Information ausblenden

Biete professionelles Live Drum Tacking

Dieses Thema im Forum "Jobangebote" wurde erstellt von Unique Drums, 24.02.20.

  1. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.779
    18779
    Erstmal moin,

    Ich glaube das nicht, zumindest nicht zwingend. Zumal es dann auch, sobald es zumindest halbwegs professionell sein soll, auch immer noch den Faktor Zeit gibt. Mal abgesehen davon, dass es nach wie vor mMn relativ wenige Drummer gibt, die ihr Set professionell selber aufnehmen können (weshalb deine Idee ja auch eine sehr gute ist), müssen die eben auch verfügbar sein. Und da gibt's vielleicht noch einige Lücken, würde ich zumindest so sehen.
    Ich bin übrigens auch der Meinung, dass es sinnvoll ist, zumindest irgendwann, Alternativen zur reinen akustischen Aufnahme anzubieten, halt in Form von sauberen Triggersignalen oder sogar als MIDI-Daten. Damit eröffnet man sich halt auch neue Kundenschichten, die ansonsten eben lieber auf EZ Drummer und Co. zurückgreifen, weil sie eben alles mit Sounds ihrer Wahl bestücken möchten. Ist vergleichbar damit, dass du als Gitarrist eben an sich heute in der Lage sein musst, auch trockene DI Tracks anzubieten.

    An sich ist das nicht die richtige Frage. Du musst dich selber fragen, was deine Arbeit wert ist bzw. was du dafür bekommen willst, damit es sich lohnt. Ich weiß nicht, wie schnell du bist, aber für 100€/Song inkl. potentieller Revisionen (wenn du mit dem englischen Max mithalten willst), müsstest du das inkl. Song lernen, aufnehmen, schneiden, hochladen, etc. ja in 5-6 Stunden über die Bühne bringen können, denn unter 15€/Std. vor Steuern will man doch keine professionelle Arbeit anbieten. Guck doch mal, wie die Stundensätze im Handwerk sonst so sind. Wie gesagt, du musst eben selber wissen, wie schnell du arbeiten kannst.
    Dass dann vielleicht Amateure eher "nee danke" sagen - naja, du willst davon leben, dadurch wird's 'ne professionelle Angelegenheit. Abgesehen davon bestünde ja auch die Möglichkeit, quasi unter der Hand Sonderkonditionen auszuhandeln. Nur: Wenn du gleich zu billig aufschlägst, wird es sehr schwer, die Preise anzuziehen.
     
    Beeble bedankt sich.
  2. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.985
    1985
    Vielleicht könntest du ohne dich festzulegen auch sowas schreiben wie " Drumproduktionen bereits ab 100 Euro"
    Da hätte ich als Kunde schon eine Hausnummer und würde dich anfragen um speziel über den Preis meines Anliegens zu sprechen.
    Auch eine objektive Selbsteinschätzung deiner Skills ist nötig um deinen Preis zu finden.
    Du befindest dich irgendwo zwischen den 40 Euro Hobbytrommlern die sich für ganz toll halten und nichts vernünftiges liefern können und Top Studios mit teuren Studiomusikern wo so eine Produktion im vierstelligen Preisbereich stattfindet. Wo genau du da stehst solltest du wissen.
    Kunden um jeden Preis zu bekommen ist wirklich nicht zielführend.
    Sparer, Schwaben und Sparfüchse bringen dich nicht weiter und sind weg wenn du realistisch kalkulierst.

    Du sagst das du dachtest hier seien schon alle mit Drummern versorgt. Warum denkst du das es im Ausland nicht so ist?
    Möglicherweise wäre auch eine Vorstellung deiner Dienstleitung bei Studios die sich auf solche Produktionen spezialisiert haben eine gute Idee? Die haben die Kunden und vielleicht ist es für die interessant die Drumrecordings komplett ausser Haus zu fahren.
    So kämst du an Referenzen und es bringt dir besserer Werbung als Drumcover.
    Apropos: Wäre es nicht möglich Songs deiner Band für deine Werbung zu nehmen? Die kannst du ja dann wirklich guten Gewissens als
    Beispiel deiner Arbeit hernehmen.
     
    Unique Drums bedankt sich.
  3. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.470
    24470
    In Sachen Preis braucht man doch nur zum Platzhirsch Max bei wantdrums.com rüberschauen.
    Es hat schon seinen Grund warum er ab 70 Pfund (ca. 82€) bis 3 Minuten Spielzeit angibt.
    Er möchte die "passende" Zielgruppe" ansprechen

    Die Profis gehen zu den Jungs die sie kennen und fertig, die lassen sich auf sowas so wieso nicht ein, und dann gibt es die Semi-Profis und ambitionierten Hobbyisten.
    Und genau diese Gruppe ist nur bis zu einem bestimmten Betrag bereit das zu zahlen, das ist einfach so.
    Einen Bereich je nach Schwierigkeit und Länge von 80€ - 150€ (bspw. Frickelnummer mit 10 minütiger Dauer).
    Das halte ich für einen sehr guten Bereich, der auch bezahlt wird.

    Bin auch der Meinung, Du kannst Dir eine Umfrage was der richtige Preis wäre sparen:
    Denn, zwischen was man zahlen würde und tatsächlich bereit ist zu zahlen, da gibt es einen himmelweiten Unterschird.

    Ich persönlich habe Max und auch meinen Lieblingsdrummer für mich einspielen lassen, alles so 3,5 - 5 Minuten Nummern, und das waren immer so zwischen 90€ und 120 Euro, und das bin ich bereit auch zu zahlen, bei 150€ würde ich es eher nicht machen, und andere Angebote checken.

    Die Angabe von 5-6 Stunden Arbeit für einen Song bis er fertig getrommelt ist, halte ich für eine professionelle Herangehensweise auch zu lang. Diese Zeit kann man durch gute und geschickte Fragen deutlich verkürzen.
    Max oder auch mein Drummer, dem ich zuschauen konnte, waren in maximal 2-3 Stunden fertig (mit allem).
    Auch wenn man 3-4 Takes macht, kann man die ja anbieten, und man schneidet sich die besten Parts zusammen.

    Das gibt es so viele Punkte, die man als Frageliste zusammenstellen kann, die die Einspielphase deutlich reduziert.

    Klar ist auch, man muss halt auch richtig gut spielen können, sonst wird das nix, und braucht zu viel Zeit.

    Mein Vorschlag, und da bleibe ich auch dabei, wäre eine "ab so und so viel Euro"-Angabe" das Sinnvollste, dann weiß man als Kunde auch, es kommt auf das konkrete Lied und Spielzeit an.

    Sprich, ab 80€ würde ich als guten Startpunkt sehen, und ganz wichtig, es ist von vorne herein klar, dass Du das vom Song abhängig machst.

    Mich als Kunde, hat das bei Max, der das so macht, sofort überzeugt.
    Und man muss sich nur anschauen, was der schon alles gespielt hat!
     
    Unique Drums bedankt sich.
  4. Unique Drums

    Unique Drums Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    24.02.20
    Punkte:
    109
    109
    Ein Song ist sogar schon auf YouTube und auch bei den Demos. Zwei weitere Songs nehme ich noch am Wochenende neu auf (wegen des Filmes) und lade sie auch die Tage hoch.
     
  5. Unique Drums

    Unique Drums Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    24.02.20
    Punkte:
    109
    109

    Hab mich nochmal dran gesetzt und ein "starting at" eingebaut.
    Der Rest ist dann an Kommunikation und Song-Länge gebunden.

    Zur zeitlichen Aufbereitungszeit eines Recordings: Dadurch, dass ich größtenteils Slate ML1 und ML2 und die damit verbundenen Emulationen nutze, ist mir zumindest das Wechseln von Mikrofonen erspart. Das geschieht innerhalb eines Klicks.
    Erleichtert wird mir dadurch tatsächlich auch das Mixing, da auch ich auch hier mit meinen persönlichen "Presets" arbeiten kann.
    (Jenes Mikrofon am Besten mit jenem Verstärker und jenem EQ ... etc.)

    Komplizierter und Zeitaufwendiger wird das ganze dann nur noch, wenn ich es auch noch Filmen möchte.
     
    whitealbum bedankt sich.
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.779
    18779
    Wenn das so klappt (zumindest als Durchschnittswert), dann ist das natürlich eine zumindest brauchbare Bezahlung.
    Dafür muss man dann aber im Prinzip alles schon fertig aufgebaut haben und dem Kunden darf nach dem ersten Take idealerweise nicht einfallen, dass es mit 'ner anderen Kick doch geiler wäre (wobei man sich das natürlich theoretisch eigens vergüten lassen könnte).
     
    Unique Drums bedankt sich.
  7. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    10.879
    10879
    Dass ein quasi ausschließlicher Drummer in seinem Studio fertig aufgebaut hat, dürfe ja naheliegen. Das hab ja selbst ich im Studio fast immer und ich mache auch noch andere Sachen.
    Eigentlich ne coole Sache, wenn man sich die nervige Umbauerei und Verkabelung sparen kann. Den Aufwand dafür sehen die Leute gar nicht. Die kommen und wollen loslegen und auch nur dafür bezahlen. Dass man immer noch mindestens je eine Stunde Vor- und Nachbereitung hat, interessiert nicht.
    Von daher ist das doch eine gut kalkulierbare und solide Grundlage hier.
     
  8. Unique Drums

    Unique Drums Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    24.02.20
    Punkte:
    109
    109
    Wie angekündigt, habe ich noch (zwei) Videos gemacht für Tracks, die ich für meine Band aufgenommen hatte.
    Eines dieser Videos ist auf YouTube und auch auf meiner Homepage eingepflegt.

    Für wen es interessiert; hier die entsprechenden Links:

    Full Mix:

    Drums Only:


    Dieses mal sogar mit zwei Kameras :)
     
    mjmueller und Entone bedanken sich.
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.779
    18779
    Haste eigentlich mal überlegt, eher ein Showreel anzufertigen? Also ein Video, in dem es in 2-3 Minuten einen Querschnitt deiner Bandbreite zu sehen gibt?
    Ich selber finde es immer netter, mir erstmal sowas anzuschauen, bevor ich mir ein komplettes Werk zu Gemüte führen.
     
  10. Unique Drums

    Unique Drums Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    24.02.20
    Punkte:
    109
    109
    Ja, ist nur die Frage, woher ich die entsprechenden "Playalongs" dafür finde. Würde ein paar Genres und Tempi abdecken und einfach mal mit verschiedenen Styles daher kommen.

    Weiß jemand woher ich gute Playalongs bekomme? Gerne auch mit monetärem Gegenwert.
     
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.779
    18779
    An sich haste doch schon etliche Sachen. Hab's jetzt noch nicht alles angeguckt, aber vielleicht reicht das ja schon. Und ich denke auch nicht, dass du zwingend Playbacks irgendwelcher bekannten Songs als Backings benutzen musst - halt einfach mal querbeet ein paar Styles für je 10-20 Sekunden aufnehmen. Dafür könnteste dir doch vermutlich auch die Backings selber zimmern.
     
  12. Mr Marty

    Mr Marty

    Registriert seit:
    22.11.18
    Punkte:
    119
    119
    Guckst du:
    https://www.karaoke-version.de/
    Sind ganz O. K., im Vgl. was ich sonst so kenne. Supercool daran ist die Mögl. einzelne Spuren für die Instrumente runterzuladen (den Punkt ´Indiv. Playback´ auswählen, bzw. eine Vers. ohne Drums).

    Und ob sie gut genug sind müsstest du im Enzelfall entscheiden. Ich hab jedenfalls schonmal eins verwendet. B. Bed. ließen sich die Spuren in einer DAW nachbearbeiten.

    LG
     
  13. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.985
    1985
    Naja, die liegen nur im lossy Format vor und sind heftigst bearbeitet. Aber dafür sind sie 100% korrekt.
    Ich lade mir die Einzelspuren runter, werfe die in die DAW und bastel mir dann ein Playalong zum üben.

    Ansonsten würde ich mich @Sascha Franck anschließen und als Interessierter Kunde lieber einen 30s Zusammenschnitt einiger Beispiele hören wollen als mich durch 15 Minuten Playalongs zu hangeln. Für sowas reicht auch die DAW eigene Mediathek um daraus unterschiedliche 4 Taktige Styles zu erstellen. So spannend sind deine Covervideos jetzt nicht das sie einen vor Begeisterung vom Hocker hauen ;-)
     
  14. Unique Drums

    Unique Drums Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    24.02.20
    Punkte:
    109
    109
    Guten Morgen.
    Ihr hattet ja vorgeschlagen mal sowas wie ein Demo Video zu machen, in dem ich kurz zu einem Playback spiele, statt gleich einen ganzen Song zu covern.
    Ich hab mich jetzt erstmal für ein "Classic Rock Video" entschieden und drei verschiedene "Songs" darin abgedeckt.
    Später folgen dann noch Blues und Funk, denke ich.

    Was denk ihr?

    Zu finden unter "Demos" auf meiner Seite, oder hier:
     
  15. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.985
    1985
    keine Ahnung. Ist mir mindestens 3 Minuten zu lang. Ich würds kürzer schneiden, so 4 Takte dann Fade zum nächsten.
    Mich würden als Kunde auch nicht die ersten 15s Drumless Playback interessieren. BTW da hört man auch den Klick.
    Was ich machen würde wäre alles in einem, ein Promovideo wo du zb. deine Ausstattung, den Raum usw. als Diashow präsentierst,
    mit passenden aussagekräftigen Texten dazu. Untermalt mit kurzen Ausschnitten verschiedener Songs.
    Das hätte auch den Vorteil das man schon nur mit dem YT Video alle Informationen erhällt.
    Das wäre für mich als interessierter Kunde informativer als dir 4 Minuten von der Seite beim spielen zuzusehen.
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.779
    18779
    Dem stimme ich vollkommen zu. Also gut, 4 Takte sind vielleicht etwas wenig, aber grob in die Richtung würde ich auch arbeiten.
     
  17. Unique Drums

    Unique Drums Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    24.02.20
    Punkte:
    109
    109
    Erscheint mir alles sehr logisch. Ein paar Fragen jedoch:
    Sollten diese kurzen Beat-Schnipsel denn dann überhaupt noch mit Musik unterlegt sein, oder soll ich das quasi als "Drums Only" einwerfen, da ja der Sound des Sets/Raums eh am wichtigsten ist?
    Anstatt Diashow und eingeblendeten Text, würde ich vll die Kamera einmal von links nach rechts / hinten nach vorn sliden lassen und den Text eher selbst einsprechen. Wirkt moderner, oder?
    Wie lange sollte dieses Video denn ca. sein, wenn ich mich, mein Studio und mein Gespiele vorstellen will?
    3:30 ? :p
     
  18. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    51.404
    51404
    Mit Musik unterlegen

    Ca. 1 Minute
     
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    22.553
    22553
    Alles. Zuerst mit Mucke, dann ohne, dann nur overheads um den Raum zu zeigen. Ein Durchlaufendes Video in dem dann fließend einfach nur die Audiospur wechselt, mit gleichzeitigem Schriftzug im Bild, der deutlich anzeigt dass gerade z.b. nur die overheads spielen.
     
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    18.779
    18779
    Auf jeden Fall.

    Ich denke, dass es auch 2 sein dürften, aber: Nach der ersten Minute muss alles Wesentliche gesagt sein und man guckt nur noch weiter, weil man's gerade ganz cool findet oder "ah, mal schauen, was noch geht..." denkt.