Information ausblenden

Arrangement verbessern

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Switchback, 03.11.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Switchback

    Switchback Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.09.18
    Punkte:
    62
    62
    Hi Leute,

    Habe ne Frage zum Arrangement von elektronischen Songs (in meinem Falle Drum & Bass sowie Techno / House):

    Habt ihr Tipps zum Arrangement eines kompletten Songs? Bei mir ist es momentan fast immer der Fall, dass ich entweder mit der Melodie oder den Drums anfange (das ganze in ner 8-16 Bar Loop). Anschließend bau ich eig. immer rund um diese Loop herum (Layern, Effekte etc.). Schlussendlich besteht ein "fertiger" Song von mir aus genau dieser Loop (mit der ich eig schon zufrieden bin, zwecks Melodie & Beat, jedoch ist es zu wenig für einen kompletten Song), nur fehlt dann das drumherum bzw. ich kann eine einzelne Loop ja nicht für 4-5 Min des Songs wiederholen; Somit sind meine Songs dann sehr repititiv, da ich eig als Basis nur eine komplette Loop habe.

    Somit die Frage, ob ihr Tipps und Tricks habt, das Arrangement eines kompletten Songs zu organisieren. Bzw wie gestaltet ihr eure Songs? Wie ist euer Prozess im Song schreiben bzw. arrangieren?

    Wäre um jede Hilfe dankbar.

    LG Switchback
     
    Switchback, 03.11.18
    #1
  2. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    53.837
    53837
    Es gibt kein Patentrezept für das Arrangement - egal welche Musikrichtung. Das Arrangement ist stückabhängig, alles ist erlaubt.

    Am besten stellst du dein Stück mal vor, dann kann man Näheres sagen.
     
    Kosaken-Kaffee, 03.11.18
    #2
    Switchback bedankt sich.
  3. Hörnchen

    Hörnchen Gesperrter User Tonträger

    Registriert seit:
    11.09.18
    Punkte:
    558
    558
    Ja, was Kosaken-Kaffee schreibt, ist richtig, denn schließlich kann jeder sein Ding machen.
    Man kann sich aber an Musiker orientieren, und bestimmte Sachen die sich bewährt haben,
    übernehmen.
    Es kursieren auch ganz viele Tutorials im Netz, die zum Teil sehr anschaulich sind.
    Möchtest Du hier von den Spezialisten ein Paar Tipps bekommen, musst Du noch
    ein wenig mehr von Dir preisgeben.
     
    Hörnchen, 03.11.18
    #3
    Switchback bedankt sich.
  4. TheSnatcher

    TheSnatcher

    Registriert seit:
    10.11.15
    Punkte:
    1.845
    1845
    Warum nicht? :D im elektronischen Bereich ist das gar nicht so selten ;) Nur eben die Melodie mal aussetzen lassen, Filter drauf, sowas halt ^^
     
    TheSnatcher, 03.11.18
    #4
    Switchback bedankt sich.
  5. Switchback

    Switchback Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.09.18
    Punkte:
    62
    62
    Ja das stimmt schon, gerade im techno bereich gibts ja sehr viele songs, die sehr repetitiv sind.. Mir fällt da spontan grad gregor tresher - a thousand nights ein. Ist eig nur eine melodie loop, die im ganzen song wiederholt wird. Aber ich möchte selbst in den songs mehr abwechslung schaffen und steh allgemein auch nicht so sehr auf sich ständig wiederholende parts in nem song.

    Lg Switchback
     
    Switchback, 03.11.18
    #5
  6. Hörnchen

    Hörnchen Gesperrter User Tonträger

    Registriert seit:
    11.09.18
    Punkte:
    558
    558
    Ich produziere selber kein Techno, höre es aber gerne, und möchte meinen, dass gerade in dieser
    Musikrichtung noch einiges zu machen geht, was abwechslunsreich und nicht so abgedroschen
    klingt, sowie im gesamten E-Bereich noch lange nich das Ende der Fahnenstange erreicht ist.
    Einfallsreichtum und Phantasie sind da sicherlich sehr gefragt.
    Spannungen mit Überraschungsmomenten in der Dramaturgie, und vor allem geile Trance Melodie´n
    machen sehr viel aus.
     
    Hörnchen, 03.11.18
    #6
    Switchback bedankt sich.
  7. cauerpower

    cauerpower

    Registriert seit:
    14.04.07
    Punkte:
    2.712
    2712
    Eine weitere (klassische) Möglichkeit ist ein "Gegenpart". Ein Teil in dem etwas anderes, möglischst gegensätzliches, passiert. Ein anderes musikalisches Motiv oder langsamer statt schneller Rhythmus (oder anderherum). Das darf ruhig langweiliger sein, sodass man sich schon wieder auf den "Ohrwurm"-Part freut. Letztlich basiert ja auch das klassische Strophe-Refrain-Muster auf dieser Idee. Das läßt sich aber auch anders verknüpfen.
     
    cauerpower, 03.11.18
    #7
    Hörnchen und Switchback bedanken sich.
  8. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.390
    8390
    Das hätte ich dir auch empfohlen!

    Dein Problem ist eigentlich weniger ein Problem des Arrangements (vertikal) als der musikalischen Entwicklung (horizontal). Du fragst dich, wie du einen 4 oder 8-taktigen Beat so weiterentwickelst, dass es nicht langweilig wird. Dazu hab ich mal ein paar Vids im Netz gesehen, die ein paar nette Tipps bereit hatten. Leider kann ich dir da keinen Link zu nennen (hab ich vergessen).

    Ich guck aber mal nach und melde mich gleich noch mal!
     
    pitto, 03.11.18
    #8
    Switchback bedankt sich.
  9. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.390
    8390
    Die folgenden Vids könnten in die richtige Richtung gehen.



     
    pitto, 03.11.18
    #9
    Switchback bedankt sich.
  10. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.390
    8390
    und noch eins

     
    pitto, 03.11.18
    #10
    Switchback bedankt sich.
  11. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.666
    23666
    Die bekannteste Methode ist es einen Track zu suchen dessen Arrangement einem gefällt.
    Man zieht sich diesen Track ins Projekt und setzt die Marker (Intro, Break, Outro usw.).
    Dann teilt man seinen großen Loop dementsprechend auf.
    Dann kommen automatisch neue Ideen und Sounds.
     
    SilentWarrior, 03.11.18
    #11
    Switchback und pitto bedanken sich.
  12. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.390
    8390
    Kann ich mich nur anschließen, habe ich auch schon öfters gemacht. Bei der Methode wird man auch sicherer im Aufbau.....
     
    pitto, 03.11.18
    #12
    Switchback bedankt sich.
  13. Switchback

    Switchback Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.09.18
    Punkte:
    62
    62
    Danke euch, werde mir die videos mal anschauen, hilft mir sicher weiter. Ja das mit den reference tracks mach ich jetzt auch schon, dass ich lieder aus demselben genre als vorlage nehme, hat mir auch schon im aufbau weitergeholfen.
     
    Switchback, 03.11.18
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.