Information ausblenden

An alle PC Kenner: Neues PC System benötigt

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von mhu, 10.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mhu

    mhu Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    23
    23
    Hallo werte Community,

    nun steht mein letzter Kauf an, bevor ich endlich loslegen kann. Ich habe mir Gedanken gemacht und suche ein gutes PC System, welches mir das Produzieren von Musik ermöglicht:

    Equipment bisher:

    KORG Electribe ER-1 & SX
    Software Synthis, Plattenspieler (Technics), Mischpult (Ecler) etc.

    Ich mache es kurz: Ich möchte gern noch einen Controller verwenden, wie den BCR 2000, zur Steuerung von Software. Gearbeitet wird mit Ableton.

    Folgender Baukasten fiel in mein Raster;


    Prozessor:

    - AMD Phenom Quad 9550 [nicht übertaktet, echter Phenom Quad 9550 mit 4 echten CPU-Kernen und 8.8 GHz (4x2,2)]

    Mainboard:

    - Abit N68SV Markenmainboard Sockel AM2 Mainboard
    (-> Sockel AM2/AM2+(BIOS Support) -> nForce 630a Chipsatz -> 1000Mhz FSB (2000MT/s HT) -> AMD Cool'n' Quiet Technology -> 2x DDR2 @ 533/667/800Mhz -> Onboard-VGA - Geforce 7025 -> Onboard 10/100 MBit LAN -> Onboard 5.1 CH HD Audio -> 1x PCIe x16 -> 1x PCIe x1 -> 2x PCI -> 1x IDE für max. 2 IDE-Geräte -> 4x SATA 3Gb/s RAID 0/1/0+1/5 -> 6x USB 2.0)

    Arbeitsspeicher:

    - 4096 MB DDRII PC-800 Arbeitsspeicher

    Festplatte:

    500 GB SATA Festplatte (Samsung) 7,200 U/Min. mit 2 MB Cache

    - Netzteil:

    550W LC-POWER 5550 Silent-Deluxe ATX Marken-Netzteil
    (inkl. geregelter 12cm Super-Leise Lüfter - bei der Wahl dieser Option wird automatisch auch der besonders aufwendige und leise CPU-Lüfter "LC-POWER Cosmo Cool LC-CC-91 Aluminium Super Silent" verbaut).

    Meine Frage(n) an alle PC-Kenner. Ist das System für 440 EUR okay? Oder gibt es Mängel? Was ist beim Mainboard zu beachten? Kann ich sogar noch sparen, irgendwo herunterschrauben?

    Hinzu kommt eine Soundkarte von M-Audio, die ich selbst einbaue. Mein bisheriges Betriebssystem verwende ich weiter.

    Der PC dient nur als Aufnahme-PC für DJ Sets und dient zu Klangerzeugung und Aufnahme elektronischer Tracks.

    Danke im Voraus!
     
    mhu, 10.12.08
    #1
  2. Ruedi

    Ruedi

    Registriert seit:
    09.12.08
    Punkte:
    14
    14
    Hi,

    ich finde das System hört sich für den Preis schon ziemlich gut an. Die 8.8 GHz sind natürlich etwas schön gerechnet, da multicores nicht linear skalieren und es vor allem auch auf die Software ankommt, ob die Rechneleistung auch genutzt werden kann.

    Als Tipp würde ich noch kurz schauen wie lange es das Mainboard schon auf dem Markt gibt. Wenn es noch zu neu ist, könnte es noch Kinderkrankheiten mitbringen.

    Ansonsten denke ich wirst Du mit der Kiste Spass haben.

    Viele Grüße
     
    Ruedi, 10.12.08
    #2
  3. rockscientist01

    rockscientist01

    Registriert seit:
    13.07.07
    Punkte:
    94
    94
    HI!

    Also ich denke, du solltest Dir kein AMD System kaufen. Und zwar aus folgenden Gründen:

    Die AMD Prozessoren haben in ihrer Standardausführung sicherlich in etwa die gleichen Werte wie (vergleichbare) Intels.
    ABER: Du kannst die modernen Intels locker und OHNE PROBLEME 25% übertakten, also auch mit dem STANDARDLÜFTER! Und dann sind die Intels den AMD's locker überlegen. (Ich schreibe das hier von einem 35% übetaktene C2D@45 °C)
    Das Übertakten ist dabei absolut ungefährlich, da die Intels einen im Prozessor selbst integrierte Überhitzungsschutz haben. Man kann also praktisch nichts kaputt machen.

    Ein auf Intel abgestimmtes system ist definitiv die bessere Wahl, wenn man performance-wise denkt.
    Du kannst Dir fürs GLEICHE Geld ein 20% schnelleres System zulegen.

    Der 2. Punkt zum überlegen:

    Die Festplatte!

    Dein System (so wie alle modernen PCs) wird das Problem haben, dass die CPU nix zu tun hat, weil sie auf Daten von der HDD wartet. Also unbedingt RAID 0 einplanen!!! Am besten mit 10.000 RPM SCSI drives, aber die haben leider zu wenig Speicherkapazität IMHO. Also SATAII 500GB Disk und 2 davon zu nem Raid 0 zusammen:
    Viel bessere Auslastung deines Systems.



    Pffff OKAY:

    Sorry ich hab grad erst gelesen, dass du das für 440€ kaufen willst.

    Daher mein wichtigster Tip: Spar Dir noch 300€, auch, wenns vlt über Weihnachten dauert (danach purzeln eh die Preise), und kauf dir dann einen PC.
    Dein System wird zwar funktionieren, aber es ist halt so: You get, what you pay for. Und 440 sind nunmal die echte Untergrenze fürn neuen PC.
    Lieber bisschen mehr sparen, und einen ETWAS besseren kaufen: zumindest mit RAID0!!!

    AO


    PS.:
    wenn Du mal träumen willst:
    http://www.kmelektronik.de/main_sit...=shop&ArtNr=301138&Ref=115&gp=12210&fd=512550

    da träum ich grad von ;)
     
    rockscientist01, 10.12.08
    #3
  4. Good4u

    Good4u

    Registriert seit:
    25.03.03
    Punkte:
    3.106
    3106
    Ich hab da mal ne Frage:

    Ich arbeite mit einem Core2Duo 6600. Kann ich den auch übertakten und wenn ja, wie mache ich das?
     
    Good4u, 10.12.08
    #4
  5. BuDelicious

    BuDelicious

    Registriert seit:
    31.05.07
    Punkte:
    1.337
    1337
    wegen übertakten,musst du mal googlen!du machst ie einstellungen im BIOS!genaueres kann ich dir nicht sagen!

    die Sache mit dem RAID find ich sehr intressant,hab folgenden Artikel gefunden,der den einen oder aneren hier intressieren dürfte!

    http://www.hardwareoc.at/Raid-Howto.htm
     
    BuDelicious, 10.12.08
    #5
  6. _Diel_

    _Diel_

    Registriert seit:
    09.07.08
    Punkte:
    1.626
    1626
    Man kann auf verschiedene Arten übertakten, ist aber sehr kompliziert & lohnt sich nicht sehr, da der Prozessor mehr Saft zieht & eine stärkere Kühlung braucht.
     
    _Diel_, 10.12.08
    #6
  7. BuDelicious

    BuDelicious

    Registriert seit:
    31.05.07
    Punkte:
    1.337
    1337
  8. DoubleM

    DoubleM

    Registriert seit:
    21.01.08
    Punkte:
    79
    79
    Übertaken wirst du kaum brauchen bei 4x2,2 Ghz (entsprechen nicht 8,8GHZ!!). Wenn deine Software Multicore unterstützt, wird alles ohne mit der Wimper zu zucken laufen. Ich würde beim Mainboard nicht auf ein Nforce Board setzen. Schau dir mal das M3A78 Pro von Asus an. Das hat auch eine gute integrierte Grafikkarte (reicht z.B. für HD), damit der PC ne gute Ecke leiser ist. Mit dem M3A78 Pro könntest du später irgendwann noch auf die neuen Phenoms II (Deneb) aufrüsten die Anfang 2009 kommen. Die werden im Vergleich zu den Phenoms wieder richtig rocken, da bin ich mir ziemlich sicher. Bei dem Netzteil würde ich auf ein Enermax Modu82+ setzen. Super leise und vor allem modular, so dass ein bessere Luftzirkulation zu Stande kommt. Ich würde sagen, mehr als 425 Watt wirst du auf keinen Fall brauchen, außer du willst dir ne 280GTX oder ähnliches in den PC kloppen. Das von dir genannte LC kann nicht mit den guten Marken mithalten wie Enermax, Seasonic oder Be Quiet. Dann noch zwei gute Gehäuselüfter (Scythe S-Flex) und nen guter Prozessorkühler (Nocuta UP12) und du hast nen guten, kühlen und leisen PC. Kauf dir unbedingt die 640GB von der Samsung F1 Reihe. Die ist ne ganze Ecke schneller, als die von dir genannte.

    RAID würde ich übrigens wieder vergessen. Raid 0 erhöht die Ausfallquote der Festplatten, RAID 1 verlangsamt die Festplatten. Und für RAID 5 brauchst du schon wieder zu viele Festplatten. Das lohnt sich alles nicht wirklich für den Otto-Normal-Verbraucher.

    Wenn du den PC nicht selbst zusammenbauen willst, dann lasse ihn dir zusammenbauen bei Hardwareversand.de!
     
    DoubleM, 11.12.08
    #8
  9. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    @mhu:
    Es geht eigentlich bei ner PC-Zusammenstellung nicht in erster Linie darum, was die verbaute Hardware für technische Werte hat, sondern vor allem auch darum, was sie "taugt". Du schreibst z.B.

    Das is ja n schöner technischer Wert, aber der allein sagt halt wenig aus. Bzw. gibts da immer noch erhebliche Unterschiede zwischen Billig- und Qualitätsmarken, auch wenn auf dem Papier theoretisch alles gleich sein sollte.

    Davon abgesehen gibt es auch unter bekannten Marken / Herstellern bestimmte Produkte / Reihen, die mehr Probleme bereiten. BeQuiet ist ja z.B. allgemein ein anerkannter Hersteller von Netzteilen. Vor einigen Monaten hab ich dann mal mit dem PC-Versand meines Vertrauens (Arlt) telefoniert und dann erfahren, dass genau das Modell, das ich mir für den neuen PC ausgesucht hatte, bei ihnen übermäßig häufig reklamiert wird...weil es mit der letzten Produktionsreihe bei BeQuiet wohl Probleme gab. Und haben mir daraufhin ein anderes empfohlen.

    Bei der Festplatte (hatte mir da auch ne Samsung ausgesucht, auch n SATA Modell...womöglich sogar das gleiche) wars das selbe...unerwartet viele Reklamationen bei der aktuellen Produktionsreihe --> Seagate empfohlen.

    Das sind so die kleinen Details, die dir kein technischer Wert aussagen kann, da ist es auch immer gut, wenn man einen PC-Händler hat, dem man vertraut / vertrauen kann. Und das können wir dir auch hier im Forum nicht sagen, dazu müsstest du wirklich zu nem Fachhandel gehen bzw. einen anrufen.

    Und noch was wichtiges: Zu arg sparen kommt nie gut. Beim PC bedeutet das fast immer, sich an irgendner Stelle minderwertige Hardware zu verbauen und sowas bereut man oft hinterher. (Wenn irgendein Bauteil unerwartet früh Probleme bereitet, z.B.)
     
    bensummerfield, 11.12.08
    #9
  10. Ruedi

    Ruedi

    Registriert seit:
    09.12.08
    Punkte:
    14
    14
    Das Argument Intel Prozessoren sind besser weil sie sich übertakten lassen, finde ich nicht stichhaltig. AMD ist generell bei der Architektur von mehrkern Prozessoren überlegen. Stichwort Hypertransport. Intel begegnet diesem Nachteil aber generell mit höherer Taktung. Die Performance hängt aber stark von dem verwendeten Benchmark bzw. den eingesetzten Anwendungen ab. Da würde ich behaupte steht es 1:1.

    Beim übertakten des Prozessors erlischt die Garantie! Ausserdem erkauft man sich die paar Prozent Mehrleistung mit hohem Stromverbrauch und verminderter Lebensdauer.

    Wenn man Pech hat, fliegt einem das Ding um die Ohren und man darf sich nen neuen Prozessor kaufen. Vor allem wenn man nicht viel Geld investieren will, ist das natürlich dann eher schlecht gelaufen.

    Der Durchsatz der Festplatten ist in vielen Fällen der Flaschenhals. Allerdings sollte man sich bei der Verwendung von Raid 0 darüber im klaren sein, das der Crash einer Platte den Verlust aller Daten zur Folge hat. Die Ausfallwahrscheinlichkeit verdoppelt sich mit zwei Platten also. Ausserdem sind auf den meisten Boards keine Hardware Raidkontroller. So dass es bei Systemabstürzen zu Datenverlust kommen kann. (Kein Batteriegepufferter Zwischenspeicher).

    Bei dem RAM würde ich wie Ben schon anmerkte auf eine gute Marke setzen. Es gibt zwar kein gutes oder schlechtes RAM, aber das Problem liegt häufig in der Kompatibilität mit anderen Speicherriegeln bzw. dem Mainboard. Da fährt man mit Markenherstellern in der Regel besser.

    Viele Grüße
     
    Ruedi, 11.12.08
    #10
  11. mhu

    mhu Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    23
    23
    Vielen Dank, für die vielen Meinungen. Summa summarum stelle ich fest, dass das von mir genannte System aber meinen ersten Anforderungen entsprechen sollte. Im Übrigen habe ich schon den Vorteil, sämtliche Komponenten "fast" zum EK zu erwerben, es handelt sich bei allen Teilen um Markenware. Ich zahle nur den Bau des PCs wirklich mit. Ich denke, dass er für den Start reichen sollte, um den Anfang hinzubekommen. Sicher gibt es Optimierungsbedarf bei einigen Teilen, wie z.B. beim Mainboard, das kalkuliere ich bereits mit ein.

    Zum Arbeitsspeicher: "4096 MB DDRII PC-800 Arbeitsspeicher" (Höchste Rate, da bereits 800er) wäre von Kingston, was ich selbst nicht schlecht finde.

    Ich arbeite selbst - aufgrund meines Berufs - mit vielen hochwertigen Rechnern, allerdings ORACLE-Mschinen, was mit meinem Vorhaben niemals zu vergleichen wäre. Hierbei handelt es sich aber vorwiegend um Hostinggeschichten, nicht mit einem Standard-PC zu vergleichen...

    Zur RAID-Funktion: Sicher eine nette Sache, aber für mein Vorhaben purer Luxus!

    Im Übrigen geht es mir nicht primär darum, Geld zu sparen. Ich bin auch bereit 300 EUR mehr auszugeben. Ich dachte mir aber, dass das System für diesen Preis okay wäre.

    Ich sehe als Alternative kaum Angebote im Netz, von Musicstores, die Komplett-Systeme anbieten. Ein Vergleich wäre hier:

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...Wv37;sid=N2iJ26R5hCeJ2-04FQsDP6q66Qg8EG7NjV0=

    Heutzutage ist es schwer, sich zu orientieren! Was Du heute kaufst, wird nach Monaten schon belächelt... Das amcht es schwerer. Wobei auch schon vor 10 oder 15 Jahren gute Musik an Rechnern gemacht wurde, welche den heutigen Standards unterlegen wären.

    Ohne großkotzig zu sein; Aber für 999 EUR wäre das von mir gesuchte System (Link oben) meinem gegenüber kaum zu vergleichen, preislich natürlich auch deplatziert!

    !!! Mir geht es um ein Starter-Set, das hätte ich vielleicht erwähnen sollen !!!

    Um Ableton Live zu verwenden, Software-Synths und virtuelle Drumcomputer, sollte es ausreichen. Und Ein zwei externe Geräte bekomme ich da doch auch angeschlossen, oder?

    Ich möchte natürlich vorerst kein High-End Gerät, das wäre meiner bisherigen Erfahrung & Künste wegen zu oversized! Man lernt ja auch nicht Porsche fahren, in der Fahrschule :)

    DANKE, für die Anregungen. Sehr toll, viel Verwertbares dabei...

    Grüße aus Berlin!
     
    mhu, 11.12.08
    #11
  12. DoubleM

    DoubleM

    Registriert seit:
    21.01.08
    Punkte:
    79
    79
    Naja die Seagate Platten können mit den F1 nicht mithalten. Es wurde auch schon mehrfach darauf hingewießen, dass die überdurchschnittliche Reklamation auf den überdurchschnittlich hohen Verkauf der Platten zurückzuführen. Außerdem ist diese stark gesunken in letzter Zeit. Das war damals allerdings auch der Grund warum bei mir eine völlig gleichwertige Western Digital 640GB AAKKS im Rechner werkelt. Seagate ist wie gesagt, nicht die Alternative, sondern eher Western Digital. Setz aber auf jeden Fall auf eine 320GB oder eine 640gb Festplatte. Samsung und Western Digital setzen nämlich auf 333GB Platter, so dass die 320er nur einen und die 640er zwei hat. Damit ist die Ausfallsicherheit geringer und die Geschwindigkeit höher.

    Wie gesagt setz auf ein Mainboard ala M3A78 Pro von Asus. Da bist du so "zukunftssicher" wie du heutzutage nur sein kannst. Kannst immer mal ne Grafikkarte aufrüsten und auf alle Prozessoren die 2009 von AMD erscheinen. 16gb Ram kannst dir auch noch reinkloppen, wenns unbedingt sein muss. Ist also eine sehr gute Plattform auf die man setzen kann. Kingston ist sicherlich kein schlechter Ram. Ich würde trotzdem A-DATA empfehlen. Einfach seeehr preiswert und dazu einfach super (außer man ist Design-Verfechter. Dann wohl lieber OCZ zu einem viel höheren Preis...).
     
    DoubleM, 11.12.08
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.