Black Friday - Seventh Heaven von Liquid Sonics

  • Ersteller whitealbum
  • Erstellt am
P
psinnovation
Registriert
02.10.22
Beiträge
286
Reaktionen
231
Punkte
983
Mich konnte der Seventh nicht wirklich überzeugen, und bei den vielen Gigabyte ist mir das definitiv zu umständlich. Sonsig ist m.E. besser, also quasi ein Lexicon für Arme. Ansonsten auch mal das Lexicon MPX anschauen, das ist mit 39 Euro gerade geschenkt. Da ist der Chamber so mit das Geilste. Das volle PCM kostet gerade 279 Euro, auch ein guter Kurs. Bei Lexicon ab sofort auch 2 Aktivierungen pro iLOK Account.
Die paar Gigabyte merke ich gar nicht und den Rechner belastet es auch nicht spürbar. Ganz anderes Kaliber ist das Quantum, das ist echt schnell hakeig und bringt auch mal einen Rechner zum schwitzen :)
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.826
Reaktionen
684
Punkte
6.379
Wenn Du die UAD Reverb hast mit Capitol Chambers und Co. auch unbedingt Hitsville, dann bist du gut ausgestattet in Sachen Plates, Chambers und griffigen wie farbigen Reverbs.

Das Thema Reverbs ist sehr vielfältig, und oft redet man aneinander vorbei.

Ich mache grob zwei geschmackliche Unterscheidungen, eher neutral aber voll im Klang und eben Charakterreverbs.

Habe den Seventh Heaven Pro vor einem Jahr schon mal ge-Demoed. Fand das zwar schon gut aber so ne richtige Begeisterung hat dann doch irgendwie gefehlt.. Hinterher habe ich mich dann geägert das ich es im letzten BF nicht doch mitgenommen habe..

Liquid Sonic scheint ja wirklich nur einmal im Jahr an BF Deals rauszuhauen mit Rabatten.


Nun habe ich eine erneute 7 Tages Demo vom gleichen Plugin laufen. SHP klingt schon sehr natürlich und unauffällig, fast schon ein wenig kühl aber ich finde der allgemeine Charakter klingt dann auch immer unspektakulär gleich egal welches Preset oder Bank man ausgewählt hat. Dagegen klingen meine UAD Reverbs für mich deutlich musikalischer, wärmer halt färbenderer und ist wahrscheinlich das war mir mehr gefällt.
Allerdings suche ich ja eine hochwertige native Alternative.

Auf meinem Macbook M1 Max schaffe ich aber bei 128 Samples um die 128 Instanzen mit dem Seventh Heaven Pro! Also ganz nett von der Leistung her und mehr als ausreichend, was schon mal sehr gut ist!
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
12.142
Reaktionen
8.835
Punkte
38.909
Allerdings suche ich ja eine hochwertige native Alternative.
Ich denke das der Hofa Reverb momentan der beste ist.

Ich selbst habe den nicht, nur damals getestet, aber ich bin mit meinen auch zufrieden:

SIR Audio Reverb, Arturia und Supermassive.

Mit diesen 3 decke ich alles ab was ich benötige.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.729
Reaktionen
8.624
Punkte
37.065
Das
Nun habe ich eine erneute 7 Tages Demo vom gleichen Plugin laufen. SHP klingt schon sehr natürlich und unauffällig, fast schon ein wenig kühl aber ich finde der allgemeine Charakter klingt dann auch immer unspektakulär gleich egal welches Preset oder Bank man ausgewählt hat.

und das
Dagegen klingen meine UAD Reverbs für mich deutlich musikalischer, wärmer halt färbenderer und ist wahrscheinlich das war mir mehr gefällt.

entspricht dann meiner Aussage, grobe Unterscheidung in neutrale, voll wie gut klingende Reverbs und eben charakterstarke farbige Reverbs.
Der 7th Heaven Pro ist eben kein Charakterreverb, dafür ein toller und gut klingender universeller Reverb.

Allerdings suche ich ja eine hochwertige native Alternative.
Du suchst also hochwertige native Alternativen zu den farbigen Reverbs aus dem Hause UAD.

Welche UADs Reverbs hast Du denn und welche gefallen Dir besonders gut?
Das macht eine Empfehlung in Sachen nativ einfacher.


Zu Deiner ursprünglichen Frage, ob ich den 7th Heaven Pro einsetze.

Eher selten, das liegt aber nicht an der Qualität, sondern rein am Reverbtyp.

Ich mache und mische oft eher Indie/Alternative/Pop/Rock-Songs, und da mag ich die farbigen Vertreter lieber.
Vor allem Chambers und Plates haben es mir angetan.
Wenn ich dann noch die Hallfahne nach den o.g. Reverbs verlängern möchte, dann kommt oft der 7th Heaven Pro, Reverberate oder HDCart's zum Einsatz.
Wenn es eher um Rap o.ä. geht, dann greife ich eher zum 7th Heaven/HDCart's, aber auch zum Transatlantic Plate Reverb, der so zwischen den farbigen Plates und den neutralen Reverbs angesiedelt ist.

In Sachen Reverbs bin ich ausnahmsweise froh sehr viele Plugins zu haben, manchmal ist es nicht einfach das Passende zu finden.

Zuletzt bei einem Hörspiel suchte ich einen passenden Raum, alles durchgeklickt, war alles nix, bis ich dann bei dem alten aber immer noch guten Waves IR Reverbs fündig geworden bin ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
4.136
Reaktionen
2.738
Punkte
12.403
Das Lexicon Total Bundle würde ich gerne mitnehmen wenn da nur nicht der Dongle Zwang wäre... Die erlauben ja nicht mal die Lizenzierung auf dem lokalen Rechner.. und iLok Cloud ist denen wahrscheinlich noch zu modern..
Ansonsten bin ich riesiger Fan vom Lexicon

Wie schon erwähnt, stört mich der Dongle nicht im Geringsten, im Gegenteil. Für mich ist es angenehm zu wissen, daß mein PC sich zerschießen darf, aber die Lizenzen drauf bleiben. Hab zwei Desktop-Rechner. Klar, fürn Urlaub mit Tablet wäre das glaube ich auch was hakelig.

Teste doch mal den Sonsig, und sag, wie Du ihn findest. Fand den auf Augenhöhe mit dem Lexicon, aber für mich dann halt redundant, da ich ja das PCM schon habe.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.826
Reaktionen
684
Punkte
6.379
Welche UADs Reverbs hast Du denn und welche gefallen Dir besonders gut?
Das macht eine Empfehlung in Sachen nativ einfacher.

Wie gesagt ich hab alle UAD Reverbs bis auf den Hitsville der fehlt noch und beim nächsten Sale nehm ich den bestimmt mal mit. Mir gefällt der EMT250 sehr gut, der 480L, der AMS RMX und der Capitol Chamber und der Ocean Way Studios. Der AKG BX20 klingt für sich allein genommen auch sehr geil, passt aber meiner Meinung nach je nach Song eher in sparsamme Arrangemts.

Wenn die Waves Abbey Road Räume nicht so extrem CPU hungrig wären, würde ich die sicherlich auch viel mehr einsetzen. Den Fabfilter Verb habe ich auch noch und der ist ja auch eher neutral, dafür aber sehr flexibel. Leider gibt es ja kaum ne Alternative zum Altiverb. Auf meinem M1 Max Macbook möchte ich außerhalb des Studios keine Dongles haben. Weder iLoks noch Apollos.
Vielleicht sind ja die guten alten Valhalla Dinger ne Alternative für mich.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
14.616
Reaktionen
9.726
Punkte
43.964
Finde ich abgefahren, das hier so viele froh sind zig verschiedene reverbs zu haben. Ich könnte mich da dran tot spielen und hätte am Ende trotzdem kein besseres Ergebnis. Ich bin maximal froh drüber das ich einen Reverb habe der alles sehr gut kann, den ich schnell und intuitiv einstellen kann und der nicht noch mehr Zeit frisst als das ganze getweake sowieso schon tut. Wenn ich da jetzt noch jedes Mal das vergleichen anfangen müsste.... Nope. Zu viel Zeit.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.826
Reaktionen
684
Punkte
6.379
Wenn es eher um Rap o.ä. geht, dann greife ich eher zum 7th Heaven/HDCart's, aber auch zum Transatlantic Plate Reverb, der so zwischen den farbigen Plates und den neutralen Reverbs angesiedelt ist.

Interessant, du findest die neutral klingenden Verbs für Rap besser geeignet? Musikmäßig bin ich eher so in Richtung Soul, R&B, Pop, Funk aber auch Hip Hop unterwegs. Audio nehme ich in letzter Zeit bis auf Vocals leider äußerst selten auf.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.826
Reaktionen
684
Punkte
6.379
Finde ich abgefahren, das hier so viele froh sind zig verschiedene reverbs zu haben. Ich könnte mich da dran tot spielen und hätte am Ende trotzdem kein besseres Ergebnis. Ich bin maximal froh drüber das ich einen Reverb habe der alles sehr gut kann, den ich schnell und intuitiv einstellen kann und der nicht noch mehr Zeit frisst als das ganze getweake sowieso schon tut. Wenn ich da jetzt noch jedes Mal das vergleichen anfangen müsste.... Nope. Zu viel Zeit.

Meinst du damit den Sonsig? Ja, stimmt schon weniger ist oft mehr.. da stimmt dir jemand vollstens zu der aktuell 1058 Plugins installiert hat... :D
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
14.616
Reaktionen
9.726
Punkte
43.964
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
4.136
Reaktionen
2.738
Punkte
12.403
Finde ich abgefahren, das hier so viele froh sind zig verschiedene reverbs zu haben. Ich könnte mich da dran tot spielen und hätte am Ende trotzdem kein besseres Ergebnis. Ich bin maximal froh drüber das ich einen Reverb habe der alles sehr gut kann, den ich schnell und intuitiv einstellen kann und der nicht noch mehr Zeit frisst als das ganze getweake sowieso schon tut. Wenn ich da jetzt noch jedes Mal das vergleichen anfangen müsste.... Nope. Zu viel Zeit.

Es gibt im realen Leben ja auch sehr viele verschiedene Schlümpfe !:headbang:

EMT 250 fand ich auch cool, nur ist das bauartbedingt auch eine ziemliche Jaulmaschine.

Wer auf Plates steht, sollte unbedingt den Soundtoys Little Plate Hall anschauen. Der ist echt toll, und easy einzustellen.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.729
Reaktionen
8.624
Punkte
37.065
Interessant, du findest die neutral klingenden Verbs für Rap besser geeignet? Musikmäßig bin ich eher so in Richtung Soul, R&B, Pop, Funk aber auch Hip Hop unterwegs. Audio nehme ich in letzter Zeit bis auf Vocals leider äußerst selten auf.

Eine Frage von mir bleibt offen:
Welcher UAD Reverb gefällt Dir denn besonders gut?
Denn, dass willst Du doch auch mal nativ ersetzen, oder habe ich das falsch verstanden?
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
14.616
Reaktionen
9.726
Punkte
43.964
Wer auf Plates steht, sollte unbedingt den Soundtoys Little Plate Hall anschauen. Der ist echt toll, und easy einzustellen.

Little Plate ist tatsächlich der einzige Hall, den ich neben Sonsig noch nutze. Einfach weil das Ding so mega einfach ist und man den super schnell als Effekthall direkt als Insert auf der Spur eingestellt hat. Klingt wirklich gut, kann ich bestätigen. Ist jetzt nichts was ich mit dem Sonsig nicht auch so oder besser hin bekommen würde, aber little plate bedeutet einfach mal nur zwei Knöpfe drehen, super Ergebnis. Das punktet natürlich.
 
P
psinnovation
Registriert
02.10.22
Beiträge
286
Reaktionen
231
Punkte
983
Finde ich abgefahren, das hier so viele froh sind zig verschiedene reverbs zu haben. Ich könnte mich da dran tot spielen und hätte am Ende trotzdem kein besseres Ergebnis. Ich bin maximal froh drüber das ich einen Reverb habe der alles sehr gut kann, den ich schnell und intuitiv einstellen kann und der nicht noch mehr Zeit frisst als das ganze getweake sowieso schon tut. Wenn ich da jetzt noch jedes Mal das vergleichen anfangen müsste.... Nope. Zu viel Zeit.
Bei mir ist's halt andersrum. Ich weiß genau, welches Reverb was wie kann und was ich tuen muss. Damit bin ich sehr schnell... Ich brauche viel länger zum tweaken eines einzelnen Reverbs...
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.826
Reaktionen
684
Punkte
6.379
Wer auf Plates steht, sollte unbedingt den Soundtoys Little Plate Hall anschauen. Der ist echt toll, und easy einzustellen.
Ach den hab ich ja auch noch.. sogar damals Geschenk gekriegt :) Schade nur das er kein Predelay hat
 
O
ollo123
Registriert
13.04.14
Beiträge
3.267
Reaktionen
1.833
Punkte
8.874
Little Plate ist tatsächlich der einzige Hall, den ich neben Sonsig noch nutze. Einfach weil das Ding so mega einfach ist und man den super schnell als Effekthall direkt als Insert auf der Spur eingestellt hat. Klingt wirklich gut, kann ich bestätigen. Ist jetzt nichts was ich mit dem Sonsig nicht auch so oder besser hin bekommen würde, aber little plate bedeutet einfach mal nur zwei Knöpfe drehen, super Ergebnis. Das punktet natürlich.

Genau so geht mir das auch. Im Zweifelsfalle passt der Little Plate erstmal und man hat ihn ganz schnell eingestellt.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.826
Reaktionen
684
Punkte
6.379
Eine Frage von mir bleibt offen:
Welcher UAD Reverb gefällt Dir denn besonders gut?
Denn, dass willst Du doch auch mal nativ ersetzen, oder habe ich das falsch verstanden?
Der 480er wäre warhscheinlich ne Allzweck-Waffe. Ja ich weiß den gibt es auch von Relab.. aber ich hab ja den UAD schon gekauft und zweimal das quasi selbe Plugin zu kaufen ist nicht so sehr motivierend.. Also eigentlich will ich einen Reverb den ich so gut für alles einsetzen kann.

Und das schön ist ja an hochwertigen Räumen, dass sie die Produktion extrem aufwerten können
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
14.616
Reaktionen
9.726
Punkte
43.964
Bei mir ist's halt andersrum. Ich weiß genau, welches Reverb was wie kann und was ich tuen muss. Damit bin ich sehr schnell... Ich brauche viel länger zum tweaken eines einzelnen Reverbs...
Ja, das ist bestimmt der Unterschied zwischen Pro und ambitioniertem Hobbyisten. Wenn ich da mehr zeit rein stecken könnte/würde/wollte und jeden Reverb erstmal auf Herz und Nieren testen könnte, dann wäre da sicherlich auch dann dadurch, ind en darauf folgenden Projekten, eine viel schnellere Entscheidungsfindung möglich. Aber ich häng da vielleicht mal unter der Woche ne halbe Stunde bis Stunde am Stück vor dem Rechner, am WE dann schon mal ein paar Stunden am Stück. Aber in solchen Zeitfenstern will ich dann natürlich in erster Linie produzieren und micht nicht rein "bilden", sprich Plugins lernen. Und dann gibt es auch mal ne Woche ohne, da ist alles neu gelernte dann zu 80% wieder raus und es geht von vorne los.... Wenn ich mir dann die Ergebnisse aus Sonsig anhöre, die wirklich umwerfend gut sind, dann steht der Kosten/Nutzen Abgleich für Spezialistenfindung vs. Sonsig für alles, einfach völlig schräg. Und es ist ja hier wirklich so, das man nicht mal von eienr "Krücke" sprechen kann, denn Sonsig macht ja alles WIRKLICH richtig gut. Wäre Sonsig in manchen Fällen "nur so ok" und andere Plugins in ner anderen Liga, dann würde ich sicherlich den Mehraufwand gehen, aber so sehe ich da einfach nur geringes Verbeserungspotential, einfach weil Sonsig das schon so verdammt gut macht.

In Sachen Raum aufbauen, kommt da keiner meiner Reverbs hinterher. Weder die Exponential Sachen, noch Valhalla. Und von den beiden Firmen war ich wirklich Fanboy.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
14.616
Reaktionen
9.726
Punkte
43.964
Ach den hab ich ja auch noch.. sogar damals Geschenk gekriegt :) Schade nur das er kein Predelay hat
Hab ich mir auch am Anfang gedacht, hab es aber tatsächlich noch nie vermisst. Keine Ahnung warum... evtl. weil ich das Ding eh meistens für Effektsounds verwende?
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.729
Reaktionen
8.624
Punkte
37.065
Wie gesagt ich hab alle UAD Reverbs bis auf den Hitsville der fehlt noch und beim nächsten Sale nehm ich den bestimmt mal mit. Mir gefällt der EMT250 sehr gut, der 480L, der AMS RMX und der Capitol Chamber und der Ocean Way Studios. Der AKG BX20 klingt für sich allein genommen auch sehr geil, passt aber meiner Meinung nach je nach Song eher in sparsamme Arrangemts.

Wenn die Waves Abbey Road Räume nicht so extrem CPU hungrig wären, würde ich die sicherlich auch viel mehr einsetzen. Den Fabfilter Verb habe ich auch noch und der ist ja auch eher neutral, dafür aber sehr flexibel. Leider gibt es ja kaum ne Alternative zum Altiverb. Auf meinem M1 Max Macbook möchte ich außerhalb des Studios keine Dongles haben. Weder iLoks noch Apollos.
Vielleicht sind ja die guten alten Valhalla Dinger ne Alternative für mich.

Richtung EMT250, Capitol und Ocean Ways:
- Softube Atlantis Dual Chambers sehr sehr gut.
- Waves AR Plates (absoluter Top-Plate) wie AR Chambers, brauchen zwar CPU sind aber richtig Klasse
- IKM Sunset Studio und Fame, brauchen nicht so viel, und sind auch sehr gut

In Sachen Plates ist der Liquidsonics Lustrous Plates auch top, die unterschiedlichen Plates haben unterschiedlich starken Schmauch und Farben, auch herrlich.

Zum 480L kann ich wenig sagen, der gefällt mir in keiner Ausprägung so recht.
Relab 480L soll gut sein, solltest Du auch checken, aber wie gesagt, mir gefällt der Reverbtyp an sich nicht.

AKG BX20 ist sensationell von UAD, kannst mal Nexcellence von PSP probieren, ob Du da hinkommst.

Altiverb ist ein Top convolution reverb, habe ich nicht, zu teuer, verwende Waves IR Verbs und MeldaConvolution wenn ich mal convolution brauche.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Glutamatjunkie
Antworten
1
Aufrufe
313
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
moonbooter
Antworten
3
Aufrufe
8K
RobertRumble
RobertRumble
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
11K
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
15
Aufrufe
62K
musikproduzent
musikproduzent

Oft gelesene Themen

Oben