Anfänger: Welches Keyboard ?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Gerald, 07.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Gerald

    Gerald Themenersteller

    Registriert seit:
    07.09.05
    Punkte:
    44
    44
    Hallo

    ich suche ein midi-Keyboard um am PC Midifiles bearbeiten zu können.
    bin absoluter Anfänger. Was würdet ihr empfehlen?
    Ich habe eine DELTA Audophile Karte und am Liebsten wäre mir ein Board, das ich einfach über USB anschließen kann und wo ich nicht wer weiß was konfigurieren muß. Also so Plug and Play mäßig...

    Ist das Wunschtraum oder Realität?

    ich will nur ein bißchen mit Drums rummachen und so. Braucht also nichts Anspruchsvolles zu sein. Was muß ich anlegen?

    Gerald
     
  2. kroner

    kroner

    Registriert seit:
    09.03.05
    Punkte:
    73
    73
  3. Selina

    Selina

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    1.559
    1559
    per USB an den pc, bissi viel Futurama geschaut was ?;) nein war natürlich ein Spaß-es ist Realität!

    was hällst du davon auch ein Keyboard von M-Audio zu nehmen?
    schau dir auf m-audio.de mal die Keystation Serie an! bin damit bisher immer gut klar gekommen und kosten nicht die Welt.

    liebe grüße ~s
     
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Bei einem Midikeyboard muß garnix konfiguriert werden.
    Man steckt ein Midikabel rein. Mehr nicht.

    Wenn Du bereits eineAudiophile hast, gibt es ja sowieso nichts mehr einzustellen.
    Ein Keyboard hat keine Treiber.

    Mit 100€ bist Du dabei.
     
  5. InnerNoize

    InnerNoize

    Registriert seit:
    07.09.03
    Punkte:
    2.284
    2284
    So so, wissen das auch die netten Leute bei z.B. CME?

    :D
     
  6. Andreas2

    Andreas2

    Registriert seit:
    02.12.05
    Punkte:
    648
    648
    @ fmo:

    mein altes Oxygen 8 hat USB Treiber,meine Keystation 88 Pro dagegen nicht mehr.
    @ threadsteller:
    Keyboards gibts wie Sand am Meer,schau mal bei Thomann,MSKöln usw. und frag dann noch mal.Ich würde an Deiner Stelle die Keyboards vor Ort ausprobieren,jeder hat da andere Vorlieben.Bei meiner 88 Pro läuft nach Preset-Wahl alles ohne Mucken und ohne (fehlerhafte) Treiber. Das Oxygen 8 ist etwas kryptisch zu programmieren,geht dann aber auch,das 88 Pro läuft ohne Murren,da brauch ich mir um Technik,Konfiguration keinen Kopp zu machen,sondern kann gleich loslegen.

    LG,Andreas
     
  7. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ein Keyboard wird am Midi-Input angeschlossen.

    USB ist nur für die Leute, die meinen, sie müßten irgendwelche Probleme mit MIDI "vermeiden". :D

    Was dann natürlich auch sofort zu Problemen führt ...

    "das ich einfach über USB anschließen kann und wo ich nicht wer weiß was konfigurieren muß. Also so Plug and Play mäßig... "


    Eine MIDI-Buchse - das ist Plug + Play.
     
  8. InnerNoize

    InnerNoize

    Registriert seit:
    07.09.03
    Punkte:
    2.284
    2284
    Übrigens, mein persönlicher Tip wäre ein Keyboard aus der CME UF Serie.

    Sehr gute Klaviatur + Controlerfunktionen bei einem überaus gesunden Preis.

    Gruß
     
  9. ponch

    ponch

    Registriert seit:
    25.10.05
    Punkte:
    699
    699
    Ein Notebook z.B. hat keinen Midi-Anschluss. Da ist ein USB-Keyboard eine günstige Alternative. Ich hatte damit noch nie Probleme.
     
  10. Andreas2

    Andreas2

    Registriert seit:
    02.12.05
    Punkte:
    648
    648
    Zitat:

    "Ein Keyboard wird am Midi-Input angeschlossen.

    USB ist nur für die Leute, die meinen, sie müßten irgendwelche Problemem mit MIDI "vermeiden"."

    Wenn ich mit dem Laptop mobil Musik machen möchte,schließe ich doch nicht noch ein (vorhandenes) Midi-Interface an :| ,sondern versuche mich auf das Wesentliche zu beschränken.Oft schließe ich dann nicht mal eine externe Soundkarte an,sondern nutze den Asio4all Treiber,der mit meinem internen Soundchip recht brauchbare Ergebnisse erzielt (Für ne B3 oder ein Rhodes z.B.) In meinem H.R. Studio nutze ich beides, 2x USB und 4x nur Midi.

    A.
     
  11. Gerald

    Gerald Themenersteller

    Registriert seit:
    07.09.05
    Punkte:
    44
    44
  12. Andreas2

    Andreas2

    Registriert seit:
    02.12.05
    Punkte:
    648
    648
    Hallo Gerald,

    für den Anfang und den Preis sicherlich nicht verkehrt. Hinter mir steht das Roland PC-200 MKII,das sieht fast genauso aus.Ich hab das Teil seit über 10 Jahren,es gab nie Probleme.Im Zeitalter der VSTi würd ich aber ein Controller-Keyboard vorziehen,damit Du Zugriff auf die Parameter hast.

    LG,A.
     
  13. InnerNoize

    InnerNoize

    Registriert seit:
    07.09.03
    Punkte:
    2.284
    2284
    Ich kenne leider die Klaviatur nicht, deswegen kann ich Dir eigentlich nur empfehlen mal einige Keyboards "anzuspielen". Solltest Du so oder so tun.

    Gruß

    EDIT:

    Yep, Controlerfunktionen sind schon was feines;).
     
  14. Andreas2

    Andreas2

    Registriert seit:
    02.12.05
    Punkte:
    648
    648
  15. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    Ich empfehle dir das EMU Xboard, das hat brauchbare tasten und controllerfunktion, hat auch mehr poties als das m-audio oxygen. Wenn du eher melodien einspielen willst dann entweder eines aus der M-audio keystation serie, je nach dem wie viele tasten du brauchst (ohne controllerfunktion) oder die beiden von andreas empfohlenen (mit controllerfunktion). Zum bischen rumprobieren und drums einspielen sind die beiden teile aber übertrieben.

    [EDIT]: lass dich von der Anschlussduskussion nicht verwirren, USB rein und aus
     
  16. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Am Desktoprechner benutzt man das Midi-Interface der Soundkarte.
    An Laptops hat man keine andere Wahl.
    Dort muß man USB verwenden.


    Und nochmal : Ein Keyboard gehört an eine Midi-Buchse.
    Genauso wie eine Soundkarte auf den PCI-Bus gehört.
     
  17. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    ui, hab überlesen dass er ein DELTA Audophile hat. Wenn man die Möglichkeit hat dann natürlich MIDI. Hab automatisch eine Soundblaster vermutet :)
     
  18. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Naja ! Er muß doch jetzt nur noch in seimem Cubase oder was auch immer das
    Delta-Midi anmachen und weiter nichts.
    Das wird ja meistens sofort erkannt.
    Man muß es nur anschalten.

    Klar, und wenn er mal einen Laptop hat, dann kann er es ja an den USB ranhängen.
    Es gibt ja fast kein Masterkeyboard mehr, was nicht auch USB bietet.
     
  19. Gerald

    Gerald Themenersteller

    Registriert seit:
    07.09.05
    Punkte:
    44
    44
    Nochmal vielen Dank.

    Und gleich noch eine Frage:

    Was genau macht ein Controler beim Keyboard? Kann ich damit (bzw. nur damit) VST ansprechen, wie z.B. eine Drummachine? Oder was sit der Unterschied zum herkömmlichen Keyboard?
     
  20. sandrinebecker

    sandrinebecker

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    204
    204
    Leider ist meine Anfrage jetzt abgerutscht, würdet ihr mir meine Frage noch beantworten?

    Danke

    gerald
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.