core-i5-4300u-2x-1-9-ghz-webcam?c=41 (+16GB RAM +256GB SSD)
    https://www.thomann.de/de/presonus_audiobox_96_studio_ult_25th_an.htm
    https://www.thomann.de/de/m_audio_keystation_49_mk3.htm

    Damit wären wir bei 717,70€ und es fehlt nur noch Software. Dabei würde ich am Anfang auf Reaper (51,51€) (oder das beiliegende Studio One) + Freeware VSTi setzen.
     
    FredTadge, 25.09.20
    #30
    Norro und Noise Inc. bedanken sich.
  11. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.248
    52248
    muffy, 25.09.20
    #31
  12. norbi

    norbi

    Registriert seit:
    14.08.12
    Punkte:
    249
    249
    Oder einmal ganz klein anfangen, gib viele Möglichkeiten:

     
    norbi, 25.09.20
    #32
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.055
    23055
    Erstmal: Laptops sind schön und gut, aber in jeder Hinsicht teuer, sowohl von der Anschaffung her, als auch was etwaige Folgekosten angeht. Da muss für alles und jedes ein externes Gehäuse her, das Zeug baumelt überall rum, man verlegt Kabel, etc. Aufrüsten geht auch so gut wie gar nicht, wohingegen man einen PC über ziemlich viele Jahre up to date halten kann.

    Zu Apple: Hat vor und Nachteile. Für mich persönlich (ich bin aktuell Apple-User) würden, wenn ich noch nix hätte und mich nicht an Logic gewöhnt hätte, vermutlich die Nachteile überwiegen. Allerdings bin ich im Umgang mit Rechner auch relativ versiert, weshalb es für mich kein Problem wäre, einen passenden Rechner auf Windows-Basis zusammenzustellen und zu warten. Wenn das nicht ganz so ist (und so liest es sich für mich), gewinnt Apple an Attraktivität, denn egal wie man es dreht und wendet, wenn man die Dinger anwirft, läuft das eigentlich immer. Das wäre für mich auch noch kein ausschlaggebender Grund, so viel Geld auszugeben, aber wenn es um's Musikmachen geht, muss man sich normalerweise eben auch um kaum was kümmern.
    Für umsonst gibt's von Apple Garageband, mit dem man als Anfänger schon verdammt weit kommt - was aber in allererster Linie auch so konfiguriert ist, dass der Einstieg extrem leicht fällt. Da hält mMn kein für Windows erhältliches Programm mit, abgesehen davon kosten die auch alle was.
    Und wenn man dann auf Logic gehen will, laden alle Garageband Songs 1:1 und man ist mit vielem bereits vertraut. Davon abgesehen bekommt man ein Paket an Möglichkeiten und Sounds, welches für ca. €200 (und kaum entstehende Kosten für Updates) einfach unschlagbar ist.
    Wie ich ja selber schon sagte, ich bin aktuell kein Applefreund, aber diese Sachen sollte man bei der Computerwahl unbedingt mit einkalkulieren. Für ein Paket vom Schlage Logics bezahle ich in der Windows-Welt einfach mal locker 'n Tausender, eher deutlich mehr.

    Die Kosten für ein Interface (damit geht Audio rein und raus, braucht man allerdings nur zwingend, wenn man auch Audio aufnehmen will) und ein Keyboard fallen allerdings trotzdem an, es sei denn, man will nur mit der Maus arbeiten. Dann fällt ein Programm a la Logic allerdings eh aus, die meisten anderen auch. In dem Fall sollte man vermutlich eher zu FL Studio greifen. Und dafür braucht man dann definitiv keinen Apple-Rechner.

    Das angesetzte Budget halte ich übrigens, wenn ein Windows-Rechner hinhaut, für halbwegs (wenn nicht sogar gut) machbar. Für €500 bekommt man schon einen guten Rechner, dann bspw. einen gebrauchten 23"er Monitor für €50. Als Interface reicht ein Behringer für €50 für den Anfang vollkommen aus, ein Keyboard gibt's auch für unter 100, Interface und Keyboard kann man auch gut gebraucht kaufen. Den Rechner übrigens auch, die Firma AfB bietet gute Kisten inkl. Garantie für einen echt schmalen Kurs an (da kann man dann auch gleich einen Monitor mitnehmen).
    Dazu sowas a la FL Studio Fruity Edition für €89 und man ist mit allem erstmal durch und kann, wenn's denn richtig Bock bringt, auch alles für relativ wenig Geld Stück für Stück updaten.
     
    Sascha Franck, 25.09.20
    #33
    Norro bedankt sich.
  14. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.562
    4562
    :welcome:

    wenn du nicht familar mit Mac bist dann würde ich an deiner Stelle auf Win setzen.
    Beim Mac ist alles umgekehrt und verdreht :green:
    Das wär der einzigste Point der dagegen Mac spricht.

    Die meisten User hier haben sehr klein angefangen: schlechter Rechner + Computer Abhöre & scheiß Soundkarte für 100 Pesos oder Euro, je nachdem wo du her kommst :D


    friends, ist lojic nicht im Mac Pro bestandteil oder muss man extra kaufen?
    Bg könnte knapp werden. Kh / Abhöre braucht es auch

    sind das nur Pc Kosten oder Gesamtkosten für all in?

    was Software + Audio Interface betrifft ich würd jederzeit wieder beim Engländer kaufen der nach deutschem Recht verkauft - (g4m)


    wenn die Klangerzeuger irgendwann nicht ausreichen schaust du hier in meinem privaten Unterforum: Deal of the Day rein. Da poste ich immer wieder alles was man braucht^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.20
    Rec0rder, 25.09.20
    #34
    Norro bedankt sich.
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.055
    23055
    Ja, ein Interface mit beiligendem Software-Paket ist natürlich auch 'ne gute Lösung. Allerdings kann man unter Windows ja auch bspw. auf Bandlab setzen, das ist kostenlos.
     
    Sascha Franck, 25.09.20
    #35
  16. ladydi

    ladydi Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    25.09.20
    Punkte:
    133
    133
     
    ladydi, 25.09.20
    #36
  17. Videonic

    Videonic Ton-Leiter

    Registriert seit:
    12.11.16
    Punkte:
    267
    267
    FL Studio ist auch die DAW meiner Wahl. Aber dann mindestens die Producer Edition. Die Fruity Edition kann keine Audiodateien berarbeiten.
     
    Videonic, 25.09.20
    #37
  18. Norro

    Norro

    Registriert seit:
    15.07.11
    Punkte:
    2.101
    2101
    Alle Achtung meine Herren. Da fragt eine Anfängerin mit einem Budget von ca. 800 Euro nach Tipps. Es ist noch kein Rechner, DAW, Interface oder sonstiger Schnickschnack da. Und dann wird beispielsweise ein Interface empfohlen, was alleine schon mit gut 700 Euro zu Buche schlägt.
    Das ist ja mal eine kompetente Beratung.
     
    Norro, 25.09.20
    #38
    die_potense, Noise Inc., richie und 6 andere bedanken sich.
  19. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.562
    4562
    wenn du musikalisch nicht fit bist hol dir FL und alle Probleme sind gelöst :D
     
    Rec0rder, 25.09.20
    #39
  20. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.849
    1849
    Ich denke das Angebot welches Etheresis gepostet hatte, ist für den Einstieg sehr gut.
    Du hast dann bereits ein Audiointerface, Monitore, Kopfhörer, ein Mikrofon und Software.
    https://www.thomann.de/de/presonus_audiobox_96_studio_ult_25th_an.htm
    Kostenpunkt knapp 300 Euro, ein Masterkeyboard wäre noch nötig und kostet dich ca. 100-200 Euro.
    Dann bleiben noch ca. 500-600 Euro für den Rechner. Auch da sollte man was geeignetes finden.

    Bezüglich dem Computer muss man allerdings noch den Bildschirm einkalkulieren, dann bleiben dir für den PC lediglich vielleicht 400-500 Euro. Da kann es kein i9 werden, sondern man muss mal bei den i3, oder i5 CPUs schauen, was aber anfangs alles völlig ausreichend sein kann.
    Ich denke die Fachleute hier stellen dir da gern was zusammen. Eventuell auch wirklich "nur" ein Laptop in der Preisklasse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.20
    BodoH, 25.09.20
    #40
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.