Blue Mikrofone: BlueBird und BabyBottle (new vs old)

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von drummerjoerg, 19.08.17.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. drummerjoerg

    drummerjoerg Themenersteller

    Registriert seit:
    24.06.14
    Punkte:
    166
    166
    Hallo,
    das BlueBird wird des öfteren als Mikrofonempfehlung im mittleren Preissegment ausgesprochen. Auch das BabyBottle, wenn auch etwas spezieller, kommt mit guten Tests daher:
    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/blue-microphones-baby-bottle.html

    Nun sind LowCut und Dämpungspad dazugekommen und diese neue Bauform hat den Zusatz SL.
    http://www.bluemic.com/products/bluebird-sl/

    Das preiswertere BlueSpark scheint in diesem Zusammenhang auch überarbeitet und kommt mir seitdem, zumindest vom optischen Eindruck, wertiger vor.

    Einige Produktinfos deuten bei den neuen Modellen, laut Herstelleraussage, auf eine leicht verbesserte Elektronik hin.

    Ich besitze 2 von den älteren BabyBottle und ein älteres BlueBird. Alle "Made in China" etikettiert.

    Nun meine Fragen:
    1. Gabs diese Modelle auch "Made in USA", oder gilt das nur für das "große" Bottle?
    2. Ergibt die Modifikation (Schalter außenvor, bzw. abgeschaltet :)) eine irgendwie wahrnehmbare Verbesserung, oder ist das ehr Marketingstrategie?
    3. Sind das Echtkondensator oder Elektret?:kratzamkinn: Oder mal so und mal so (je nach Modell und Baujahr)?:lalala:

    Ich sehe diesen Thread als Grundlage für eine Besprechung der Blue Großmembranmikrofone (gerne auch die HighEnd Modelle).

    Grüße Jörg
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.280
    13280
    Die preiswerteren Modelle sind immer schon Made in China. Meines Wissens nach sind das Echtkondensatorkapseln in den genannten Modellen. Ich kenne aus meinen Tests nur das Bluebird, das ich empfehlen kann, auch wenn es als SL etwas teurer geworden ist. Spielt gut mit in der Liga vom MK4.
     
  3. marlatino

    marlatino

    Registriert seit:
    24.12.05
    Punkte:
    907
    907
    Finger weg von diesen Mik´s, ist der gleiche drecks- dreckede- Dreck drin wie in den t.bone/fames/hitec usw. - nur die Verpackung ist aufgehübscht - technisch nur Elektronik Schrott kommen alle aus derselben Fabrik. Kapsel schlecht, das sind nur Mic Kloner und keine Entwickler! Diese Miks gib es in China an jeder Ecke für 25$ zu kaufen und hier verdient sich der Musikladenvernichter t... ne goldene Nase – einfach boykottieren!!!
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.280
    13280
    Dem kann ich nur heftigst widersprechen. Die preiswerten Mikrofone von BLUE werden im sonnigen Californien entwickelt und in China nach eigenem Design und mit einer funktionierenden Qualitätskontrolle gefertigt. Deren professionelle Mikros werden nach wie vor in den USA (zum Teil von Hand) gefertigt, aber natürlich zu ganz anderen Preisen. Ist ähnlich wie bei der Marke CAD aus Ohio. BLUE lässt sich mit den üblichen OEM-Mikros nicht gleichsetzen. In Hochlohnländern lassen sich solche Mikros in den Preisklassen nicht mehr fertigen mit Ausnahme von Sennheiser, die das mit einem extrem hohen Automatisierungsgrad hinbekommen (MK4). Man(n) sollte nicht seinen Vorurteilen erliegen.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Blue_Microphones
     
  5. drummerjoerg

    drummerjoerg Themenersteller

    Registriert seit:
    24.06.14
    Punkte:
    166
    166
    Hier:
    https://recording.de/magazin/blue-microphones-bluebird-baby-bottle.1176/
    kann man lesen, das sich die Gründer der Firma "Blue" im Vorfeld mit der Reparatur von älteren Profimikrofonen befasst haben. Dabei haben sie einen entsprechenden Erfahrungsschatz aufgebaut und Fachwissen gesammelt.
    Sollte der Bericht korrekt sein, so sind die von mir zur Besprechung gestellten Mikrofone sicher kein "Chinadreck oder Elektronikschrott" in Form von schlechter, minderwertiger Qualität.

    Hast du vorschnell irgendwas dahergeschrieben, oder gar den Hersteller/Firma verwechselt? Oder kannst du deine Aussage untermauern?

    Grüße Jörg
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.