Information ausblenden

Bass rausnehmen wegen all den Schrott-Hifi-Boxen, die ihn reindrehen?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von nooob, 07.01.21.

  1. nooob

    nooob Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.15
    Punkte:
    1.062
    1062
    Hallo zusammen,

    ich verzweifel gerade mit meinem Mix beim Vocal-Mix-Contest.

    Alle Schrott-Boxen, die ich zum Abhören hab, wie z.B. Logitech-Boxen an einem Focusrite Solo am TV-PC oder eine Samsung-Soundbar drehen dermaßen viel Bass rein, dass der Mix komplett kaputt geht. Auf guten Boxen klingt mein Mix für mich von den Verhältnissen her ausgewogen.

    Meine Frage: Muss man einfach den Bass von Kick und E-Bass mehr beschneiden, dass das auf so Schrott-Boxen ausgewogener klingt? Wenn ich andere Produktionen vergleiche, fehlt denen Druck im Bassbereich.
     
    nooob, 07.01.21
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.981
    18981
    ein weites feld... aber grundsätzlich: schrott boxen klingen auch so. wenn vergleichssongs aber zum beispiel geil klingen, weil die weniger bass haben, dann solltest du deinen mix angleichen und deine guten boxen überprüfen und ggf dort korrigieren.
     
    leary, 07.01.21
    #2
    nooob bedankt sich.
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    56.362
    56362
    Ich habe Deinen Track gehört, der Bass schiebt genau richtig. Ich würde mich von Schrottboxen nicht beeinflussen lassen. Hast Du mal auf soliden Hifi Boxen gehört?
     
    muffy, 07.01.21
    #3
    nooob bedankt sich.
  4. nooob

    nooob Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.15
    Punkte:
    1.062
    1062
    Danke für Deine Antwort. Ich werd mal eine Version machen, wo ich einfach an besagten Stellen einen Lowcut setze. Wahrscheinlich kann ich mit meiner Mix-Erfahrung auch noch nicht den Vergleich zu bereits gemasterten Sachen gehirnmäßig in Relation bringen. Soll heissen, alles was ich auf den Schrott-Boxen anhöre und als OK befinde, ist halt bereits gemastert und von einem Streaming-Anbieter nochmal angefasst. Ich glaube, mir mehr Erfahrung lässt sich das besser beurteilen.

    Ok, viele Dank für die Info! Ich habs jetzt noch auf meinen Blutooth-Headphones gehört, da wars ok. Allerdings haben die einen EQ, den ich eingestellt hab.

    Das wäre wohl mein nächster Thread. Aktuell hör ich Musik über mein Fireface mit den Neumann KH 120 oder Beyerdynamic-KH, beides mit Sonarworks. An meinen TV-PC hab ich zwar ein kleines Interface, aber halt besagte Logitech-Boxen. Für Filme und Youtube geht das, aber nicht für Musik ;-)
     
    nooob, 07.01.21
    #4
    leary bedankt sich.
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    56.362
    56362
    Zur Not mal aufm Analyzer ansehen und hören. D.h. irgendeine Referenz, sagen wir mal Insomnium oder Katatonia in die DAW laden, schauen, was da so im Bass los ist und mit dem eigenen Material vergleichen.

    Mir ist aufgefallen, dass im Metal das Low End schon recht tight ist, d.h. Subbereich unter 40Hz wird zügig dünner, dafür viel Punch um 60Hz.

    Zum "Trennen" würde ich auch mal versuchen, Kick und Bass wie folgt zu filtern:


    KICK:

    Bei 35Hz 18dB/Oct LowCut, bei 10kHz mit 24dB/Oct Highpass. Einfach um das Signal "sauber" zu bekommen. Wenns untenrum nicht genug bimmst, kann man das mit einem nachgeschalteten Eq wieder kontrolliert aufbauen.

    upload_2021-1-7_22-48-25.png


    BASS:

    Lowcut bei 40, HighCut bei 8kHz. Dynamisch sehr schmal bei 60Hz absenken und via Sidechain von der Kick ansteuern, dh. wenns kickt, wird der Bass (und nur dann) schmal bei 60Hz geduckt, dass sich die Kick da durchsetzen kann. Das eliminiert einiges an Gedröhne.

    upload_2021-1-7_22-48-57.png
     
    muffy, 07.01.21
    #5
    Beyolie, Supercreative, Ennui und 5 andere bedanken sich.
  6. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.538
    23538
    Im Techno spricht man von Subbass schon ab 80Hz.
    Ein Beispiel: Warren G. "Regulate" hat einen Subbass bei 50Hz.

    Vielleicht hilft es wenn man vom Gedanke wegkommt, dass Subbass unterhalb 40Hz spielt. Dann ist man auch nicht so zimperlich mit der Bearbeitung.
    Eine Metal Kick braucht keine 40 Hz.
     
    SilentWarrior, 08.01.21
    #6
    Ennui, nooob, rkdk und 4 andere bedanken sich.
  7. rauschkiller

    rauschkiller Individualist

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    2.363
    2363
    Hier mal ne schnelle Playlist zum Gedanken 40Hz und so...

    Nigel Stanford / Cinematic / 25 Hz

    Yello / Out of Dawn / 24 Hz
    Yello / Starlight Scene / 25 Hz
    Yello / Dialectical Kid / 23 Hz

    James Blake / Limit to your Love / 22 Hz

    Daniel Pemberton / The Legend of Excalibur / 21 Hz
    Daniel Pemberton / Anger / 24 Hz

    Ying Young Twins / Get Low / only 30 Hz
    Ludacris / Get Back / only 30 Hz

    Missy Elliott / Lose Control / 22 Hz
    Missy Elliott / Pass that Dutch / only 30 Hz

    Ludwig Goransson / Wakanda / 22 Hz

    Und das ist nur ein 0,00 irgendwas an Prozentteil an Songs da draußen, die tiefer als 40Hz gehen. Ich achte da nicht mehr bewusst drauf. Wenn ich etwas da ganz unten höre, schau ich hin und wieder mal auf den Analyser. Und selbst in Metalltracks kommt hin und wieder mal ein Impact Sound, der so richtig in den Keller geht...

    Ich wäre vorsichtig mit der Aussage, das unter 40Hz nichts mehr passiert ;-)
     
    rauschkiller, 08.01.21
    #7
    JayT, nooob und KoolKolle bedanken sich.
  8. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.538
    23538
    Meinen Beitrag noch einmal lesen.
    Da steht was anderes da.
     
    SilentWarrior, 08.01.21
    #8
    nooob bedankt sich.
  9. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    35.879
    35879
    Das dürften alles 808 Songs sein
     
    TonyPizza, 08.01.21
    #9
    nooob bedankt sich.
  10. rauschkiller

    rauschkiller Individualist

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    2.363
    2363
    Subbass ist der Bereich zwischen 20 und ca. 50 Hz... Da drunter, unterhalb von 20 Hz beginnt der Infraschall...

    Wenn man nun die Aussage tätigt, das Subbass nicht mehr unter 40 Hz spielt. Ist das erstens schlichtweg falsch und impliziert zugleich, das unter 40Hz nichts nennenswertes passiert. Was die mögliche Folge bedeutet, das man getrost einen 40Hz Low Cut setzen kann...

    Und das ist fragwürdig, deswegen den eigenen Text nochmal genau lesen ;-)
     
    rauschkiller, 08.01.21
    #10
    nooob bedankt sich.
  11. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.538
    23538
    @rauschkiller

    Ich schrieb wortwörtlich das man ab 80Hz abwärts im Techno schon über Subbass redet und nicht erst unter 40Hz.

    Ich schrieb das eine Metal Kick nicht unbedingt unterhalb von 40Hz etwas benötigt.

    Was verstehst du gerade nicht?
     
    SilentWarrior, 08.01.21
    #11
    nooob, rkdk und pitto bedanken sich.
  12. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    56.362
    56362
    Mir ging es nicht darum, dass Metaltracks (Summe) niemals unter 40Hz gehen, sondern dass die Kicks "tight" sind, respektive eben genau nicht allzuviel unter 60Hz passiert.

    Dass da mal ein Drop kommt ist ja klar. Die og. Eqs sind nicht für die Summe, sondern für Kick und Bass und zwar im Bereich METAL, nicht Missy Elliott.
     
    muffy, 08.01.21
    #12
    nooob, rkdk, Schlumpfpeter und eine weitere Person bedanken sich.
  13. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.538
    23538
    Vor allem bei hohem Tempo und Double Bassdrums.
     
    SilentWarrior, 08.01.21
    #13
    nooob bedankt sich.
  14. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    37.603
    37603
    Wo findest du die 22Hz? Bei dem FX Sound ab 0:47 und 2:33? Hab jetzt keinen Analyzer am Start. Der Rest vom Bass spielt ja höher schätze ich. Ist aber ein ganz interessanter Trick, mMn versucht er durch das Tremolo auf dem Bass den Eindruck von Earth Shaking Tiefe um 20Hz vorzutäuschen. Der Basston an sich ist aber geschätzt eher im 40Hz Bereich. Und lustig ist wieder durch ein bisschen Rascheln den Sound auch noch auf PC-Tröten erahnbar macht. Darum gehts nämlich letztenendes auch. Je weiter unten im Keller etwas spielt, desto vorsichtiger muss ich es einsetzen, bzw. einkalkulieren dass es nicht hörbar sein wird, und entsprechenden Ersatz anbieten. Deswegen gibts ja Tricks wie MaxxBass die das ganze per Obertöne in einem höheren Bereich abbilden.

    Wenn Billig-Boxen Bass ungefragt boosten, dann ja meist irgendwo um 60-100Hz. Dort dann halt einfach nicht übertreiben. Das verstehe ich allgemein unter der Kunst des Masterings, dass man eben alles im Rahmen hält, damit es nirgendwo Probleme macht.
     
    ModulationMatrix, 08.01.21
    #14
    nooob, rkdk, Schlumpfpeter und 2 andere bedanken sich.
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.291
    31291
    Genau! Wenn Billigboxen da irgendwo zu krass rum sauen, im Vergleich zu anderen Tracks, dann liegt es eigentlich immer daran dass irgendwo im Bass etwas zu viel vorhanden ist. Das kann recht schmalbandig sein, und deshalb auf richtigen Boxen gar nicht so problematisch rüber kommen.
     
    Schlumpfpeter, 08.01.21
    #15
    nooob und ModulationMatrix bedanken sich.
  16. nooob

    nooob Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.15
    Punkte:
    1.062
    1062
    He, danke für Eure Antworten!

    Ich hab jetzt mal Muffys Einstellungen für E-Bass umgesetzt und meine tiefen Vocals im Vers beschnitten:

    E-Bass-Bus
    Screenshot 2021-01-08 112544.png

    Screenshot 2021-01-08 112753.png

    Okatvierte Vocals Kanal
    Screenshot 2021-01-08 113039.png

    Screenshot 2021-01-08 113108.png

    Vorher:


    Nachher:



    Es ist so, dass es jetzt viel besser auf den Schrott-Boxen ist, wow.
    Danke erstmal. Insgesamt ist es mir aber ein wenig zu dünn. Ich versuche mich anzunähern. Wieder was gelernt!
     
    nooob, 08.01.21
    #16
  17. nooob

    nooob Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.15
    Punkte:
    1.062
    1062
    Das Übertreiben ist wohl ein Erfahrungswert. Auf den DT 770 Pro klingt der Bass mit Sonarworks astrein, so wie ich ihn mag. Auf den KH 120, die ja sehr ehrlich sind, fand ich den Bass auch ausgewogen.

    Was ich auf jeden Fall mitnehme: Schrott-Boxen sind wichtig zur Beurteilung eines Mixes. Ich brauche also unbedingt diese Scheiße.
     
    nooob, 08.01.21
    #17
    koitnreina und ModulationMatrix bedanken sich.
  18. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    56.362
    56362
    Du kannst ja auf der Summe bisdchen Lowshlf bei 90, 100 draufgeben.
     
    muffy, 08.01.21
    #18
  19. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.347
    10347
    Viele "Schrottboxen" können den Subbereich gar nicht wiedergeben. Oft liegt das Problem höher bei ca. 100 Hz wo diese Boxen aufgebläht sind.

    Wie immer, ohne was zu hören kann man nicht präzise antworten. Generell denken viele zu sehr in Frequenzen. Beispiel wenn Du einen super fetten Subby Bass anhörst ist es vielleicht heftig. Schiebst Du z.B. fast überpräsente Vocal und HH dazu wirst du den "zuviel" Bass völlig anders wahrnehmen. Ganze Genres funktionieren so.

    Viel Glück!
     
    andy_g, 08.01.21
    #19
    Supercreative bedankt sich.
  20. Hz-Brecher

    Hz-Brecher Holz Ohren

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    509
    509
    Aber meiner Meinung nach nur, wenn man die Schrottboxen auch gut kennt und weiß, wo dessen Stärken und Schwächen sind. Ich finde es wichtiger, dass es auf guten Boxen gut klingt.

    Ich würde bei deinem Song noch an einigen stellen die Stimme stimmen. Es klingt für mich an manchen stellen etwas daneben.
     
    Hz-Brecher, 08.01.21
    #20