Akustik im Aufnahmeraum - Vintage Style

  • Ersteller RayBlack
  • Erstellt am

RayBlack
RayBlack
One Take Wonder
Registriert
16.12.20
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Punkte
4
Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt schon einige Jahre in meinem Aufnahmeraum kleine Live-Bands aus dem Bereich authentischer Rockabilly, Country und Blues recorde, denke ich ist es an der Zeit die Akustik, um die man sich anfangs nicht optimal kümmern konnte, auf Vordermann zu bringen.

Der Raum hat die Maße 5,72m x 5,13m x 2,53m und einen Pitch-Pine Holzboden. Es befinden sich einige Fenster im Raum, die man aber mit Vorhängen verdecken kann. Eine 3D Ansicht habe ich im Anhang hochgeladen.
Grundriss_Studio.png
Laut Amroc Rechner hat der Raum aufgrund der Maße keine schön, breite Verteilung der Moden. Es gibt Häufungen von Moden: https://amcoustics.com/tools/amroc?l=572&w=513&h=253&r60=0.6

Ich habe mal eine erste einfache Messung im Raum per REW gemacht und angehängt.
Messaufbau war so, dass der K+H O110 Speaker in einer Raumecke stand und ich jeweils in den verschiedenen Ecken und Raummitte auf Ohrhöhe gemessen habe. Daraus habe ich ein Average erstellt und die Raummitte auch mal mit exportiert. Bitte Rückmeldung geben, falls das nicht passt. Aufnahmeräume habe ich noch nie vermessen.
BSR_Messung_Average.jpg BSR_Messung_Middle.jpg
Momentan habe ich eine Kombination aus Hofa-Elementen und diversen anderen Absorbern im Raum verteilt (Siehe Fotos im Anhang).
BSR_Panorama_1.jpg BSR_Panorama_2.jpg BSR_Panorama_3.jpg BSR_Panorama_4.jpg
Problem: Der Raum ist für meinen Geschmack in den Mitten/Höhen zu stark bedämpft, im Bassbereich hingegen habe ich starke Moden, die ich gerne besser kontrollieren würde. Ich bekomme einen schön tighten Drumsound hin, aber da wir oft live recorden sind auf den anderen Mikros oft unschöne Moden. Das könnte besser sein.

Ziel: Ausgewogenere Moden im Bassbereich und ein Interessantes Reflexionsspektrum, das nach einem großen Raum klingt.

Recht wichtig für unser Vorhaben hier ist der Look des Akustik-Upgrades. Wir möchten wenn möglich den Eindruck eines klassischen 50er Jahre Studios erhalten und auf Moderne Optik verzichten, wenn ihr wisst was ich meine ;) Lochplatten, Absorber mit Stoffabdeckung etc. passen da gut rein. Es soll weiterhin heimelig wirken und in unser Gesamtkonzept des Studios im Fachwerkhaus passen. (s. Anhang). Beispiele für Studios mit ähnlichem Design sind Dan Auerbachs Studio oder Toe Rag in UK.
DanAuerbach_Studio.jpg ToeRag.jpg

Mein bisheriger Plan sieht folgendermaßen aus:

1. Ich würde 2 der gegenüberliegenden Wände mit jeweils 3-4 Stück 20-30cm tiefen Breitbandabsorbern ausstatten. Gehe davon aus, dass hier eines der Materialien mit 5kPa·s/m also Sonorock oder TP1 zum Einsatz kommen.

=> Sinnvoll aus eurer Sicht?
Breitbandabsorber_2-300mm.png BSR_AkustikUmbau_5.png BSR_AkustikUmbau_6.png
2. Die Außenwand und die Wand zur Regie möchte ich ab 1m Höhe mit Akustik-Platten in verschiedener Tiefe ausstatten. Habe hier ca. 100 Stück aus einem alten Friseursalon gerettet, die ich gerne hier verbauen würde. Zusätzlich bis 1 m Höhe Lochplattenabsorber flächendeckend verteilen. Würde da das Lochplatten-Material nehmen, was es im Bauhaus gibt. Habe dafür mal 2 Varianten mit jeweils 15cm Absorbtionsmaterial dahinter berechnet. Wobei ich wohl eher die Variante mit größeren Lochabständen wählen würde, aufgrund der höheren Wirksamkeit im Bassbereich.

=> Was meint ihr zu dem gemischten Konzept aus Diffusion/Mittenabsorbtion über 1m und Lochplattenabsorber unter 1m?
Akustik-Platten1.jpgAkustik-Platten.png BSR_AkustikUmbau_4.pngBSR_AkustikUmbau_1.pngLochplatte_Lochmaß3mm_Abstand25mm.png Lochplatte_Lochmaß5mm_Abstand15mm.png

3. Decke
Hier fehlt mir ein richtiger Ansatz. Ich habe ja diese Vintage-Akustik Elemente für den Umbau verfügbar und überlegt die Decke recht großflächig damit zu behandeln.(Im Anhang auch einen geschätzte Kurve zu den Panels, allerdings ohne Anspruch auf Richtigkeit hier) Zusätzlich vielleicht noch ein paar Deckensegel aus Lochplatten über der Schlagzeugecke abhängen.

Wie sind hier eure Erfahrungen mit Räumen dieser Deckenhöhe? Ich möchte zum einen Diffusion erreichen und zum anderen habe ich natürlich eine prominente Mode zwischen Boden und Decke, die es zu behandeln gilt.
BSR_AkustikUmbau_2.png BSR_AkustikUmbau_3.png

Klar ist, der Raum hat keine optimalen Maße und das werde ich durch Akustik-Maßnahmen nur etwas abschwächen können. Aber dennoch würde ich mich freuen aus eurer Erfahrung ein paar Tips zu bekommen, um hier das bestmögliche rausholen zu können.

Danke und Grüße, Ray
 
Zuletzt bearbeitet:
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
1.668
Punkte Reaktionen
1.232
Punkte
5.428
Hi Ray,
ich habe leider von Akustik und Raum-Optimierung keine Ahnung - aber ein :welcome: is ja vielleicht auch ganz nett.
Du hast da ein paar sehr geschmackvolle Amps und Effektgeräte am Start - in dem Raum würde ich mich sicher auch wohl fühlen, egal was für Absorber da so rumstehen :D.
Grüße
Rudi
 
RayBlack
RayBlack
One Take Wonder
Registriert
16.12.20
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Punkte
4
Hallo Rudi,

das ist sehr nett, Dankeschön :) Ja das Equipment sammeln und restaurieren ist eben auch eine Leidenschaft von uns. Wen es interessiert, kann sich hier weiter über unser Schwarzwaldjuwel informieren: www.blackshackrecordings.com und sobald Corona vorüber ist, seid ihr auch gerne auf einen Kaffee bei uns eingeladen. Das mit dem Wohlfühlen haben uns bisher schon Dutzende Musiker bestätigt und würden wir auch echt gerne bewahren =)

Freu mich auf eure guten Ideen!

Grüße
Ray
 
RayBlack
RayBlack
One Take Wonder
Registriert
16.12.20
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Punkte
4
Hi zusammen,

gibt es zumindest ein paar gute Tips, wie ich den Aufnahmeraum sinnvoll vermessen kann
ohne einen Dodekaeder oder sonstiges auftreiben zu müssen?

Danke und Grüße
Ray
 
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben