Information ausblenden

Aktive Studiomonitore

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von seventon, 02.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. seventon

    seventon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.06.08
    Punkte:
    5
    5
    Moin will mir neue monitorboxen kaufen ,hab leider das problem das hier kein shop in der nähe ist,das einzige was ich hab ein paar testberichte .
    ins auge gefasst hab ich einmal die tonnay reval 8d mache ausschließlich dance music von weich bis hart .

    hab 700 euro zur verfügung

    danke im vorraus
     
  2. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186
    Moin.

    Und wie immer der Tipp: Egal, wie Du's anstellst, sieh zu, dass Du die Boxen probehören kannst - Monitorboxen blind bzw. auf Empfehlung kaufen ist ein absolutes No-Go.

    Ganz wichtig, wirklich.

    Gibt im Bereich Musik-Equipment kaum etwas anderes, was so subjektiv bewertet wird, wie Monitorboxen.

    LG,

    T.

    P.S.: Ach so, nicht falsch verstehen; das soll natürlich KEIN Argument gegen die Tannoys sein, sondern eine allgemeine Empfehlung.
     
  3. seventon

    seventon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.06.08
    Punkte:
    5
    5
    ich geb dir da recht keine frage,muss schauen das ich dan 250 km fahr bleibt mir nix übrig. welche sollte ich mir auf alle fälle anhören.
    noch ne frage kennt ihr vielleicht ein shop in nrw wo ich boxen probehören kann

    regardz
     
  4. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.858
    9858
    musicstore in der kölner innenstadt, ganz in der nähe vom dom. einfach mit dem zug bis hbf und dann noch 10min zu fuß ;)
     
  5. seventon

    seventon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.06.08
    Punkte:
    5
    5
    Dankeschön das passt top !

    regardz
     
  6. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186

    Das kann man so echt nicht beantworten...

    Keiner hier weiß, was für Dich passt.

    Grundsätzliche Strategie auf jeden Fall wie folgt:

    - 2 CDs einpacken: eine mit einem gut gemischten Referenzstück, irgendeine Aufnahme, die Du gut kennst und schon auf vielen Boxen gehört hast; sowie eine mit einem Mix von Dir, der durchaus noch Schwächen aufweisen darf / sollte.

    - Ab in den Musikladen

    - Probehören abwechselnd mit Referenz-CD und Eigenaufnahme

    - Versuchen, die bestmögliche Balance aus Wohlklang und Offenbarungkraft auszuwählen, d.h. das Referenzstück sollte für Dich möglichst angenehm und detailreich klingen (vielleicht entdeckst Du noch mehr Details in der Musik, als diejenigen, die Du bisher wahrgenommen hast: das ist dann schon mal gut) die Fehler in Deinem eigenen Mix sollten deutlich zu hören und zu verorten sein - dann bist Du auf dem richtigen Weg, ein für Dich passendes Arbeitsgerät zu finden.

    Das nur so als Anhaltspunkt. Es ist nämlich ziemlich schwierig für einen eher unerfahrenen User, Boxen hinsichtlich Ihrer Eignung als Arbeitsgerät durch bloßes Probehören mit irgendwelchem Material, das im Musikladen gerade mal so rumliegt (z.B. Lieblings-CD des Verkäufers...), annähernd richtig einzuschätzen.

    Da kommt das böse Erwachen regelmäßig nach dem ersten Mix auf den neuen Boxen...

    LG,

    T.
     
  7. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.364
    12364
    Vielleicht noch folgendes:

    Für manche Monitore ist die akustische Qualität des Raumes, in dem abgehört wird, nicht ganz so wichtig wie für andere.
    Grundsätzlich ist das natürlich immer wichtig, aber die Genelec 8020 A beispielsweise sind lt. Hersteller für das abhören unter nicht optimalen Bedingungen konzipiert.

    So...haut mich...:D
     
  8. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Schöne Umschreibung für "kein Bass vorhanden".

    ...wo keiner ist, kann er keine Probleme machen. :D
     
  9. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186
    Pitsieben schrieb:


    "So...haut mich..."


    Warum?

    Ist doch vollkommen richtig, Dein Einwand. In der Praxis klingt eine Box halt je nachdem wo sie aufgestellt wird, recht unterschiedlich. Nur im Vornherein kann man das Problem schlecht lösen - und die diesbezüglichen Versprechen der Hersteller wie in diesem Fall diejenigen der Firma Genelec sind gerne mal so mittel-vertrauenswürdig, wenn ich das mal diplomatisch ausdrücken darf...

    Ein gewisser Unsicherheitsfaktor bleibt also natürlich - dafür gibt's ja dann ein Umtauschrecht, wenn man nach kurzer Testzeit in den eigenen Räumlichkeiten merkt, dass das gar nicht geht; höchstwahrscheinlich gehts dann allerdings mit anderen Boxen auch nicht viel besser...

    Jaja, alles (wie immer) nicht so einfach...

    LG,

    T.
     
  10. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.364
    12364
    @ Kick:
    Komm...immerhin 63Hz...:D
     
  11. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.858
    9858
    Also prinzipiell reicht auch schon eine CD, pack ein paar Stücke unterschiedlicher genres drauf die du gut kennst, die klanglich vielfältig sind und natürlich vom mix/master her gut sind und dann am besten noch was von dir.
    Gefällt dir der Klang der Referenzstücke und du kannst behaupten, dass sie sauber und ausgeglichen wiedergegeben werden dann hör dir deine eigenen Stücke an und vergleiche.
    Was auch gaaaaanz wichtig ist, entscheide nicht nach 10min sondern lass dir wirklich viel Zeit beim Hören.
    Ich kann aus Erfahrung sagen, dass die Boxen am Anfang alle noch recht ähnlich klingen aber je mehr man mit der Zeit auf minimale Detailunterschiede achtet (spezifische Frequenzwiedergabe etc) umso verschiedener klingen die Boxen aufeinmal alle, habe mich damals selber gewundert was da für Welten zum vorschein kommen ;)
    Also ganz wichtig: Zeit mitbringen :)
     
  12. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186
    Moin nochmal,

    natürlich reicht EINE CD... :D

    So wörtlich muss man das nu auch nicht nehmen.

    Wollte nur deutlich machen, dass es wichtig ist, eben beides probezuhören, sowohl irgendeinen Meilenstein der Mischkunst, als auch eigenen noch nicht perfekten Kram.

    Schliesslich geht es ja nicht darum, sich mit den Boxen die Eier zu schaukeln, sondern Korrekturen vornehmen zu können, die dann auch noch in die richtige Richtung gehen sollten...


    LG,

    T.
     
  13. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Kannste dir bei nen 4 Saiter immerhin die E Saite sparen.

    Und nen 5 Saiter kannste dir auch sparen.
     
  14. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.082
    35082
    In der Preisklasse z.B. die Event TR8 XL
     
  15. stupor

    stupor

    Registriert seit:
    10.04.07
    Punkte:
    813
    813
    Es sei noch erwähnt, was hier selten erwähnt wird:
    Zum einen braucht die Box meist selbst bis zu 100 Stunden um sich einzuspielen und desweiteren braucht man auch selbst Zeit um sich auf die Boxen einzuschiessen.
    Unter diesem Gesichtspunkt relativiert sich dann auch vieles und es hängt dann meist nur noch davon ab wie weit du in den Keller willst (Bass).
    Aber Tannoy sind Grundsätzlich nicht verkehrt.
     
  16. seventon

    seventon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.06.08
    Punkte:
    5
    5
    Danke leute für die tips!
    werde dan die nächste woche dahin fahren und die boxen ausgiebig testen .


    regardz
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.