Bass-sound


Tmny
Tmny
Registriert
03.01.13
Beiträge
2.814
Reaktionen
413
Punkte
4.643


Ab 0:45

Könnt ihr mir paar Tipps geben wie ich dort in nähe komme?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W
wye
Gesperrter User
Registriert
04.10.12
Beiträge
2.658
Reaktionen
815
Punkte
5.112
Probier mal Sans Amp, die wiederum auch alle ganz schön anders klingen, mir gefällt der alte und erste Sans Amp Classic dort auch am besten, weil die Midrange dort kerniger, punchiger ist. Zusätzlich das cleansound Signal dazumischen (Tiefbassbereich). Der Sans Amp VT klingt zwar ampähnlicher, aber mittenloser.

Solltest Du passive Pus haben, lohnt wirklich ein High End Kabel, wie Mogami Platinum und ne gute Di für das cleansound Signal.
 
litoni
litoni
Registriert
12.11.10
Beiträge
1.472
Reaktionen
519
Punkte
3.144
mein Favorit ist der Aguilar Tonehammer, sehr vielseitig. Aber auch der Sadowsky Preamp könnte interessant sein, hat sehr viel Bassanteile und bleibt immer auf der sauberen Seite, wenn man es nicht übertreibt !
 
W
wye
Gesperrter User
Registriert
04.10.12
Beiträge
2.658
Reaktionen
815
Punkte
5.112
Das gilt vielleicht für das clean Signal da finde ich Adesign Reddi in nen Api am besten, für den obigen Sound braucht er aber hauptsächlich sonetwas räudiges wie Sans Amp.
 
litoni
litoni
Registriert
12.11.10
Beiträge
1.472
Reaktionen
519
Punkte
3.144
Das gilt vielleicht für das clean Signal da finde ich Adesign Reddi in nen Api am besten, für den obigen Sound braucht er aber hauptsächlich sonetwas räudiges wie Sans Amp.

der Reddi ist natürlich ein feines Teil, aber wahrscheinlich für den TE eine Preisfrage. Der Aguilar hat aber genau das"räudige" zu bieten.
 
W
wye
Gesperrter User
Registriert
04.10.12
Beiträge
2.658
Reaktionen
815
Punkte
5.112
Der Sans Amp ist aber noch räudiger, macht aber den Tiefbassbereich kaputt, da im Metall sich dort die Gitarren tummeln vielleicht gar nicht nötig, wenn ja halt noch nen cleansound Signal dazumischen..
 
smehlsson
smehlsson
Registriert
23.07.12
Beiträge
949
Reaktionen
611
Punkte
2.959
hauptsächlich dürften wohl der bass, (jazzy mit beiden pu's offen?) die saiten (steel schätze ich mal) und vor allem der anschlag mit dem plek für den sound verantwortlich sein.

wenn das passt, kommt man mit 'nem sansamp auch in die nähe.
 
W
wye
Gesperrter User
Registriert
04.10.12
Beiträge
2.658
Reaktionen
815
Punkte
5.112
Yes, oder ein Rickenbacker.
 
litoni
litoni
Registriert
12.11.10
Beiträge
1.472
Reaktionen
519
Punkte
3.144
das ist ja immer ein großes Problem bei dieser Art von Metal, meistens hört man dann zu viele Höhenanteile beim E-Bass sonst würde es nur mehr matschen.
 
W
wye
Gesperrter User
Registriert
04.10.12
Beiträge
2.658
Reaktionen
815
Punkte
5.112
&desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3DhlBR6CNzXvM

Ich habe den Classic und nen Di hier und auch einige Aufnahmen von nem bekannten, der den VT immer nutzt, bin gerade aber mit ner Erkältung im Bett. Poste mal nen Riff von dir, dann kann ich mit meiner Reddi und den Sans Amp und 70er Jazzbass kurz rüberholten, mehr Zeit habe ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Tmny
Tmny
Registriert
03.01.13
Beiträge
2.814
Reaktionen
413
Punkte
4.643
Achja und gute Basssaiten such ich auch noch! Optimal für Genre Metal.


Und ich hab einen Kemper amp! Da hab ich noch gar keine Bassprofile probiert... Vielleicht hat ja jemand ein nettes Profil für mich.
 
W
wye
Gesperrter User
Registriert
04.10.12
Beiträge
2.658
Reaktionen
815
Punkte
5.112
Irgendwas helles, Steel, leider sind die immer zu schnell matt, deshalb nehm ich Elixir Nanoweb.
 
N
Navar
Registriert
07.11.07
Beiträge
914
Reaktionen
445
Punkte
2.284
Für den Kemper würde ich mir mal die Bass Profile von Ola anhören, die sind in seinem "Signature" Pack mit dabei. Die lassen sich ganz gut den eigenen Bedürfnissen anpassen. Da gibt's auch eine ganz vernünftige Zerre die man später als Zumischung reinbringen kann.
Ansonsten hab ich mal diverse Ampeg Modelle aus dem Rig Exchange ausprobiert. Da sind schon gute dabei, die sich teilweise hervorragend mit dem DI Signal kombinieren lassen.
Was den Sound aus dem Video angeht würde ich vor allem auch auf brandneue Saiten tippen. Außerdem ist genau der Schnipsel komplett zur Bassdrum geschrieben, das klingt ja, wenn es gut im Timing ist, von Haus aus schon mal saftig. :)
 
TonyPizza
TonyPizza
Registriert
11.01.12
Beiträge
14.756
Reaktionen
6.777
Punkte
37.392
Ich möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Colin Rchardson und Andy Sneap auf Ampeg schwören. Würde mich nicht wundern wenn wir auf dem ALID Album was von Ampeg hören... Da gabs auch ein VST, mir fällt der Name nicht mehr ein. Ansonsten fällt der Name Fender Jazz sehr häufig.

Ich verwende für Bass-Zerre immer noch das alte Warp VST von Steinberg. Was auch gut rockt, ist dieses Juicy77 VST (uralt) passt auch nicht immer

Sansamp wird auch sehr häufig eingesetzt, besonders auch von Sneap.
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
hast du dir dann eigentlich mal nen distressor gekauft? (afaik hattest du mal überlegt) … dessen kompressor+zerre ist nämlich ziemlich geil für agressiven bass.

mit dem kemper solltest du aber sicherlich erstmal genug möglichkeiten für nen guten grundsound haben. glaub nicht, dass da ein sansamp usw. notwendig ist.

imho macht bei diesem sound setup und spielweise auch sehr viel aus -> da muss man das richtige maß bundschnarren treffen. zu stark angespielt und es kracht zu wenig, zu leicht angespielt und schon fehlen diese metallischen obertöne die dem ganzen noch was interessantes mitgeben.
 

Ähnliche Themen

 

Oft gelesene Themen

Oben