Information ausblenden

Bandaufnahme am Laptop

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von DerBen, 15.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DerBen

    DerBen Themenersteller

    Registriert seit:
    15.11.08
    Punkte:
    14
    14
    Hallo liebe Community,

    ich bin neu hier und fange gerade an mich mit dem Thema Homerecording zu beschäftigen. Da ich aber nur wenige Fachbegriffe kenne (bis jetzt), kommt bei mir die Beitragssuche nicht in Frage. Sry.

    Ich möchte gerne mit meiner Band (2 Git, 1 Bass, 1 Drum) etwas aufnehmen.
    Da ich aber am Laptop kein Line-In habe, möchte ich ein USB-Interface haben.
    Meine Frage ist aber ob ich damit auskomme. Das heißt Laptop - Software - USB-Interface - Instrumente - Mikrofon. Braucht man noch mehr?

    Und, wäre dieses Gerät für mein Vorhaben geeignet?
    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Lexicon-Omega-USB-Audio-Interface/art-PCM0003323-000

    Gibt es vieleicht günstigere Alternativen?


    Der Ben
     
    DerBen, 15.11.08
    #1
  2. videotape

    videotape

    Registriert seit:
    13.07.08
    Punkte:
    158
    158
    Stil der Band, vorhandenes Equipment, Anspruch...?
     
    videotape, 15.11.08
    #2
  3. RatUnion

    RatUnion

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    1.457
    1457
    Also wenn ihr nur eine Drum habt (Bongo?), dann kommst damit aus. Aber für ein Schlagzeug braucht man schon ein paar mehr Mikros und dann eben auch ein anderes Interface. Allerdings können dafür auch zwei Mikros reichen - je nach Anspruch und Art der Musik. Für Todesmetall zB reichen zwei Mikros an den Drums nicht :)

    videotapes Frage ist auch die meine..
     
    RatUnion, 15.11.08
    #3
  4. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    So doll ist das Ding nicht, ausserdem benötigst du schon einigermassen vernünftige Vorverstärker, oder du musst n Pult davorhängen.

    ....mit den 4 gleichzeitig nutzbaren Eingängen des Omegas kommst du nicht weit.

    Ich würde dir auf jeden Fall ein Interface ans Herz legen, was wenigstens 8 gleichzeitig nutzbare Eingänge aufweist, vernünftige Preamps hat UND erweiterbar ist.

    Hast du nur die Möglichkeit über USB ranzugehen? Sonst wäre Presonus ne echte Alternative (Firewire).

    Aber du wirst sicher so um die 400 Euro für ein derartiges Interface liegen, wenigstens, darunter ist nicht viel machbar.
     
    Insane, 15.11.08
    #4
  5. RatUnion

    RatUnion

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    1.457
    1457
    ...und dazu kommen natürlich noch unter Umständen nen Haufen Mikrofone, Ständer und Kabel. Da kommen erschreckende Summen zu Stande. ^^
    Lass dich nicht abschrecken.
     
    RatUnion, 15.11.08
    #5
  6. DerBen

    DerBen Themenersteller

    Registriert seit:
    15.11.08
    Punkte:
    14
    14
    Stil der Band: (Alternativ) Rock, Hardrock, Rock n Roll
    Vorhandenes Equipment: Instrumente, Kabel, Verstärker, Effektgeräte, Laptop
    Das Drum hat keine Mics, daher kommen wir wohl nicht an Mics vorbei.
    Ansprüche: Keine. Wir wollen lediglich am Anfang mal was rumprobieren. Ein bisschen was aufnehmen und uns freuen. Habe aber am Laptop nur ein Mic und Kopfhörer-Ausgang, sowie zweimal USB. Deshalb dachte ich, ein USB-Interface muss her.

    Verstehe ich das also richtig: Ich brauche ein USB-Audiointerface. Davor ein kleines Mischpult für alle Eingänge und in einem von den beiden Geräten sollten pre-Amps vorhanden sein?

    Wenn man aber ein Mischpult benutzt, spielen dann nicht alle über zwei Boxen? Ich dachte nur Schlagzeug und Gesang kommen über das Mischpult und Bass und Gitarre haben eigene Amps.



    Gibt es nicht ein Schaubild für verschiedene Anschlusstechniken inkl. Recording?


    Der Ben
     
    DerBen, 15.11.08
    #6
  7. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    DAs ist schon klar...aber ich glaube, du hast einen Denkfehler...

    Erstmal:

    Stell dir vor, du spielst live...dann werden die Drums mit Mikros abgenommen, ebenso die Instrumentenverstärker als auch der Gesang...DAS ALLES geht dann an die Beschallungs Lautsprecher.

    Dieses aber viel feinere Prozedere machst du im Studio ebenfalls. Die Mucker hören sich bei einer "Nacheinander" Aufnahme dann über nen Kopfhörer...SICH und den Rest, der sich bereits auf Band oder im Rechner befindet.

    Wenn du jetzt über eine Bandaufnahme nachdenkst, dann geh mal davon aus, dir erstmal einige Bücher zum Reinlesen in die Materie zu kaufen, damit du weisst, was Tacheles ist. Bzw wie du welche Mikros zu prositionieren hast oder kannst.

    Für eineinfaches Drumset wirst du sicher 6-8 Mikro nutzen, eventuell weniger, aber dann it viel Know How....Damit ist ein 8 Fach Wandler erstmal voll und die Klampfe hört der Gute während der Aufnahme nicht mehr....

    Eventuell solltest du dir mal die Phonic Helix Boards anschauen...das ist ein Mischpult und ein Audiointerface in einem...ein Firewire Kabel zum Rechner gezogen und fertig....das spart die weitere teure Interface etc. Ausserdem ist das für Beschallungsangelegenheiten in kleinem Rahmen, gar nicht mal soooo schlecht...

    Schaubilder...hmmm...höchstens bei Mackie oder Presonus....aber lass dich nciht davon täuschen, dass dann nur 2 Mikros für die Drums abgebildet sind..das sind alles nur schematische Abbildungen...mehr nicht.
     
    Insane, 15.11.08
    #7
  8. nurmaso

    nurmaso

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Gilt für des Alesis Multimix 16 Firewire genauso. Mischpult und Audiointerface in einem. Einfach per Firewire-Kabel an den Laptop (hat der Firewire?). Kannst du 8 Kanäle gleichzeitig aufnehmen. Z.B. 4xDrums, Bass, Gitarre, 2 mal Gesang. Liegt so bei 400 Euro. Kannst du aber noch mal das doppelte für 8 Mikros veranschlagen. Und 2 Monitorboxen zum abmischen wären noch fällig. Die kannst du beim Aufnehmen ausmachen, dann hört ihr euch ganz normal wie sonst.

    Wenn du keine Ansprüche hast, und weniger Geld: Billiges USB-Interface (vielleicht 150 Euro) und 2 Mikros in die Mitte hängen.

    Klingt aber kacke und ist nix womit du glücklich wirst.
     
    nurmaso, 15.11.08
    #8
  9. wuchris

    wuchris

    Registriert seit:
    10.08.06
    Punkte:
    327
    327
    Da braucht er also eine Menge Mikros, einen guten Preamp und am tonnenweise Kabelmaterial, ne?! aha.

    Meine Meinung:
    -du brauchst eine sofware zum aufnehmen. da gibts kostenlose oder sehr billige (kann man cubase LE kaufen??) das wissen andere besser als ich.
    -du brauchst das hier Studio Set

    für die Drums Aufnahme stellst du das Mikro einfach zwei Meter davor und der Trommler trommelt auf Klick alles ein.
    für Bassaufnahme steckst den Bass-Amp (den Line out des Amps) an das Interface an und er spielt auf das Getrommel.
    für Gitarrenaufnahme stellst das Mikro vor den Amp und der Gitarrist spielt auf die Drum-Bassspur.
    der Sänger singt nun auf alles seinen Sings-Sang.

    Damit kannst du "einfach was aufnehmen" und mit ein bisschen geschick alles zusammen abmischen dass es besser klingt als du für den anfang erwartest.
    rumprobieren machts. du brauchst keine bücher, sondern musst nur kapieren wie man was aufnimmt. das steht im internet verteilt auf jeden fall irgendwo.

    mega produktionen werden damit nicht drin sein, vor allem nicht mit einem Mikro für die Drums (siehe andere Beiträge oben) aber zum rumprobieren machts auf jeden fall sinn.

    macht dich bestimmt glücklicher als haufenweise geld auszugeben für equipment dass du eh nicht bedienen kannst und evtl irgendwann (evtl mangels interesse) nicht mehr brauchst.
    du brauchst zum rumprobieren auch keine abhörmonitore. Kopfhörer oder irgendwelche besseren pc-lautsprecher taugen.

    und jetzt auf mich.

    gruß
    chris
     
    wuchris, 15.11.08
    #9
  10. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Zum Alesis Multimix...das hat j anichtmal MIDI onboard...;-)

    Ne, halte ICH für Spielzeug...sorry...

    Schaut euch mal das Phonic Helix Board an...

    http://www.phonic.com/en/audio-interface/helix-board-18-firewire-mkii.html

    meiner Meinung nach ist damit einigermassen "ernsthaftes Arbeiten" möglich. Cubase LE ist im Lieferumfang, was für den Anfang auch sicher ausreicht.

    Das was Wuchris hier "ablässt"...ist echt ganz unterste Schublade, wenn ich das mal so sagen darf....

    Bass aus´m "Line Out"...genau....nur ganz alleine...sischäär, sischääär...Guit auch am besten aus´m Line Out oder?

    Ein Mikro 2 Meter vor die Drums...genau...macht mal....;-)

    Ich kann dir nur für den Anfang raten...schaff dir was vernünfitges an, was dann auch einige Jahre hält...wie einen Mixer, den du eine Nummer grösser als deine jetzigen Needs dimensionierst, denn dann hast du was auf Zeit.

    Ich denke mit Mikros, Interface, Kabeln, headphone Amp.,etc. bist du bei ca 500 bis 700 Euro...damit kann man anfangen, wenn man´s geschickt anfängt...nach oben keine Grenzen...

    Mach am Anfang nciht soviele Kompromisse, bzw improvisier nicht so viel...vor allem dann nicht, wenn alles ganz neu ist...
     
    Insane, 15.11.08
    #10
  11. nurmaso

    nurmaso

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Ja, das Alesis hat kein Midi onboard. Hat mir vorher keiner gesagt... :(

    Aber warum ist es deswegen Spielzeug? Es scheint einiges mehr an Funktionen und Routing-Möglichkeiten zu haben Das Helix hat auch nur 6 Eingänge mit Preamp im Gegensatz zu 8 beim Alesis. Da kann ich ja gar keine Rockband live mit aufnehmen, mit 6 Kanälen, ist doch Spielzeug...

    ;)
     
    nurmaso, 15.11.08
    #11
  12. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Midi? Ach, mensch das war´n Scherz...

    Aerb, was labert ihr eigenltich alle für halbgares Zeug....

    Der Link zum Phonic war nur ein Beispiel...wenn man ein wenig auf der Herstellerseite schaut, dann findet man auch sowas:

    http://www.phonic.com/en/audio-interface/helix-board-18-universal.html

    dazu ist das Ding noch USB UND Firewire tauglich....sowas, wie konnte mir Arsch das nur entgehen oder wie?

    Wieso 6 Preamps?

    Der erste Phonic Link hatte auch schon 8!

    Etwas mehr Eigeninitiative würde dem einen oder anderen sicher mal ganz gut tun....

    Ehrlich gesagt....MIR ist das eigentlich recht Wurscht...ich kann nur Tips geben...

    Ich schlage vor einfach mal in einen Laden zu gehen und sich zu informieren, anstatt im einem Forum zuerwarten ALLE Problemchen auf dem Silbertablett gelöst und entsprechende Lösungen serviert zu bekommen...

    Nochmal zum mitschreiben: Ohne Moos nix los....und gerade beim Anfangen, wenige Kompromisse bezügl aufwändiger Verkabelung eingehen, wenn man überhaupt keine Ahnung von der Materie hat.
    Daher auch mal Lektüre kaufen und lesen...
     
    Insane, 15.11.08
    #12
  13. nurmaso

    nurmaso

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Jup, haben beide. Weil 7/8 ein Stereokanal ist, ist durch die beiden Klinkenstecker der Gain-Regler nach unten gerutscht, das hatte ich nicht gesehen.

    Grundsätzlich hast du recht.

    Es ist etwas schwer, seine Recording-Karriere direkt mit 8-Spur-gleichzeitig-Aufnahmen zu beginnen. Da muss man entweder gleich ein heidengeld ausgeben für Mischer, Kabel, Mikros, Monitore ohne zu wissen, ob man es überhaupt länger nutzt. Oder man macht halt Kompromisse.
    Per 2-Kanal USB-Interface z.B. die Spuren nacheinander aufnehmen.
    Da ist es so wie sagst, da gibt man Geld aus, für etwas, dass man später nicht mehr nutzt. Aber irgendwie muss man ja anfangen...
     
    nurmaso, 15.11.08
    #13
  14. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Also bei mir sind imersten Link schon 8 (!) Mikpreamps zu erkennen....

    Aber was halt totlaer Käse ist, ist das man Phantom nur global schalten kann...Bändchen Mics kannste dann nicht verwenden....schon ein absolutes KO Kriterium für mich...
     
    Insane, 15.11.08
    #14
  15. RatUnion

    RatUnion

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    1.457
    1457
    Meine Güte.. das sieht ja wieder aus hier. :)

    Vielleicht sollten wir DerBen einfach machen lassen. Fehler muss man machen um aus ihnen zu lernen. Manche sollte man vermeiden. Ein schlechtes Mikro zu kaufen zum Beispiel. Ein billiges Mikro für 30€ hat einfach keinen langfristigen Wert. So ein kleines Interface wird man notfalls auch ohne riesige Verluste wieder los wenn man sich nen größeres kauft..

    Gruß, RatUnion
     
    RatUnion, 16.11.08
    #15
  16. wuchris

    wuchris

    Registriert seit:
    10.08.06
    Punkte:
    327
    327
    Nun ja, ob das unterste Schublade ist, vermag ich nicht genau einzuschätzen.
    Man weiß weder über das Budget noch über die Fähigkeiten der Band bescheid.
    Ob man nun zwingend um "irgendwas einfach aufzunehmen" alles so machen muss wies beschrieben worden ist?
    Muss der Bass wirklich gut klingen um auf einer einfachen Bandaufnahme als Bass enttarnt zu werden und als solcher zu wirken?
    Ich hab mich über meine ersten aufnahmen jedenfalls gefreut und die waren mit weitaus trivialeren Methoden gemacht. Und genau DAS hat der Fragende gefragt.

    Unterste Schublade wäre ihm die Vision des "aufnehmen der Band" zu nehmen indem man ihm einredet, er müsse min 700 euro ausgeben um ein bisschen rumsspielen zu können.

    Dass das Mikro 2 Meter vorm Set keine Master-Lösung ist, brauch nicht diskutiert zu werden. Damit erreicht der blutige anfänger jedenfalls das was er will: Schlagzeug, das man hört und als Schlagzeug identifizieren kann.

    Grüße
    Chris
     
    wuchris, 17.11.08
    #16
  17. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Unterste Schublade war gleichbedeutend mit einfachste Art und Weise...

    Dennoch würde ich jedem Beginner empfehlen "geh ins Studio und friemel nicht selbst mit und an halbgaren Sachen herum".

    Bevor man sich dann nicht zutraut ins Studio zu gehen, haben die Sachen (meiner Meinung nach) auch nix auf nem Band (CD) zu suchen, höchstens als Kontrolle für einen selbst.

    Das würde unter anderem auch helfen viele schlechte oder zu schlechte Musik erst gar nicht zu verbreiten....;-) (was jetzt nich theissen soll, das DIESE Band schlecht ist...habe ja nix von denen gehört.

    Ausserdem würde es der Geiz ist Geil Mentalität entgegenwirken.


    Alles nur meine Meinung...
     
    Insane, 17.11.08
    #17
  18. wuchris

    wuchris

    Registriert seit:
    10.08.06
    Punkte:
    327
    327
    Achso.... versteh schon.
    Kann zwar unterstreichen dass jede Band, die keine Ahnung vom Recorden hat, lieber ins Studio gehen sollte um was gscheites zu machen, aber nichtsdestotrotz bleib ich dabei dass die 200 euro wie in meinem Beispiel völlig ausreichend sind um was damit anfangen zu können, worüber man sich (ohne Ansprüche, wie er ja geschrieben hat) freuen kann.
    Da find ich die Diskussion über 8 Kanal Aufnahmen einfach nur kontraproduktiv im bezug auf die Lust zum einfach ausprobieren des Fragenden.

    Geiz ist geil Mentalität sollte man entgegenwirken, aber was hat sparen am richtigen Ende mit Geiz zu tun? Kauft sich jeder der ein Auto will das besser geht als ein VW FOX einen Porsche?

    Wäre hilfreich wenn DerBen mal sagt, was er denn wirklich will, in Bezug auf unsere Diskussion hier... wenns ihm noch nicht vergangen ist ;)
     
    wuchris, 17.11.08
    #18
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.