Begleitautomatik über Midi oder Audio ?

  • Ersteller Callmax
  • Erstellt am

C
Callmax
Registriert
12.10.12
Beiträge
5
Reaktionen
0
Punkte
9
Hallo an alle hier im Forum!

Frage: Ist es vielleicht besser die Begleitautomatik vom Keyboard (zb. Ballad) über Audio aufzunehmen oder über Midi in das Sequencerprogramm?
Audioaufnahme ist meine ich, einfacher. Bei Midi müsste ich zuviel einstellen.
Muss auch dazu sagen, bin ein Neuling!

Bitte schreibt mir doch was Ihr dazu meint.
Danke im Vorraus!

Callmax
 
C
cherry50
Registriert
04.04.13
Beiträge
3.497
Reaktionen
1.683
Punkte
8.751
Hi Callmax

du bist viel flexibler, nimmst Du die Midispuren auf.

Du kannst Klänge austauschen mit VST, tempo und Takt ändern.

Was für ein Keyboard hast Du, wenn ich fragen darf ?

cherry50
 
C
Callmax
Registriert
12.10.12
Beiträge
5
Reaktionen
0
Punkte
9
Hi cherry50

ich habe den Microarranger von Korg ( PA50 in klein). Sequencer, Sonar X2. Die einstellerei am Keyboard ist für mich schwierig (Local on, off, Midi Känäle usw.)
Aber ich werde es weiter versuchen.
Danke für Deinen Hinweis!

Callmax
 
C
cherry50
Registriert
04.04.13
Beiträge
3.497
Reaktionen
1.683
Punkte
8.751
Du kannst es so machen, musst ja nicht.

So als Midi macht es aber erst sinn ein Keyboard mit dem PC verbinden.

Wenn Audio, dann ist das immer Endgültig , sowie stets der selbe Klang nach Midi Orchester.

Hast Du Midispuren (Noten) aufgenommen, kannst Du richtige gute VST Instrumente einsetzen.

Das Keyboard programmieren lernen gehört zum ABC.

Wünsche Dir Freude un Erfolg

Cherry50
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.092
Reaktionen
7.288
Punkte
38.814
Hi Callmax,

wie Du vorgehst, hängt von Deinen Ansprüchen an das Ergebnis ab. Vorteil einer Midiaufnahme ist hauptsächlich die Möglichkeit, Spielfehler nachträglich zu editieren.

Auch wenn so ein Setup für Dich erstmal kompliziert erscheint, ist es eine gute Übung, um die Arbeitsweisen und Deine Werkzeuge kennenzulernen.

Klanglich verändert sich da erstmal gar nichts.
(Ausser der Beseitigung von Spielfehlern)

Um klanglich Vorteile aus der Aufnahme in den Rechner zu ziehen, ist viel mehr Aufwand nötig:
- Aufnahme als Midi
- jede Midispur einzeln als Audio aufnehmen (alle anderen Stummschalten) und dabei die Keyboardeffekte wie Hall, Delay, usw. abschalten.
- einzelne Spuren evtl. durch Plugin-Instrumente ersetzen.
- mit den "trockenen" Originalspuren einen eigenen Mix bauen.

Das wird - zumindest bei den ersten Versuchen - schlechter klingen als das Ergebnis aus dem Keyboard - weil aktuelle Arrangerkeyboards sehr aufwändig darauf programmiert sind, eine klanglich überzeugendes Ergebnis zu liefern. (Aber es wäre lehrreich)

Clemens
 
C
cherry50
Registriert
04.04.13
Beiträge
3.497
Reaktionen
1.683
Punkte
8.751
@ clemens
wie Du vorgehst, hängt von Deinen Ansprüchen an das Ergebnis ab. Vorteil einer Midiaufnahme ist hauptsächlich die Möglichkeit, Spielfehler nachträglich zu editieren.

Das ist der einzige Vorteil für Dich?

Entschuldge, aber entweder willst Du unsicher machen oder Du hast keine Ahnung auf diesem Gebiet.
Solche Erklärung ist nicht gut und ziemlich daneben von einem erfahrenen User zu einem Neuling.



cherry50
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.092
Reaktionen
7.288
Punkte
38.814
Das ist der einzige Vorteil für Dich?

Ja. Solange es nur darum geht, erstmal Midi aufzunehmen und das dann wieder (in einem Rutsch) vom Keyboard wiedergeben zu lassen und als Audio aufzunehmen.

Im zweiten Teil meines Posts schreibe ich ja, was erforderlich ist, um klangliche Veränderungen zu erzielen.


Entschuldge, aber entweder willst Du unsicher machen oder Du hast keine Ahnung auf diesem Gebiet.

Na, dann beschreibe doch einfach mal, was genau an meinem Post falsch ist ;)

Clemens
 
stefangeidel
stefangeidel
Registriert
02.04.12
Beiträge
5.756
Reaktionen
1.365
Punkte
24.825
Na, dann beschreibe doch einfach mal, was genau an meinem Post falsch ist ;)
Jetzt bin ich aber auch gespannt...

smil454855a366dfc.gif
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.092
Reaktionen
7.288
Punkte
38.814
@ Stefangeidel:

Guten Appetit - aber ess nicht zuviel :D
 
C
cherry50
Registriert
04.04.13
Beiträge
3.497
Reaktionen
1.683
Punkte
8.751
Ja gerne clemens

Der User bezieht sich auf Begleitautomatik .

Gleich als Audio aufnehmen, oder als Midi im Seqenzer.

War Seine Frage.
Warum Midi aufnehmen und mit dem gleichen Keyboard wieder geben.?
Dann kann er ja gleich Audio aufnehmen, denn was sollen in der Programmierten Begleitautomatik für falsche Töne kommen?

Die einzelnen Midispuren können alle erst mal auf eine Spur als Noten aufgenommen werden.

Danach werden die Parts einmal nach Kanälen und das Drums nach Noten getrennt.

Dann hast Du in kurzer Zeit die Midi spuren einzeln im Seqenzer und kannst schalten damit was und
wie Du willst.
VST Instr. zu Wav machen , mit Deine Effekte und so weiter.
Innerhalb kurzer Zeit hast Du eine Proff. Begleitung, zu Deiner Melodie und kannst weitere Spuren meinetwegen wieder über das Keyboard in der gleichen Weise dazu arrangieren.

Den Klang vom Keyboard will ich ja garnicht haben, sondern es geht um die Noten, und darum dass ich die schon existierenden Styles vom Keyboard verarbeiten kann mit allen Sounds, die mir und meiner Phantasie zur Verfügung stehen.

Bei Teuren Workstations, wird man natürlich auch die Originalen Klänge vom Board mit verwenden. Das war aber hier nicht die Frage.


cherry50
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.092
Reaktionen
7.288
Punkte
38.814
Hi Cherry50,

was genau unterscheidet Deine Aussage jetzt von meiner?
( Ausser dass ich mit einbezogen habe, dass je nach VST-Ausstattung und Mix-Erfahrungen des TE nicht unbedingt bessere Ergebnisse rauskommen? )
Hast Du mal die Demosongs zum Microarranger auf der Korg-Seite angehört?

Clemens

PS: ... ist aber auch egal - die Hauptsache, der TE weiss, was er machen muss um klanglich was zu verbessern.
 
C
cherry50
Registriert
04.04.13
Beiträge
3.497
Reaktionen
1.683
Punkte
8.751
@ Clemens
Hast Du mal die Demosongs zum Microarranger auf der Korg-Seite angehört?


Nein ehrlich gesagt nicht angehört.

Aber ja, wir meinen vielleicht das Gleiche.

Cherry50
 
octay
octay
Master of Desaster
Registriert
03.01.05
Beiträge
2.965
Reaktionen
2.582
Ort
goldenes Horn am Bosphorus
Punkte
43.804
Ich bevorzuge Audio auch aus früherer Gewohnheit und weils menschlicher klingt.
Aber wenn alles präzise klingen soll, dann ist Midi nicht wegzudenken. Am Ende wirds doch Hybrid.
 

Ähnliche Themen

 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben