Ärger mit gekauftem UAD-Plugin (läuft nur im Demo Mode, laut ilok Manager)

  • Ersteller crayzeee
  • Erstellt am
der UAD Support hat sich gemeldet:




Hello,

Thanks for your reaching out.

If you have started a demo for a native UAD plug-in and the demo is still active, this demo will remain active in UA Connect until it expires.

This means that if you purchase a perpetual license for the native UAD plug-in that the demo is activated for, you will be able to activate this license once the demo expires.

If you have requested a demo, but had not activated it prior to purchasing a perpetual license for that plug-in, please let us know so we can revoke the demo requested.

Additional information regarding how native UAD demos function when you purchase a perpetual license, please see The Perpetual License of My Product Is Showing as a Demo in UA Connect

Once your demo has expired or has been revoked, you will be able to redeem the perpetual license using the instructions in
UA Connect with Native UAD Plug-Ins

Have a great day!
Best Regards,
Geli
Customer Care
Universal Audio
Click here to visit our searchable Knowledge Base.

ua-logo-horz-no-inc-400-white.png

Das haben die jetzt hier aus dem Forum abgeschrieben, da sie es selber nicht wussten.
 
ÄNDERUNG eingetreten:

wichtig fürs Protokoll:

Heute habe ich im iLok-Account zusätzlich zur Demo-Lizenz eine Vollversion-Lizenz drin, also noch weit VOR Ablauf der Demo.
Im UAD-Manager hat sich dadurch auch entsprechend was geändert:
Der "Buy"-Button ist nun zum Glück endlich verschwunden und es steht erwartungsgemäß "installed" da.

Zudem gibt es für alle User ein Update des UAD-Managers. (UA Connect)
Möglicherweise / vermutlich haben sie das nun doch mit dem zwingenden Durchlaufen der Demos für ALLE User geändert, da ich ja nun DemoLizenz + VollLizenz im iLok Account habe.
( btw: Hatte heute übrigens noch ein weiteres UAD Plugin gekauft (Studio D Chorus nur ca. 22€ in meinem Fall / sonst ca.135€ // ohne Demoversion diesmal. - Hat alles super geklappt !! )
 
Zuletzt bearbeitet:
Zudem gibt es für alle User ein Update des UAD-Managers. (UA Connect)
Das glaube ich kaum, jedenfalls kein Update für mich...
Liegt daran, dass Du kürzlich was gekauft hast, und ich nicht! ;)

Sobald man bei UAD etwas kauft werden alle Demo-Versionen wieder freigeschaltet, auch die bereits abgelaufenen...
das war jedenfalls früher immer so. :cool:
 
Das ist nur bei den DSP Dingern so, die über das UAD-2 Control Panel gesteuert werden.
 
Na, ich hab hier jedenfalls beim Download der UAD Manager-Software ,innerhalb der paar Tage, 2 unterschiedliche Software-Nummern bei den exen. Daher kam ich drauf:
UA_Connect_1_4_13_2605_Win.exe
UA_Connect_1_4_13_2583_Win.exe
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit der nativen Einführung ist der Mythos UAD irgendwie dahin. Wobei ich muss gestehen die Plugins sind gut. Die Installer sind vergleichsweise klein (ca. 50MB) Das Pita ist eher das Connect Dingsbums.
 
Seit der nativen Einführung ist der Mythos UAD irgendwie dahin. Wobei ich muss gestehen die Plugins sind gut. Die Installer sind vergleichsweise klein (ca. 50MB) Das Pita ist eher das Connect Dingsbums.
Nee! 🤣 ich bin jetzt tatsächlich zufrieden. Den einzigen Verbesserungsvorschlag den ich anmerke würde ist, dass man, wie bei den meisten anderen Pluginherstellern ja auch, ne richtige Install exe direkt fürs Plugin hat. So dass man die sich ins Backup-Archiv packen kann, falls mal irgendwas ist. Denn man hat ja nix direkt in der Hand. - Ok, bei Native Instruments / Native Access ist es ja auch so ähnlich, dass alles im Hintergrund erledigt wird, ohne dass man Zugriff bekommt. - abgesehen von den Libraries, die man ja backupen kann.
Aber wahrscheinlich ist es ja mittlerweile so, dass man nur noch die VST3.dll brauch. Und die kann man sich ja zur Not archivieren. 👍🏽
 
Die Libraries werden bei der Installation mit Native Access beim Download in den Ordner C:\Benutzer\<Benutzername>\Öffentlich\Öffentliche Downloads gepackt. Nach der Installation kann es sein, dass die nicht automatisch gelöscht werden. Es handelt sich dabei um DVD-Images, die auch mal 30 bis 40 GB groß werden können, je nach Library-Größe.

Edit:

Gerade noch einmal geschaut: Den Download-Ordner kannst du in Native Access unter File -> Settings anpassen. Siehe dazu das Bild im Anhang.
 

Anhänge

  • Unbenannt.png
    Unbenannt.png
    28,2 KB · Aufrufe: 38
Zuletzt bearbeitet:
Gut, daß du die Pfade geschwärzt hast.
Wollte gerade was installieren.
 
Die Libraries werden bei der Installation mit Native Access beim Download in den Ordner C:\Benutzer\<Benutzername>\Öffentlich\Öffentliche Downloads gepackt. Nach der Installation kann es sein, dass die nicht automatisch gelöscht werden. Es handelt sich dabei um DVD-Images, die auch mal 30 bis 40 GB groß werden können, je nach Library-Größe.

Edit:

Gerade noch einmal geschaut: Den Download-Ordner kannst du in Native Access unter File -> Settings anpassen. Siehe dazu das Bild im Anhang.
btw: Vielen Dank für die Infos, wobei ich das mit Native Access alles kenne.
 
Seit der nativen Einführung ist der Mythos UAD irgendwie dahin. Wobei ich muss gestehen die Plugins sind gut. Die Installer sind vergleichsweise klein (ca. 50MB) Das Pita ist eher das Connect Dingsbums.
der äh ja hust "Mythos" ist für mich schon immer dahin gewesen. Auch zu DSP Zeiten.

Ich hatte bis vor kurzem eine UAD PCIe Karte. Da wurden zuletzt mal eben 14 GB für alle Plugins installiert. Auch die, die man nicht hatte. Ich hatte nur einen kleinen Teil davon, vllt. max. 1 GB. Trotzdem wird dir die Platte zugemüllt mit allen anderen Plugins.
Ein Scheiß ...

Danke @crayzeee für deinen Bericht. Hält mich davon ab, auch nur ein Plugin dort noch mal zu kaufen.
 
Das ist normal. Dafür kann man aber alle Plugins 14 Tage ohne Einschränkungen testen und die Demos werden bei dem Kauf eines Plugins resettet. Das kann man schonmal strategisch einsetzen, wenn man weiss, ich habe ein Projekt bei dem der Capitol Reverb passen würde - Projekt fertig stellen, Demo starten und X Versionen mit dem Hall (auf eigener Spur) als Audiotrack rausprinten und wenn die Demo vorbei ist, hat man eine enorme Auswahl an Halltracks.
 
@muffy war das eine Antwort auf meinen Post?
Du hattest/hast eine UAD PCIe Karte?

Wenn ich das Plugin gekauft habe, wozu brauche ich dann noch eine Demo, die resettet wurde?
Dann habe ich doch die Vollversion und kann damit machen und arbeiten, wie ich will.
Oder?

Ich will auch nicht strategisch vorgehen, sondern ein Plugin, nach Erwerb, einfach nutzen. 🙄
 
Übrigens kommt mir jetzt der Gedanke, dass ich wahrscheinlich vor Ablauf der Demo, die Lizenz der Vollversion nur DESHALB schon frühzeitig bekommen habe, weil ich heute, wie bereits erwähnt, ein zweites UAD-Plugin gekauft hatte.
Leider hatte ich nicht darauf geachtet, ob die Lizenz der Vollversion (Lexicon 224) heute schon VOR dem Kauf des 2.Plugins (Studio D Chorus) da war. - Na ja, eigentlich ist es egal, aber dennoch interessant zu sehen, wie bei UAD quasi "die Uhren ticken". 😁 (wieder neu freigeschaltete Demos etc.)
 
Übrigens kommt mir jetzt der Gedanke, dass ich wahrscheinlich vor Ablauf der Demo, die Lizenz der Vollversion nur DESHALB schon frühzeitig bekommen habe, weil ich heute, wie bereits erwähnt, ein zweites UAD-Plugin gekauft hatte.
Leider hatte ich nicht darauf geachtet, ob die Lizenz der Vollversion (Lexicon 224) heute schon VOR dem Kauf des 2.Plugins (Studio D Chorus) da war. - Na ja, eigentlich ist es egal, aber dennoch interessant zu sehen, wie bei UAD quasi "die Uhren ticken". 😁 (wieder neu freigeschaltete Demos etc.)

Das ist trotzdem vollkommen bescheuert wie das gelöst ist. Wenn ich eine Demo ordere dann muss die Demo im Account und im ilok freigeschaltet werden. Wenn ich jetzt dieses Plugin kaufe muss ich das auch aktivieren können obwohl ich die Demo am laufen habe. Wäre sinnvoll die Demo beim freischalten der gekauften zu killen.
 
Das ist trotzdem vollkommen bescheuert wie das gelöst ist. Wenn ich eine Demo ordere dann muss die Demo im Account und im ilok freigeschaltet werden. Wenn ich jetzt dieses Plugin kaufe muss ich das auch aktivieren können obwohl ich die Demo am laufen habe. Wäre sinnvoll die Demo beim freischalten der gekauften zu killen.
Hast natürlich vollkommen Recht.
Das größte Problem sehe ich bei UAD in der Kommunikation. Denn wenn die solche speziellen Abläufe dort haben, sollten sie den Neu-Kunden direkt nach dem Kauf des Plugins in der Email darüber aufklären. Stattdessen erfährt man - jetzt nur mal ausgedacht - auf deren Hilfe/Support-Seiten unter bspw. Punkt 47, dass die Lizenz der Vollversion erst nach dem Durchlaufen der Demo aktiviert werden kann etc. , falls man vorher eine am Laufen hatte.
 

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben