Information ausblenden

Akustik-Gitarre über internen Pickup aufnehmen...?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Ash-Zayr, 14.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.253
    2253
    Hallo,
    ich habe mir letztes Jahr eine schöne Akustik-Gitarre gekauft; für live und Homereocrding.
    300,- Euro klasse von Tanglewood (super folk).
    Sie hat einen B-Band A3 Pickup.

    Da ich zu Hause keine Mikrofonumgebung habe und erst recht nichts anders als mein AKG C1000S, spiele ich diese Gitarre die wenigen Male bisher direkt über ihren Pickup in mein Soundcraft compact 4 mischpult. Sowohl der Gitarren EQ wie auch der Kanal im Mischpult sind neutral eingestellt.

    Das Resultat in Cubase dann ist aber eigentlich per se nicht verwertbar...das Material auf den Audiospuren (mono) klingt inakzeptabel. Gut, die Gitarre pur klingt entsprechend ihrer Güte und ihrer kleinen Baumforn nun nicht sanft, voll und warm...aber was in Cubase ankommt, klingt eher als würde jemand permanent am Volume-Fader spielen....flüssiges Strumming klingt holpirg, unruhig, lückenhaft...fast so als wären permanent Phasen ausgelöscht.
    Meines Erachtens ist es so, dass gewisse Frequenzbereiche einfach gar nicht ihren Weg in die Aufnahme finden und schlicht irgendwo kleben bleiben. Das Material dann noch versuchen, mit dem Cubase eq in eine angenehme, harmonische und fließende Hintergrundbegleitung zu bekommen, ist fast nicht möglich.

    Wie kann ich die Situiation eurer Meinung nach noch optimieren, bzw. ist das beschriebene Phänomen der lückenhaft aufgenommen Frequenzbereiche im Recording von A-Gitarren oft an zutreffen, zumindest über internen pickup?

    Ash
     
  2. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.835
    6835
    Sorry, aber Piezzos klingen halt immer wie Piezzos, da lässt sich nicht viel dran drehen. Stell ein vernünftiges Kondensatormikro davor, dann bekommst du immer (auch bei schlechtem Raum) weitaus bessere Ergebnisse. Den Pickup kannst du zusätzlich aufnehmen um ihn bei Bedarf dazuzumischen.
     
  3. Norro

    Norro

    Registriert seit:
    15.07.11
    Punkte:
    1.926
    1926
    Moin,
    ich denke um eine Akustikgitarre vernünftig aufzunehmen bleibt eigentlich nur der Weg über Mikrofone. Am besten Kleinmembran Kondensatormikros. Wenn möglich zwei davon. Das AKG C1000S ist doch gar nicht mal so schlecht.

    Der B-Band Pickup hat sicherlich Live seine Qualitäten, für Recording kannste aber diese Möglichkeit in die Tonne kloppen. Allerhöchstens um das Pickup- Signal dazu zumischen ist so ein Abnehmer zu gebrauchen. Ich persönlich würde es jedoch nicht machen.

    Kannst du nicht den Aufnahmeort wechseln um die Gitarre aufzunehmen??
     
  4. CaptainCook

    CaptainCook

    Registriert seit:
    15.05.08
    Punkte:
    1.340
    1340
    Stell doch mal ein Soundbeispiel ein. Dann können wir erkennen, ob es an der Gitarre, dem Recording oder deiner Spieltechnik liegt.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.