Information ausblenden

Behringer Mischpult..Qualiverlust?

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von Marcel_PL, 06.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Marcel_PL

    Marcel_PL Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.07
    Punkte:
    64
    64
    Hei,

    mal ne Frage.
    Ich gehe mit allen Mics etc. durch ein Behringer EURORACK UB1204-Pro über den Tape out in meinen Pc...

    Verlier ich dadurch hörbare Qualität oder gibts da nen alternativ Tip?
    Außer neues Pult kaufen?

    Gruß Marcel
     
    Marcel_PL, 06.11.08
    #1
  2. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Wieviel Mics sind es den? Und wieviele gleichzeitig?
     
    Kayoyo, 06.11.08
    #2
  3. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.569
    14569
    wenns nich rauscht und du mit den Routingmöglichkeiten zufrieden bist, isses okay.

    Besser wäre ein Interface mit eingebautem Preamp.
     
    Instrumentenfreak, 07.11.08
    #3
  4. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Moin,

    die Frage ist evtl etwas unglücklich gestellt.

    Im Vergleich zum besten Mischpult ist das Behringer natürlich Unterklasse. Aber auch damit lassen sich anständige Aufnahmen machen, man sollte halt nicht so viel von erwarten.
    Einen deutlich hörbaren Unterschied erreichtst du erst mit Equipment ab ca. 800Euro/8 Kanal. Selbst unter dieser Preisklasse ist ein Unterschied hörbar, z.B. mit dem EP84 SM Pro Audio Preamp (ca. 300Euro/8Kanal).

    Die Frage ist nun, was erwartest du qualitativ, und was bist du bereit auszugeben? Wenn dir deine Aufnahmequalität mit dem Behringer Pult reicht, dann brauchst du auch nichts Neues.
     
    popsta, 07.11.08
    #4
  5. Marcel_PL

    Marcel_PL Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.07
    Punkte:
    64
    64
    Im Prinzip reichts für mich...
    Wollte mir jetzt noch ein Mehrkanalinterface für Drumaufnahmen
    zulegen.
    M-Audio Delta 10/10 die Richtung.
    Da sind ja auch schon preamps vorhanden für Mics...

    Das Ding ist,
    habe en Amp mic (SM 57) und ein Gesangsmikrofon (XML 2006)
    Mehr brauche ich für meine Zwecke im Moment nicht.
    Frage mich nur, ob ich nicht besser fahre, wenn ich die per Patchbay oder
    so direkt in meine 24/96 einspeise ohne mir das Behringer Pult dazwischen
    zu klemmen.
    Als Premap nutze ich nen TUBE MP Project Series von ART.
     
    Marcel_PL, 07.11.08
    #5
  6. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
    Nö. Zumindest (ausgerechnet) nicht in Deinem Beispiel, der Delta 1010... ;)
     
    DarthFader, 07.11.08
    #6
  7. Edced

    Edced

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    677
    677
    Warum über den Tape-Out?
    Das 1204 hat doch einen zusätzlichen Stereo-Ausgang?

    Problem bei meinem Behringerpult (hab ich auch schon etliche Jahre):
    Die Klangregelung ist am besten auf 0 ;-)))) zu belassen.
    Die Fader geben mit der Zeit den Geist auf und sind nur noch durch öfteres Rütteln dazuzu bewegen, das Signal durchzulassen. Vielleicht ist da auch intern ein Wackler.
    Da ich mein Pult aber nur zum Monitoring verwende, leb ich damit, bis halt nix mehr durchkommt.

    Gruß
    Chris
     
    Edced, 07.11.08
    #7
  8. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Dann frage ich mich, weshalb du überhaupt einen Mixer (egal welchen) zwischenschalten willst.
    Es macht keinen Sinn, ein Gerät in den Signalweg zu legen, das keinen Nutzen hat.
     
    petaod, 07.11.08
    #8
  9. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    56.593
    56593
    Wenn Mixer dann den Soundcraft Compact 4. Der hat bei mir deutlich hörbare Verbesserungen der Signale bewirkt. Zuvor hat ein Phonic Kleinmixer (mindestens genau so gut wie Behringer..) hier seine Dienste geleistet.

    Gruss Holgi
     
    holgi, 07.11.08
    #9
  10. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Damit wirst Du keine hörbaren Unterschiede erzielen,
    die so sehr ins Gewicht fallen, daß Du sie überhaupt
    wahrnehmen würdest.

    Wenn Du Dir andere Mikrofone zulegst und den
    Aufnahmeraum akustisch aufpeppst, wirst Du
    Veränderungen viel eher feststellen können.
     
    HipHopMacher, 07.11.08
    #10
  11. hoobster5

    hoobster5

    Registriert seit:
    25.06.06
    Punkte:
    293
    293
    ich denke mal,dass ein behringer in der verarbeitung schlechter ist - wird man längerfristig merken wenn die kabelbuchsen wackelkontakte haben oder regler abbrechen :-D soundtechnisch sind die doch schon ok
     
    hoobster5, 10.11.08
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.