Admischen von Elektrische Rythmusgitare?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von saki, 31.10.17.

  1. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.618
    1618
    Hi,wollte mal wissen wie ich eine Elektrische Gitare abmische?Muss mann dafür 2 Gitaren haben oder reicht 1?Und wie ist das Panning bei solchen Gitarren?Danke
     
  2. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    21.362
    21362
    Klar, für Stereo brauchst du zwei Gitarren ;)
    Nee Quatsch. Je nach Genre macht man es so, dass man Rhythmusgitarren mindestens zweimal aufnimmt und dann eine nach links und eine nach rechts pannt (je nach Geschmack auch nur je zb. 80%). Kannst auch viermal aufnehmen, oder noch öfter und dann verteilen, zb.
    L100%, L80% und R100%, R80%. Leadgitarren müssen meistens nicht gedoppelt werden und kommen aus der Mitte.
    Hast du nen Stück mit zb. nem Synth und nur eine Gitarre, kannst du zb. den Synth nach L50% setzen und die Gitarre nach R50%, ist aber alles Geschmackssache. Und nie die Gitarren beim doppeln nur kopieren, sondern wirklich mehrmals einspielen, sonst klingts oft Shit.
     
    saki bedankt sich.
  3. Burkie

    Burkie

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    4.747
    4747

    Hallo,

    die Frage ist, was willst du erreichen?

    Du wirst ja wohl nicht ein Stück, bestehend aus nur einer einzigen elektrischen Rythmusgitarre, produzieren oder "abmischen" wollen, oder?

    Besteht das Arrangement aus mehreren Instrumenten - Bass, elektr. Rythums-Gitarre, Keyboard, Schlagzeug, Gesang - so muss keineswegs alles gedoppelt werden. Dieses ewige Gedoppele ist auch so eine neumodische Pest.

    Eine Standard-Anordung der Instrumente im Stereo-Panorama, wäre etwa:
    * Schlagzeug in Stereo, Snare und Kick in der Mitte, Hi-Hats rechts, Ride-Becken links, Chrashs von links bis rechts, Toms der Tonhöhe nach von rechts bis links angeordnet (rechts das kleine hohe Tomtom).
    * Bassgitarre in der Mitte.
    * Gesang in der Mitte.
    * Rythmusgitarre entweder links oder rechts.
    * Keyboard auf der anderen Seite, also rechts oder links.

    Damit ist das ganze Panorama von rechts bis links ausgefüllt, aber nicht zugequetscht. Man kann z.B. der Rythmusgitarre folgen, indem man sich beim Hören auf die Seite der Rythmusgitarre konzentriert.

    Bei der neumodischen Dopplungspest sähe das so aus:
    * Schlagzeug in Stereo, Kick und Snare in der Mitte, ansonsten wie oben.
    * Bass aus der Mitte. (Künstlich breit gezogen, sodass er von links bis rechts zu kommen scheint.)
    * Gesang mehrfach gedoppelt von links und rechts und mitte.
    * Rythmusgitarre gedoppelt von links und rechts, oder gar verdreifacht von rechts, mitte und links.
    * Keyboard gedoppelt oder verdreifacht, aus rechts und links und mitte. (Oder Keyboard gleich als Midi-Samples in breitem Stereo genommen.)

    Nicht mehr musikalische Aussage, aber mehr Matsch und Murks. Alles kommt von überall her, es ist praktisch nur sehr schwer möglich, sich auf ein Instrument zu konzentrieren.

    Deswegen würde ich eher die erste Variante wählen, ohne diese vielen Doppelungen. Und Instrumente durchaus auch recht weit (bis 100%) auf die eine oder andere Seite pannen. Spielen im Arrangement meist alle Instrumente gleichzeitig, so macht das auch bei Kopfhörerwiedergabe keine Probleme, kommt aber der Klarheit zugute.

    Spielt aber etwa bei einem Break nur die Rythmusgitarre 100% hart rechts gepannt, so kommt ja bei Kopfhörerwiedergabe auf dem linken Ohr praktisch gar nichts mehr an: Es klingt seltsam künstlich, odr nach einseitig taubem Ohr.
    Um dem abzuhelfen, gibt man etwas Delay der Gitarre (ca. 50ms, als Startpunkt) auf die andere Seite, bei veringertem Pegel. Die Delayzeit soll so lang sein, dass sich keine komischen Kammfiltereffekte ergeben (die Signale sollen de-korreliert sein), andererseits aber noch so kurz sein, dass sich aber auch kein deutlich hörbarer Echo-Effekt ergibt. Insbesondere darf das Delay nicht so lang sein wie die kürzesten Noten.
    Werden z.B. 8tel auf der Gitarre gespielt, so soll das Delay kürzer als der Zeitwert dieser 8tel sein, sonst tendiert es zum vermatschen.

    Dieses so eingestellte Delay der Gitarre gibt man bei veringertem Pegel auf die andere Seite, gerade so laut, dass sich bei Kopfhörerwiedergabe die künstliche Stille, dieser seltsame Klangeindruck eines "tauben Ohres" nicht mehr einstellt. Und gerade so leise, dass man den Effekt kaum bewusst wahrnehmen kann.
    Man kann da auch mit leisem Reverb experimentieren, den man ebenso auf die andere Seite pannt.(Oder auch zwischen andere Seite und mitte.)

    Auf diese Weise kann man auch ein Einzelinstrument "in den Raum stellen", in dem man die trockene Spur (ungefähr) in die Mitte legt, und die Seiten (hart links und 100% rechts) mit Delay oder Reverb ausfüllt. Bei Delays sollten sich die Delayzeiten zwischen rechts und links unterscheiden.
    Solche Effekte klingen dann richtig gut, wenn sie bewusst nicht wahrnehmbar sind, sondern nur, wenn man sie stumm schaltet, sich als fehlend bemerkbar machen.
    (D.h.: geringer Pegel, nicht zu lange Delayzeiten, nicht zu lange Reverbzeiten, nicht zu langes Pre-Delay beim Reverb.)

    Mit diesem "Trick" macht man sich eine Stereo-Abmischung aus nur einer (mono aufgenommenen) Gitarre.

    Hat man noch Gesang dazu, so kann es schon reichen, ihn nur in Mono in die Mitte zu legen. Braucht man aber einen Raum, so sollte man diese Delay- und Reverb-Tricks für den Gesang mit anderen Parametern (Zeiten, Panning, Pegel, ...) verwenden.
     
    cauerpower und RK79 bedanken sich.
  4. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.618
    1618
    Ich könnte auch ein zb.1 Bespiel zu kommen lassen von Youtube von meinen anderen Kolegen,damit ihr weisst was mich genau Intressiert.Es ist auch eine Total andere Musikrichtung als was hier alles so gepostet wird.Ich mache Hauptsichtlich Volstümliche Balkan Musik.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  5. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    5.989
    5989
  6. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    24.134
    24134
    Schau dir an wie die das bei chango 3000 machen und kopiere es