Information ausblenden

Ausflug in anderen Style

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von J-Son, 20.11.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. J-Son

    J-Son Themenersteller

    Registriert seit:
    17.09.02
    Punkte:
    146
    146
    und da waren es schon 3!!!!! :)

    da reizt doch einen die frage ob man es kann!!!!!
     
    J-Son, 20.11.02
    #1
  2. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    und da waren´s 4!!!

    Gibt´s bei Musik Grenzen?

    Gruß Rainer
     
    EarlGrey, 20.11.02
    #2
  3. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    und noch einer...

    Wobei ich ehrlichgesagt es absolut wichtig find sich viel verschiedene Musik anzuhören. Find es gibts nichts langweiligeres als sich auf einen Stil beim Musik hören/machen festzulegen... könnt darüber stunden schreiben, bin aber zu faul :-D
     
    NULL, 20.11.02
    #3
  4. organix

    organix

    Registriert seit:
    08.11.02
    Punkte:
    3.185
    3185
    so wie ich das hier raushoehre, ticken hier doch einige aehnlich wie ich. Haette ich ehrlich gesagt nicht erwartet.
    Ich haette da mehr gedacht, dass viele von ihrem Stil leicht abweichen und etwa in verwandte Gefilde musizieren, also zum Beispiel ein Trance-Musiker der auch House macht. Aber, dass auch hier doch einige in komplett andere Stilrichtungen wechseln, finde ich echt gut.
    Glaubt es oder glaubt es nicht, aber ich dachte wirklich, dass es schon mehr ungewöhnlich ist sich in verschiedenen Musikrichtungen zu bewegen.

    In meinem Freundeskreis werde ich manchmal schon etwas schraeg angeschaut, wenn ich mir plötzlich klassische Filmmusik ala Braveheart anhöre.

    Gerade zur Zeit habe ich im Auto eine CD von Cirque-du-Soleil 'Alegria' liegen und jeder wo mit mir fährt fragt mich, was ich denn da für komische Mucke höre.

    Naja, ich höre halt was für mich gut klingt, egal aus welchem Stil es kommt.

    So, und jetzt hol ich die Glocken und Glöckchen aus dem Schrank und klimpere etwas Weihnachtsmucke zusammen.

    Frohe Weihnachten.
    Organix
     
    organix, 21.11.02
    #4
  5. MARYUS

    MARYUS

    Registriert seit:
    29.09.02
    Punkte:
    129
    129
    Ihr seid doch alle verrückt, aber zum Glück gehöre ich dazu.
    Naja, vielleicht nicht mit dem Bleistift am Synthi, aber ander Sielrichtungen probiere ich auch ab und zu aus. Aber irgendwie wird zum Schluss doch die elektronische Schiene hervorgehoben. Ich denke, Euch geht´s genauso.
    Gruß MARYUS
     
    MARYUS, 21.11.02
    #5
  6. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    ich muss zwar sagen, dass ich techno und rave hasse und dass ich das größtenteils für kommerz-scheiße halte, aber der ausflug in andere musikrichtungen ist mir auch bekannt... find ich auch wichtig, sich mit anderer musik zu beschäftigen, bringt viel.

    aber eines kann ich fast nicht lesen: "der einzigste" (superlative von einzig???) und "der wo mitfährt" (zlatko???). sorry. :)
     
    NULL, 21.11.02
    #6
  7. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    und noch einer...

    Ich denke die meisten die musik selbst machen halten sich nicht an grenzen. Den erlaubt ist alles was spaß macht :-D Ob es nachher anderen gefällt ist was anderes...

    Z.B. hab ich mal als Techno Kind und freund der elektronischen Musik mal ein Rock/Pop song gemacht.

    Das klingt dann so:
    http://198.22.51.15/hifiplay/17963/7eee617a4aace3c2/Zolo-KaltohneGlauben.m3u
    (hifi preview, oder www.mp3.de/zolomusic ->"Kalt ohne Glauben" unter songs)


    zugegeben, kam der song beim Publikum nicht so gut an, aber mir hat er spaß gemacht und ich höhr ihn heute noch gerne :p

    Wie klingen denn eure Ausflüge so ?
     
    NULL, 21.11.02
    #7
  8. Froschbrocken

    Froschbrocken

    Registriert seit:
    09.05.02
    Punkte:
    240
    240
    Moin!

    Hey, ich bin nicht der einzige!!! Ich hab immer das Gefühl, ich höre viel zu viel verschiedene Musik! Ich bin mit allen möglichen Freunden von mir in irgendeinem Bereich auf einer Wellenlänge, was den Musikgeschmack betrifft, aber ich hab noch keinen Menschen getroffen, der ALLES, was ich gut finde, auch gut findet. Nicht mal ansatzweise! Bei mir liegt der Schwerpunkt eindeutig auf Rock und Pop, das kann man nicht anders sagen, und mit Techno, House etc. sowie Hiphop kann ich nicht viel anfangen, aber elektronische Musik der Marke Mike Oldfield oder Vangelis (BladeRunner Soundtrack!) finde ich ebenfalls klasse. Soundtracks generell sind ne feine Sache (den angesprochenen Braveheart-Soundtrack hab ich auch, der ist super!), und Klassik an sich ist auch oft sehr cool. Auch Jazz und Blues sind Musikrichtungen, die ich mir anhöre. Aber auf Jam-Sessions driftet man auch schon hin und wieder mal in Slipknot-Gefilde ab ;-). Das Problem ist bei mir wohl, dass ich Mainstream und alternative Musik gleichermaßen gerne höre, davon gibt's wohl nicht viele Menschen. Die meisten hören endweder nur Mainstream oder nur alternativen Kram, ich mag einfach beides. Ich find's cool, dass es hier Leute gibt, die auch verschiedene Musikgeschmäcker haben!

    Seid mir gegrüßt,
    Froschbrocken
     
    Froschbrocken, 21.11.02
    #8
  9. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Hi Froschbrocken,

    Sprichst mir aus der Seele! Aus welcher Ecke dieser Republik kommst du denn, kann man sich mal sehen?

    Gruß Rainer
     
    EarlGrey, 22.11.02
    #9
  10. organix

    organix

    Registriert seit:
    08.11.02
    Punkte:
    3.185
    3185
    ok, nun mal einfach eine kleine Frage in die Runde.

    Wenn ich schon dieses Thema aufgerissen habe, könnte ich mir denken, dass es vielleicht den einen oder anderen nun doch interessiert, wie sich so ein Ausflug von mir anhört.

    Wenn also Interesse besteht, dann setz ich mich am Wochenende mal hin und nehm die aktuellen 2 Minuten von dem Stück mal als Audio auf und stell sie irgendwo ins Netz.

    Nebenbei erwähnt wollte ich auch mal zum besten geben, daß es mir hier bei euch sehr gut gefällt. Ich hatte schon lange kein Forum mehr besucht, welches auf einem solch guten Niveau geführt wird wie hier.
    :)

    Schönen Gruß aus Karlsruhe.
    Organix
     
    organix, 22.11.02
    #10
  11. Froschbrocken

    Froschbrocken

    Registriert seit:
    09.05.02
    Punkte:
    240
    240
    Moinsen allerseits!

    @EarlGrey: Cool, dass es doch auch Leute wie mich gibt! ;-) Ich komm, wie es in meiner Info am linken Rand steht, aus Schleswig Holstein. Um genau zu sein aus einem kleinen Dorf bei Bad Segeberg (Zwischen Lübeck und Hamburg).

    @organix: Jo, das würde mich mal wirklich interessieren, kannst ja mal hier veröffentlichen!

    Grüße,
    Froschbrocken
     
    Froschbrocken, 22.11.02
    #11
  12. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Auch wenns keiner glaubt, aber ich höre fast den ganzen Tag Radio! Freiwillig "WDR1" von früh bis Spät! Manchmal leg ich mir dann ne CD rein oder hör ein paar meiner MP3's wieder an!

    Also Radio hat erstmal was kommunikatives für mich und die deutsche Top 10 oder Top 100 finde ich zwar super Shi#y doch finde ich wiederum interessant was das Volk so hört und wenn sie anbeten! - Teilweise sind da ja auch wirklich Lichtblicke drin!

    (Wie schreiben die sich noch) Ich mein die Guano Apes (richtig?) die Freu hat ne tolle Stimme - Wahrscheinlich kennt keiner von euch "Holy Moses" und Sbrina Classen ich finde die von den Apes hat was von der - Sabrina C. war immerhin vor ihr da...!!!

    Oder Linking Park wäre da kein Raper dabei wäre deren Hits echt richtig gut - Ich mag so rotzige Stimmen, die auch Soft Singen können!

    Aber "Chris Barnes" von Six Feet Under ist am ende dann doch der Göttlichste - Obwohl ich das andere Extrem dazu, nämlich "Rob Halford" genauso gut finde!

    Kennt einer "Narita" danach hießen die "Jackal" - Ich bin ja Seiten Quäller deswegen kommt bei mir die ganze Palette rein - von "Van Halen" "Der von Narita (Jackal) ist auch unfassbar" - Stive Vai find ich auch toll - Die beiden von Judas Priest haben soviele Alben und spielen immer wieder Geniale Parts, im zusammen spiel unerreicht!

    Doch kann ich durchaus auch Sympatie für Madonna entwickeln und nicht nur für ihren Ars** nee - Was die mit dem Keyboarder gemacht hat fängt von der Melodie manchmal an wie von den Doors, also Madonna ist auch kein typischer Pop, ich finde einfach sie hat es drauf!....

    Aber am Schluss überrollt mich immer wieder der DEATH METAL ist einfach das beste was es gibt da steckt am meisten Herz, Gefühl, Kraft, Energie und Talent drin da findet man Kopf in der Musik zu vergleichen mit "Klassik"

    Man hasst es oder Liebt es...!!!
     
    NULL, 22.11.02
    #12
  13. organix

    organix

    Registriert seit:
    08.11.02
    Punkte:
    3.185
    3185
    Hi Leute,

    ok, ich habe meinen kleinen musikalischen Ausflug mal bei mom hochgeladen.
    Die genaue Adresse ist organix.myownmusic.de und der Ausflugstitel heisst "Tribut to 007"!
    Ich würde mich natürlich freuen von euch zu hören (lesen) wie ihr das Stück son findet.

    Schöne Grüße wünscht,
    Organix
     
    organix, 23.11.02
    #13
  14. Froschbrocken

    Froschbrocken

    Registriert seit:
    09.05.02
    Punkte:
    240
    240
    Hey, ich kenn' den Bassisten von Holy Moses! *rumproll* :-D

    Gruß,
    Froschbrocken

    PS: @organix: Deinen Song hör ich mir später noch an und geb meinen Senf dazu ab!
     
    Froschbrocken, 24.11.02
    #14
  15. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Holy Moses ist nicht schlecht aber der Andy Classen spielt zwar nicht schlecht Gitarre aber er hat keine guten Ideen - Wenn man ihn hört versucht er das was andere machen ´besser zu kopieren doch so gut ist er dann doch nicht das ihn das auch gelingen würde! Schade eigentlich da die Sabrina echt für Deutschland was ganz besonderes ist!

    Ich vermisse "MOSH"
     
    NULL, 24.11.02
    #15
  16. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hey organix ganz im ernst ich beneide euch Midi Spezialisten weil ihr immer so ein super Klaren Sound habt - Mit E-Gitarre ist das sehr schwer - grade dann wenn sie super verzerrt ist!

    Ich hab mir "Tribute to 007" angehört, ehrlich gefällt mir - Sound Tracks in der Art find ich stark!

    Also ich Spiele auch gerne hin und wieder ne Runde Pc-Games und da finde ich auch die Sound-Tracks teilweise sehr beeindruckend!

    Würdest du mir Verraten "Im Detail" wie du so einen Song herstellst!
    Würde mich sehr freuen!
     
    NULL, 24.11.02
    #16
  17. organix

    organix

    Registriert seit:
    08.11.02
    Punkte:
    3.185
    3185
    Nun, das läuft jedesmal ein wenig anders ab.
    Am häufigste, wie diesmal auch, entstanden die Melodien noch ohne Sequencer beim herumklimpern auf dem Synthesizer. Bevorzugt benutze ich dabei Klaviersounds, da sich diese gerade für solche Musik am besten zum komponieren eignen.
    Steht so ein Grundgerüst so einigermassen geht die Arbeit am Sequencer los. Ich mache dann meist einige Testtracks mit unterschiedlichen Sounds wie Streicher, Flöten, Oboen etc. und versuche dabei auch Kombinationen.
    Durch diese herumspielerei entsteht im Kopf ein gewisses Grundkonzept und dann gehts Stück für Stück im Midi-Sequencer los. Ich beginne dabei immer mit dem Instrument, welches später die meiste präsenz hat. Bei solch klassischen Stücken oben oft irgendwelchen Soft-Strings. Ich spiele dabei nie das ganze Stück durch, sondern auch hier arbeite ich häppchenweise. Also erst die Einleitung etc.
    Dann kombinier ich eben noch die ganzen Zusatzinstrumente, dabei spiele ich oft nach Gefühl. Regeln für solche Musik kenne ich mangels Ausbildung nicht. :)
    Bei "Tribut to 007" waren es am Ende 20 Midi Spuren mit Slow-Strings, Violin-Section, Harfe, French-Horn Accented, French-Horn Fat, Flöten, Piccolo, Oboe, Strings-Spiccato, Strings-Pizzcato, Piano, Contrabass, Violins-VSW, Trumpet, Orchestral-Ensemble und Orchestral-Drum Sets.

    Dieses ganze Arrangement steht dabei am Anfang noch nicht fest. Während das Lied entsteht gesellen sich immer wieder neue Spuren und neue Instrumente hinzu.
    Ich spiele einfach nach Gefühl, lasse mich von Ideen im Kopf und Sounds inspirieren.

    Ich finde wichtig für Musik in solchen Stilrichtungen ist der Klang. Wenn die Streicher nicht nach Streicher klingen hat das ganze keinen Wert.
    Zu meiner Überraschung kann der kleine Roland-XP10 das aber wirklich sehr gut. Zugegeben, er hatte auch noch etwas Unterstützung von einem Softsynth (Edirol Orchestral).
    Ich finde vom Klang her ist mir das ganze wirklich gut gelungen. Die Instrumente klingen überzeugend und ein nicht geschultes Ohr oder jemand der halt nur selten solche Musik hört, kann meiner Ansicht nach den Unterschied zu einem wirklichen Orchester nur noch schwer heraushören.

    Ich hoffe das war vorab mal ausführlich genug. Es freut mich übrigens, dass es Dir gefallen hat. Wenn Du noch spezifische Fragen hast, als her damit.

    Gruß,
    Organix
     
    organix, 24.11.02
    #17
  18. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Danke für die Antwort...Den 2 Track hab ich mir auch angehört der gefällt mir noch besser!

    Eine frage noch:
    Die 20 Midi Spuren ist in jeder Spur ein VST- Instrument? Ich mein geht das überhaupt so viele Instrumente?
    Mit was arbeitest du denn VST 5.0 oder SX?
    Und welche Sound-Karte hast du?
    Wie schnell ist dein PC und wieviel RAM?

    Und wenn du 20 Midi Spuren hast mit VST-Instrumenten wie viele Plugins kommen noch dazu? Und am Schluss hast du keine Performens Probleme mit dem PC?

    Wunder... :-? ...also, hört sich mächtig viel an!
     
    NULL, 24.11.02
    #18
  19. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Also, zum einen arbeite ich mit Cakewalk Sonar, welches nach meinen Tests unter dem Betriebssystem Windows am wenigsten Ressourcen verschwendet.
    Mehr als die Hälfte der MIDI Spuren sind überhaupt keine VST bzw. DXi Instrumente, sondern sind MIDI Spuren von/zum Roland-XP10, einem kleinen Einsteigersynth der einen erstaunlich guten Klang hat.
    Vom XP10 kommen unter anderen die guten sanft klingenden Strings, sowie die Flutes, Orchestra Drum Set, das Piano, die Oboe, die Trumptes und eine Violine.

    Der Rest geht zum multitimbral fähigen Edirol-Orchestra DXi Instrument.
    Zur Info, DXi ist ähnlich wie VST und arbeitet halt mit der Windows-DirectX Schnittstelle zusammen. Sonar kann mit DXi Plugins perfekt umgehen, weil die Herkunft des Cakewalk Produktes nicht aus der Macintosh Welt stammt, sondern von Grund auf unter Windows entwickelt wurde.

    Das Edirol-Orchestral Soft-Instrument benötigt recht wenig CPU Power, zumindest in der DXi Version. Es ist 16 fach Multitimbral und kann daher 16 unterschiedliche Sounds auf 16 MIDI Kanälen behandeln und dabei brauch das Plugin nur einmal geladen werden.

    Als sonstige Plugins eingesetzt habe ich das DirectX-Reverb von Cakewalk, sowie Dynamik-Compressor und Equalizer von Timeworks und ein VST Stereo Enhancer.

    Mein Rechner ist ausgestattet mit einer AMD-1800XP CPU, 512 MB RAM, 2 UDMA Festplatten, einer recht flotten Grafikkarte mit Kyro-2 und der Terratec DMX6-fire 24/96 Soundkarte.

    Bei Tribute to 007 hatte ich eine CPU Last von ca. 45%, da wäre also schon noch etwas Luft gewesen. :)

    Gruß,
    Organix
     
    NULL, 24.11.02
    #19
  20. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Ja ja ...Midi...Ich brauche Midi eigentlich nur für die Drums...Manchmal auch für ein Intro!
    Ich kenn micht nicht so gut aus mit Midi!

    Na da haste ja ein flotten PC - reicht doch! :)

    Ich kenn Sonar - natürlich weiß ich bescheid über DXi - Was ich an Sonar nicht so gut finde ist das man die Plugins nicht direkt verstellen kann sondern "NUR" Vorhören!!! Also wärend der Song läuft kann ich ja nichts einstellen an den DXi Plugins...! Stimmt doch oder!?!!

    Danke für deine Infos!
     
    NULL, 26.11.02
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.