Information ausblenden

Audio Equipment (USB Audio Interface)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von KiroV, 25.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. KiroV

    KiroV Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    20
    20
    Grüße alle User und wünsche im Vorfeld allen angenehme Feiertage.

    Vermutlich gibt es hier unzählige Threads diesbezüglich und manch einer würde sehr gerne gleich scharf schießen...

    Zum aktuellen Equipment:

    Ich besitze einen Ryzon 6x1xxx,
    8 GB ram (wird noch auf 16 GB erweitert),
    Esi nEAR 08 als aktive Monitore.
    -> mein Budget für ein USB Audiointerface sind 300-400€ - gibt es etwas bessere in dieser Spanne als focusrite? Ich fokussiere eher den Bereich des Beatmakings (werden viele die Augen erneut rollen :p )

    Was wäre sinnvoll für diese Sparte?

    Gibt es außerdem noch irgendwas,was ich beachten sollte ?

    Welche Hardware sollte ich eventuell noch in Zukunft zulegen ? Erreiche ich eine ordentliche Klangqualität mit dem Budget oder werde ich gleich für diese Fragen gebannt?

    Bedanke mich jetzt schon fürs Lesen dieser 08/15 Frage und würde mich auch definitiv über Kritik freuen (gleich ob konstruktiv oder nicht)
     
    KiroV, 25.12.18
    #1
  2. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.754
    4754
    Erst mal herzlich willkommen und viel Spass mit deinem vorhandenen und zukünftigen Equipment!

    "Welche Hardware sollte ich eventuell noch in Zukunft zulegen ?"
    Wenn du hier im Forum unterwegs bist und mit deiner vorhandenen Hardware und Software arbeitest, wird dir mit der Zeit klar, was du noch alles brauchst!
     
    HannesMac, 25.12.18
    #2
  3. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.042
    23042
    Moin auch,

    Also, die allererste Frage wäre für mich: Was soll dein Interface können? Wieviele Ein- und Ausgänge? Muss es digital rein/raus haben? Müssen Mic-Preamps an Bord sein? Wenn ja, wie viele und wie gut sollen die sein? Willst du sowas machen wie Gitarren darüber aufnehmen und die per Software abhören?
    Das sind ganz elementare Dinge, die solltest du erst einmal mit dir selber ausmachen, vorher macht es wenig Sinn, Tipps auszusprechen.
     
    Sascha Franck, 25.12.18
    #3
  4. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.889
    10889
    Die Suchfunktion eventuell ?

    Er schreibt doch er möchte Beats maken.
     
    stereolli, 25.12.18
    #4
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.042
    23042
    Oh, stimmt ja. Dann muss er erst einmal bei Vinnie absplashen, wenn ich das recht in Erinnerung hab.
     
    Sascha Franck, 25.12.18
    #5
  6. KiroV

    KiroV Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    20
    20
    Einspielen via Hardware/Instrument kommt nicht in frage - würde vst über usb Controller ansteuern. Midi/in bzw out wäre interessant und wenn es möglich ist - XLR Ausgäng ... es gab da einen von Behringer für ca 100€ glaube 404HD ist das Model aber sehr viel negatives Feedback gelesen (waren glaube keine gekauften Bewertungen)
     
    KiroV, 25.12.18
    #6
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.042
    23042
    Das Behringer ist schon ok, habe das selber getestet. Aber es gibt doch schon recht deutliche Unterschiede, wenn man, hm, ich sage mal "eine Klasse" updated. Die KH Verstärker sind bspw. nicht sehr laut und rauschen ein wenig. Ist dann bei meinem Zoom kein Thema mehr. Und bei anderen Interfaces der Preisklasse auch nicht mehr. Die kosten dann eben 200 anstatt 100.
     
    Sascha Franck, 25.12.18
    #7
  8. KiroV

    KiroV Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    20
    20
    Welches Modell von Zoom? Hat dieser auch XLR Ausgänge? Ist nicht sooo notwendig aber wäre eben praktisch. 300-400€ wäre ausreichend für ein usb Audiointerface oder nicht?
     
    KiroV, 25.12.18
    #8
  9. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.616
    4616
    Wenn man hier gewissen Leuten glauben darf, kann man mit einem USB Interface praktisch niemals Musik machen :D
     
    zille1976, 25.12.18
    #9
  10. KiroV

    KiroV Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    20
    20

    Bitte genauer ! Ethernet oder wie ? Wäre es denn USB-los bzw andere connectivity in dem Preissegment möglich?
     
    KiroV, 25.12.18
    #10
  11. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Die wirst Du schwer finden.
    Aber die meisten Interfaces sind mit symmetrischen Klinkenausgängen ausgestattet. Das passende Adapterkabel (TRS-Klinke auf XLR) vorausgesetzt ist das für den Anschluss der Esi's absolut gleichwertig.
    XLR wäre von der mechanischen Beanspruchung ein bisschen besser - das spielt aber zuhause im Studio keine entscheidende Rolle.
     
    clemenserwe, 25.12.18
    #11
  12. KiroV

    KiroV Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    20
    20
    Okay vielen Dank , XLR ist dann wohl ein Kriterium welches irrelevant wird. Bin für Vorschläge weithin offen
     
    KiroV, 25.12.18
    #12
  13. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.616
    4616
    Vergiss es. USB ist schon die richtige Wahl :) Aber es gibt hier halt einige, die meinen es muss mindestens ein PCIe Interface im 4-stelligen Segment sein
     
    zille1976, 25.12.18
    #13
  14. KiroV

    KiroV Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    20
    20

    Wegen der geringeren Latency?
    Will ja nichts einspielen mit Gitarre oder sonstiges
     
    KiroV, 25.12.18
    #14
  15. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.616
    4616
    Eben drum.

    Deswegen kannst du auch ruhig das Behringer kaufen. Die negativen Bewertungen beziehen sich, soweit ich das gelesen habe, auf die minderwertigen Eingangswandler und die fragwürdige Anleitung.
     
    zille1976, 25.12.18
    #15
  16. Antonius_A

    Antonius_A

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    1.437
    1437
    Ich hab den Behringer. Komme damit gut zurecht. Mache aber vor allem Musik mit echten Instrumenten. Sprich Gitarre, Bass, Keyboard, Gesang. Etc. Das Behringer ist Preis-Leistung top. Die Midas Preamps sind echt gut. Das Problem ist die Software dahinter. Der USB Treiber ist Crap, und die Anleitung hat den Namen nicht verdient. Wenn man sich aber ein bisschen mit PCs auskennt geht das echt gut. Latenz liegt bei mir im bereich 5ms. (Surface Pro, i7 dual Core)
     
    Antonius_A, 25.12.18
    #16
    MountainKing bedankt sich.
  17. KiroV

    KiroV Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    20
    20
    Was ich noch gelesen habe, dass die Hälfte des Preise von den Treibern der Hardware bestimmt wird. Diese soll mies sein und unter Windows10 (was ich vergessen habe zu erwähnen) alle 10-15 Minuten ausfallen. XLR ist wie gesagt jetzt bei. Kriterium mehr. Zoom R8 z.b kann man auch Hybrid verwenden oder ? 24-Bit/96 kHz.
     
    KiroV, 25.12.18
    #17
  18. Antonius_A

    Antonius_A

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    1.437
    1437
    Nein. Keine Ausfälle unter Windows 10
     
    Antonius_A, 25.12.18
    #18
  19. KiroV

    KiroV Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    20
    20
    Spricht irgendwas gegen focusrite scarlett 2i4 ?
     
    KiroV, 25.12.18
    #19
  20. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.616
    4616
    Nur der Preis. Das Steinberg UR22 tuts wohl genauso
     
    zille1976, 25.12.18
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.