Information ausblenden

Bitte um Hilfestellung

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Magnusch, 09.06.19.

  1. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    2.238
    2238
    Heikle Frage :) Wenn Du mich persönlich fragst, würde ich zu Audient ASP 880 oder ASP 800 raten. Das sind richtig gute Preamps mit hervorragendem PL-Verhältnis.
    Problem die können nur Analog-Digital (also nur Eingänge).
    Für Ausgänge wäre dann wieder was anderes nötig.
    Wozu bräuchtest Du denn die weiteren Ausgänge?
     
  2. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    15
    15
    Die zusätzlichen Ausgänge nutze ich für das einspielen von Samples in den analog rytm = 2x Line Out.
    Der Moog Sub 37 hat auch einen Line In = 1x Line Out.
    Der Digitakt hat 2x Line In = 2x Line Out.

    Dann habe ich noch eine Maschine mk3 die ich sporadisch auch mit 2x Line In füttere, da könnte ich aber hergehen und dann umstecken.

    Und dann noch meine Monitore die eben auch 2x Line Out belegen.

    Also 7x Line Out wäre schon gut. Aber ich gebe zu, eigentlich wären die Ausgänge am UCX erstmal noch genug. ;)

    Kann man denn die von Dir angeratenen ASP´s an mein UCX problemlos anschließen per Word? ADAT sehe ich gerade nicht.
    Edit: hab sie doch gefunden :)

    Geht es also per ADAT und Word am UCX deiner Meinung nach problemlos?

    Ich lese gerade das es um einen Mikrofonverstärker geht. Ich habe nur ein Kondensator-Mikro und das hängt am UCX und läuft dort gut.
    Meine Synthesizer, Drumcomputer kann ich aber auch daran betreiben?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.19
  3. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    2.238
    2238
    Ja, die Audient ASPs sind Mikrofon-Preamps und AD-Wandler. Und die Buchsen sind Kombo-Buchsen, also sowohl für XLR, als auch TRS-Stecker. Dein Mikrofon (ohne es zu kennen) würde ich eher an einem Audient-Preamp betreiben. Die RME-Preamps finde ich meist zu "ernst".
    Ja. So einen ASP betreibe ich seit ein paar Jahren an einem FF802 - noch nie ein Problem damit gehabt. Die Clocksource wäre dann das ASP (letztes in der Kette) über adat bzw. Toslink-Verbindung. Also extrem einfach einzubinden mMn. Anschließen, Clocksource wählen, fertig.

    Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass so ein Behringer ADA8200 ausreicht, weil es Dir ja primär nicht um die Preamps geht, sondern die Wandlung Analog-Digital und umgekehrt. Einfach mal testen, oder?
    Beim Behringer würde ich aber dann Dein UCX als Clocksource wählen, die Synchronisierung würde über ein zweites Toslink-Kabel vom UCX adat-out hin zum Behringer adat-in laufen. Wenn Du sowieso die DA-Wandlung bzw. Ausgänge willst, kein weiterer Aufwand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.19
    Magnusch bedankt sich.
  4. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.396
    9396
    Hat das ASP800 eigentlich auch die zusätzlichen DB25-Buchsen für Line-In/Ausgänge (und Umgehung der ASP-Preamps)? Das mag ich am 880, umswitchen auf Line In/Out lediglich per Knopfdruck auf die blaue A/D-Taste pro Kanal. Nix umstecken, patchen usw.
    Das sind die kleinen Dinge, die einen freuen im Alltag.
     
  5. fender_rhodes

    fender_rhodes

    Registriert seit:
    11.03.19
    Punkte:
    141
    141
    Es gäbe auch die Möglichkeit mehrere RME Interfaces zu kaskadieren. So mache ich es, wenn mir die Eingänge nicht ausreichen. Habe ein UCX und ein UC. Mit den ADAT-Eingängen habe ich dann 32 Inputs. Gilt natürlich auch für die Outputs. Funktioniert problemlos dank guter RME-Treiber.

    @Kassette: Das ASP800 hat zwar eine DB25-Buchse für den Ausgang aber keinen für den Eingang und keinen Schalter für die Umgehung des Preamps. Ist aber m.M. nach für das Geld ein sehr empfehlenswerter Preamp.
     
    Magnusch, mjmueller und Kassette bedanken sich.
  6. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.396
    9396
    Absolut, die Preamps sind ja auch identisch. Für das Studio und externe Preamps ist die Option mit den Eingängen sehr nützlich, denke aber, wenn man das nicht braucht, hat man im 800 auch eine top Lösung.
     
    mjmueller bedankt sich.
  7. Magnusch

    Magnusch Themenersteller

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    15
    15
    Ich sehe mittlerweile nach euren Tipps, es gibt wie so oft mehrere Möglichkeiten, nur die Entscheidung fällt mir im Mom. etwas schwer :)
     
  8. fender_rhodes

    fender_rhodes

    Registriert seit:
    11.03.19
    Punkte:
    141
    141
    Na dann versuch ich mal Pro und Contra aufzulisten:

    Erweiterung mit Beringer ADA8200:
    +8 zusätzliche Eingänge
    +8 zusätzliche Ausgänge
    + günstige Lösung
    - Soundqualität ok aber nicht superb (ich hatte mal den Vorgänger ADA8000, da waren die Preamps nutzbar aber die Outputs waren grottig schlecht. Wie es sich beim Nachfolger verhält weiß ich leider nicht)

    Erweiterung mit Audient ASP800 oder ASP880:
    + 8 zusätzliche Eingänge
    + wirklich gute Preamps (dein Mikro wirst du nie mehr an das RME anschließen)
    - keine zusätzlichen Outputs

    Erweiterung mit zusätzlichem RME-Interface (z.b. UC oder UCX):
    + 8 zusätzliche Eingänge
    + 8 zusätzliche Ausgänge
    + 1 zusätzlichen ADAT-In und ADAT-Out (also max. 32 Ins und 32 Outs möglich)
    + gute Wandler, guter Sound, alle deine Inputs/Outputs klingen gleich
    - nicht alle Eingänge im Total-Mix auf alle Ausgänge routbar (nur innerhalb eines Interfaces)
    - die Mic-Preamps sind für mich nur Mittelfeld

    Vielleicht gibt es ja noch eine bessere Lösung: so etwas wie das ADA8200 nur in guter Qualität ;-). Vielleicht hat ja noch jemand einen Vorschlag hierzu.

    Gruß Thilo
     
    mjmueller bedankt sich.
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.179
    13179
    fender_rhodes und mjmueller bedanken sich.
  10. fender_rhodes

    fender_rhodes

    Registriert seit:
    11.03.19
    Punkte:
    141
    141
    Dann zur Vollständigkeit

    Erweiterung mit Presonus Digimax dp88:
    + 8 zusätzliche Eingänge
    + 8 zusätzliche Ausgänge
    + guter Sound
    - benötigt noch zwei Kabelpeitschen DB25 auf TRS und ggf. einen zusätzlichen MIDI-Ein-/Ausgang zur Gaineinstellung
     
  11. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.396
    9396
    Nur zur Korrektur - das 880 hat zusätzliche Outputs (eben wie gesagt auch über DB25).
     
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.179
    13179
    Komisch, kommt mir das nur so vor oder gab es für eine Weile mal bedeutend mehr 8/8 Adat Wandlereinheiten? Irgendwann gab's auch mal etwas von Swisssonic, hat ein Bekannter, war seinerzeit auch eine gute Marke (mittlerweile, so wie's aussieht eine weitere Hausmarke von Thomann und eher in der Billigheimer-Ecke angesiedelt) und ich erinnere mich an noch 1-2 weitere Gerätschaften, weiß es allerdings nicht mehr genau, ist zu lange her. Aber mittlerweile ist das ja doch im unteren bis mittleren Segment sehr überschaubar, da gibt's den Behringer für extrem wenig Geld (und der klingt nach meinem Dafürhalten zumindest nicht so billig, wie der Preis vermuten ließe, habe mit dem vor einer Weile mal Ü-Raum Aufnahmen gemacht, das war eigentlich alles im Lot), das Presonus Teil im Mittelbereich und der Rest ist dann im Bereich schon mehr oder minder deutlich über €1000.
     
  13. fender_rhodes

    fender_rhodes

    Registriert seit:
    11.03.19
    Punkte:
    141
    141
    Der ASP880 hat wie der ASP800 Line-Outs, aber nur welche, die das Signal der Preamps führen, aber keine DA-Wandler mit Outputs, die (über einen ADAT-In) von der DAW mit Signal versorgt werden und so wie ich es verstanden habe benötigt der TE solche.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.19
  14. fender_rhodes

    fender_rhodes

    Registriert seit:
    11.03.19
    Punkte:
    141
    141
    Da hast du recht. Ich habe aber noch etwas gefunden:

    Focusrite Clarett OctoPre
    + 8 zusätzliche Eingänge
    + 8 zusätzliche Ausgänge

    Zur Klangqualität kann ich leider nichts sagen, hatte noch keins in den Händen.
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  15. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    2.238
    2238
    Sascha Franck bedankt sich.
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.179
    13179
    Wäre ja mal interessant zu wissen, ob das Behringer-Teil in der neuen Version tatsächlich so gut ist, dass es so gut wie allen anderen Anbietern, die in der <€1000 Klasse zumindest theoretisch mitspielen könnten, das Wasser abgegraben hat. Wie gesagt, ich hatte das nur einmal selber unter den Fingern (war übrigens an einem Babyface), das war alles gut und lief auch reibungslos, allerdings hatte ich (da eben Ü-Raum) weder Vergleichsmöglichkeiten noch eine gescheite Abhöre.
    Es bieten ja doch recht viele Interfaces eine zusätzliche Adat-I/O Funktion, auch im nicht so hochpreisigen Bereich, da wäre es doch an sich zu erwarten, dass auch das Angebot an entsprechenden Wandlern im entsprechenden Budget-Slot zumindest etwas weniger mager als aktuell ausfällt.
     
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.179
    13179
    Ah - na, irgendwie ist's auch klar, dass ausgangsseitig der Bedarf stark rückläufig ist. Die meisten Leute, die in der Preiskategorie unterwegs sind, werden ohnehin so gut wie ausschließlich ITB mixen und für das ein oder andere Signal, welches man dann vielleicht nochmal durch externe Effekte oder Amps schicken will, reichen ja auch weniger Ausgänge.
     
    mjmueller bedankt sich.
  18. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.396
    9396
    Naja, was heisst "so gut"? Qualitativ nein. Die Preamps sind in Ordnung, das sind die Preamps von günstigen Interfaces aber auch.
    Ist eher erstmal eine Preisfrage. Bevor man 8-10mal so viel hinlegt, schießt man sich doch eher schnell mal ein ADA8200 und hat erstmal was, womit man machen kann. Das erhöht die Einstiegsschwelle in die 1k -Klasse noch ein Stück.
    Ich habe auch eins im Rack, setze es aber nur ein, wenn meine anderen Anschlüsse ausgegangen sind. Allein die Optionen des 8200 sind schon arg begrenzt und auf Allernötigste reduziert.
    Man könnte ja mal einen Vergleichstest machen ADA8200, Apollo, ASP880...aber naja, man könnte so vieles :)
     
  19. fender_rhodes

    fender_rhodes

    Registriert seit:
    11.03.19
    Punkte:
    141
    141
    Ja klar, die meisten Leute brauchen kaum Outputs, erst wieder im Premium-Segment wenn teures Outboard Equipment zum Einsatz kommt. Mit 8 Outs ist man ja in der Regel gut bedient, 1x Abhöre und noch 2-3 Monitor-Mixes und gut isses.
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  20. fender_rhodes

    fender_rhodes

    Registriert seit:
    11.03.19
    Punkte:
    141
    141
    @Kassette: Hast du mal die Outputs des ADA8200 probiert? Die waren beim Vorgänger wirklich unterirdisch im Gegensatz zu den Preamps.