Audiointerface's nur als Preamps nutzbar ?

  • Ersteller stereolli
  • Erstellt am

stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.649
Punkte Reaktionen
3.273
Punkte
18.438
Nimmst Du 1 Pult mit Inserts
Ich denke die schönere Lösung für mich wäre, ein Gerät im 19" Format.
So ein Pult mit 8 analogen Ins/Outs usw. muss ja irgendwo stehen.
Da im Rack noch etwas Platz ist, wäre dies die Premiumlösung
 
Rajmund
Rajmund
Registriert
18.06.08
Beiträge
441
Punkte Reaktionen
365
Punkte
1.556
RME OctaMic D/II/XTC haben die Anschlüsse hinten. Den D gibt’s nur noch gebraucht.
 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.649
Punkte Reaktionen
3.273
Punkte
18.438
Denke die Entscheidung ist gefallen.
Je mehr über dieses ganze drumherum bei meinem "Projekt" gedacht wird, desto weniger steht das wesentliche im Mittelpunkt.
So ein Preamp wird von der Priorität erstmal nach hinten geschoben.
Werde dann zunächst auf "Komfort" verzichten und den vorhandenen Mpa Gold 2 Kanal nutzen. Muss ich halt erstmal die Kabel aus den Mics hin und her wechseln, wenn OH oder Gesang ansteht. Als Übergangslösung erstmal ok.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.259
Punkte
10.369
Denke die Entscheidung ist gefallen.
Je mehr über dieses ganze drumherum bei meinem "Projekt" gedacht wird, desto weniger steht das wesentliche im Mittelpunkt.
So ein Preamp wird von der Priorität erstmal nach hinten geschoben.
Werde dann zunächst auf "Komfort" verzichten und den vorhandenen Mpa Gold 2 Kanal nutzen. Muss ich halt erstmal die Kabel aus den Mics hin und her wechseln, wenn OH oder Gesang ansteht. Als Übergangslösung erstmal ok.

So ein MPA Gold ist ja auch ein guter Preamp. Den kannste doch behalten !
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.259
Punkte
10.369
Der bleibt ja sowieso. War für Gesänge. Zusatz Preamps wäre für Drumabnahme

Ich arbeite noch heute mit einem M-Audio DMP3 für akustische Aufnahmen am Cembalo, Flügel etc.pp, ein super Preamp für kleines Geld. Hab vor 10 Jahren dann ca. 14 Kondensatoren ausgetauscht, damit ist das Teil dann extrem rauscharm, und klingt besser als mein Lake People F355 (ohne Class A), was ich selbst nicht glauben konnte. Gibts immer mal wieder für nen hunni in der Bucht, oder Kleinanzeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lessismore
Lessismore
Registriert
16.01.20
Beiträge
1.092
Punkte Reaktionen
745
Ort
München
Punkte
3.361
Wenns besser als behringer sein soll. Focusrite hat die OctoPre Reihe in allen Varianten. Bekommt man easy auch gebraucht für kleiner dreistellige Beträge.
 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.649
Punkte Reaktionen
3.273
Punkte
18.438
Wenns besser als behringer sein soll. Focusrite hat die OctoPre Reihe in allen Varianten. Bekommt man easy auch gebraucht für kleiner dreistellige Beträge.
Ja, Danke. Obwohl ein Preampkauf zunächst warten muss hatte ich mir den Octopre auch bereits angeguckt. 425,-€ Neu finde ich auch voll ok. Passt nur grad nicht und zunächst werden nur 2 Kanäle benötigt. Ist aber definitiv seehr weit vorne daa Teil.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.259
Punkte
10.369
Für unterwegs ist der kleine DMP3 hervorragend, und auch im Studio hat er mir immer gut gedient. Hier zu sehen in Kombi mit der Rosendahl Clock, dem Lake People F44 und dem iD14. Wobei es auch eine neue Version gab, die eine modernere Gehäuselackierung hat. Der Retrolook gefällt mir aber persönlich. Seit 18 Jahren nutze ich das Teil...
 

Anhänge

  • Setup.JPG
    Setup.JPG
    1 MB · Aufrufe: 42
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.649
Punkte Reaktionen
3.273
Punkte
18.438
Für unterwegs ist der kleine DMP3 hervorragend, und auch im Studio hat er mir immer gut gedient. Hier zu sehen in Kombi mit der Rosendahl Clock, dem Lake People F44 und dem iD14. Wobei es auch eine neue Version gab, die eine modernere Gehäuselackierung hat. Der Retrolook gefällt mir aber persönlich. Seit 18 Jahren nutze ich das Teil...
Ich spar mir vorerst eine Investition und "klaue" bei Bedarf die 2 Kanäle beim Mpa Gold.
 
N
nochmal
Registriert
18.11.21
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
61
Punkte
288
Ich spar mir vorerst eine Investition und "klaue" bei Bedarf die 2 Kanäle beim Mpa Gold.


...noch ein kleines Versucherle:

Die spl Crimson-Reihe ab Rev. 2 kann ich sehr empfehlen. Da gehts wirklich so analog zu, wie nur irgend möglich bei so einer eierlegenden Wollmilchsau. Zwei gute Mic-Preamps sind inklusiv!


Ab der erwähnten Rev. 2 hat der Crimson (...oder das Crimson?) nicht nur verbesserte Gain-Regler, sondern auch eine stand-alone-Unterstützung für den SPDIF-Coax-Eingang: Macht dann also ohne Rechner-Support Mucke bei digitalem input!
Dank einem ebenfalls vorhandenen RCA-Eingang lässt z.B. auch eine Phono-Vorstufe unkompliziert anflanschen.

Zwei Kopfhöreranschlüsse (Lautstärke getrennt regelbar) gibt es schon seit Rev.1 und ab Rev.3 (die auch gleich die letzte Evolutionsstufe darstellt) obendrein mit ner einfachen Crossfeed-Funktion in Anlehnung an die spl Phonitor-Reihe (kennt man in dem Umfang auch vom spl 2Control). Mehr dazu bei spl:



Haken? Hm, kein Netzschalter - kann man sich aber dazukaufen in Gestalt einer schalterbewehrten Netzleiste ;-)
Ansonsten gilt:
Mehr an direktem Zugriff per Taster/Regler als beim Crimson wird wohl schwer zu finden sein - erst recht bei der doch recht umfangreichen Ausstattung.

Preise?
Aktuell kann man vereinzelt (in ebay) die Rev. 3 für mehr oder weniger knapp über 600 Euro sichten (gebr. auch mal darunter), Rev. 2 aktuell für ~ 400€ und Rev. 1 irgendwo um 300€ +/-

Und was ist mit den 725 Mic-Preamps?
Na gut, da hörts beim Crimson doch etwas früher auf - mit dem schon vorhandenen M-Audio kannst Du aber immerhin noch ein zweites Paar Mics dazuhängen.
 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.649
Punkte Reaktionen
3.273
Punkte
18.438
...noch ein kleines Versucherle:

Die spl Crimson-Reihe ab Rev. 2 kann ich sehr empfehlen. Da gehts wirklich so analog zu, wie nur irgend möglich bei so einer eierlegenden Wollmilchsau. Zwei gute Mic-Preamps sind inklusiv!


Ab der erwähnten Rev. 2 hat der Crimson (...oder das Crimson?) nicht nur verbesserte Gain-Regler, sondern auch eine stand-alone-Unterstützung für den SPDIF-Coax-Eingang: Macht dann also ohne Rechner-Support Mucke bei digitalem input!
Dank einem ebenfalls vorhandenen RCA-Eingang lässt z.B. auch eine Phono-Vorstufe unkompliziert anflanschen.

Zwei Kopfhöreranschlüsse (Lautstärke getrennt regelbar) gibt es schon seit Rev.1 und ab Rev.3 (die auch gleich die letzte Evolutionsstufe darstellt) obendrein mit ner einfachen Crossfeed-Funktion in Anlehnung an die spl Phonitor-Reihe (kennt man in dem Umfang auch vom spl 2Control). Mehr dazu bei spl:



Haken? Hm, kein Netzschalter - kann man sich aber dazukaufen in Gestalt einer schalterbewehrten Netzleiste ;-)
Ansonsten gilt:
Mehr an direktem Zugriff per Taster/Regler als beim Crimson wird wohl schwer zu finden sein - erst recht bei der doch recht umfangreichen Ausstattung.

Preise?
Aktuell kann man vereinzelt (in ebay) die Rev. 3 für mehr oder weniger knapp über 600 Euro sichten (gebr. auch mal darunter), Rev. 2 aktuell für ~ 400€ und Rev. 1 irgendwo um 300€ +/-

Und was ist mit den 725 Mic-Preamps?
Na gut, da hörts beim Crimson doch etwas früher auf - mit dem schon vorhandenen M-Audio kannst Du aber immerhin noch ein zweites Paar Mics dazuhängen.
Ja, die Überlegung ist ja, dann gleich auf einen 8 Kanal Preamp zu gehen, weil mir die Option bleibt, auch mal das Drumkit komplett mit Mics abnehmen zu können. Das wird sicher noch kommen.
 
N
nochmal
Registriert
18.11.21
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
61
Punkte
288
Ja, die Überlegung ist ja, dann gleich auf einen 8 Kanal Preamp zu gehen, weil mir die Option bleibt, auch mal das Drumkit komplett mit Mics abnehmen zu können. Das wird sicher noch kommen.
...hm, jou, das Crimson wäre dann aktuell eine nette Übergangslösung, die mit Deinem M-Audio nur vier Mic-Preamps böte - oder eben später vielleicht mit einem günstig gebraucht geschossenen RME Quadmic dazu sogar 6 (Mic-) Kanäle in netter Qualität liefern könnte....
....und besser als ein Krabbeltisch-Kleinstmixer sollte das dann jedenfalls sein ;-)


Aber 8 Kanäle sind eben 8 Kanäle und vor diesem Hintergrund bleibt der spl Crimson eine tolle Lösung, die aber leider nicht ganz zum Problem passt ;-)
 
K
Kwaku
Registriert
10.01.22
Beiträge
214
Punkte Reaktionen
65
Punkte
413
Ich habe es nicht richtig verstanden, was dein Plan ist. Willst du 8 Mikrofone gleichzeitig aufnehmen? Ist das für ein Schlagzeug? Wenn du Einzelausgänge haben willst, dann muss dein Audio-Interface aber auch 8 Einzeleingänge oder ADAT haben.

Ich weiß nicht, in der hier schon genannt wurde. RME Octa Mic II bietet 8 Preamps, 8 analoge Einzelausgänge und adad. Damit könntest du alle 8 Kanäle digital in ein seperates Audio Interface einspeisen. RME ist aber nicht ganz billig.

Bis dahin würde ich mit einem einzelnen Mikrofon zeitversetzt aufnehmen bzw mehr auf Plugins setzen.
 
N
nochmal
Registriert
18.11.21
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
61
Punkte
288
Bis dahin würde ich mit einem einzelnen Mikrofon zeitversetzt aufnehmen bzw mehr auf Plugins setzen.
...DAS wäre natürlich die ökonomischste Lösung - einen hinreichend fitten Schlagzeuger mit großer Spielfreude und wirklich gutem Timing vorausgesetzt:

"Stickboy" von Compressorhead etwa sollte weit mehr als 8 Durchgänge ISO-zertifizierbar gleich gut hinbekommen und das Tier aus der Muppetband hätte zumindest mal genügend Spielfreude und Energie dafür ;-)
 
K
Kwaku
Registriert
10.01.22
Beiträge
214
Punkte Reaktionen
65
Punkte
413
Stickboy" von Compressorhead etwa sollte weit mehr als 8 Durchgänge ISO-zertifizierbar gleich gut hinbekommen und das Tier aus der Muppetband hätte zumindest mal genügend Spielfreude und Energie dafür ;-)

Vielleicht könnte dieses MIDI Schlagzeuging mit Controller sogar CO2 einsparen. Es muss nicht gleich eine MPC X sein. Ein Controller und Steinberg Groove Agent reicht schon.
 
N
nochmal
Registriert
18.11.21
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
61
Punkte
288
Hallo @Kwaku,

hehe, damit nähme dieser Thread hinsichtlich "Schlachzeuch" eine andere Wendung als jener welcher:

Darin gings dann eher in Richtung "ein echter Drummer ist durch nix technisches/virtuelles zu ersetzen" (...was man mit Stickboy vermutlich nicht ausdiskutieren sollte).
Andererseits wurde da aber auch bemerkenswert häufig für eine vereinfachte Drumabnahme mit 4 Mics plädiert; wenn man das jetzt noch geringfügig auf zwei Mics reduziert, kann @ stereolli auch gleich beim M-Audio bleiben....
 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.649
Punkte Reaktionen
3.273
Punkte
18.438
Vielen Dank für eure vielseitigen Ideen, aber ich mag es simpel, daher warte ich und werde auf einen 8 Kanal Preamp mit analogen 8 Ins/Outs gehen.
Ein Gerät mit 2, später ein anderes Gerät mit 6 In und Outs, kommt für mich nicht in Frage.
Ist das für ein Schlagzeug
Genau. Zunächst nur OH, der Rest wird getriggert.
auch 8 Einzeleingänge oder ADAT haben
8 Einzel vorhanden
Bis dahin würde ich mit einem einzelnen Mikrofon zeitversetzt aufnehmen bzw mehr auf Plugins setzen.
Das klingt jetzt nicht nach etwas, dass ich anstreben möchte :)
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.522
Punkte Reaktionen
7.671
Punkte
40.400
Ja, ok, wenn ich richtig lese, kann das Saffire 40 nur Adat Out im Standalone. Wollte aber Klinke oder XLR Outs
Das Saffire kann man da sehr frei einrichten. Inputs direkt auf Outputs, Inputs gemischt mit ADAT's auf Output, kurz: man kann sich alles was extern anliegt in einen Mix packen und den auf einen Output routen.
ABER:
Wenn man das ändern will, braucht man einen Rechner mit Firewireanschluss, dem kompatiblem Betriebssystem und der MixControl-Software.
 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.649
Punkte Reaktionen
3.273
Punkte
18.438
Das Saffire kann man da sehr frei einrichten. Inputs direkt auf Outputs, Inputs gemischt mit ADAT's auf Output, kurz: man kann sich alles was extern anliegt in einen Mix packen und den auf einen Output routen.
ABER:
Wenn man das ändern will, braucht man einen Rechner mit Firewireanschluss, dem kompatiblem Betriebssystem und der MixControl-Software.
Meiner ist mit FW ausgestattet, da mein AI über FW läuft.
Das mit dem mischen, routen usw wäre mir schon nicht simpel genug :)
 

Ähnliche Themen

stereolli
Antworten
22
Aufrufe
1K
stereolli
stereolli
D
Antworten
35
Aufrufe
2K
mikroguenni
M
mruebsam
Antworten
2
Aufrufe
943
loudnes-opfer
L

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben