Information ausblenden

Aufnahmequalität

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 06.05.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo.

    Ich habe ein Problem mit der Aufnahmequalität am Mischpult und hoffe auf Hilfe.
    Meine Band besteht aus Gesang, Bass, Gitarre, Keys und Drumcomputer. Ich habe alle Instrumente und den Gesang über eine DI-Box an ein Mischpult (beides neu von Behringer) angeschlossen und nehme direkt aus dem Mischpult auf.
    Das Problem ist, dass alles zu dumpf klingt. Selbst wenn ich mit dem Equalizer nachhelfe, ist es nicht wirklich zu vergleichen, mit dem, was man aus den jeweiligen Verstärkern hört.
    Ein ähnliches Problem hatte ich bereits, als ich die Gitarre mal über einen normalen Hifi Verstärker gespielt habe. Nun hängt aber zwischen dem Mischpult und der Aufnahmequelle kein Verstärker mehr...
    Hilft da nur die Aufnahme über Mikrofone? Oder gibt es eine andere Lösung?

    Frank
     
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Also, Deine Probleme sind folgende: zunächst hast Du Behringer gekauft, das war der erste, und entscheidende, Fehler! Die Gitarre solltest Du wirklich am besten mit einem Mikro aufnehmen, der Rest dürfte beim Anschluß an´s Pult keine Probleme bereiten (allerdings hast Du ja Behringer gekauft!!!) Ich empfehle Dir, wenn möglich, das Gerümpel zu reklamieren und dafür anständige Geräte zu kaufen. Yamaha kann ich nach über zehn Jahren Studioerfahrung ruhigen Gewissens empfehlen. Behringer produziert leider keine guten Geräte mehr, das war allerdings einmal anders, doch das hilft Dir jetzt auch nicht weiter...

    Viel Spaß weiterhin,

    miescha
     
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo,

    da es sich um die Aufnahmen unserer Proben zu Haus handelt, ist der Qualitätsunterschied zwischen den Anbietern erstmal egal. Wenn ich hätte professionell produzieren wollen, hätt´ ich mir auch kein Behringer Equipment gekauft. Yamaha allerdings auch nicht.

    Es ging mir auch weniger um feine klangliche Probleme, sondern darum, daß nicht ein Instrument (bis aufs drum) vernünftig klingt.

    Mein Mischpult ist beispielsweise kein Powermischer - kann es also an einer fehlenden Endstufe liegen? Brauch ich möglicherweise Vorverstärker für die jeweiligen Instrumente?

    Wie gesagt, nicht ein Instrument klingt ansatzweise gut...

    frank
     
  4. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hallo frank,
    spielt ihr ohne instrumentenverstärker??? besser gesagt, hat der gitarrist/bassist keinen amp? wenn das der fall ist, dann wirst du nie zu einen vernünftigen ergebnis kommen. der "klang" wird nicht nur mit der gitarre, sondern auch mit dem gitarrenverstärker erzeugt. entweder ihr besorgt euch pro instrument eine gitarren/bass vorstufe oder effektgerät mit integrierter vorstufe, oder einen amp, der über direct out oder vom lautsprecher abgenommen ins pult geht. die di-box bringt eigentlich nix, jedenfalls keine klangliche verbesserung. die klangregelung deines pultes reicht auch nicht aus, um den sound "fett" zu machen. behringerpulte sind aber schon ok :p jedenfalls für nicht professionelle zwecke ;-)
    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    Gitarre ohne Amp??? Vergiss es, wird nie klingen, da hat popsta völlig Recht. Bei einem Bass wird´s noch funktionieren mit der DI-Box, aber über einen Amp ist´s immer besser. Wo Du doch Behringer benutzt fällt mir ein dass es da doch einen Virtual-Amp, oder sowas ähnliches, gibt, kenne das Gerät zwar nicht, aber vielleicht ist es ja gut. Würde mich da an Deiner Stelle einfach mal schlau machen...
    Ansonsten habe ich zu Behringer meine ganz eigene Meinung: für den professionellen Bereich kann man die Geräte absolut vergessen, es sei denn man steht auf Rauschen oder schlechte Qualität!
     
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    ...doch, doch wir haben schon amps, aber leider ohne line outs. und die effektgeräte haben wohl offensichtlich keine eingebaute vorstufe.

    hatte gehofft, daß es vielleicht "allround" vorstufen gibt...

    liebäugle nun für die gitarren mit dem tubeman von hughes kettner.
     
  7. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    nein, FX haben keine Vorstufe, hättest Du das gleich erwähnt, hätten wir Dir sofort sagen können dass das so nicht funktioniert, aber egal. Mit den H & K Amps machst Du aus meiner Sicht sicherlich nichts verkehrt und solltest eigentlich auch vernünftige Aufnahmeergebnisse erhalten. Die Ideallösung ist allerdings immer noch die Abnahme Deiner Gitarrenanlage mit einem Mikro, hier eignet sich das Shure SM 57 sehr gut, aber es gibt natürlich durchaus Alternativen. Probier es einfach mal aus, bin mir sicher dass Du mit dem Ergebnis zufrieden sein wirst...
     
  8. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    und nochmal hi,

    es gibt einige vorstufen, die ein eingebautes feektgerät haben, wie etwa lexicon mpxg2, rocktron voodu valve. genauso gibt es ein effektgerät namens fx900 von jamaha, das ist ein spx900 mit zusätzlichen gitarren fx und einer vorstufe. klingt gut, ist aber umständlich zu bedienen. die anderen beiden kenne ich leider nicht.
    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
  9. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    das Rocktron Voodoo Valve On ist absolut genial. Sehr zu empfehlen! Allerdings mit fast 1000 € nicht wirklich günstig. Bei der Vorstufe handelt es sich (wie ja bereits der Name verrät) um eine Röhrenvorstufe. Der Soud ist satt und fett, so wie eine Gitarre halt klingen muss...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.