Anfänger möchte Grundausstattung aufbauen -> Mikrofon

  • Ersteller Inviddy
  • Erstellt am

M
Mit Senf
Registriert
09.04.19
Beiträge
914
Punkte Reaktionen
606
Punkte
2.745
Wenn du n Interface hast und ein Mic (z.B. Sure Sm58 -> Vorteil: du kannst das auch live nutzen) dann wär sowas hier noch ne gute Investition. https://www.thomann.de/de/art_tube_mp_studio_v3.htm

Das wäre so ziemlich das letzte, was ich einem Anfänger, der eine Grundausstattung braucht, empfehlen würde. Die Preamps in so gut wie jedem Interface sollten gut genug sein, um ordentliche Ergebnisse zu bekommen. Dann hast du nur Geld für ein Preamp ausgegeben und hast sowieso schon einen im Interface verbaut.
Ob da jetzt Focusrite, Steinberg oder was auch immer drauf steht ist meiner Meinung nach fast egal. Überlege dir wie viele Mikrofone/Geräte du gleichzeitig anschließen willst (ich würde etwas mit 2 Eingängen empfehlen, dann bist du vorerst wahrscheinlich bedient).
Die Audio Technica Mics (2035) sind für den Preis super Mikrofone. Der Empfehlung würde ich mich anschließen.
 
Lessismore
Lessismore
Registriert
16.01.20
Beiträge
1.071
Punkte Reaktionen
731
Ort
München
Punkte
3.298
EarDrum
EarDrum
Rocker
Registriert
16.12.20
Beiträge
456
Punkte Reaktionen
208
Punkte
1.084
...von beginner to beginner... kauf dir son bundle, wenn du schnell loslegen willst. Da ist auch gleich ne DAW dabei (Studio One Artist und ich denke, Ableton kannste auch mal ausprobieren) inklusive der ersten virtuellen Instrumente, Micro, KH, Abhöre. Brauchst aber schon einen einigermassen gescheiten Rechner, damit kein Frust aufkommt. Wenn du dabei bleibst, kannst du dann mit der Zeit anfangen, upzugraden.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.282
Punkte Reaktionen
2.849
Punkte
20.405
Diese Bundles haben alle Schwachstellen. Die Mikros sind in der Regel von den gleichen chinesischen Firmen hergestellt wie alle anderen Billigmikros. Bundels kann man sich bei Thomann auch selber zusammenstellen. Die größten Schwachstellen bei Einsteigersets sind jeweiles die Wandler von Schall zu Strom und umgekehrt. Das passiert nämlich noch analog. Das von mir empfohlene Einsteiger:innen-Audio-Technica AT 2035 ist diesen Billigstmikros deutlich hörbar überlegen. Da spart man an der falschen Stelle.
 
neu
neu
Registriert
24.10.15
Beiträge
885
Punkte Reaktionen
299
Punkte
1.984
Wenn du ein bisschen Ahnung (Vorsicht) von ebay-Kleinanzeigen haben solltest, dann gucke mal nach dem bereits genannten Sure Sm 58. Das gibt es gebraucht schon für um die 60 € (https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...namisches-mikrofon-legende/1958723640-74-6847)

Dann dort noch als Soundkarte die Behringer U-Phoria UMC22 für etwa 25 € : https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/behringer-u-phoria-umc-22/1965696663-172-4662

Ein XLR Kabel (neu!) für 6 Euro oder so wie zB das hier: https://www.thomann.de/de/cordial_em_3_fm_elements.htm

Dann halbwegs passable Kopfhörer gebraucht wie zB die BEyerdynamics DT 990 oder dt 770 für um die 60 € und dann gebraucht/neu zB die Presonus Eris E3.5
 
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
4.013
Punkte Reaktionen
1.662
Punkte
9.083
Das von mir empfohlene Einsteiger:innen-Audio-Technica AT 2035 ist diesen Billigstmikros deutlich hörbar überlegen.

Da hast du vollkommen recht. Es ist aber auch etwa dreimal so teuer.

So ganz klar ist mir noch nicht, was der TE eigentlich wirklich genau sucht, bzw. erwartet. Zum ´einmal ausprobieren´ und ´herumspielen´ genügt eventuell in der Tat so ein Bundle.

Vielleicht sollten wir abwarten, ob sich der TE noch einmal meldet. Sinnvolle Tipps (u.a. von dir) sind ja bereits gepostet worden ...

@neu : Von einem Gebrauchtkauf rate ich einem totalen Einsteiger stark ab. Das wird viel zu kompliziert...
 
M
Mit Senf
Registriert
09.04.19
Beiträge
914
Punkte Reaktionen
606
Punkte
2.745
Grundsätzlich bin ich großer Freund von Gebrauchtkauf. Aber bei einem SM58 wären mir zu viele Fälschungen im Umlauf. Wenn 100€ für das Original zu viel sind, würde ich zur Behringer Kopie greifen. Die erfüllt auch seinen Zweck.
 
neu
neu
Registriert
24.10.15
Beiträge
885
Punkte Reaktionen
299
Punkte
1.984
@moon-dog Naja, es ist meiner Meinung nach so Kompliziert, wie es bei ebay-Kleinanzeigen auch bei anderen Dingen kompliziert ist. Deswegen schrieb ich ja auch Ahnung/Vorsicht bzg. Kleinanzeigenkäufen. Aber ich habe bisher ausschließlich (100 %) gute Erfahrungen mit dem Gebrauchtkauf bei Kleinanzeigen gemacht und zB die Beyerdynamics dort für 1/3 des Neupreises bekommen.

Ich denke damit kommt der TE halt preislich sehr günstig an passables Zeug und kommt auch mit seiner 100 Euro Vorstellung innerhalb von etwas über 2 Monaten eigentlich an fast alles, was er benötigt. Aber klar muss du aufpassen, dass du einen VErkäufer erwischt, der gute BEwertungen hat und im Zweifel einfach über paypall mit Käuferschutz zahlen, dann ist es so sicher, wie auch bei einem Neukauf -> meine Erfahrung :)
 
moon-dog
moon-dog
Registriert
20.09.10
Beiträge
4.013
Punkte Reaktionen
1.662
Punkte
9.083
Naja, es ist meiner Meinung nach so Kompliziert, wie es bei ebay-Kleinanzeigen auch bei anderen Dingen kompliziert ist.
Mir ging es eigentlich darum, dass ein Einsteiger noch keinen guten Überblick darüber haben kann, was die Beurteilung des Gebrauchtszustandes und des Preises angeht. Er kann auch nicht zuverlässig prüfen, ob z.B. der technische Zustand okay ist. Er kann dem Verkäufer auch nicht die richtigen Fragen stellen... . Das meinte ich mit "zu kompliziert".

Einmal salop formiliert: Null Ahnung und Schnäppchen machen wollen geht nicht selten in die Hose... .
 
Zuletzt bearbeitet:
neu
neu
Registriert
24.10.15
Beiträge
885
Punkte Reaktionen
299
Punkte
1.984
Naja, du siehst das Zeug ja eh nicht, egal ob du Ahnung hast oder nicht. Mit Käuferschutz bezahlen und dann bei MIkro und Kopfhörern technisch gucken/testen/hören, ob es einen Wackler/Kratzen gibt. Viel mehr ist da ja kaum zu prüfen, oder welches Wissen wäre fachlich deiner Ansicht nach hilfreich/notwendig? Vielleicht hast du bei der Soundkarte recht und die wäre als Neukauf besser geeignet, da es dort mehrere Ein-/Ausgänge gibt und er evtl. nicht alles sofort prüft/braucht und bemerkt. Aber an sonsten sehe ich wenig Probleme und hatte wie gesagt auch bisher keine. Und mit Käuferschutz kann er es ja auch zurückschicken, wenn es nicht passen sollte.
 
