Information ausblenden

Arranger Keyboard Styles in DAW weiter bearbeiten

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von spirilozidine, 24.11.20.

  1. spirilozidine

    spirilozidine Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.20
    Punkte:
    3
    Hallo zusammen,

    zwar habe ich mittlerweile einige Jahre Bühnenerfahrung als Keyboarder gesammelt, bin aber beim Thema Homerecording / DAW immer noch Anfänger.
    Ich würde gerne fragen, ob technisch etwas machbar ist, ich bekomme es selbst leider noch nicht hin.
    Und zwar, was ich gerne schaffen würde :
    mit einem Arranger Keyboard ( wie Yamaha Genos ) einen Style spielen/aufnehmen, und dann jede einzelne Spur des Styles in meiner DAW ( hier : Sonar Cakewalk ) auflisten können, um die Spur
    individuell weiterbearbeiten zu können, um zB noch Software Effekte zu benutzen. Gerne auch noch weitere Spuren aus VSTs dazu spielen, natürlich
    synchron bzw quantisiert. Das müsste doch theoretisch möglich sein ? Ich habe auch ein USB Interface.

    Was ich bisher leider nur erreicht habe : ich nehme den Style als Midifile auf, doch in der DAW erscheint dieser File ohne die Sounds des Keyboards.
    Da komme ich dann nicht weiter.
    Nehme ich den Style als Audiospur auf, habe ich nicht jede Spur einzeln in der DAW und andere VSTs laufen nicht synchron zu der Audiospur.
    Übrigens : zB 80 BPM im Keyboard scheinen nicht genau 80BPM in der DAW zu sein...??
    Nehme ich den Style mit USB Interface auf, klingt er in der DAW nicht so gut wie im Keyboard, etwas scheint an den Einstellungen nicht zu stimmen.

    Wie funktioniert es also, dass ich jede Spur einzeln in die DAW bekomme, so original, wie sie eben im Keyboard klingt, so dass ich die Spur weiter bearbeiten
    kann und andere Dinge synchron hinzufügen kann ?

    Es wäre toll, wenn es da eine Lösung von jemandem gäbe !
    Viele Grüße, Marc
     
    spirilozidine, 24.11.20
    #1
  2. Tascany

    Tascany

    Registriert seit:
    21.11.20
    Punkte:
    146
    146
    Das ist, weil Midi-Files keine Töne enthalten sondern nur quasi Steuerungsdaten sind (Note AN/AUS, Länge usw.).

    Mmmh, da müsste man in den Einstellungen im Genos schauen ob das unterstützt wird, aber ich denke mal es wird dir da nix anderes übrig bleiben als jede einzelne Spur aufzunehmen.

    Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, zumindest wenn du den Genos mittels USB am Rechner hast. Was heisst nicht genau? Vielleicht hast du nur eine Latenz beim aufnehmen und du müsstes nur die Spur verschieben.

    Nimmst du mit einem externen Audiointerface auf, oder mit dem Genos-internen? Hängt dann natürlich von den verwendeten Wandler ab!
     
    Tascany, 24.11.20
    #2
    pitto bedankt sich.
  3. spirilozidine

    spirilozidine Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.20
    Punkte:
    3
    Hallo,

    mein Audio Interface ist das UR 22 von Steinberg.

    Vielen Dank, Marc
     
    spirilozidine, 24.11.20
    #3
  4. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    1.600
    1600
    Wenn Du die Sounds des Keyboards exakt wiedergeben möchtest, dann kommst Du an einer Audioaufnahme nicht vorbei.
    Das Ganze erscheint mir trotzdem recht aufwändig, so wie Du es beschreibst.
    Du kannst zwar erst die MIDI-Daten mit Deinen Rechner aufnehmen und dann Spur für Spur vom Keyboard im Song-Modus wiedergeben lassen und erneut aufnehmen (diesmal als Audio), aber es wird nicht so klingen wie der ursprüngliche Style.

    Ich habe so etwas ähnliches mal mit meinem Roland Arranger (BK-7m) vorgehabt.
    Zur Konvertierung der Styles in SMF-Dateien habe ich StyleWorks XT von EMC verwendet und für die Audiowiedergabe das Roland VSTi Sound Canvas VA. Aber letztlich klangen die Ergebnisse dann schlechter, als wenn ich alles selbst eingespielt bzw. programmiert hätte.

    Vielleicht kommen ja noch Ideen aus der Runde :rolleyes:
     
    akStudio, 24.11.20
    #4
  5. Tascany

    Tascany

    Registriert seit:
    21.11.20
    Punkte:
    146
    146
    Da müsste man jetzt wissen welche Einstellungen du da beim Interface hast. Aber es kann schon durchaus sein, das die Genos internen D/A-Wandler einfach besser klingen, als die des Steinberg Interfaces.
    Du könntest ja mal probieren einen Style Genos intern zu recorden und dann auf den Computer rüberschieben und vergleichen, ob die Audioqualität zu dem Steinberg Interface besser ist. Das geht auf jeden Fall, da er internes Audiorecording kann.
     
    Tascany, 25.11.20
    #5
  6. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.417
    4417
    Hallo spirilozidine,

    das ist eine etwas komplizierte Sache mit den Arrangerkeyboards und DAWs. Mit Synthis oder normalen Workstations geht es da etwas einfacher. Ich nehme mal an, du nimmst die Styles direkt auf nur einer Mididspur auf, das heißt du musst diese Mididspuren erst separieren. In Cubase markiert man den Part und geht dann auf Midi entmischen, diese Funktion wird es garantiert auch in Cakewalk geben. Danach hast du dann hat du separate Midispuren mit den dazugehörigen Midikanälen, der Arranger benutzt die Kanäle 9 - 16. Hier sind ein paar Videos zu diesem Thema, Das Erste ist direkt ein Tutorial in Verbindung mit dem Genos und Cakewalk, allerdings weiß nicht welche Sprache das ist, aber vielleicht reicht ja hinschauen und nachmachen und die anderen beiden sind englisch und deutsch allerdings mit Cubase als DAW, sollte aber auch auf Cakewalk umsetzbar sein:





     
    terrablue, 25.11.20
    #6
  7. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.809
    36809
    Zwei Möglichkeiten:
    1. Jede Spur am Keyboard (bei der Wiedergabe) Solo schalten und dann in die DAW einzeln aufnehmen
    Eventuell hat das Keyboard Einzelausgänge, die man zuweisen kann - dann reduziert sich die Anzahl der Durchläufe (wenn das Interface auch mehrere Eingänge hat.

    2. Midifile in die DAW importieren und die Spuren auf externes Midi umstellen und damit das Keyboard ansteuern. Dann kannst Du in der DAW die Midispuren stummschalten, so dass immer nur eine Spur wiedergegeben wird.

    Bedenke bei beiden Varianten, dass Keyboards in der Regel Master-Effekte aktiv haben - EQ und Kompressor, evtl. auch Multiband-Kompressor. Die solltest Du für die Weiterbearbeitung deaktivieren.

    Methode 2 empfiehlt sich auch, um Midispuren später zu kopieren und evtl. anderen Software-Instrumenten zuzuweisen.
    Midispuren lassen sich oft nicht 1 zu1 mit einem Software-Instrument wiedergeben, da diese Keyboards z.B. unterschiedliche Artikulation einsetzen.

    Da gibt es viel Luft zum experimentieren und kein Pauschalrezept.
     
    clemenserwe, 25.11.20
    #7
  8. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.627
    4627
    Hallo,
    ich habe auch einen Genos und schon öfter mit den Styles einen Song gebaut und die einzelnen Stimmen in meiner DAW aufgenommen. Ich steuere auch den Genos über meine DAW, d. h. ich habe mir einzelne MIDI-Parts gebaut, welche die entsprechende Note für z. B. Intro, Fill, Break, Ending usw. an den Genos senden (welche Note das ist kann man im Genos einstellen). Auf diese Art baue ich mir in der DAW mein Songgerüst und lasse dieses dann vom Genos abspielen und die einzelnen MIDI-Spuren in der DAW aufnehmen. Wenn ich diese dann wiederum als Audio-Spur mit den Sounds vom Genos möchte muss ich eben jede MIDI-Spur an den Genos senden und in Echtzeit aufnehmen. Dann habe ich diese aber als Audio vorliegen. Ich habe das sowohl mit Cubase, Studio One und Cakewalk gemacht.

    WICHTIG: Man muss den Genos entsprechend konfigurieren, damit die Kanäle stimmen auf denen die Steuersignale (Intro, Fill, usw.) ankommen und auch z. B. die Akkorde der Akkordspur. Und da muss man sich etwas einarbeiten, aber es lohnt sich definitiv wenn man so ein Gerät hat. Die Styles verwenden Kanal 9-16 für ihre einzelnen Spuren. Z. B. Drums 10, Percussion 9, Bass 11 usw.. Wenn mann diese an den Genos sendet müssen in der DAW auch die Kanäle passen, sonst kommt der Bass auf der Drumspur an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.20
    musikertimo, 25.11.20
    #8
  9. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.417
    4417
    Moin,

    der Kanal Keyboardseminare hat jetzt ein Video hochgeladen, das in diesem Zusammenhang auch interessant sein kann:

     
    terrablue, 28.11.20
    #9