Information ausblenden

Bearbeitung schlechter Midis zu bühnentauglichen MP3-Playbacks?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Tastenliebhaber, 29.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Tastenliebhaber

    Tastenliebhaber Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.05
    Punkte:
    76
    76
    Hallöchen :)

    keine Ahnung ob ich hier wirklich richtig bin, aber mich beschäftigt folgendes Thema und ich versuchs einfach mal ... ;)

    Ich brauche eine Lösung, wie man Standartmidifiles ( ob gekauft oder runtergeladen ist egal ) bearbeiten und so umwandeln kann, dass sie entweder als Midi richtig gut klingen oder zu MP3-Playbacks umgewandelt werden können.
    Als Beispiel: Ich nehme ein Midifile und entnehme die Gesangsspur, Drums und Bass. Nun möchte ich das restliche Midi in einer bühnentauglichen Qualität haben. Leider gibt es ( soweit mir bekannt ) keine MP3-Playbacks, bei denen z.B. die Drumspur gemutet oder die Bassspur entfernt wurde bzw. man diese bearbeiten kann (logisch). Aber genau diese MP3 Qualität möchte ich gerne haben, da konventionelle Midis einfach nicht gut genug klingen....

    Was habt ihr für Erfahrung damit? Gibt es Möglichkeiten?

    Freu mich auf konstruktive Antworten
     
    Tastenliebhaber, 29.04.06
    #1
  2. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    jo gibt es.
    einfach in nen midi sequenzer laden und via vstis die midi gesangsspur,drums,bass usw.
    in audiosignal umwandeln.
    ein beispiel wäre cubase, ein anderes fruity loops.
     
    aliazz, 29.04.06
    #2
  3. Tastenliebhaber

    Tastenliebhaber Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.05
    Punkte:
    76
    76
    kann man dort auch ( wie sonst üblich ) einen Klick synchronisieren?
     
    Tastenliebhaber, 29.04.06
    #3
  4. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    8-/
     
    aliazz, 29.04.06
    #4
  5. Tastenliebhaber

    Tastenliebhaber Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.05
    Punkte:
    76
    76
    naja werd ich dann ja wohl rausfinden ;) aber danke! hast mir weitergeholfen.... :)
     
    Tastenliebhaber, 29.04.06
    #5
  6. Superstar

    Superstar

    Registriert seit:
    10.06.05
    Punkte:
    791
    791
    Midis klingen immer so gut, wie der Syntheziser der dahinter hängt.

    Du erreichst mit den typischen Alleinunterhalterkeyboards, wie Yamaha Tyros mit Sicherheit bessere Qualität, als mit irgendwelchen Billig-VSTi.

    Deshalb hängt die Qualität einzig und allein von Deiner Hardware und Software ab.

    Gruß Superstar
     
    Superstar, 29.04.06
    #6
  7. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    >> kann man dort auch ( wie sonst üblich ) einen Klick synchronisieren?

    Seltsame Frage.
    Ein Midi-File kannst hat i.A. seine Tempo-Angaben dabei - und der Klick ist nun nichts anderes als die separate Midi-Ausgabe des Zeitrasters und damit zwangsweise syncron.

    Allerdings glaube ich im Gegensatz zu alliazz nicht, dass das so simpel ist mit dem Umwandeln von schlechten Midi-Dateien in geil klingende Audiodateien.

    Der Instrumentenklang bei Midis ist sowieos nur von den verwendeten Klangerzeugern abhaengig - und damit eine Frage des (finanziellen) Einsatzes.

    Ob der Sound dann aber wirklich groovt, obs richtig abgeht oder ob das ganze eben nur wie ne billige Kinderorgel klingt - das ist dann eine ganz andere Sache. Aus einem billig eingespielten Midi-Stueck nen amtlich klingenden Song zu machen - da brauchts dann schon mehr als ein paar VSTis und nen Sequencer..... ;)

    Micha
     
    sbv0001, 29.04.06
    #7
  8. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    MIDI-Signale enthalten Informationen über Parameter wie Anschlagstärke, Pedal, Volume, Stimmung... ABER keine Sounds an sich.



    hättest du auf midi geklickt dann wüsstest du es jetzt ohne das ich dich drauf aufmerksam machen müsste :roll:
     
    aliazz, 29.04.06
    #8
  9. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    @aliazz

    ??????

    >> MIDI-Signale enthalten Informationen..... ... ABER keine Sounds an sich.

    Und wo behaupte ich, dass dem so sei?

    >> dann wüsstest du es jetzt ohne das ich dich drauf aufmerksam machen müsste

    Hammer heute unseren Grosskotzigen??? ;)

    Sag mal - in dem Zusammenhang: Weisst Du, was ein ATARI 1024 ST und C-Lab Unitor ist?
    Nur mal so gefragt....

    Micha
     
    sbv0001, 29.04.06
    #9
  10. Jack

    Jack

    Registriert seit:
    05.03.03
    Punkte:
    5.523
    5523

    So schwierig ist das nicht.

    Du brauchst eine Sequenzer, (Cubase, Logic oder Reason wäre dafür auch geeignet) lädst das File rein. Jetzt kannst du Software oder Hardwareinstrumente zuordenen. Muten und Mischen nach belieben Tonart einstellen, Tempo verändern usw.

    Wenn alles passt, kannst dir einen Mixdown machen und als Wave 16bit 44,1
    khz für CD oder als Mp3 exportieren. Evtl voher noch ein kleines Mastering auf die Stereosumme ....

    Wenn du dich mit Sequenzern schon auskennst geht das alles sehr flott und problemlos, wenn nicht kostet es schon etwas Einarbeitungszeit.
     
    Jack, 29.04.06
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.