EarDrum
EarDrum
Rocker
Registriert
16.12.20
Beiträge
456
Punkte Reaktionen
208
Punkte
1.084
Diese Bundles haben alle Schwachstellen.
Ja, das sehe ich auch so. Allerdings hat ja, wie man hier in den vielen Diskussionen sehen kann, jede Hard- und Software Schwachstellen und besser (teurer) geht ja immer... aber als Einsteiger ist das kaum zu überblicken. Wie ich den TE verstehe, ist noch kein Grundgerüst da, da hilft dann mMn auch kein noch so gutes Mikro. Es sind ja gute Vorschläge gekommen, aber mir fällt schon auf, dass es hier immer schnell in Details geht, die Einsteiger vermutlich eher abschrecken. So ein bundle ist ja auch schon nicht ohne, Kabelage etc und DAW installieren und erste Schritte versuchen, braucht auch Geduld und Nervien. Vielleicht wäre es tatsächlich ne Idee, sowas wie nen EinsteigerInnen (und Aussen) Leitfaden hier irgendwo zu plazieren, was zum Einstieg ins Recording benötigt wird, hab jetzt aber nicht geprüft, obs da schon was gibt. Websites gibt es allerdings ja durchaus, die da helfen. Muss man sich halt durchwursteln am Anfang. :respekt:
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.282
Punkte Reaktionen
2.849
Punkte
20.405
Allerdings hat ja, wie man hier in den vielen Diskussionen sehen kann, jede Hard- und Software Schwachstellen und besser (teurer) geht ja immer... aber als Einsteiger ist das kaum zu überblicken.
Das Problem ist, dass hier viele schreiben, die gerade mal ihr Set-up kennen, aber keine Vergleichsmöglichkeiten haben. Sie kennen in der Regel nur Einsteiger- oder Billigkram. Es gibt in fast jeder Preisklasse empfehlenswerte Soft- wie Hardware. Zur Beureilung ist eigentlich ein ausführliches Benchmarking notwendig. Ich kenne zum Beispiel rund 100 Mikros vom t.bone bis AGK C 12 aus der eigenen Praxis bzw eignen professionellen Tests. Es gibt hier einige Wenige, die über ein ähnlich profundes Praxiswissen verfügen. Aber unsere Postings stehen hier neben Leuten, die gerade mal ein Rode NT-1A kennen und das hochjubeln, weil sie außer einem Sing-a-Long-Mikro nichts anderes kennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
I
Inviddy
Triangelspieler
Registriert
18.12.21
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Ort
Leipzig
Punkte
8
@Fred,
alles gut, ich bin sogar vollkommen überwältigt von der Resonanz! Ich habe schon befürchtet, dass Internetforen mittlerweile ausgestorben sind. Wenn es off topic wird ist das gar nicht schlimm, ich lese interessiert mit. Für mich ist das ja alles neu und hier ist mein einziger Austauschpunkt, von daher ist es echt voll ok wenn hier im Detail gefachsimpelt wird. Da lerne ich ja auch noch bei, worauf es ankommt. Da kommen ja Dinge ans Licht, die ich noch gar nicht auf dem Schirm habe.

Also ich geh da ja mal ganz naiv ran. Ich habe ihn hier gesehen: und dachte mir "Damn, das sieht so easy aus, das will ich auch können!" :D Mir ist natürlich klar, dass die Tonspur pre-recorded ist. Auf eine Musikrichtung möchte ich mich gar nicht festlegen. Mir gefällt der Gedanke aus solchen Internetschnipseln oder Memes Tracks zu machen, weil ich das einfach megawitzig finde. Musikalisch ist da viel möglich, von Pop über Elektro... was die Sampledatenbank halt hergibt. Selbst komponieren (bei solchen Mixen wird ja durch das Ausgangsmaterial schon eine Richtung vorgegeben, was dazu gut passen könnte) möchte ich zunächst nicht. Höchstens mal zum üben.
Dann möchte ich im Grunde eine Loopstation haben um live Sachen machen zu können. Dafür möchte ich mir auch Instrumente kaufen.
Und ich möchte eine gute Grundlage für Aufnahmen schaffen, damit ich mit Freunden zusammen Musik aufnehmen kann.
Das sind so meine Anreize die mich zum Musik machen bewegen.

@All
Herzlichen Dank für eure Beiträge! Sorry, dass ich so lange still war aber ich hatte auf der Arbeit so viel um die Ohren, dass ich Feierabend einfach nicht in Laune war.
Ihr könnt hier gerne fachsimpeln und vom Thema abkommen, ich kann mich ja melden wenn es zu sehr ausartet. Da ich in diesem Thread eh sehr viele Anfängerfragen stellen werde ist es vollkommen ok, wenn die Diskussionen sehr offen sind. Fühlt euch frei! Ihr seid meine erste und auch einzige Anlaufstelle für Fachfragen!

Also wenn ich eine Schnittstelle oder Vorschaltgerät zwischen Laptop und Mikrofon brauche ist das ok. Ich habe schon befürchtet, dass ich mit dem Laptop kaum arbeiten kann und einen richtigen PC mit ordentlicher Soundkarte brauche. Dann rücke ich mal von dem Gedanken mir jetzt noch für Kleingeld ein Billoteil zu holen ab und kaufe direkt etwas ordentliches.

Nachdem ich mir ein paar der von euch genannten Geräte angeschaut habe ist mir allerdings eins klar geworden: Ich muss erstmal einen Crashkurs hinsichtlich der Fachbegriffe machen :D Habt ihr einen guten Youtube Kanal, den ihr mir empfehlen könnt? Der die technischen Aspekte beleuchtet? Da werde ich mich auf jeden Fall die Feiertage hinsetzen und Fachkunde pauken. Vorher macht es für mich wenig Sinn die features eines Gerätes durchzulesen und im Grunde nichts zu verstehen. Wenn ich soweit bin melde ich mich wieder, mit hoher Wahrscheinlichkeit direkt mit ein paar Fragen :D So lange könnt ihr gerne diskutieren worüber ihr möchtet oder mir Anfängertipps aller Art geben. :)

Bis dahin wünsche ich euch schöne Feiertage! Die Wintersonnenwende liegt hinter uns, die Tage werden wieder länger!
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.282
Punkte Reaktionen
2.849
Punkte
20.405
Du kommst schon gut weiter, wenn du Bedienungsanleitungen und Handbücher liest!
 
I
Inviddy
Triangelspieler
Registriert
18.12.21
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Ort
Leipzig
Punkte
8
Mal eine ganz andere Frage:

Ich mache diesjahr zum ersten mal meine Steuererklärung und stelle fest, dass ich noch gar keine Werbungskosten für 2021 habe. Da ich einen Home Office Arbeitsplatz habe (Privatausstattung) überlege ich noch schnell einen PC zu kaufen und den dann nächstes Jahr abzusetzen.

Nun meine Frage: Ist es sinnvoll zu dem Laptop einen Tower zu holen? Da kann man ja eine Soundkarte mit 1000 features einbauen oder während ich beim Laptop sehr eingeschränkt bin oder?
 
M
Mit Senf
Registriert
09.04.19
Beiträge
914
Punkte Reaktionen
606
Punkte
2.745
Nun meine Frage: Ist es sinnvoll zu dem Laptop einen Tower zu holen? Da kann man ja eine Soundkarte mit 1000 features einbauen oder während ich beim Laptop sehr eingeschränkt bin oder?

Die Auswahl an guten Soundkarten mit USB Anschluss ist sehr groß. Die funktionieren auch sehr gut. Das ist also kein Ausschlusskriterium, warum du zwingend einen Tower PC brauchst. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten die meisten Soundkarten werden extern über USB (oder Thunderbolt) angeschlossen.
 
I
Inviddy
Triangelspieler
Registriert
18.12.21
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Ort
Leipzig
Punkte
8
Super, ich danke!
 

Ähnliche Themen

R
  • Artikel
Antworten
20
Aufrufe
84K
BuDelicious
BuDelicious
twinnpeaks
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
41K
L0rdVetinari
L0rdVetinari
popsta
Antworten
5
Aufrufe
66K
Tonkiste
Tonkiste
MarkusMusic
Antworten
2
Aufrufe
20K
FIXXXER
FIXXXER

Oft gelesene Themen

Oben