Audio slicen und jedes Slice automatisch mit eigenem Namen speichern

  • Ersteller Soundloch
  • Erstellt am

Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
844
Punkte Reaktionen
338
Punkte
1.889
Geht wohl in Cubase nicht.

Ich suche also eine Software, die genau das macht, was das uralte "Waveknife" noch konnte.

Gibt es so etwas mittlerweile?
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.515
Punkte Reaktionen
12.238
Punkte
57.798
Geht wohl in Cubase nicht.
doch doch, das geht @Soundloch
Das habe ich schon damals mit Cubase 5 gemacht*, als ich meine ganzen alten Sample-CDs in den Rechner verfrachtet habe, aber eben als einzelne WAV Samples. Beispiel eine lange WAV, mit vielen Snares zusammenhängend hintereinander: Menü, Audio, erweitert, Stille suchen. Passend dort Threshold und Zeiten setzen, Regions berechnen, Events automatisch freischneiden lassen. Dann diese Events auswählen, RIP abfeuern, mit passenden Einstellungen. Oder besser Render Export. Mit Namensvergabe oder über Cycles und angepasstem Makros geht das auch. Und mit dem PLE geht da wohl aktuell eh noch mehr.


*Das hatte ich damals über den Pool gelöst, denn wenn Regions per Stille suchen erzeugt wurden, gab es auch eine aufklappbare Ansicht dieser Files mit im Pool. Jene konnte man dann in C5 bequem als separate Audios berechnen. Aber heutzutage ja viel geiler und entspannter mit all den neuen Renderfunktionen alles.
 
Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
844
Punkte Reaktionen
338
Punkte
1.889
Das ist ja ein Ding. Muss ich gleich mal probieren. Und ich arme Wurst mache das immer von Hand.
 

Ähnliche Themen

Turquoise
Antworten
65
Aufrufe
2K
Turquoise
Turquoise
sir_google
Antworten
30
Aufrufe
852
SteinHal
SteinHal
D
Antworten
24
Aufrufe
1K
frizzante
frizzante
pitto
Antworten
10
Aufrufe
480
Can
Can

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben