ARA verlangsamt Nuendo extrem

  • Ersteller altessockenfach
  • Erstellt am

altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Seit ein paar Wochen gibt es endlich Auto Align Post für Nuendo via ARA-Schnittstelle.
Sitze jetzt gerade an einer Session und versuche damit zu arbeiten. Nuendo wird aber erheblich langsamer, sobald man ein paar Instanzen ARA verwendet. Fades und einfachste andere Operationen ziehen sich wie in Zeitlupe, wenn sie denn überhaupt geschehen. Ist auch nicht Pluginspezifisch, bei Melodyne geht es mir ähnlich. An der Rechenleistung kann es nicht liegen. In den Steinberg-Foren wird ähnliches berichtet, Lösungsansätze werden allerdings nicht gebracht.

Hat jemand von euch dieselben Erfahrungen gemacht und eine Lösung gefunden?

Freue mich über Hinweise!
 
J
JackInTheBox
Registriert
13.01.16
Beiträge
918
Reaktionen
280
Punkte
1.854
Ja, ist mir von Hörbuchprojekten bekannt. Erinnere die Lösung leider nicht mehr (gab's die überhaupt?).
Es werden ja beim RXen (izotope) beispielsweise unzählige kleine neue Events erzeugt (zu finden im Edit-Unterordner der Nuendo-Session) oder riesige temporäre Dateien (ich glaube im RX Roaming Ordner). Probiere mal (a) neue Spuren zu erzeugen aus den Events durchs "Auswahl als Datei"
oder (b) Kanäle freezen.
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
1.570
Reaktionen
926
Punkte
4.400
Also die Schnittstelle an sich sollte es eigentlich nicht sein, zumindest kann ich selbst deine Erfahrung nicht teilen (aber andere DAW). Wenn dann tippe ich mal auch auf Auto Align Post. JackInTheBox seine Erklärung ergibt Sinn.
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Wenn dann tippe ich mal auch auf Auto Align Post.

Wie schon geschrieben, tritt das Problem auch auf, wenn man Melodyne als ARA-Erweiterung benutzt, es liegt also nicht am Plugin sondern generell an der ARA-Arbeitsweise.

Ja, ist mir von Hörbuchprojekten bekannt. Erinnere die Lösung leider nicht mehr (gab's die überhaupt?).
Es werden ja beim RXen (izotope) beispielsweise unzählige kleine neue Events erzeugt (zu finden im Edit-Unterordner der Nuendo-Session) oder riesige temporäre Dateien (ich glaube im RX Roaming Ordner). Probiere mal (a) neue Spuren zu erzeugen aus den Events durchs "Auswahl als Datei"
oder (b) Kanäle freezen.

Ja, der ARA-Ordner ist in diesem Fall (30min Dialogschnitt) 16 GB groß, das ist schon sehr viel...Aber trotzdem nicht verständlich, das Projekt liegt auf einer schnellen internen SSD-Platte und der PC hat 128gB RAM. Da sollte die Datenmenge eig kein Problem sein.

Zur Not geht immer noch Render In Place. Aber dann kann man nicht mehr die Events aufziehen etc. Ich wollte eig gern, dass im O-Tonschnitt alles mit Auto Align bearbeitet wird, damit ich das in der Mischung nicht mehr machen muss. Wenn aber dafür gerendert werden muss, damit ich überhaupt in dem Projekt arbeiten kann, dann geht das nicht. Widerspricht ja auch komplett dem Sinn von ARA, das ja eigentlich auf dem Prinzip beruht, dass das online passiert und editierbar ist.
 
3
303
Kabelträger
Registriert
05.11.21
Beiträge
48
Reaktionen
7
Ort
hamburg
Punkte
73
Guten Tag .
Ich kenne es von anderen Programmen - eine Minute Track bracht 1std zum abspielen oder timings spinnen , krächzender überlasteter sound ,geänderte Daten - mal ist es buffer , mal vst3 . versuch doch mal mit hardwarebuffer, falls Du es hast und Asio auf 512samples , anstatt 2048 safe . Bei Mir half es auch , VST2 , anstatt VST3 zu verwenden . Also einfach mal die Asio buffer ändern und guggen , ob es dann SAUBER läuft .

Grüße
303
 
W
wertzer
Registriert
01.01.21
Beiträge
518
Reaktionen
195
Punkte
1.110
Würde das ins Steinberg-Forum posten. Bis Oktober war Melodyne über ARA im Cubase 11 teils völlig unbrauchbar. Dann haben sies endlich gepatcht mit dem 41er Update. Warum wird von Melodyne VST3 in Cubase nicht supportet?

Momentan ein Riesengebastel das ARA.
 
mruebsam
mruebsam
Registriert
18.03.15
Beiträge
1.130
Reaktionen
969
Ort
Freiburg
Punkte
4.059
Hi, bei mir merke ich davon gar nichts; Ich habe aber auch nur Melodyne als ARA Plugin in Logic…
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Warum wird von Melodyne VST3 in Cubase nicht supportet?

Doch, Melodyne schon. Auto Align Post nicht.


Würde das ins Steinberg-Forum posten.

Ja, mach ich vielleicht mal. Gibt allerdings schon ein paar Einträge zu dem Problem und da hat sich bis jetzt keiner von steinberg drum gekümmert.

Buffer ändern bringt übrigens nix, hab ich ausprobiert.


Hi, bei mir merke ich davon gar nichts; Ich habe aber auch nur Melodyne als ARA Plugin in Logic…

Ja, das liegt an Cubase/Nuendo. Auf anderen Plattformen scheint ARA ja gut zu funktionieren.
 
W
wertzer
Registriert
01.01.21
Beiträge
518
Reaktionen
195
Punkte
1.110
VST3 wird von Celemony für Melodyne 5 in Cubase offiziell nicht unterstützt. Es mag bei dir in Nuendo funktionieren, offiziell unterstützt wrd da aber nur ARA seitens Celemony.
 
Steffi_Weigelt
Steffi_Weigelt
Registriert
28.08.11
Beiträge
1.848
Reaktionen
667
Punkte
5.071
Aktuell kann ich nicht bestätigen, dass Nuendo langsamer wird. Auch nicht nach zehn Instanzen. Könnte es vielleicht am Rechner liegen??
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Aktuell kann ich nicht bestätigen, dass Nuendo langsamer wird. Auch nicht nach zehn Instanzen. Könnte es vielleicht am Rechner liegen??

Nun ja, es geht eher um mind. 50-60 Events. Und das ist ja eig nicht viel, das können ja schnell sehr viel mehr werden, je nach O-Ton. Am PC sollte es wie gesagt eig nicht liegen, das ist eine neue Maschine mit der viel Power, RAM und schnellen SSDs.
 
R
rocking.xmas.man
Faderhalter
Registriert
19.05.17
Beiträge
2.568
Reaktionen
1.790
Ort
Chemnitz / Leipzig
Punkte
7.957
Ich wollte eig gern, dass im O-Tonschnitt alles mit Auto Align bearbeitet wird, damit ich das in der Mischung nicht mehr machen muss. Wenn aber dafür gerendert werden muss, damit ich überhaupt in dem Projekt arbeiten kann, dann geht das nicht. Widerspricht ja auch komplett dem Sinn von ARA, das ja eigentlich auf dem Prinzip beruht, dass das online passiert und editierbar ist.
Ich kann mir nicht wirklich vorstellen dass Auto align Post ohne Rendering funktionieren kann - es geht ja grade um variable phasenanpassung, mit der neuen Version schlimmstenfalls gar frequenzspezifisch - irgendwo muss er da schon rechnen. ARA hat hier eher den Sinn dass das Plugin überhaupt Audio aus der Session abgreifen kann, dass ein offline-Plugin (render in place) ein key Signal bekommt wird so eben angenehmer umgangen, dennoch ist es ja auch sinnvoll, händisch wählen zu können und einrechnen zu lassen welcher Clip in einer rollenbezogenen LAV-Spur auf welche Boom-Spur angepasst werden soll, das ist ja regelmäßig wechselnd. Die Clips aufziehen zu können solle über die File handles dann hoffentlich möglich sein, wenn es sowas in nuendo auch gibt
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Ich kann mir nicht wirklich vorstellen dass Auto align Post ohne Rendering funktionieren kann - es geht ja grade um variable phasenanpassung, mit der neuen Version schlimmstenfalls gar frequenzspezifisch - irgendwo muss er da schon rechnen. ARA hat hier eher den Sinn dass das Plugin überhaupt Audio aus der Session abgreifen kann, dass ein offline-Plugin (render in place) ein key Signal bekommt wird so eben angenehmer umgangen, dennoch ist es ja auch sinnvoll, händisch wählen zu können und einrechnen zu lassen welcher Clip in einer rollenbezogenen LAV-Spur auf welche Boom-Spur angepasst werden soll, das ist ja regelmäßig wechselnd. Die Clips aufziehen zu können solle über die File handles dann hoffentlich möglich sein, wenn es sowas in nuendo auch gibt

Ja, das kann schon sein, dass das so gedacht ist, dass dann direkt gerendert werden soll. Handles gibt es aber dann nicht mehr. Gerendert ist gerendert. Das ist doch in Pro Tools doch aber genauso, oder?

Würde Auto Align Post für Nuendo momentan aber noch nicht empfehlen, es ist noch sehr buggy. Bei mir lassen sich viele Clips nicht der richtigen Referenz zuordnen, dadurch wird es dann unbenutzbar. Habe bis jetzt nur die Testversion runtergeladen und werde erstmal nicht kaufen. Nuendo hat ja auch ein eingebautes Alignmenttool (das übrigens dann noch mit Handles funktioniert) und das ist zumindest einfach bedienbar und liefert erstmal annehmbare Ergebnisse.
 
R
rocking.xmas.man
Faderhalter
Registriert
19.05.17
Beiträge
2.568
Reaktionen
1.790
Ort
Chemnitz / Leipzig
Punkte
7.957
Gerendert ist gerendert. Das ist doch in Pro Tools doch aber genauso, oder?
selbstverständlich nicht ;-) da lässt sich für offline (Audiosuite-) Processing sagen, ob und wie lang Handles dran sein sollen, ob die Originaldatei überschrieben werden soll, oder auf die gesamte Datei berechnet werden soll - also eine neue Datei mir voller Länge erstellt.
Genau das letzte ist das was man üblicherweise macht, weil so alle Meta-Daten erhalten bleiben und man mittels des Fieldrecorder-Workflows nicht nur die unterschiedlichen Kanäle aufklappen kann, sondern auch die processed files sieht.

Mit Auto Align macht das inhaltlich ansonsten aber freilich wenig Sinn, weil das Audiosuite plugin nicht über die selektierte Zeit (=Cliplänge) hinaus auf das Key-Signal der Referenzspur zugreifen kann, das ginge nur mit ARA, wäre aber eben bei normaler Spur-Organisation nicht relevant, weil die LAVs eben zwar nach Rolle, die Booms aber weitgehend nach Einstellung sortiert werden.
 
Steffi_Weigelt
Steffi_Weigelt
Registriert
28.08.11
Beiträge
1.848
Reaktionen
667
Punkte
5.071
Nun ja, es geht eher um mind. 50-60 Events. Und das ist ja eig nicht viel, das können ja schnell sehr viel mehr werden, je nach O-Ton. Am PC sollte es wie gesagt eig nicht liegen, das ist eine neue Maschine mit der viel Power, RAM und schnellen SSDs.
Okay, habe das jetzt mal mit 83 Events probiert, rein aus Neugierde. Bei mir wird nichts langsamer, die Performance bleibt gleich.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.402
Reaktionen
11.246
Punkte
53.681
Hi, bei mir merke ich davon gar nichts; Ich habe aber auch nur Melodyne als ARA Plugin in Logic…
Dafür gibt es in Logic bis heute den unbehandelten Mega Bug, dass über mehrere Busse und Sidechains die Automation nicht mehr synchron mitläuft. Übelst. Das war mit ein Grund, warum ich Logic kaum noch verwende. Fürs Vocal-Editing nehme ich jedoch lieber das eingebaute Vari Audio in Cubase, klingt im normalen Rahmen auch nicht anders als Melodyne, dafür aber mit viel besserem Workflow.
 
Nachtschicht
Nachtschicht
Registriert
20.08.11
Beiträge
7.681
Reaktionen
4.210
Punkte
20.451
selbstverständlich nicht ;-) da lässt sich für offline (Audiosuite-) Processing sagen, ob und wie lang Handles dran sein sollen, ob die Originaldatei überschrieben werden soll, oder auf die gesamte Datei berechnet werden soll - also eine neue Datei mir voller Länge erstellt.
Genau das letzte ist das was man üblicherweise macht, weil so alle Meta-Daten erhalten bleiben und man mittels des Fieldrecorder-Workflows nicht nur die unterschiedlichen Kanäle aufklappen kann, sondern auch die processed files sieht.

Mit Auto Align macht das inhaltlich ansonsten aber freilich wenig Sinn, weil das Audiosuite plugin nicht über die selektierte Zeit (=Cliplänge) hinaus auf das Key-Signal der Referenzspur zugreifen kann, das ginge nur mit ARA, wäre aber eben bei normaler Spur-Organisation nicht relevant, weil die LAVs eben zwar nach Rolle, die Booms aber weitgehend nach Einstellung sortiert werden.


das geht in cubase/nuendo natürlich auch. render hat einen ausklingzeit parameter, und sowohl destruktive als auch nondestruktive offline bearbeitungen wie plugins reinrechnen hat eine einstellbare "zusatzrange" oben. sind nur bisschen leicht übersehbar (so ne zahl mit zwei pfeilchen nach links und rechts). in original rechnen oder neue datei schreiben selbstverstänlich auch, wobei ich mal die vermutung aufstelle, dass auf dem ganzen planeten höchstens dreizehn leute so wahnsinnig sind, die option zu wählen, die originaldatei zu überschreiben ;-)

angesichts der board internen tools würde ich bei allignment und auch tuning aber klar empfehlen, einfach das eingebaute tool zu nehmen. all diese tools "irren" sich für meinen geschmack ähnlich oft (also: selten), und bei tuning ist variaudio oft inzwischen sogar sowieso die bessere wahl, weil es 1. konsonanten zuverlässiger erkennt und von der bearbeitung ausschliesst und 2. selbst wenn es mal zischlaut mitschiebt, sie nicht so heftig zerzisselt wie melodyne (haben die da nicht kürzlich nachgelegt? bin ne version hinterher). also bei mir gibts melodyne nur noch für polyphones.
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Okay, habe das jetzt mal mit 83 Events probiert, rein aus Neugierde. Bei mir wird nichts langsamer, die Performance bleibt gleich.

Hast du probiert, Fades zu verschieben etc.? Und du hast das auch mit Auto Align Pro ausprobiert?

das geht in cubase/nuendo natürlich auch. render hat einen ausklingzeit parameter, und sowohl destruktive als auch nondestruktive offline bearbeitungen wie plugins reinrechnen hat eine einstellbare "zusatzrange" oben.

Ja, das stimmt natürlich. Für RIP habe ich mir eine Taste auf dem Streamdeck belegt, deswegen hatte ich die Einstellungen nicht mehr im Kopf. Handles vorne gehen trotzdem nicht :)

angesichts der board internen tools würde ich bei allignment und auch tuning aber klar empfehlen, einfach das eingebaute tool zu nehmen.

Ja, das hab ich dann auch gemacht und es ist doch deutlich entspannter und funktioniert auch ganz gut.

all diese tools "irren" sich für meinen geschmack ähnlich oft (also: selten)

Auto Align hat deutlich mehr Probleme mit der Erkennung gehabt als das Auto Alignment Tool. Dafür ist der große Vorteil von Auto Align, dass man mehrere Spuren und verschiedene Dateien auf einmal angleichen kann (also zb. mehrere Takes und mehrere dazugehörige Lavs), beim Nuendo-Tool geht immer nur eine Datei und ein anzugleichenes Event.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.402
Reaktionen
11.246
Punkte
53.681
beim Nuendo-Tool geht immer nur eine Datei und ein anzugleichenes Event.
Nein, das geht auch mit mehreren Aufnahmen gleichzeitig in einem einzigen Arbeitsgang. Und klingt sogar top.
Schau mal:




Hier noch etwas zu den Einstellungen im Alignment-Dialog:



das stimmt. In Nuendo 7 ging das noch mit Pre Roll/Post Roll Time, also im alten rudimentären Audio Effekte einrechnen ohne das neue F7 DOP. Die sind da aber bei und werden RIP eh noch ausbauen las ich wo.
 

Ähnliche Themen

tim_heinrich
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
44K
tim_heinrich
tim_heinrich
Robertl
Antworten
11
Aufrufe
3K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
greenman
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
37K
sigale
sigale
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben